21
Juli
2021

Bentley Systems kündigt die Übernahme von Aarhus GeoSoftware durch Seequent an

Anreicherung von Subsurface Digital Twins durch elektromagnetische Fernerkundung für die Widerstandsfähigkeit von Wasser, Umwelt und InfrastrukturEXTON

Bentley Systems, Incorporated (Nasdaq: BSY), das Unternehmen für Infrastruktur-Engineering-Software, gab heute bekannt, dass seine Geschäftseinheit Seequent das dänische Unternehmen Aarhus GeoSoftware, einen Entwickler von geophysikalischer Software, übernommen hat. Die Akquisition erweitert die Lösungen von Seequent für das operative Grundwassermanagement sowie für Nachhaltigkeitsprojekte in den Bereichen Exploration, Schadstoffe und Belastbarkeit der Infrastruktur.

Bild Bentley
Sensing-Daten, die in der Software AGS Workbench verarbeitet und invertiert wurden, können anschließend in Leapfrog Works von Seequent zu einem 3D-Modell kombiniert werden, das einen detaillierten Überblick über die Ressourcen gibt. Das obige Bild ist eine hydrogeologische Karte des Untergrunds des Principal Aquifers (und Teilen des Ogallala Aquifers) in Nebraska, Vereinigte Staaten. Zur Erfassung der Daten des 4.000 Quadratmeilen großen Untersuchungsgebiets wurde die luftgestützte elektromagnetische (AEM) Fernerkundung verwendet. Die farbcodierten Volumina stellen acht Widerstandskategorien dar. Höhere Widerstandswerte werden als gelb bis rot (Sand und Kies) dargestellt, niedrigere Widerstandswertewerden als blau bis grün (Ton und Schluff) dargestellt und braun steht für Grundgestein.

Aarhus GeoSoftware, eine Ausgründung der Universität Aarhus in Dänemark, entwickelt die Softwarepakete AGS Workbench, SPIA, Res2DInv und Res3DInv für die Verarbeitung, Inversion und Visualisierung von geophysikalischenDaten aus boden-und flugzeuggestützten elektromagnetischen (EM), elektrischen Widerstandstomographie (ERT) Fernerkundungsdaten und anderen Quellen.

Mit der AGS-Software können Anwender 2D-und 3D-Bilder des elektrischen Widerstands im Untergrund erstellen. Die Ausgaben der Software können zur Unterscheidung und Differenzierung von Materialien im Untergrund verwendet und anschließend in Leapfrog von Seequent modelliert werden, um bei verschiedenen Untergrunduntersuchungen zu helfen. Die Software verwendet elektrische Feldmessungen, die am Boden oder mit luftgestützten Sensoren erfasst werden, um die unterirdische Verteilung bestimmter Materialien wie Wasser, Mineralablagerungen und Tone abzubilden. Der elektrische Widerstand ermöglicht ein besseres Verständnis der Verteilung von Materialien wie Wasser, mineralischen Ablagerungen und Tonen, und wenn das Wasser andere Verbindungen wie Salz enthält, können Forscher und Fachleute aus der Industrie auf die Verteilung schließen.

Der Ursprung der AGS-Software war die Sicherstellung von sauberem Trinkwasser für zukünftige Generationen durch die Kartierung des Grundwassers in Dänemark. Heute wird die Software in vielen verschiedenen Bereichen eingesetzt, z. B. zur Lokalisierung von Verwerfungen und Hohlräumen im Untergrund, um Baurisiken zu minimieren, im Bergbau zur Untersuchung von Erzkörpern und Abraumprozessen, zur Überwachung von Grundwasser-und Schadstoffbewegungen, um die Auswirkungen auf die Umwelt zu verstehen, zur Modellierung der Stabilität von Dämmen und Tunneln und zur Bewertung des Erdrutsch Risikos, um die Widerstandsfähigkeit von Anlagen oder die Auswirkungen von Bauplänen zu beurteilen. Seequent wird seine Tradition der Zusammenarbeit mit Universitäten und Forschungseinrichtungen weltweit durch die kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Universität Aarhus bei der Entwicklung von geophysikalischen AGS-Lösungen fortsetzen. Graham Grant, Chief Executive Officer von Seequent, sagte: "Die Akquisition wird unsere Arbeitsabläufe um neue geophysikalische Datenverarbeitungsmöglichkeiten erweitern, um die Untersuchung und Modellierung des Untergrunds voranzutreiben.

Die Software von AGS, gekoppelt mit der fortschrittlichen geologischen Modellierungs-und Analysesoftware von Seequent, bildet ein Schlüsselwerkzeug für das Verständnis und das Management von Grundwasser und die Bewertung von Risiken in Infrastrukturen wie Dämmen und Kanälen. Wir sind begeistert von den neuen Möglichkeiten, die sich dadurch für unsere gemeinsamen Anwender weltweit eröffnen und die lebenslangen digitalen Zwillinge verbessern."Toke Højbjerg Søltoft, Chief Executive Officer von Aarhus GeoSoftware, sagte: "Die globale Reichweite von Seequent wird es AGS-Software ermöglichen, mehr Projekte weltweit positivzu beeinflussen. Während wir unsere Lösungen weiterentwickeln, werden unsere Anwender davon profitieren, dass unsere Tools in das Ökosystem und den Workflow von Seequent eingebunden sind. Wir freuen uns, Seequent beizutreten und gemeinsam an unserer Vision zu arbeiten, Unternehmen dabei zu helfen, durch ein besseres Verständnis des Untergrunds fundiertere und nachhaltigere Entscheidungen zu treffen." Weitere Informationen: www.aarhusgeosoftware.dk

 

 

 

Alle News im Monat: 07-2021

Social Bookmarks

Wir benutzen Cookies
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung von GEObranchen.de und unseren Diensten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.