11
September
2017

Unfall- und Tatorte präzise digital erfassen

FARO Konferenz für Öffentliche Sicherheit und Forensik in Berlin

Wenn es um die Dokumentation und Rekonstruktion von Tat- und Unfallhergängen geht, zählt jedes Detail. Die 3D-Technologie bietet für alle, die im Bereich der Öffentlichen Sicherheit tätig sind, eine hohe Wertschöpfung: So erfasst etwa ein Laserscanner den Schauplatz eines Geschehens schnell, umfassend und hochgenau. Die aus diesen Daten gewonnenen 3D-Modelle und Diagramme können die Arbeit von Ermittlern, Gutachern und Forensikern deutlich vereinfachen in dem sie die Beweise einer Straftat oder eines Unfalls digital sichern und in 2D oder 3D visualisieren.

Bild FARO
Mit der Laserscantechnologie von FARO lassen sich Unfälle zügig und vollständig erfassen. Bild FARO.

Welches Potenzial sich für Experten der Forensik, Kriminalistik und Sicherheitsplanung erschließt, wird die erste FARO Konferenz für Öffentliche Sicherheit und Forensik am 16. und 17. November in Berlin präsentieren. Der weltweit führende Anbieter von 3D-Messtechnik und -Bildgebungslösungen FARO hat renommierte Redner aus dem In- und Ausland eingeladen, die spannende Einblicke in die Praxis und die Zukunft der 3D-Technologie geben. Workshops beschäftigen sich etwa mit der Erfassung, Digitalisierung und Visualisierung von Tat- und Unfallorten. Die Teilnehmer erfahren, wie Laserscanner optimal innerhalb des Schauplatzes positioniert und wie viele Scans für eine komplette 360°-Sicht benötigt werden, wie eine Blutspritzer-Analyse durchführt oder die Flugbahn eines Geschosses vermessen wird.

Ein wichtiges Workshopthema ist auch das Erstellen von 2D- und 3D-Diagrammen und Animationen und Analysen für Ermittler von Unfall- und Tatorten sowie für Sachverständige. Mit der spezialisierten Software FARO Zone 3D können Punktwolken zügig und einfach importiert werden, so dass die gesamte Palette an forensischen Werkzeugen und Symbolen optimal genutzt werden kann. Umfassende Analysen etwa für Fahrzeugdynamik, Geschwindigkeit anhand von Bremsspuren, Straßenprofil, Verformungen aber auch das Driften von Fahrzeugen bei kritischer Geschwindigkeit und vieles mehr sind damit möglich.

Gerade bei der Aufnahme von Autounfällen kommt es auf Schnelligkeit und Präzision an. Die Redner und Experten stellen Möglichkeiten vor, wie mit Hilfe der 3D Laserscanner alle Einzelheiten eines Unfallortes zügig und zuverlässig dokumentiert werden können, so Straßen doppelt so schnell wieder für den Verkehr freigegeben werden können und alle Details des Hergangs sichergestellt sind.

Für rechtsmedizinische Fragestellungen hat FARO äußerst präzise Instrumente am Start. Mit Hilfe des FARO Forensic ScanArms lassen sich forensische Beweise etwa an Skeletten dauerhaft digitalisieren. Die hochgenaue berührungslose Scanfunktion des ScanArm stellt sicher, dass Scandaten ohne das Risiko einer Beschädigung der fragilen Beweisstücke gesammelt werden können. Eine spezielle Software wandelt die Daten in ein 3D-Modell um, an dem präzise Messungen vorgenommen werden können. Das Modell kann zudem mit einem 3D-Drucker gedruckt werden.

Die Teilnehmer der Konferenz erwartet ein umfassendes Programm mit neuesten Technologien, wie 3D Scanning, Virtual Reality, Dronen, Mobile Mapping, viel Praxisbezug und einem starken Fokus auf Hands-on-Workshops. Die Konferenz findet in der Neuen Mälzerei statt: Der Schauplatz ist Berlins ehemals größter Brauereibetrieb und ein perfekt restauriertes Beispiel der Berliner Industriegeschichte.

Anmeldung unter: www.public-safety.faro-europe.com

 

Alle News im Monat: 09-2017