07
August
2017

89 Auszubildende starten Ausbildung beim LGLN

89 junge Menschen beginnen am 1. August ihre Ausbildung beim Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN). Sie werden verteilt über ganz Niedersachsen für die nächsten drei Jahre in einer der neun Regionaldirektionen oder bei der Landesvermessung ihr berufliches Zuhause finden.

Bild: LGLN
Auch das gehört dazu: Auszubildende des LGLN präsentieren sich auf der IdeenExpo (Bild: LGLN)

Die überwiegende Mehrzahl stellen die 81 angehenden Vermessungstechniker*innen. Dazu kommen sechs zukünftige Geomatiker*innen bei der Landesvermessung und der Regionaldirektion Hameln-Hannover sowie zwei angehende Verwaltungsfachangestellte bei den Regionaldirektionen Osnabrück-Meppen und Sulingen-Verden.

Bild: LGLN
Michel Golibrzuch ist seit Juni 2017 Präsident des LGLN (Bild: LGLN)

Um geeignete Nachwuchskräfte zu gewinnen, setzt das LGLN vor allem auf die Ausbildung junger Leute und hat bereits 2016 die Kontingente kräftig aufgestockt. „Insgesamt beschäftigen wir jetzt 230 Auszubildende, davon 210 in der Vermessungstechnik. Hinzu kommen landesweit 35 ehemalige Auszubildende, die ein von uns finanziertes Bachelorstudium der Angewandten Geodäsie, Geoinformatik oder Geomatik absolvieren", erklärt Präsident Michel Golibrzuch, seit Juni 2017 Präsident des LGLN.

Erstmals wurden in diesem Jahr acht Ausbildungsplätze für das neu aufgelegte sogenannte abiStudiumGeoIT bereitgestellt. In diesem Programm werden drei junge Frauen und fünf junge Männer mit dem Abitur in der Tasche als Auszubildende und später als Teilzeitbeschäftigte bei den Regionaldirektionen Oldenburg-Cloppenburg, Aurich und Otterndorf beschäftigt. Teilweise parallel absolvieren sie eine Ausbildung in der Vermessungstechnik und ein Bachelorstudium der Angewandten Geodäsie an der Jade Hochschule in Oldenburg.

Jedes Jahr sucht das LGLN für seine Ausbildungsplätze niedersachsenweit junge Menschen, die sich gerne mit Computern und multimedialen Technologien beschäftigen, gute Kenntnisse in Mathematik, Informatik und Geografie haben, Liebe zum Detail, Sorgfalt und Geduld mitbringen und auch die Arbeit an der frischen Luft nicht scheuen. Wer mag, kann sich nach der Ausbildung um eine Festanstellung oder einen dualen Studienplatz bewerben oder gleich über das abiStudiumGeoIT einsteigen. Die Chancen sind gut.

Das Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN)
Zum LGLN gehören die Landesvermessung und neun Regionaldirektionen mit insgesamt 53 Katasterämtern, den Gutachterausschüssen für Grundstückswerte und dem Kampfmittelbeseitigungsdienst.
Das LGLN sorgt dafür, dass
• Gebäude und Grenzen im Liegenschaftskataster rechtssicher verzeichnet sind,
• durch ein amtliches Satellitenpositionierungssystem präzise gemessen werden kann,
• für jede Fläche und jedes Gebiet Pläne, Karten, Luftbilder, 3D-Laserdaten, Gelände- und Landschaftsmodelle zur Verfügung stehen,
• mit Bodenrichtwerten und Berichten für Transparenz auf dem Grundstücksmarkt gesorgt wird,
• Kampfmittel aus den Weltkriegen geborgen, entschärft und abtransportiert werden und
• über eine einheitliche Dateninfrastruktur landes-, bundes- und europaweit Geodaten zusammengeführt werden.

Mehr zum Ausbildungsberuf Vermessungstechnik
Mehr zum Ausbildungsberuf Geomatik
Mehr zum abiStudiumGeoIT



Alle News im Monat: 08-2017