13
März
2019

ZGGH stellt Mietwertkalkulation im Internet-Shop bereit

Mika ist online

Wohnraum ist knapp, bezahlbarer Wohnraum noch knapper. Über einen Mietspiegel verfügen nur wenige hessische Städte. Um den Bedarf zu decken, hat die Zentrale Geschäftsstelle der Gutachterausschüsse für Immobilienwerte des Landes Hessen (ZGGH) in Zusammenarbeit mit den hessischen Gutachterausschüssen für Immobilienwertermittlung den „Mietwertkalkulator online“ – kurz „Mika online“ entwickelt, der seit März 2019 im Internetshop „Geodaten online“ der Öffentlichkeit zur Verfügung steht.

Der Bedarf an marktgerechten Mietdaten ist groß: sie sind nicht nur bei Vermietern und Mietern gefragt, auch Banken, Makler oder Finanzämter benötigen Mietdaten zur Wertermittlung und Klärung wohnungsspezifischer Aussagen. Der Mietwert-Kalkulator (Mika) der Zentralen Geschäftsstelle der Gutachterausschüsse für Immobilienwerte des Landes Hessen (ZGGH) ermittelt hessenweit die durchschnittliche Miete für Wohnungen und schließt damit eine große Lücke. Ausgenommen sind die Städte Frankfurt, Darmstadt, Wiesbaden, Hanau und Offenbach, da hier ein Mietspiegel vorliegt. Für den Main-Kinzig-Kreis sowie den Wetteraukreis können mittels „Mika online“ darüber hinaus auch Mieten für Häuser ermittelt werden.

„Mika online“ ermittelt einen überschlägigen Mietwert für Standardwohnraum (Wohnungen in Mehrfamilienhäusern), der einen durchschnittlichen Unterhaltungsstand aufweist. Zur Ermittlung wird dabei die Lage des Bewertungsobjektes, also die Adresse oder Flur- und Flurstücksnummer, benötigt. Darüber hinaus müssen Angaben zum Objekt gemacht werden, etwa Baujahr, Wohnfläche und Angaben zur Ausstattung (pauschal oder detailliert).

„Mika online“ nutzt hierfür die Informationen zu Mietwerten, die die Geschäftsstellen der Gutachterausschüsse für Immobilienwerte in ihren Kaufpreissammlungen erfassen. Die Basis der statistischen Auswertung bilden die Nettokaltmieten aus den letzten vier Jahren (2015-2018). Besondere Verhältnisse des Wohnraums, beispielsweise soziale Mietbindung sowie sonstige individuelle Merkmale, können von Mika nicht berücksichtigt werden. Die durchschnittliche Wohnraummiete gibt eine grobe Einschätzung der Miete wieder. Sie ist allerdings nicht den Angaben eines (qualifizierten) Mietspiegels gleichzusetzen. Mika Online wird alle zwei Jahre aktualisiert.

Zu finden ist „Mika online“ rund um die Uhr unter https://gds.hessen.de (Produkte – jeweilige Kundenkategorie – Immobilienmarkt). Die Mietwertkalkulation ist für 20 Euro erhältlich und beinhaltet die Einzelauskunft mit der Dokumentation der eingegebenen Daten und dem daraus errechneten mittleren Mietniveau. Mehrfachkunden können gegen eine Bereitstellungsgebühr von 40 Euro im Jahr den Mietwertkalkulator für fünf Euro pro Auskunft nutzen.

 

Alle News im Monat: 03-2019

Social Bookmarks