12
Oktober
2017

Softplan gewinnt eGovernment Computing Award

Aufgrund des großen Erfolgs richtete das Informationsportal eGoverment-Computing 2017 erneut seine große Leserwahl aus. Nominiert wurden Unternehmen, die mit ihren technischen Innovationen die Vereinfachung von Verwaltungsprozessen durch den Einsatz von digitalen Informationstechnologien möglich machen. In zehn Kategorien haben die Leser jeweils die Besten der Besten gekürt.

Bild Softplan
Björn Brecht, Prokurist der Softplan Informatik GmbH, nahm den Preis entgegen. Bild Softplan

Softplan gewann den eGovernment Award mit seinem Geoinformationssystem INGRADA zum zweiten Mal in der Kategorie Geografische Informationssysteme (GIS). Die Preisverleihung fand am 27. September 2017 im Berliner Hotel Adlon statt. Björn Brecht, Prokurist der Softplan Informatik GmbH, nahm den Preis entgegen. „Geodaten müssen schnell, einfach und flexibel nutzbar sein, um den Anforderungen in den kommunalen Verwaltungen gerecht zu werden. Dass wir erneut unter den Gewinnern sind zeigt, dass INGRADA hierfür die geeignete Plattform ist“, betonte Brecht.
Der direkte Dialog mit den Kunden ist eines der Erfolgsgeheimnisse, mit denen Softplan die GIS-Branche seit über 25 Jahren erfolgreich gestaltet. Der Softwarehersteller aus Wettenberg ist mit mehr als 35.000 Anwendern bei öffentlichen und privaten Institutionen eines der führenden Systemhäuser für kommunale Geografische Informationssysteme in Deutschland. Softplan beschäftigt über 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Bereichen Geoinformatik, Geodatenmanagement, Geodäsie, Geografie, Bauwesen und Informatik. Zu den Kunden und Geschäftspartnern gehören Kommunen, kommunale Betriebe, Zweckverbände, kommunale Rechenzentren, Landkreise, Energieversorger und Ingenieurdienstleister aus dem gesamten Bundesgebiet.

Weitere Informationen: www.ingrada.de

 

Alle News im Monat: 10-2017