11
August
2017

BARTHAUER zukunftssicher aufgestellt - Veränderungen in der Geschäftsführung

Bereits seit fast 30 Jahren wird bei BARTHAUER Software für das Infrastruktur-Management und die Wasserwirtschaft entwickelt. Zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit wurden nun die Weichen gestellt. Die geschäftsführenden Gesellschafter Dipl.-Ing. Jürgen Barthauer und Dipl.-Inform. Anis Saad haben eine unternehmensinterne Lösung zur Unternehmensnachfolge vereinbart.

Bild BARTHAUER
Geschäftsführung der Barthauer Software GmbH Anis Saad (re.) und Jürgen Barthauer. Bild BARTHAUER

Die Kontinuität der Barthauer Software GmbH ist gesichert. Eine interne Unternehmensnachfolgeregelung gewährleistet beim Anbieter von innovativer Software für das Infrastruktur-Management und die Wasserwirtschaft Stabilität und Kontinuität. Mit unternehmerischer Weitsicht ist es Unternehmensgründer Dipl.-Ing. Jürgen Barthauer gelungen, bereits jetzt das schwierige Thema Unternehmensnachfolge zu regeln.

Jürgen Barthauer: "Nachdem ich das Unternehmen seit fast 30 Jahren als Geschäftsführer und Mehrheitsgesellschafter geleitet habe, konnte ich mit Anis Saad eine unternehmensinterne Lösung zur Unternehmensnachfolge vereinbaren und die Geschicke des Unternehmens in bewährte Hände legen“.

Dipl.-Inform. Anis Saad trat bereits im September 1991 als Werkstudent in das Unternehmen ein, wo er zunächst als Softwareentwickler, später dann als Leiter der Abteilung Softwareproduktion tätig war. Im Laufe seiner Firmenzugehörigkeit hat er maßgeblich zur erfolgreichen Entwicklung von BARTHAUER Software beigetragen. Dazu zählt nicht nur das datenbankbasierte Netzinformationssystem BaSYS, sondern auch der Baukasten für individuelle Informationssysteme GeoDS. Darüber hinaus hält Anis Saad bereits seit 2002 als Gesellschafter Anteile des Unternehmens und fungiert seit 2015 als zweiter Geschäftsführer.

Anis Saad: „Bereits in den letzten beiden Jahren habe ich als Geschäftsführer das Unternehmen erfolgreich leiten dürfen. Ich freue mich, ein gut laufendes Unternehmen übernehmen zu können, von dem ich auch weiß, dass es gesund ist. Ich habe ja bereits jahrelang selber als Leiter der Softwareentwicklung an der Festigung der Marktposition gearbeitet. Selbstverständlich werde ich auch weiterhin für beständiges Wachstum Sorge tragen.“

Anis Saad hält nun 70 Prozent der Unternehmensanteile, Jürgen Barthauer 26 Prozent und Markus Wöhling (Leiter Softwareproduktion) 4 Prozent. Veränderung gab es auch bei den Zuständigkeiten. Obwohl Jürgen Barthauer weiterhin Mitglied der Geschäftsführung bleibt, hat er bereits jetzt einen Großteil der Zuständigkeiten an Anis Saad abgegeben und verantwortet zukünftig noch die Bereiche Marketing und Business Development.

Die gelungene Übergabe des Staffelstabs an Anis Saad ist ein klares Signal an Kunden und Mitarbeiter, dass das Unternehmen weiterhin am Markt agieren kann und auch für die Zukunft ein verlässlicher Partner ist.

Weitere Informationen: www.barthauer.de



Alle News im Monat: 08-2017