09
März
2018

3rd BMVI DATA-RUN bringt intelligente Mobilität voran

Intelligente emissionsarme Mobilitätslösungen in Städten – damit befasste sich der 3rd BMVI DATA-RUN, für den die Parlamentarischen Staatssekretärin Dorothee Bär, am 2. März 2018 den Startschuss gab. 24 Stunden lang entwickelten Programmierer und Gründer innovative Lösungen rund um die Mobilität 4.0.

Quelle: BMVI
Eröffnung BMVI 3rd Data-Run mit PSts'in Bär Quelle: BMVI

Für den Hackathon stellten das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und seine nachgeordneten Behörden sowie die Städte Berlin und Bonn Datenschätze offen zur Verfügung. Das Spektrum der Daten umfasst beispielsweise aktuelle Wetterlagen und Verkehrsmeldungen sowie Fahrplandaten von Verkehrsverbünden, Parkhausbelegungen, Fahrradzählungen oder Standorte von Carsharing- oder Elektroladestationen in beiden Kommunen.

Parlamentarischen Staatssekretärin Dorothee Bär: "Wir wollen unsere Datenschätze auch für saubere Luft in Städten einsetzen. Mit dem 3rd BMVI DATA-RUN bieten wir ein Experimentierfeld, um digitale Ideen für eine intelligente Mobilität mit weniger Emissionen zu entwickeln. Dafür stellen wir eine einzigartige Kombination aus Daten von Bund und Kommunen bereit."

Der 3rd BMVI DATA-RUN fand im Rahmen des Förderprogramms mFUND statt. Mit dem mFUND stellt das BMVI bis Ende 2020 insgesamt 150 Millionen Euro für die Förderung digitaler Mobilitäts-Innovationen zur Verfügung.

Die Ideen wurden am Samstag, 3. März, von einer Fachjury bewertet und ausgezeichnet.

Weitere Informationen: www.bmvi.de

Alle News im Monat: 03-2018