02
Februar
2021

Andreas Pardun neuer Abteilungsleiter Bodenmanagement

100 Tage im Amt – „Moderne Organisation sprach mich direkt an“

Andreas Pardun ist seit September 2020 als Abteilungsleiter Bodenmanagement im Amt für Bodenmanagement (AfB) Fulda tätig. Nach 100 Tagen ist er in der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG) „angekommen“ und berichtet über seine Pläne.

Bild vom Amt für Bodenmanagement, Julia Stock
Seit 100 Tagen im Amt. Andreas Pardun ist neuer Abteilungsleiter Bodenmanagement im Amt für Bodenmanagement (AfB) Fulda. Bild vom Amt für Bodenmanagement, Julia Stock

Pardun stammt ursprünglich aus Mecklenburg-Vorpommern. Durch verschiedene berufliche Stationen konnte er in seiner Laufbahn viele Organisationen kennenlernen, bevor sein Weg nach Hessen führte. Nach fünf Jahren beim Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben suchte der 42-Jährige letztes Jahr eine neue Herausforderung und fand sie bei der HVBG; sie vereint die Landesvermessungs-, Kataster- und Flurbereinigungsbehörden in Hessen.
 
Über seine Ambitionen erzählte Pardun: „Ich wollte mich weiterentwickeln und habe mich gezielt in Hessen beworben, denn ich fand die moderne Organisationsstruktur der HVBG und die Arbeit in Teams sehr interessant, sie sprach mich direkt an“. Beim AfB Fulda ist er seit September 2020 als Abteilungsleiter Bodenmanagement für ein Team von 40 Beschäftigten zuständig und wird durch die drei Fachbereichsleiter Timo Karl, Erwin Kranz und Kai Witte unterstützt. Nachdem Hanfried Böttner 2019 in Ruhestand ging, wurde die Stelle neu ausgeschrieben. Als Leiter der Abteilung Bodenmanagement ist Pardun als Nachfolger von Böttner für die Durchführung aller Flurneuordnungsverfahren im Landkreis Fulda und im Vogelsbergkreis zuständig. Für seine neue Tätigkeit kommen ihm die Erfahrung aus seiner letzten Tätigkeit in der Ländlichen Entwicklung sowie seine zwölfjährige Laufbahn in der Bundeswehr zugute. Sein Ziel für die nächsten Monate ist es, die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Kommunen im Landkreis Fulda und Vogelsbergkreis näher kennenzulernen. Dabei möchte er die Möglichkeit nutzen, um über die ländliche Entwicklung zu informieren und mit welchen Instrumenten das AfB Fulda die Kommunen im ländlichen Raum unterstützen kann.

Seine Laufbahn begann Pardun mit einer Ausbildung bei der Bundeswehr, er studierte Geodäsie und Geoinformation. Nach einer mehrjährigen Tätigkeit beim Amt für Geoinformation der Bundeswehr Euskirchen absolvierte er die Ausbildung für den höheren Dienst in Nordrhein-Westfalen. Pardun hat im Bereich der ländlichen Bodenneuordnung vertieft und ist diesem Fachgebiet bis heute treu geblieben. Als Referent und Sachgebietsleiter für Land- und Dorfentwicklung beim Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben war er ab 2012 in den Landkreisen Augsburg und Aichach-Friedberg für die interkommunale Zusammenarbeit und Gemeindeentwicklung sowie die Leitung von Verfahren in der Ortsinnenentwicklung und Flurneuordnung zuständig.

Weitere Informationen: hvbg.hessen.de

 

 

 

Alle News im Monat: 02-2021

Social Bookmarks

Wir benutzen Cookies
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung von GEObranchen.de und unseren Diensten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.