19
Juni
2017

Fernerkundung, GeoInformation und Visualisierung - Neuer englischsprachiger Masterstudiengang der Universität Potsdam

Mit Fernerkundung, GeoInformation und Visualisierung beschäftigt sich ein neuer Masterstudiengang der Universität Potsdam, der zum Wintersemester 2017/18 erstmals angeboten wird. Der englischsprachige Studiengang „Remote Sensing, geoInformation and Visualization“ kombiniert geologische Fernerkundung mit der Erstellung und dem Einsatz von Geoinformationssystemen sowie der Visualisierung und Kommunikation von Geodaten.

„In den vergangenen  Jahren hat sich die Datenaufnahme und Prozessierung in den Geowissenschaften rapide entwickelt. Neue Satelliten, Drohnen und Analysemethoden von ‚Big Data‘ machen die Geowissenschaften zu einer interdisziplinären Wissenschaft. Sie ermöglichen es, Umweltveränderungen auf der Erdoberfläche – dem Lebensraum der Menschen – zu erkennen und zu analysieren“, erklärt Prof. Dr. Bernd Schmidt, Studiendekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät. Im neuen Studiengang lernen die Studierenden deshalb, räumliche Daten und Strukturen mithilfe von Fernerkundungstechnologien und Datenverarbeitungsmethoden zu erfassen, zu verarbeiten, zu analysieren und darzustellen. Mit Modellen und Theorien werden Geoinformationen untersucht und anschließend mit modernen Methoden visuell aufbereitet und kommuniziert.

Im Masterstudiengang Remote Sensing, geoInformation and Visualization entwickeln die Studierenden ein Verständnis für die Fernerkundung in Theorie und Praxis. Das Studium vermittelt physikalische, chemische, biologische und andere naturwissenschaftliche Prinzipien, die den Prozessen zugrunde liegen. Nicht zuletzt erwerben die Studierenden praktische Fertigkeiten in der Anwendung moderner Datenverarbeitungsverfahren in der Fernerkundung, des computergestützten wissenschaftlichen Rechnens und des Gewinnens, Verarbeitens und Speicherns großer Datenmengen. „Die Absolventen dieses neuen Masterstudiengangs werden optimal auf verantwortungsvolle Tätigkeiten in der Wissenschaft, in Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen, aber auch in der Privatwirtschaft vorbereitet sein“, sagt Bernd Schmidt. Bewerbungen sind bis zum 15. Juli 2017 möglich unter

Weitere Informationen: www.uni-potsdam.de/studium/zugang/bewerbung-master/konsekutiv.html

 

 

 

Alle News im Monat: 06-2017