12
März
2019

gis-report-news*** 05/2019

 

gis-report-news***

- der aktuelle E-Mail-Newsletter

Ein Service von GEObranchen.de - mit GEOjobs.de -Stellenmarkt

 

Ausgabe 05/2019 vom 12. März 2019

Herausgeber: Christoph Harzer, Bernhard Harzer Verlag GmbH, Karlsruhe ISSN 1618-8063

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute informieren wir Sie wieder über neueste Entwicklungen und Tendenzen aus der Geoinformatik-Branche. Weitere, und teilweise ausführlichere Informationen finden Sie wie immer zusätzlich auf „www.geobranchen.de“.

 

Ein Gedanke vorab: „Mein Vater wird noch die ganze Welt erobern und mir nichts zu tun übriglassen“ Alexander der Große

 

Unsere Themen heute:

01 Smart Parking: Volkswagen Financial Services AG investiert in PTV Truckparking B.V.

VWFS übernimmt Mehrheit an Europas größter Plattform zur Lkw-Parkplatzsuche

Die Volkswagen Financial Services AG (VWFS) erwirbt eine Mehrheitsbeteiligung von 75,1 Prozent an PTV Truckparking B.V., ein Unternehmen der PTV Group, die weltweit Software zur Planung und Optimierung von Verkehr und Logistik anbietet. Ziel ist es, die derzeit größte Vermittlungsplattform für Lkw-Parkplätze mit mehr als 1 Million Downloads weiterzuentwickeln und auszubauen. WEITERLESEN

 

02 Openfuelservice schätzt Kraftstoffverbrauch und Emissionen bei der Routenplanung mit Openrouteservice

HeiGIT veröffentlicht openfuelservice. Der neue Dienst bietet Schätzungen für Kraftstoffverbrauch (Benzin und Diesel), Emissionen (CO2, CO, NOx, THC) sowie Kostenannahmen für eine wachsende Zahl von Automodellen für eine Route. WEITERLESEN

 

ANZEIGE

Timeslider, Clustering, mehrdimensionale Klassifikationen und vieles mehr: Die aktuelle Cadenza-Version bietet eine Fülle an wertvollen Geo-Analytics-Funktionen.

Cadenza kennenlernen

 

03 Die globale und nationale BIM-Elite trifft sich Ende März in Düsseldorf

Vom 25. bis 28. März 2019 treffen sich in Düsseldorf rund 500 Digitalisierungsexperten aus der ganzen Welt, um auf dem buildingSMART International Standards Summit die Arbeiten an offenen Digitalisierungsstandards für die Bau- und Immobilienwirtschaft voranzutreiben. Anschließend findet am 29. März 2019 der 17. buildingSMART-Anwendertag statt, zu dem gut 500 Teilnehmer erwartet werden. WEITERLESEN

 

04 Erste 3D-gedruckte Brücke gibt Weg frei für smarte Infrastrukturen

BIM und GIS Hand in Hand: Partnerschaft zwischen Autodesk und Esri, dem weltweit führenden Anbieter von GIS (Geographic Information Systems), ermöglicht wirtschaftlicheres, sozialeres und umweltfreundlicheres Bauen

Die Weltbevölkerung soll bis 2050 auf 9,7 Milliarden Menschen steigen. Davon werden voraussichtlich 6,4 Milliarden Menschen in Städten leben. Damit steigt der Bedarf an Immobilien sowie die Anforderungen an die Infrastruktur. Hinzu kommt, dass bereits heute der Fachkräftemangel die Baubranche unter Druck setzt und in vielen Städten moderne Infrastruktur, bezahlbarer Wohnraum sowie Gewerbeimmobilien fehlen. WEITERLESEN

 

05 Hamburger Geodatenportal „Geo-Online“ erweitert

Erstmals individuelle Abfrage von Einwohnerzahlen möglich

Was bislang nur mit einer aufwendigen Sonderauswertung möglich war, steht nun erstmals als kostenlose Funktion im Internet zur Verfügung: Ab sofort kann jeder die Zahl der Hamburgerinnen und Hamburger für eine individuell definierte Fläche innerhalb der Hansestadt abrufen. WEITERLESEN

 

ANZEIGE

GEOjobs.de - Die Stellenbörse für alle Geobranchen

Mit GEOjobs.de bieten wir als wohl meistbesuchtes deutsches GEO-Job-Portal, gekoppelt mit GEObranchen.de, einen Vermittlungsservice der es in sich hat.

Unsere Internet-Stellenbörse für die GEOberufe ist für Stellenanbieter aus der Wirtschaft, aus der öffentlichen Verwaltung oder aus dem Schul- und Hochschulbereich eine herausragende Plattform um zielgenau mögliche Bewerber zu treffen.

Die Aufnahme Ihres Stellenangebots erfolgt zum Preis von € 498,-- zzgl. MwSt. Als besonderer Service erscheint Ihr Stellenangebot zusätzlich in Kurzform im nächsterreichbaren Newsletter „gis-report-news“.

Stellengesuche von Privatpersonen werden kostenfrei veröffentlicht!


Möchten Sie ein Stellenangebot aufgeben? Hier der direkte Link.

Möchten Sie ein Stellengesuch aufgeben? Hier der direkte Link.

 

06 Smart City beginnt im Kopf

Stadt der Zukunft braucht Experten, die Fachwissen verknüpfen. Richtige Köpfe fehlen noch. HFT Stuttgart bringt mit neuem Master-Studiengang Smart-City-Experten hervor. Innovationsplattform SMART CITY SOLUTIONS part of INTERGEO (17. - 19. September 2019 in Stuttgart) zeigt Lösungen für intelligente Städte

„Smart Citys beginnen im Kopf und nicht mit der Technik“, sagt Prof. Roland Dieterle. Und für die richtigen Köpfe sorgt der Architekt selbst. Dieterle hat an der Hochschule für Technik Stuttgart vor kurzem den Master-Studiengang „Smart City Solutions“ ins Leben gerufen. WEITERLESEN

 

ANZEIGE

Neuerscheinung im Harzer Verlag

Dr. Heino Rudolf - UMWELTDATENMANAGEMENT eine GEO-Inspiration

ISBN 978-3-98201181-0-2 Preis EUR 29,80

Informationen/Kurzbeschreibung zum Buch

 

07 Internationales Flächennutzungssymposium ILUS 2019: Call for Abstracts noch bis 29. März geöffnet

Für eine nachhaltige Raumentwicklung sind immer genauere und umfassendere Informationsgrundlagen für planerische und politische Entscheidungen nötig. Dies gilt besonders für die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDGs). Mit aktuellen Entwicklungen der Analyse, Modellierung und Visualisierung von Daten der Flächennutzung und Bodenbedeckung befasst sich vom 4. bis 6. Dezember 2019 ein internationales Symposium in Paris. Vortragsthemen können bis 29. März eingereicht werden. WEITERLESEN

 

08 Geoportal Deutschland - Karte des Monats März 2019, Höhenschichten in Nordrhein-Westfalen

Die neue „Karte des Monats“ für März 2019 zeigt die verschiedenen Höhenschichten in Nordrhein-Westfalen. Bei dieser NRW-spezifischen mehrfarbigen Darstellung wird Grün für Tiefland und Braun für Gebirge, jeweils mit entsprechenden Abstufungen, verwendet. Zusätzlich werden die Darstellungsvorgaben von INSPIRE für das Anhang-Thema „Höhe“ sowie eine Graustufendarstellung, die mit zunehmender Höhe dunkler wird, im Expertenmodus des Geoportal.de abgebildet. WEITERLESEN

 

09 AED-SICAD übernimmt Dynamic Design Gruppe

Verwaltung von Telekommunikationsnetzen ergänzt Portfolio

Die AED-SICAD GmbH, eine der Kerngesellschaften im Unternehmensportfolio der Battery Ventures, hat im Januar 2019 die Dynamic Design Gruppe übernommen. Dynamic Design entwickelt und vertreibt Softwarelösungen für die Planung, die Verwaltung und das Management von Telekommunikationsnetzen. Die ConnectMaster-Produktfamilie erweitert das Portfolio der AED-SICAD, deren Schwerpunkt bisher in Informationssystemen und Softwarelösungen für die Verwaltung und den Betrieb von Verteilnetzen in den Bereichen Strom, Gas, Fernwärme, Wasser und Abwasser sowie im Bereich Landmanagement lag. WEITERLESEN

 

10 Absolventin des Studiengangs Vermessung und Geoinformatik der FHWS international prämiert

Absolventin B. Eng. Julia Knöttner erhält Preis aus Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation

Anlässlich der Dreiländertagung der nationalen Gesellschaften für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformationen aus Österreich, der Schweiz und Deutschland in Wien erreichte B.Eng. Julia Knöttner, Absolventin des Studiengangs Vermessung und Geoinformatik im Studienbereich Geo den dritten Platz der Karl-Kraus-Nachwuchsförderpreises 2019. WEITERLESEN

 

11 Disy startet neues Akademieprogramm

Karlsruher Unternehmen bietet Weiterbildungen zu den Themen Geo-Analytics, Geodatenmanagement und Reporting an

Auch in diesem Jahr bietet das Karlsruher Unternehmen Disy Informationssysteme GmbH wieder ein umfangreiches Schulungsprogramm zu den Themen Analyse und Visualisierung von Daten mit geografischem Bezug, Geodatenmanagement sowie Reporting an. Die Disy Akademie beinhaltet neben Seminaren und Workshops auch kostenlose Webinare. Sie richtet sich an alle Organisationen, zu deren Aufgaben es gehört, Daten auszuwerten, zu verarbeiten und in Form von Berichten zu präsentieren. WEITERLESEN

 

12 Praxisnahe Ingenieurstudiengänge in Oldenburg kennenlernen

Einladung zum Tag der offenen Tür Geoinformation

Am 27. und 28. März lädt die Jade Hochschule zum Tag der offenen Tür Geoinformation ein. Mit einem breiten Angebot wird über die Bachelorstudiengänge Angewandte Geodäsie, Geoinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation informiert. WEITERLESEN

 

13 Neuerscheinung im Wichmann Verlag: Alle Beiträge der 20. Internationalen Geodätischen Woche 2019 in Obergurgl

Die seit 1976 in zweijährlichem Rhythmus stattfindende Veranstaltung ist eine beliebte Plattform zum Gedankenaustausch für Geodäten aus dem deutschsprachigen Raum. WEITERLESEN

 

14 Termine

WEITERLESEN

 

15 Neue Stellenangebote und Stellengesuche auf GEOjobs

Mit diesem Service machen wir Sie auf www.GEOjobs.de, unsere größtes deutschsprachiges Stellenportal für Geoberufe im Internet aufmerksam. Das Angebot wechselt ständig. Hier lohnt sich der Besuch immer.


Neue Jobangebote:

wissenschaftlichen Mitarbeiter/wissenschaftliche Mitarbeiterin I Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe BGR I Berlin I Stellenangebot vom 11.03.2019 

GIS-Administrator (m/w/d) I Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald I Freiburg I Stellenangebot vom 07.03.2019 

2x Diplom-Ingenieure FH/TU bzw. Bachelor/Master (m/w/d) der Fachrichtung Hochbau/Architektur I Hansestadt Stade I Stellenangebot vom 07.03.2019 

2x Diplom-Ingenieure FH/TU bzw. Bachelor/Master (m/w/d) der Fachrichtung Architektur/Bauingenieurwesen (Hochbau) oder Städtebau I Hansestadt Stade I Stellenangebot vom 07.03.2019

Service- und Support Vermessungstechniker/in (m/w/d) I AllTerra Deutschland GmbH I Greven I Stellenangebot vom 04.03.2019

Wissenschaftlich-technischer Mitarbeiter (w/m/d) zum Betrieb und zur Weiterentwicklung einer Simulations- und Produktplattform für eine wetter- und klimaresiliente Landwirtschaft I Forschungszentrum Jülich I Stellenangebot vom 01.03.2019

Vermessungsingenieur/-techniker (m/w/d) oder Geoinformatiker (m/w/d) als Vertriebsmitarbeiter/-in I AllTerra Deutschland GmbH I Region Hannover I Stellenangebot vom 01.03.2019 

Diplom-Ingenieur (m/w/d) FH / Bachelor der Geoinformatik, der Kartographie oder eines vergleichbaren Studiengangs I Bundesesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) I Frankfurt am Main I Stellenangebot vom 27.02.2019

Luftbildinterpretation und „on screen Digitalisierung“ I Servicezentrum Landentwicklung und Agrarförderung (SLA) I Hannover I Stellenangebot vom 27.02.2019

Arbeitsplatz im Bereich Geoinformation I Servicezentrum Landentwicklung und Agrarförderung (SLA) I Hannover I Stellenangebot vom 27.02.2019

Ingenieur Geoinformatik (m/w/div.) I Köln Bonn Airport I Stellenangebot vom 27.02.2019

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (Uni-Diplom/Master) Fachrichtung Geowissenschaften, Bauingenieurwesen, Umweltwissenschaften mit Schwerpunkt Grundwasserhydraulik I Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) I Koblenz I Stellenangebot vom 26.02.2019 

Beschäftigung im Bereich des Geoinformationssystems (m/w/d) I Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein I Hamburg I Stellenangebot vom 26.02.2019

Diplom-Ingenieur FH/TU bzw. Bachelor / Master (m/w/d) I Hansestadt Stade I Stellenangebot vom 25.02.2019


WEITERLESEN

 

01 Smart Parking: Volkswagen Financial Services AG investiert in PTV Truckparking B.V.

VWFS übernimmt Mehrheit an Europas größter Plattform zur Lkw-Parkplatzsuche


App von Truck Parking Europe mit mehr als 1 Million Downloads hilft bei der Lkw-Parkplatzsuche. Bild PTV Group

PTV bietet auf ihrer Plattform app.truckparkingeurope.com – frei zugänglich über Android, iOS und Internet – verschiedene Services für Lkw-Fahrer, Planer und Disponenten wie auch Parkplatzbetreiber. Dazu gehören die Suche von Lkw-tauglichen Stellplätzen, sich mit anderen Lkw-Fahrern zu verbinden, die Berücksichtigung von Stopps bei der Tourenplanung wie auch die Möglichkeit, gesicherte Lkw-Parkplätze zu reservieren und zu vermarkten wie auch diese online zu buchen und zu bezahlen.


Eine Transaktion mit Mehrwert

VWFS und PTV Group wollen mit dem Joint Venture ihr Engagement mit Mobilitätsangeboten für die Logistik-Community in Europa weiter stärken und ausbauen. „Mit der Beteiligung an Truck Parking Europe können wir unsere bestehenden Aktivitäten für die Akteure in der Transportlogistik perfekt ergänzen und unser Service-Angebot weiter ausbauen“ begründet Gerhard Künne, Leiter Mobility Unit bei Volkswagen Financial Services die getätigte Investition.

Mit dem Verkauf der Anteile von PTV Truckparking B.V. an Volkswagen Financial Services erzielt die PTV Planung Transport Verkehr AG, die seit 2017 zur Porsche Automobil Holding SE gehört, nicht nur einen finanziellen Erfolg, sondern gewinnt vielmehr einen starken strategischen Partner für die weitere Vermarktung der Service- und Buchungsplattform für Lkw-Parkplätze.

„Mit der strategischen Unterstützung der Volkswagen Financial Services können wir unsere LKW-Parkplatz-Plattform weiter mit Planungs-, Logistik- und Kommunikationssystemen verknüpfen. So tragen wir dazu bei, dass die Arbeitsumgebung für Fahrer sicherer, Suchverkehre reduziert, Ladungsdiebstähle eingeschränkt und die Planungseffizienz für Logistikplaner und Disponenten besser werden.“ sagt Niels de Zwaan, Geschäftsführer von PTV Truckparking B.V. Der Hauptsitz im holländischen Utrecht bleibt bestehen. „Ich erwarte, dass wir unseren Wachstumskurs fortsetzen und weitere Arbeitsplätze aufbauen werden“, sagt de Zwaan weiter.

Vincent Kobesen, CEO der PTV Group, ergänzt: „Die Transaktion ist ein Meilenstein in der jungen Firmengeschichte von Truck Parking Europe. Die Strategie mit dem Ausbau als markenunabhängige Plattform für das Lkw-Parken wird fortgeführt. Wir sind sicher, dass unsere Aktivitäten im Umfeld Smart Parking durch das Netzwerk der Volkswagen Financial Services enorm profitieren wird.“ Künftig wird PTV die Funktionalitäten der Plattform auch als Mehrwert in der eigenen Tourenplanungssoftware bereitstellen.

PTV Truck Parking B.V. wurde vor vier Jahren gegründet und gehört – als bislang hundertprozentige Tochter der PTV Planung Transport Verkehr AG – zur internationalen PTV-Firmengruppe. Die One-Stop-Plattform stellt eine mobile App, eine Web-Anwendung und ein einzigartiges Buchungs- und Bezahlsystem bereit. Eine API-Schnittstelle ermöglicht die einfache Integration in marktführende Planungs- und Logistikprogramme – wie die Software PTV xServer und PTV Navigator – oder in Navigationslösungen wie TomTom und Daimler Fleetboard. Mit zwei Tochterunternehmen, Truck Parking Europe B.V. und Truck Parking America Inc., ist die Gesellschaft international im Markt vertreten.

Truck Parking Europe ist mit mehr als 1 Million Downloads Europas führende Community für Lkw-Fahrer – mit ihrer Datenbasis zu Informationen von derzeit 34.000 Lkw-Parkplätzen und 400.000 Stellplätzen in ganz Europa. Truck Parking Europe hat die meisten gesicherte und online reservierbaren Parkplätze integriert und stellt damit auch die europaweit größte Buchungsplattform.

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada und Spanien – mit Ausnahme der Marken Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote.

Weitere Informationen: www.ptvgroup.com

ZURÜCK

 

02 Openfuelservice schätzt Kraftstoffverbrauch und Emissionen bei der Routenplanung mit Openrouteservice


Openfuelservice. Bild HeiGIT

Eine erste experimentelle Version wurde in Openrouteservice maps integriert. Auf diese Weise kann der ökologische Fußabdruck der geplanten Route überprüft werden. Derzeit verwendet openfuelservice zunächst eine Kombination aus Daten der britischen "Vehicle Certification Agency" und der ständig wachsenden "Open Citizen Science Platform" enviroCar.

Openrouteservice testen 

Weitere Informationen 

ZURÜCK

 

03 Die globale und nationale BIM-Elite trifft sich Ende März in Düsseldorf

Termine:

buildingSMART International Standards Summit: Eröffnung: 25. März 2019, 9:30 Uhr – Schlusstag: 28. März 2019, 9:00 Uhr Welcome Dinner („Rheinterrasse“), Dinner Speech Ministerin Ina Scharrenbach: 25.März 2019, ab 18:00 Uhr Rahmenprogramm „BIM at ist Best“: 26.-27. März 2019, 10:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr


17. buildingSMART-Anwendertag: 29. März 2019, 9:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Orte: Hilton Hotel, Georg-Glock-Straße 20, 40474 Düsseldorf (///fortschrittliche.ehrliche.verkehrt); Welcome Dinner: Rheinterrasse, Joseph-Beuys-Ufer 33, 40479 Düsseldorf (///anregung.börse.gebaut)

Eine ganze Woche im Zeichen von offenen und herstellerneutralen Standards für das digitale Planen, Bauen und Betreiben: In diesem Frühjahr tagt der buildingSMART International Standards Summit vom 25. März 2019 bis zum 28. März 2019 in Düsseldorf, anschließend ist am 29. März 2019 der 17. buildingSMART-Anwendertag.

Zu beiden Großveranstaltungen werden jeweils gut 500 Teilnehmer erwartet. Schwerpunkt der Arbeiten werden die Standardisierungsarbeiten für Infrastrukturprojekte sein. So wird die Arbeitsgruppe IFC for Rail fast die gesamte Woche tagen. Auch das Programm für den 17. buildingSMART-Anwendertag ist fertig, es bietet Einblicke in aktuelle Trends und Themen zu BIM für die gesamte Wertschöpfungskette Bau. Als Keynote-Redner zur Eröffnung des Anwendertages konnte Dr. Matthias Bruhnke von der Adolf Würth GmbH & Co. KG gewonnen werden. Unter www.buildingsmart2019.de sind Details zu Programm und Ablauf abrufbar.

Zweimal im Jahr treffen sich die Digitalisierungsexperten aus aller Welt zum buildingSMART International Standards Summit, um die Arbeiten an offenen und herstellerneutralen Standards vor allem für das Building Information Modeling (BIM) weiter voranzutreiben. In diesem Frühjahr ist buildingSMART Deutschland Gastgeber für die internationale Fachkonferenz, zu der rund 500 Teilnehmer aus aller Welt erwartet werden.

Unmittelbar im Anschluss an den buildingSMART International Standards Summit, am 29. März 2019, ist der bereits 17. buildingSMART-Anwendertag, der in 35 Fachvorträgen praxisrelevantes und anwendergerechtes BIM-Wissen für nahezu alle Aspekte des digitalen Planens, Bauens und Betreibens bietet.

Zum Welcome Dinner am Montagabend in den Rheinterrassen wird die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalens, Ina Scharrenbach, die Dinner Speech halten. Das Welcome Dinner am Abend des Eröffnungstages des buildingSMART International Standards Summits ist traditionell der gesellschaftliche Höhepunkt der viertägigen Fachkonferenz.

Diese wird am Dienstag und Mittwoch (26. und 27. März 2019) mit Arbeitsgruppentreffen fortgesetzt. Zeitgleich findet an beiden Tagen das die Konferenz begleitende Rahmenprogramm „BIM at its Best“ statt. Dieses bietet Vorträge und Berichte von Anwendern aus unterschiedlichen Bereichen der BIM-Praxis und richtet sich besonders an junge BIM-Praktiker sowie an Studenten und Young Professionals aus der Bau- und Immobilienwirtschaft.

Alle Vorträge und Diskussionen am Eröffnungs- und am Schlusstag werden Englisch-Deutsch simultan gedolmetscht, ebenso das Rahmenprogramm „BIM at its Best“.

Zum 17. buildingSMART-Anwendertag von buildingSMART Deutschland am Freitag, 29. März 2019, werden ebenfalls in Düsseldorf nochmals gut 500 Teilnehmer aus allen Bereichen der Bau- und Immobilienwirtschaft erwartet. In 36 Einzelvorträgen werden aktuelle Themen und Trends von BIM anwendergerecht und praxisrelevant vorgestellt. Neben dem Erfahrungsaustausch zu technischen Aspekten von BIM und dem digitalen Planen, Bauen und Betreiben geht es beim 17. buildingSMART-Anwendertag auch um regulatorische, rechtliche sowie organisatorische Rahmenbedingungen für das digitale Planen, Bauen und Betreiben.


Weitere Informationen: www.buildingSMART2019.de

ZURÜCK

 

04 Erste 3D-gedruckte Brücke gibt Weg frei für smarte Infrastrukturen

BIM und GIS Hand in Hand: Partnerschaft zwischen Autodesk und Esri, dem weltweit führenden Anbieter von GIS (Geographic Information Systems), ermöglicht wirtschaftlicheres, sozialeres und umweltfreundlicheres Bauen


Interessierte besichtigen die innovative 3D-gedruckte Brücke in Amsterdam. Mit freundlicher Genehmigung von MX3D

Um die künftigen komplexen Herausforderungen zu meistern, muss die Branche verstärkt auf Innovationen setzen: Neue Denkweisen und Technologien wie 3D-Druck, Künstliche Intelligenz (KI), Building Information Modeling (BIM) und Geographic Information Systems (GIS) können konventionelle Fertigungssilos aufbrechen und gleichzeitig zu einer smarten sowie vernetzten Infrastruktur beitragen, um effektiver und nachhaltiger zu produzieren.


Brücken-Projekt zeigt, wie smarte Technologien den Bau von Infrastrukturen verändern können

Das niederländische Unternehmen MX3D ließ zum Beispiel im 3D-Metalldruckverfahren eine Brücke von zwei Industrierobotern anfertigen, deren ausgefeiltes Design erst kürzlich mit dem Dutch Design Award 2018 ausgezeichnet wurde.

Bei dem Brücken-Projekt von MX3D wurden die zwei selbständig arbeitenden Roboter mit einer komplexen Software kontrolliert. Der Metalldruck erfolgte mit hochentwickelten Schweißgeräten, die das Metall durch Schweißen in praktisch jeder Orientierung schichtweise aufbauen. Auf diese Weise kommt der Druck ohne die bisher traditionellen Stützstrukturen aus.

Um Informationen über den Brückenverkehr, die Stabilität und Festigkeit der Brücke sowie über die umliegende Nachbarschaft und Umgebung zu erhalten, wurde das Bauwerk mit Sensoren ausgestattet. Die gesammelten Daten werden in die Cloud übertragen und dort verarbeitet, visualisiert und ausgewertet. So können alle Beteiligten an Infrastruktur- oder Bauprojekten die Daten weltweit in jeder beliebigen Umgebung verwalten und in anderen Kontexten wiederholt und für verschiedenste Zwecke nutzen.

Die Brücke zeigt, was schon heute mit modernster generativer Design-Software, Robotik und Sensorik möglich ist und wagt einen Ausblick, wie sich die Konstruktionswelt künftig nachhaltig verändern kann.


Integration von BIM und GIS fördert die ganzheitliche Planung

Neben dem Datenaustausch zwischen den Infrastrukturen ist auch die Kommunikation zwischen BIM, CAD und GIS entscheidend für eine ganzheitlichere Planung von Städten. Während Planer und Bauherren BIM zur Erstellung von 3D-Entwürfen und im Bau von einzelnen Objekten nutzen, beziehen sich GIS-Informationen auf skalierbare Aktivitäten wie die Planung von Städten und Regionen. Eine Kombination aus beiden Anwendungen erlaubt es der Industrie und den Stadtplanern, realitätsnah zu entwerfen und Grundstücke, Straßen und Versorgungsleitungen direkt in die Objektplanung einzubeziehen. Darüber hinaus wird durch den nahtlosen Austausch von Informationen eine Datenredundanz vermieden. Dies führt zu einer verbesserten Planung, die dem Auftraggeber Kosten erspart.


Kooperation zwischen Autodesk und Esri unterstützt Smart City Initiativen

Um eine bessere Interoperabilität zwischen BIM- und GIS-Plattformen und -Software zu ermöglichen und die Errichtung sowie den Betrieb von Gebäuden und Anlagen effizienter zu gestalten, kooperiert Autodesk mit Esri, dem weltweit führenden Anbieter von GIS. „Die Partnerschaft mit Esri zielt darauf ab, die Leistungsfähigkeit von BIM- und GIS-Karten zu vereinen, die es unseren gemeinsamen Kunden ermöglichen, alles und überall zu bauen“, sagt Uwe Wassermann, Director vom AEC Business Development & Named Account Marketing bei Autodesk. „Unser Anspruch ist es, Industrie und Stadtplanern die Möglichkeit zu geben, im Kontext der realen Welt zu gestalten. Dies wird es den Städten ermöglichen, zuverlässigere, besser vernetzte sowie nachhaltigere Städte und Infrastrukturen zu bauen.“

Gemeinsam unterstützen Autodesk und Esri Smart-City-Initiativen und geben AEC-Firmen und Projekteignern die Möglichkeit, im größeren Kontext unter Einbeziehung der weiteren Umgebung zu planen und zu bauen. Das Ziel ist ein direkter und reibungsloser Informationsfluss zwischen BIM und GIS, der wirtschaftlichere, sozialere und umweltfreundlichere Planungs- und Entwurfspraktiken fördert und so zu einer nachhaltigeren und widerstandsfähigeren Infrastruktur beitragen kann.


Weitere Informationen zur Integration von BIM und GIS.

Video: Mehr Eindrücke zum Bau des Brückenprojekts.


ZURÜCK

 

05 Hamburger Geodatenportal „Geo-Online“ erweitert

Erstmals individuelle Abfrage von Einwohnerzahlen möglich

Hierzu wurde das Portal „Geo-Online“ durch den Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV) um ein entsprechendes Werkzeug „Einwohnerzahl abfragen“ erweitert.

Auftraggeber ist das Statistikamt Nord, das die Einwohnerzahlen, genauer die laut Melderegister lebenden Personen als Basis liefert.

Das Werkzeug ermöglicht die Abfrage der Einwohnerzahlen innerhalb eines Kreises, Rechtecks oder Vielecks. Als Ergebnis erhalten die Nutzerinnen und Nutzer dann die Anzahl der in diesem Bereich laut Melderegister lebenden Personen; derzeit zum Stand 31.12.2017.

Die Anwendung kann kostenlos im Portal Geo-Online des LGV unter

geoportal-hamburg.de/geoportal/geo-online/?isinitopen=einwohnerabfrage https://geoportal-hamburg.de/geoportal/geo-online/?isinitopen=einwohnerabfrage

genutzt werden.


Hinweis:

Sofern das Ergebnis weniger als drei Einwohnerinnen und Einwohner beträgt, wird aus Grün­den der Geheimhaltung entweder die Zahl Drei oder Null angegeben.


ZURÜCK

 

06 Smart City beginnt im Kopf

Stadt der Zukunft braucht Experten, die Fachwissen verknüpfen. Richtige Köpfe fehlen noch. HFT Stuttgart bringt mit neuem Master-Studiengang Smart-City-Experten hervor. Innovationsplattform SMART CITY SOLUTIONS part of INTERGEO (17. - 19. September 2019 in Stuttgart) zeigt Lösungen für intelligente Städte

Der Architekt (Prof. Roland Dieterle) ist in seinem Berufsleben viel herumgekommen und wer ihm zuhört, begreift schnell, wie wichtig die richtigen Köpfe sind, um das Thema Smart City auch bei uns voranzutreiben. Und wie wichtig Brückenschläge sind, über Disziplinen und Fachrichtungen hinaus. Brücken will auch die Lösungsplattform SMART CITY SOLUTIONS vom 17. bis zum 19. September 2019 in der Messe Stuttgart schlagen. Integriert in die Geodäsie-Leitmesse INTERGEO zeigt die SMART CITY SOLUTIONS Use Cases und Technologien, regt zum Teilen und Weiterdenken an.


„Wir müssen über Grenzen hinwegdenken“

„In den Stadtverwaltungen gibt es hervorragende Fach-Experten“, sagt Dieterle, „aber dieses Fachwissen muss verknüpft werden. Smart Citys brauchen Menschen, die über Grenzen hinwegdenken.“ Ria Fernandez kommt aus Indien, hat Architektur studiert und wird jetzt in Dieterles Studiengang zur Smart-City-Expertin. „Architekten überall auf der Welt designen Gebäude, aber sie verstehen nicht, wie Gebäude als Teil der Stadt funktionieren“, sagt sie. Aus welchen Fachbereichen die Studierenden stammen, ist Studiengangsleiter Dieterle erst einmal egal. Die richtige Mischung aus allem sei wohl am besten.


Smart City ist Chefsache – oder doch nicht?

Wo diese Smart-City-Experten später einmal wirken sollen? „In einer Stadt am sinnvollsten direkt bei der Verwaltungsspitze angesiedelt“, findet Thomas Eichhorn. Er ist Geschäftsbereichsleiter beim Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung in Hamburg – die Hansestadt ist ein Vorreiter in Sachen Smart City in Deutschland. Im Stadtstaat Hamburg ist das Thema direkt in der Senatskanzlei angesiedelt, also Chefsache. „Das ist wichtig, weil Smart City ohne politischen Wandel nicht funktioniert“, sagt Eichhorn.

Fragen der Zukunft, die heute schon Antworten erfordern

Ein Gedanke, der in vielen anderen Städten im Land offenbar noch nicht angekommen ist. Zwar sind die Probleme und Herausforderungen für Städte angesichts immer weiterwachsender Einwohnerzahlen erkannt: immer mehr Staus, schlechtere Luft, wachsender Energiebedarf, ein Mangel an Wohnraum. Eine Befragung der SMART CITY SOLUTIONS part of INTERGEO allerdings ergab, dass mehr als die Hälfte der befragten Städte über keinen Smart-City-Verantwortlichen im Rathaus verfügt. Die Zuständigkeiten fürs Thema sind, wenn vorhanden, vielfältig: Stadtplaner, Verkehrsexperten, externe Dienstleister oder Wirtschaftsförderer kümmern sich um die lebenswerte Stadt der Zukunft.


Expo und Konferenz bringen Inspiration für die Stadt der Zukunft

Die aktuelle Situation zeigt, dass das Zukunftsthema Smart City auch einen großen Bedarf für eine entsprechende Messe- und Konferenzplattform hat. Die SMART CITY SOLUTIONS bündelt Kräfte und bringt relevante Akteure zusammen. Einzigartig wird sie durch ihre direkte Anbindung an die Weltleitmesse für Geodaten INTERGEO. „Geodaten sind eine wesentliche Grundlage für Lösungskonzepte“, sagt Dieterle. „Aber nur das Messen allein macht es noch nicht aus, wir müssen auch Aktionen daraus ableiten.“ Die Verbindung von Geodäsie-Messe und Smart-City-Lösungsplattform kann daher beiden Seiten Inspirationen bringen.

Im Mittelpunkt der Expo stehen Use Cases und Technologien von Städten und Lösungsanbietern. Fünf Schwerpunktthemen sorgen für die notwendige ganzheitliche Betrachtung: Mobilität und Verkehr, Energie und Umwelt, Sicherheit und Resilienz, Stadt- und Raumplanung sowie Open Data und Datenmanagement. Der Konferenzteil setzt Themenschwerpunkte, liefert Best Practices von Städten und Lösungsanbietern sowie Inspirationen von Startups. Zudem steht der Schwerpunkt Weiterbildung im Fokus: für Smart-City-Vordenker und alle, die es werden wollen.


Über die SMART CITY SOLUTIONS part of INTERGEO

Die vierte Auflage der SMART CITY SOLUTIONS (17. – 19. September 2019 in der Messe Stuttgart) ist Lösungsplattform für alle, die an lebenswerten Städten der Zukunft arbeiten. Die Messe und ein hochrangiges Konferenzprogramm bringen Städte und Lösungsanbieter zusammen, die Use Cases zeigen, teilen und weiterdenken. Ein Schwerpunkt der Konferenz mit hochrangigen Speakern wird das Thema Weiterbildung für Smart-City-Vordenker – und alle auf dem Weg dorthin.

Die SMART CITY SOLUTIONS ist integriert in die Geodäsie-Leitmesse INTERGEO. Eine ideale und einzigartige Verbindung, denn präzise Geodaten sind die Basis einer jeden Smart City.

Frische Impulse bringt der jährlich wechselnde Standort, immer an renommierten Messeplätzen. In diesem Jahr in Stuttgart (Messehalle 4), zuvor in Frankfurt (2018), Berlin (2017) und Hamburg (2016). 2020 wird wieder Berlin Schauplatz der SMART CITY SOLUTIONS.

Hier geht es zum Interview mit Professor Roland Dieterle 

Weitere Ergebnisse der Expertenbefragung der SMART CITY SOLUTIONS part of INTERGEO.

ZURÜCK

 

07 Internationales Flächennutzungssymposium ILUS 2019: Call for Abstracts noch bis 29. März geöffnet

Unter der Überschrift „Land use changes: Trends and projections“ widmet sich die ILUS 2019 fächerübergreifenden Konzepten, wie aktuelle Entwicklungen von Raumanalyse und Datenmodellierung zu einem nachhaltigen Ressourcenmanagement beitragen und die Planung sowie Stadt- und Regionalentwicklung besser unterstützen können. Dafür spannt die ILUS 2019 drei große Themenfächer auf: Land Use and Land Cover Change Observations, Metropolization: Challenges and Risks sowie Drivers, Mechanisms, Tools. Außerdem wird es einen offenen Themenbereich geben für Beiträge, die nicht in diese Themenschwerpunkte passen.

Eingeleitet wird die Tagung mit Vorträgen renommierter internationaler Wissenschaftler auf dem Gebiet der Raumanalyse und Raumplanung. Es sprechen unter anderem Mike Batty vom Centre for Advanced Spatial Analysis (CASA) am University College London/Großbritannien, Martino Pesaresi vom Joint Research Centre in Ispra/Italien, Norbert Pfeifer von der Technischen Universität Wien/Österreich, François Moriconi-Ebrard vom Centre national de la recherche scientifique/Frankreich, Nathalie Gaussier von der Université Montesquieu Bordeaux 4/Frankreich, Jochen Jaeger von der Concordia University Montreal/Kanada sowie Bin Jiang von der University of Gävle/Schweden.


3. Dezember 2019: Vorab-Workshop

Im Vorfeld des Symposiums findet am 3. Dezember der Workshop „Empirical results on the characteristics of urban sprawl” statt. Ziel des Workshops ist es, empirische Befunde der Zersiedelung aus verschiedenen Regionen der Welt zu diskutieren und diese in den planerischen, rechtlichen, wirtschaftlichen und politischen Kontext einzuordnen.

Die ILUS 2019 ist eine gemeinsame Veranstaltung des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung (IÖR, Dresden), des Laboratoire Interdisciplinaire des Energies de Demain (LIED, University of Paris Diderot), des Pôle Image (University of Paris Diderot) und des Institut National de l’Information Géographique et Forestière (IGN, Saint-Mandé).


Call for Abstracts

Vorschläge für Vorträge in englischer Sprache können bis 29. März eingereicht werden. Auch Beiträge von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern sind gefragt. Ausgewählte Beiträge werden in thematisch ausgewählten Special Issues erscheinen. Der ausführliche Call for Abstracts ist auf der Internetseite zum Symposium veröffentlicht: ilus2019.ioer.info/call-for-abstracts


Über ILUS

Das International Land Use Symposium bringt alle zwei Jahre führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Gebiet der Geoinformatik und Raumplanung zusammen. Ziel des interdisziplinären Treffens ist es, ein besseres Verständnis von der gebauten Umwelt zu erlangen und bereichsübergreifend neue Ideen für den nachhaltigen Umgang mit der kostbaren Ressource Boden zu entwickeln. Die Veranstaltung dient den Teilnehmenden nicht nur zum fachlichen Austausch, sondern bietet auch Gelegenheit, sich untereinander besser zu vernetzen. Das Symposium richtet sich an Forschende und Studierende aus den Raum- und Umweltwissenschaften, der Geografie, Kartografie, Geoinformatik, der Stadtplanung und der Architektur sowie an andere am Thema Interessierte.

Weitere Informationen und Einreichung von Abstracts: www.ilus2019.ioer.info


ZURÜCK

 

08 Geoportal Deutschland - Karte des Monats März 2019, Höhenschichten in Nordrhein-Westfalen

WMS NW Höhenschichten

„Höhenschichten sind ein- oder mehrfarbige Flächentonabstufungen, die vorzugsweise in kleinmaßstäbigen Karten zur Reliefdarstellung angewandt werden. Die Flächen eines Höhenbereichs (Flächen zwischen bestimmten Höhenlinien) werden mit einem Farbton versehen. Der Verlauf der Farbtöne erfolgt nach verschiedenen Prinzipien“ (vgl. © Lexikon der Geowissenschaften, Stand 27.02.2019). Bei dieser NRW-spezifischen mehrfarbigen Darstellung wird Grün für Tiefland und Braun für Gebirge, jeweils mit entsprechenden Abstufungen, verwendet. Zusätzlich werden die Darstellungsvorgaben von INSPIRE für das Anhang-Thema „Höhe“ sowie eine Graustufendarstellung nach dem Grundsatz „je höher, desto dunkler“ im Expertenmodus des Geopor­tal.de abgebildet.

Das  Geoportal.de veröffentlicht regelmäßig eine „Karte des Monats“ mit ausgewählten Geodaten, welche unter die Europäische Richtlinie INSPIRE fallen und ganz nach dem Motto „INSPIRE the users“ über Darstellungsdienste bereitgestellt werden.

ZURÜCK

 

09 AED-SICAD übernimmt Dynamic Design Gruppe

Verwaltung von Telekommunikationsnetzen ergänzt Portfolio

Dynamic Design wurde 1993 gegründet und hat sich bis heute unter der Führung ihrer bisherigen Eigentümer, Dr. Manfred Wetzlmair und Peter Egloff, erfolgreich im Markt positioniert. Mehr als 200 internationale Kunden aus den Marktsegmenten Telekommunikation, Energieversorgungsunternehmen und Bahnen vertrauen auf die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens. Dynamic Design und AED-SICAD haben bereits bisher bei mehreren großen Kundenprojekten zusammengearbeitet und ihre Technologien integriert. Mit der Eingliederung der Dynamic Design in die AED-SICAD werden die Kompetenzen im Bereich der Softwarelösungen für die Verwaltung und den Betrieb von Versorgungsnetzen aus den unterschiedlichsten Sparten gebündelt.

„Wir freuen uns mit Dynamic Design, unsere Lösungskompetenz im Bereich der Telekommunikationsnetze erweitern zu können. Der Bedarf an Softwarelösungen für die Planung und den Betrieb von Telekommunikationsnetzen ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen und er wird sich durch die Herausforderungen des Internet of Things noch weiter beschleunigen. Gemeinsam können wir nun aus einer Hand sämtliche Anforderungen der Netzbetreiber mit einem harmonisierten Lösungsportfolio erfüllen“, sagt Dr. Holger Schade, Geschäftsführer der AED-SICAD.

Das Management der Dynamic Design wird nach der Übernahme weiterhin verantwortlich im Unternehmen verbleiben. Dr. Manfred Wetzlmair, Geschäftsführer der Dynamic Design, ist vom zukünftigen Erfolg überzeugt: „Wir sind erfreut, mit AED-SICAD auf einen starken Partner zählen zu können, bei dem die Unternehmenskultur und -strategie sehr gut mit unseren eigenen Vorstellungen in Einklang stehen. Mit diesem Übereinkommen können wir unser Unternehmen in eine größere Gruppe überführen und damit langfristig Sicherheit für unsere Kunden und Mitarbeiter erreichen.“

Beide Unternehmen sind überzeugt, dass sich die Zusammenarbeit in vielen Bereichen vorteilhaft auswirken wird: etwa beim gemeinsamen Marktauftritt oder in der zukünftigen Produktentwicklung auf Basis der marktführenden ESRI ArcGIS Technologie. Dies wird sich für alle jetzigen und künftigen Kunden in neuen und innovativen Produkten zur Verwaltung ihrer Telekommunikationsinfrastruktur positiv niederschlagen. Die Einzelheiten der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

Weitere Informationen: www.aed-sicad.de

ZURÜCK

 

10 Absolventin des Studiengangs Vermessung und Geoinformatik der FHWS international prämiert

Absolventin B. Eng. Julia Knöttner erhält Preis aus Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation


Die Trennung der unbewegten Autos (rote Punkte) in „parkende“ und „am Verkehr teilnehmende“ Fahrzeuge stand im Fokus der Bachelorarbeit. (Graphik FHWS / Knöttner)

Die Bachelorarbeit von Julia Knöttner ist zum Thema „Trennung von parkenden und am Verkehr teilnehmenden Fahrzeugen, basierend auf einer automatischen Verkehrserfassung aus Luftbildern“ in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) entstanden.

Aufbauend auf einer Sequenz von Luftbildern werden automatisch identifizierte, stehende Fahrzeuge als „parkend“ oder „am Verkehr teilnehmend“ klassifiziert. In die Auswertung fließen neben den Luftbildern Daten über Ampeln und Fahrstreifen ein. Unter Nutzung von Bildverarbeitung und Fuzzy-Logik werden z.B. die vor einer Ampel stehenden Autos von denen auf einem Parkplatz am Rande der Straße parkenden getrennt. Die Entwicklung der Absolventin ist mittlerweile in das VABENE++-Verkehrsmanagementsystem der DLR integriert.

Der Karl-Kraus-Nachwuchsförderpreis wird gemeinsamen von der Österreichischen Gesellschaft für Vermessung und Geoinformation (ÖVG), der Schweizer Gesellschaft für Photogrammetrie und Fernerkundung (SGPF) und der Deutschen Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation e.V. (DGPF) jährlich vergeben.


FHWS-Preisträgerin Julia Knöttner (Foto privat)

Der Wettbewerb um den Karl-Kraus-Nachwuchsförderpreis, dessen Teilnahme für alle Absolventen aller Universitäten und Hochschulen im deutschsprachigen Raum offen ist, gliedert sich in zwei Stufen: Neben einer sechsseitigen Zusammenfassung der Abschlussarbeit in der ersten Wettbewerbsstufe müssen die Teilnehmer in der zweiten Stufe einen Kurzvortrag sowie ein Poster präsentieren und einen Konferenzbeitrag schreiben. Eine internationale Gutachterkommission bewertet die Leistungen und entscheidet über die Preisvergabe.

Weitere Informationen: www.fhws.de


ZURÜCK

 

11 Disy startet neues Akademieprogramm

Karlsruher Unternehmen bietet Weiterbildungen zu den Themen Geo-Analytics, Geodatenmanagement und Reporting an

Ob alter Hase oder neu im Unternehmen: Regelmäßige Weiterbildung ist für jeden wichtig, denn nur so ist gewährleistet, dass Arbeitsabläufe reibungslos funktionieren. Das gilt vor allem für Behörden und Firmen, die Daten sammeln, verarbeiten und bereitstellen. Entscheider bzw. Entscheidungsvorbereiter, technische Ansprechpartner, Datenbankanwender, -entwickler und -administratoren oder GIS-Anwendungsbetreuer müssen mit ihrem Fachwissen immer up to date sein. Deshalb bietet die Disy Informationssysteme GmbH aus Karlsruhe ein umfangreiches Schulungsprogramm an.


Programminhalte reichen von Spatial-ETL bis hin zu automatisierter Berichterstellung

Auch die diesjährige Disy Akademie umfasst verschiedene Veranstaltungsformate und zielt auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der einzelnen Nutzergruppen ab. Wer eine Einführung in das Thema „Integration von Geodaten in ETL-Prozesse“ benötigt, kann an den einstündigen kostenlosen Online-Webinaren teilnehmen. Das nächste Webinar findet am 5. Juni 2019 statt und widmet sich dem Thema „Spatial-ETL: Geodatenintegration mit Talend“. Außerdem gibt es wie im vergangenen Jahr auch eintägige Kompaktseminare, beispielsweise zum Themenbereich „Daten online bereitstellen und bearbeiten“ oder „Datenanalyse mit Cadenza: Datenquellen einbinden, abfragen und professionell auswerten“. Hinzugekommen ist in diesem Jahr das Seminar „Neuerungen in Cadenza: Neue Features gezielt einsetzen“, das sich an alle Cadenza-Nutzer richtet und die Möglichkeit bietet, die aktuelle Version von Cadenza intensiv kennenzulernen.

Umfangreicheren Themenfeldern widmen sich die zweitägigen Spezial-Seminare. Hier geht es zum Beispiel um „Cadenza-Administration: Benutzerverwaltung, Konfiguration und Installation“ oder „Professionelles Reporting: Standardisierte Berichte automatisiert erzeugen“. Am lernintensivsten sind die von Disy angebotenen Inhouse-Workshops, bei denen Disy-Mitarbeiter die jeweilige Organisation besuchen und in einer individuell konzipierten Schulung Anwendungsmöglichkeiten der Disy-Software-Produkte zeigen – auf Wunsch können dabei auch eigene Daten verwendet werden.


Weitere Informationen

Das komplette Seminarprogramm der Disy Akademie 

Fragen rund um die Schulungen per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon: 0721-16006-000).

ZURÜCK

 

12 Praxisnahe Ingenieurstudiengänge in Oldenburg kennenlernen

Einladung zum Tag der offenen Tür Geoinformation


Mit Hilfe von VR-Brillen können Besucher_innen in die Welt der Geoinformation eintauchen. (Foto: Piet Meyer/Jade HS)

„Unsere Studiengänge eignen sich für junge Menschen, die sich für Mathematik, Technik, Geographie oder Informatik interessieren“, sagt Studiendekanin Prof. Dr. Ingrid Jaquemotte. „Der Bereich Geoinformation ist weniger bekannt, bietet aber sehr interessante Berufsfelder mit guten Jobperspektiven. Wir laden herzlich ein, diese zu entdecken“.


Praxisnahe Ingenieurstudiengänge im Bereich Geoinformation werden an der Jade Hochschule in Oldenburg angeboten. (Foto: Piet Meyer/Jade HS)

An den beiden Veranstaltungstagen werden Themen wie 3D-Lasermesstechnik, digitalen Landkarten für vernetzte Sensoren und der Einsatz von Geoinformationssystemen in der Wirtschaft verständlich erklärt. Mit einer halbstündigen Vorlesung erhalten Interessierte Einblicke in eine Lehrveranstaltung an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Exponate, wie der „Augmented Reality Sandkasten“ laden zum Mitmachen und Entdecken von erweiterter Realität ein. Mit Hilfe von VR-Brillen können Besucher_innen in die Welt der Geoinformation eintauchen. So können der Oldenburger Campus und eine Klosterruine virtuell begangen werden. Hierbei handelt es sich um Ergebnisse von studentischen Arbeiten.

Individuelle Fragen rund um das Studium werden vom Studiendekanat und der Zentralen Studienberatung beantwortet. Mitarbeiter_innen der Ämter für regionale Landesentwicklung und der Landesvermessung LGLN informieren zur Begleitung und zu finanziellen Förderungsmöglichkeiten im Studium.

Weitere Informationen

 ZURÜCK

 

13 Neuerscheinung im Wichmann Verlag: Alle Beiträge der 20. Internationalen Geodätischen Woche 2019 in Obergurgl

Der Arbeitsbereich für Vermessung und Geoinformation der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

veranstaltete vom 10. bis 16. Februar 2019 die 20. Internationale Geodätische Woche in Obergurgl. Die seit 1976 in zweijährlichem Rhythmus stattfindende Veranstaltung ist eine beliebte Plattform zum Gedankenaustausch für Geodäten aus dem deutschsprachigen Raum.

In diesem Buch werden folgende Themenschwerpunkte der Konferenz behandelt:

  • BIM – Building Information Modeling
  • Kulturgutvermessung
  • Vermessung und Klimawandel
  • Rutschung, Setzung, Deformation – technische und rechtliche Aspekte
  • Gelände- und Stadtmodelle – Produktion, Aktualisierung, Grenzen

Hanke, Klaus; Weinold, Thomas

20. Internationale Geodätische Woche Obergurgl 2019

2019

X, 348 Seiten, Broschur

46,- €

ISBN 978-3-87907-659-8

Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Klaus Hanke ist Leiter des Arbeitsbereichs Vermessung und Geoinformation an der Technischen Fakultät der Universität Innsbruck.

Ass.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Thomas Weinold ist wissenschaftlicher Assistent am Arbeitsbereich Vermessung und Geoinformation an der Technischen Fakultät der Universität Innsbruck.

Interessentenkreis: Praktiker, Wissenschaftler und Studierende in den Bereichen Geodäsie, Geoinformatik und Geowissenschaften.

Inhaltsverzeichnis 

Vorwort 

Leseprobe 


 ZURÜCK

 

14 Termine

12.03.2019 I Workshop „Geodatenbanken 2019“ I Frankfurt University of Applied Sciences - Nibelungenpl. 1, 60318 Frankfurt am Main

13.03. - 16.03.2019FOSSGIS-Konferenz 2019 I HTW Dresden, Friedrich-List-Platz 1, 01069 Dresden

13.03.2019 I Geodätisches Kolloquium – „Besonderheiten im ´Tiroler Grundbuch` I Universität Innsbruck - CI IN052 Hauptgebaude 6020 Innsbruck

14.-15.03.2018Münchner GI-Runde 2019 I Technische Universität München I 80333 München

18.- 20.03.2019FME Days I World Conference Center Bonn - Platz der Vereinten Nationen 2, 53113 Bonn

19.03.20192. Infoveranstaltung Langzeitspeicherung I Universitätsclub Bonn, Konviktstraße 9, 53113 Bonn, Deutschland

19.03.2019 18:00h - 20:00hVortrag große Geographen der Gesellschaft für Erdkunde: Alfred Wegener I Ingeborg-Drewitz-Bibliothek Steglitz (im Einkaufszentrum „Das Schloss“, 3. OG) - Grunewaldstraße 3, 12165 Berlin, Eintritt frei

20.03.2019Geo-Fachtag Sachsen-Anhalt in Merseburg I Hochschule Merseburg Hauptgebäude, Haus A, Hörsaal 2 - Eberhard-Leibnitz-Straße 2, 06217 Merseburg

22.03.2019Geodatenmanager/in CAS "Geographische Informationssysteme" I Geographisches Institut/Uni Tübingen - Rümelinstraße 19, Tübingen

22. -24.03 2019Modul "GIS 1" der beruflichen Weiterbildung "Geodatenmanager/in" I Geographisches Institut/Uni Tübingen - Rümelinstraße 19, Tübingen

22.03.- 31.12.2019 2019Zertifikat "Geographische Informationssysteme" der berufliche Weiterbildung "Geodatenmanager/in" I Geographisches Institut/Uni Tübingen - Rümelinstraße 19, Tübingen

08.-09. 04.2018 2019 I GEOFORUM MV I Technologiepark Warnemünde GmbH - Friedrich-Barnewitz-Straße 18119 Rostock, Deutschland

09.04.2019Geodaten Import, Export mit Spatial Manager für BricsCAD / AutoCAD / ZWCAD I IBB Ingenieurbüro Battefeld Leipzig - Brahestraße 17, 04347 Leipzig

09.04.2019AED-SYNERGIS Kundentag Baden-Württemberg für Landratsämter I Hotel Park Consul Stuttgart/Esslingen - Best Western Premier Hotel Park Consul Stuttgart/Esslingen am Neckar, Grabbrunnenstraße 19, 73728 Esslingen am Neckar

10.04.2019AED-SYNERGIS Kundentag Baden-Württemberg für Kommunen I Hotel Park Consul Stuttgart/Esslingen - Best Western Premier Hotel Park Consul Stuttgart/Esslingen am Neckar, Grabbrunnenstraße 19, 73728 Esslingen am Neckar

10.04.2019Landesnivellement der Schweiz: Rezente Höhenänderungen am Simplon-Tunnel und Aspekte zu den Themen Schwerefeld, Höhe und Geodynamik am AlpTransit Gotthard-Basistunnel I HSB6, Universität Innsbruck - Technikerstraße 13 6020 Innsbruck

11.04.2019AED-SYNERGIS Kundentag Bayern I The Classic Oldtimer Hotel - Erni-Singerl-Straße 1, 85053 Ingolstadt

10.- 12.04.20193rd International Conference on geology & Earth Science I Valencia,Spain

12.04.2019Moskito Benutzertagung I EUROGATE GmbH - Senator-Borttscheller-Straße 1, 27568 Bremerhaven

07.-08.05.201918. Internationales 3D-Forum Lindau I Kongresszentrum Inselhalle Lindau (Bodensee), Zwanzigerstraße 10 88131 Lindau

07.05.2019 I ARC-GREENLAB Kundentag Hamburg/Schleswig-Holstein I MADISON Hotel Hamburg - Schaarsteinweg 4, 20459 Hamburg

08.05.2019Copernicus meets Galileo I Technische Hochschule Georg Agricola - Herner Str. 45, Bochum

08.05.2019ARC-GREENLAB Kundentag Niedersachsen I Museum für Energiegeschichte(n) Hannover - Humboldtstraße 32, 30169 Hannover

08.- 09.05.2019Copernicus meets Galileo I TH Georg Agricola University of Applied Sciences - Herner Str. 45, 44787 Bochum

15.05.2019ARC-GREENLAB Kundentag Berlin/Brandenburg I Mövenpick Hotel Berlin - Schöneberger Str. 3, 10963 Berlin 

16.05.2019ARC-GREENLAB Kundentag Sachsen/Thüringen I Leipziger KUBUS - Permoserstraße 15, 04318 Leipzig

22.05.2019AED-SYNERGIS Kundentag Hessen/Rheinland-Pfalz I Alte Lederfabrik im neuen Gewerbestandort Airport Garden - Am Messeplatz, 65479 Raunheim

23.05.2019AED-SYNERGIS Kundentag Nordrhein-Westfalen I Hotel Esplanade Dortmund - Burgwall 3, 44135 Dortmund

15.05.2019Alles im Blick – Bauvermessung im BIM-Projekt I HSB6, Universität Innsbruck - Technikerstraße 13, 6020 Innsbruck

05.-06.06.2019AED-SICAD Landmanagement Forum I AED-SICAD GmbH - Mallwitzstraße 1, 53177 Bonn

13.06.2019GEOSpatial Data Day – Spatial Data Analytics steht im Zentrum I Berner Fachhochschule BFH, Brückenstrasse 73, CH Bern

03.-05.07.2019AGIT 2019 I University of Salzburg - Hellbrunner Str. 5020 Salzburg, Österreich

17.-19.09.2019INTERGEO Stuttgart I Messe Stuttgart - Messepiazza 1 70629 Leinfelden-Echterdingen

21.-23.09.2019State of the Map 2019 in Heidelberg

 ZURÜCK

 

15 Neue Stellenangebote und Stellengesuche auf Geojobs

Unsere Internet-Stellenbörse für die GEOberufe ist für Stellenanbieter aus der Wirtschaft, aus der öffentlichen Verwaltung oder aus dem Schul- und Hochschulbereich eine herausragende Plattform um zielgenau mögliche Bewerber zu treffen.

Die Aufnahme Ihres Stellenangebots erfolgt zum Preis von € 498,-- zzgl. MwSt. Als besonderer Service erscheint Ihr Stellenangebot zusätzlich in Kurzform im nächsterreichbaren Newsletter „gis-report-news“. Stellengesuche von Privatpersonen werden bei uns kostenlos veröffentlicht.

Möchten Sie ein Stellenangebot aufgeben? Hier der direkte Link.

Möchten Sie ein Stellengesuch aufgeben? Hier der direkte Link.


Neue Jobangebote:

wissenschaftlichen Mitarbeiter/wissenschaftliche Mitarbeiterin I Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe BGR I Berlin I Stellenangebot vom 11.03.2019 

GIS-Administrator (m/w/d) I Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald I Freiburg I Stellenangebot vom 07.03.2019 

2x Diplom-Ingenieure FH/TU bzw. Bachelor/Master (m/w/d) der Fachrichtung Hochbau/Architektur I Hansestadt Stade I Stellenangebot vom 07.03.2019 

2x Diplom-Ingenieure FH/TU bzw. Bachelor/Master (m/w/d) der Fachrichtung Architektur/Bauingenieurwesen (Hochbau) oder Städtebau I Hansestadt Stade I Stellenangebot vom 07.03.2019

Service- und Support Vermessungstechniker/in (m/w/d) I AllTerra Deutschland GmbH I Greven I Stellenangebot vom 04.03.2019

Wissenschaftlich-technischer Mitarbeiter (w/m/d) zum Betrieb und zur Weiterentwicklung einer Simulations- und Produktplattform für eine wetter- und klimaresiliente Landwirtschaft I Forschungszentrum Jülich I Stellenangebot vom 01.03.2019

Vermessungsingenieur/-techniker (m/w/d) oder Geoinformatiker (m/w/d) als Vertriebsmitarbeiter/-in I AllTerra Deutschland GmbH I Region Hannover I Stellenangebot vom 01.03.2019 

Diplom-Ingenieur (m/w/d) FH / Bachelor der Geoinformatik, der Kartographie oder eines vergleichbaren Studiengangs I Bundesesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) I Frankfurt am Main I Stellenangebot vom 27.02.2019

Luftbildinterpretation und „on screen Digitalisierung“ I Servicezentrum Landentwicklung und Agrarförderung (SLA) I Hannover I Stellenangebot vom 27.02.2019

Arbeitsplatz im Bereich Geoinformation I Servicezentrum Landentwicklung und Agrarförderung (SLA) I Hannover I Stellenangebot vom 27.02.2019

Ingenieur Geoinformatik (m/w/div.) I Köln Bonn Airport I Stellenangebot vom 27.02.2019

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (Uni-Diplom/Master) Fachrichtung Geowissenschaften, Bauingenieurwesen, Umweltwissenschaften mit Schwerpunkt Grundwasserhydraulik I Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) I Koblenz I Stellenangebot vom 26.02.2019 

Beschäftigung im Bereich des Geoinformationssystems (m/w/d) I Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein I Hamburg I Stellenangebot vom 26.02.2019

Diplom-Ingenieur FH/TU bzw. Bachelor / Master (m/w/d) I Hansestadt Stade I Stellenangebot vom 25.02.2019

ZURÜCK

 

Redaktion: Christoph Harzer, Bernhard Krebs

Ludwig-Marum-Str.37, 76185 Karlsruhe, Tel. 0721-94402-0, Fax 0721-94402-30, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.geobranchen.de, www.geojobs.de. Geschäftsführer: Christoph Harzer.

Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Karlsruhe unter HRB 5389 USt.-IdNr.: DE 143 583 183

Organ:

Offizielles Online-Organ des DDGI Deutscher Dachverband für Geoinformation e. V., Dortmund @ www.ddgi.de

Offizielles Online-Organ von GDI-Sachsen GEODATEN-INFRASTRUKTUR SACHSEN e. V., Dresden @ www.gdi-sachsen.de

Offizielles Online-Organ von GEOkomm e. V. Verband der GeoInformationswirtschaft Berlin/Brandenburg, Berlin/Potsdam @ www.geokomm.de

Offizielle Online-Organ des GeoMV „Geoinformationswirtschaft Mecklenburg Vorpommern e. V. @ www.geomv.de

Offizielles Online-Organ von Verein zur Förderung der Geoinformatik in Norddeutschland e.V. (GiN), Osnabrück @ www.gin-online.de

Offizielles Online-Organ des Vereins InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

Offizielles Online-Organ des Vereins Runder Tisch GIS e. V., München @ www.rundertischgis.de

Medienpartner:

INTERGEO Kongress und Fachmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement @ www.intergeo.de

InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

DGfK Deutsche Gesellschaft für Kartographie e. V., Hannover @ www.dgfk.net

AGEO Österreichischer Dachverband für Geographische Information, Innsbruck @ www.ageo.at

SOGI Schweizerische Organisation für Geoinformation, Basel @ www.sogi.ch

Mitglied:

AIR Anwenderverband für integrierte Rauminformationen und Technologien e. V. @ www.air-verband.de

DDGI Deutscher Dachverband für Geoinformation @ www.ddgi.de

DGPF Deutsche Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation e. V. @ www.dgpf.de

InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

Runder Tisch GIS e. V. @ www.rundertischgis.de

Erscheinungsweise unregelmäßig, etwa 14tägig.

Hat Ihnen unser Newsletter gefallen und kennen Sie jemanden, der sich auch dafür interessieren könnte? Dann empfehlen Sie uns doch einfach weiter!

 

Hier noch einige wichtige Hinweise:

ANMELDEN: Einfach Ihre E-Mail-Adresse unter https://www.geobranchen.de/mediathek/gis-report-news anmelden.

ABMELDEN:Sie können unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse den Newsletter formlos unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abmelden.

ÄNDERN DER BEZUGSANGABEN: Ihre E-Mail-Adresse hat sich geändert? Sie können Ihre alte E-Mail-Adresse formlos bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abmelden oder Ihre neue Adresse anmelden.

NEWS-LIEFERANT: Haben Sie etwas für uns, das wir veröffentlichen sollen? Dann setzen Sie uns auf Ihren Presseverteiler und senden Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ANZEIGEN IM NEWSLETTER: Anzeigen, Stellenanzeigen, im Newsletter sind sehr preisgünstig und erreichen zielgenau zahlreiche Fachleute und Anwender.

Wollen Sie eine Anzeige schalten? Bitte eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden. Sie erhalten dann umgehend die Mediainformationen mit der Preisliste.

ANREGUNG, LOB, KRITIK: Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Newsletter! Lob und konstruktive Kritik nehmen wir nicht nur einfach zur Kenntnis, sondern wir versuchen, auf Ihre Wünsche einzugehen. Schreiben Sie uns, was Ihnen gefallen hat, aber auch, was Sie vermisst haben oder was Ihnen nicht gefallen hat an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2019 Für den Inhalt des Newsletter zeichnet die Bernhard Harzer Verlag GmbH verantwortlich. Alle Angaben wurden nach bestem Wissen erstellt und soweit möglich sorgfältig geprüft. Gleichwohl erfolgen die Angaben ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie des Verlages, der auch keinerlei Verantwortung und Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen übernimmt. Insbesondere übernehmen wir keine Verantwortung für referenzierte Websites, deren Inhalt sich unserer Kontrolle entzieht. Deshalb distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten dritter Websites. Das weitere Veröffentlichen, Vervielfältigen, Zitieren und Einspeisen in elektronischen Medien dieser News ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages erlaubt. Zitieren nur unter Angabe der Quelle „gis-report-news***“, mit der Nennung zur Kontaktaufnahme unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Ein Link zur Internetseite www.GEObranchen.de ist ausdrücklich gestattet. Diese E-Mail wird nur an unsere Geschäftspartner und Interessenten gesendet. Durch fehlerhafte Eintragungen von E-Mail-Adressen in unserer Datenbank oder durch Softwareprobleme, kann es Irrläufer geben. Das ist nicht beabsichtigt und wir sind für entsprechende Hinweise sehr dankbar.

Hinweise zum Datenschutz

News im Monat: GISReport News, gis-report-news*** 2019

<<  1 2 [34 5 6 7  >>