03-2020

17
März
2020

Wegen Coronavirus: Bildungsanbieter stellt komplett auf Weiterbildungen von Zuhause aus um

WBS TRAINING, eine Marke des größten deutschen Bildungsanbieters WBS GRUPPE, reagiert auf die Ausbreitung des Coronavirus und bietet sämtliche Weiterbildungen ab sofort zu 100 Prozent online und von Zuhause aus an. Die Umstellung auf das virtuelle Lernangebot hat bereits am vergangenen Freitag begonnen. Insgesamt betreut das Unternehmen aktuell 559 Kurse mit knapp 8000 Teilnehmenden.

News im Monat: 03-2020

17
März
2020

eXXcellent und SWU Telenet bauen die Datendrehscheibe für die Ulmer Smart City

IT-Spezialist erhält Zuschlag gemeinsam mit SWU TeleNet, die den Betrieb übernimmt

Alle Daten der Smart City Ulm werden künftig über eine zentrale Datenplattform gesammelt, verarbeitet und für die Dienste, die auf diesen Daten aufsetzen, zur Verfügung gestellt.

News im Monat: 03-2020

16
März
2020

Kundenzentren der Katasterämter in Niedersachsen - Anfragen nur noch per Telefon, Mail oder Onlinedienst

Die Kundenzentren aller niedersächsischen Katasterämter bleiben wegen des sich ausbreitenden Coronavirus für persönliche Besuche bis auf Weiteres geschlossen. Davon betroffen sind auch die Geschäftsstellen der Gutachterausschüsse für Grundstückswerte.

Anfragen werden gerne telefonisch und per Mail angenommen und wie gewohnt zügig bearbeitet. Alle Kontaktdaten sind unter www.lgln.de / Wir über uns und Organisation / Organisation & Kontakt / zu finden.

News im Monat: 03-2020

14
März
2020

Dashboard von Esri mit interaktiver Karte zu bestätigten Coronavirus-Fällen in Deutschland

Das Dashboard von Esri gibt einen Überblick über die Ausbreitung des Coronavirus nach Bundesländern. Datengrundlage sind die Fallzahlen, die das Robert Koch Institut (RKI) der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt.

Die Übersicht folgt dem Aktualisierungszyklus des Instituts. In der Regel werden die Daten täglich aktualisiert. Da es sich um eine sehr dynamische Situation handelt, kann es zu Abweichungen zwischen den RKI-Daten und Angaben anderer Stellen, wie etwa der betroffenen Bundesländer, kommen.

Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt vom Institut für Hygiene und öffentliche Gesundheit (IHPH) der Universität Bonn.

Hier geht´s zum Dashboard Infektionen auf Landkreisebene

Hier geht´s zum Dashboard auf Bundeslandebene

News im Monat: 03-2020

13
März
2020

HANDY-APP ZUR KARTIERUNG VON NOTFALLREGIONEN AUSGEZEICHNET

HEIDELBERGER GEOINFORMATIKER MASSGEBLICH AN ENTWICKLUNG BETEILIG

Eine von Geoinformatikern der Universität Heidelberg maßgeblich mitentwickelte Handy-App, mit deren Hilfe geographische Karten für Krisen- und Katastrophengebiete erstellt werden, ist mit einem Hauptpreis der Fachmesse Mobile World Congress in Barcelona (Spanien) ausgezeichnet worden. Die über die App MapSwipe generierten Daten können zum Beispiel dazu verwendet werden, die Zahl der Bewohner in dem von einem Notfall betroffenen Gebiet zu ermitteln oder die Ausbreitung von Krankheiten zu bekämpfen, sagt Prof. Dr. Alexander Zipf, Leiter der Abteilung Geoinformatik am Geographischen Institut der Ruperto Carola.

News im Monat: 03-2020

<<  1 2 3 [45 6 7 8  >>  
Wir benutzen Cookies
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung von GEObranchen.de und unseren Diensten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.