16
November
2018

Immobilienresearch - Geografische Daten schneller und besser verstehen

Geografen stehen dank Big Data immer größere Datenmengen für Immobilienwert- und Standortanalysen zur Verfügung. Mit KI-Lösungen können diese wertvollen Informationen inzwischen auf Knopfdruck aufgeschlüsselt und visualisiert werden. Ergebnisse eines Experten-Treffens in Berlin über Potenzial und Entwicklung KI-gestützter Objekt- und Standortanalyse.

© real
Experten-Talk über Big Data, Machine Learning und angewandte Geographie: (v.l.) Dr. Titus Albrecht (realxdata GmbH), Luisa Linek (Deutscher Verband für Angewandte Geografie e.V.) und Jessica Meier (realxdata GmbH) © real

Auf einer gemeinsamen Veranstaltung am 14.11.2018 in Berlin haben sich Experten des Deutschen Verbands für Angewandte Geographie e. V. und des auf Immobilienresearch und Portfoliomanagement spezialisierte Technologieunternehmens realxdata GmbH über das Potenzial und die Weiterentwicklung digitaler Research-Instrumente für Immobilienwert- und Standortanalysen ausgetauscht.

Inhaltliche Ergebnisse des Expertentreffens (Auszug):

Die Digitalisierung ist in der Immobilienbranche kein neues Thema mehr. Sie ist dort aber noch nicht in alle Bereiche eingedrungen: Speziell im – bei Geografen beliebten Berufsfeld — Immobilienresearch stehen zwar dank Big Data immer größere Datenmengen für Analysen zur Verfügung, allerdings müssen diese erst mühevoll zusammengetragen und aufbereitet werden.

Neben den neuen Technologien, die das inzwischen selbständig übernehmen können, braucht es auch ein neues „Mindset“ in der Branche, Daten rechtzeitig und umfassend anonymisiert oder pseudonymisiert zur Verfügung zu stellen (data sharing). Nur so lässt sich das volle technische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Potenzial neuer Analyse-Technologien abrufen.

Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Machine-Learning wird über das zukünftige Wohl und Wehe ganzer Branchen entscheiden. Wer jetzt die technologische Entwicklung verschläft, wird es sehr schwer haben, sich am Markt zu behaupten. Das gilt im besonderen Maßstab für Unternehmen und Akteure der Immobilienbranche.

Dr. Titus Albrecht, Geschäftsführer der realxdata GmbH: „Geobasierte Daten sind ein zentraler Baustein, auf dem Immobilienwertermittlungen, Portfolio- und Standortanalysen aufbauen. Ein regelmäßiger Informationsaustausch zwischen Big-Data-, KI-Spezialisten und Berufsgeografen ist deswegen für die Weiterentwicklung von Research-Methoden und -Instrumenten besonders wichtig.“

Weitere Informationen: www.realxdata.com

 

 

Alle News im Monat: 11-2018

Social Bookmarks