16
August
2019

gis-report-news*** 14/2019


gis-report-news***

- der aktuelle E-Mail-Newsletter

Ein Service von GEObranchen.de - mit GEOjobs.de -Stellenmarkt

 

Ausgabe 14/2019 vom 16. August 2019

Herausgeber: Christoph Harzer, Bernhard Harzer Verlag GmbH, Karlsruhe ISSN 1618-8063

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute informieren wir Sie wieder über neueste Entwicklungen und Tendenzen aus der Geoinformatik-Branche. Weitere, und teilweise ausführlichere Informationen finden Sie wie immer zusätzlich auf „www.geobranchen.de“.


Ein Gedanke vorab: „Was mit Wenigem getan werden kann, muß nicht mit Vielem getan werden.  Matthias Claudius

 

Unsere Themen heute:

 

01 Grünflächen in Städten fördert Wohlbefinden und mentale Gesundheit - 'Nature' Neuroscience Studie mit Beteiligung der Geoinformatik der Uni Heidelberg

Innerstädtische Grünflächen wie Rasen, Blumenbeete, Bäume oder Parks können unmittelbar das Wohlbefinden im Alltag von Stadtbewohnern verbessern. Das zeigt eine aktuelle Studie, die Wissenschaftler des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim gemeinsam mit Geoinformatikern der Universität Heidelberg und Forschern des Mental mHealth Lab am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) durchgeführt haben. Untersucht wurde dabei auch, wer von diesem Effekt besonders profitiert. Die Forschungsergebnisse wurden in der  renommierten Zeitschrift „Nature Neuroscience“ veröffentlicht. WEITERLESEN

 

02 Wissenschaft bringt Impulse für das Geodatenmanagement in Rheinland-Pfalz (rlp-GDM)

Wie funktioniert modernes, effizientes Geodatenmanagement in Rheinland-Pfalz, welche neuen Entwicklungen müssen dabei berücksichtigt werden – und auf welche Weise können innovative Methoden zur Neugestaltung beitragen? Diese und weitere Fragen soll das Projekt „Voruntersuchung zur Einführung eines einheitlichen Geodatenmanagements in Rheinland-Pfalz (rlp-GDM)“, das im rheinland-pfälzischen Ministerium des Innern und für Sport angesiedelt ist, im Rahmen der nun begonnenen Zusammenarbeit mit der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, dem Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung Speyer und der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH analysieren. WEITERLESEN

 

ANZEIGE

Jetzt schon vormerken und anmelden:

Die Disy Akademie bietet im Oktober/November 2019 wieder Seminare zu den Themen Web-GIS, Geo-Analytics, Datenanalyse und Spatial-ETL.

Alle Informationen zu den Terminen und Inhalten unter: www.disy.net/akademie.

 

03 Dr. Alexander Rudloff ist neuer IUGG Generalsekretär

Erstellt von jz

Dr. Alexander Rudloff , Referent im GFZ-Vorstandsbereich, ist in Montreal, Kanada, zum neuen Generalsekretär der Internationalen Union für Geodäsie und Geophysik (IUGG) gewählt worden. Mit dem Ende der IUGG-Generalversammlung am 17. Juli endet die Amtsperiode seines Vorgängers, Alik Ismail-Zadeh vom Karlsruher Institut für Technologie KIT. Das Büro der IUGG befindet sich bereits seit 2013 am GFZ in Potsdam. WEITERLESEN

 

04 Geoportal Deutschland – Karte des Monats August 2019

Die neue „Karte des Monats“ für August 2019 zeigt die Standorte der Windkraftanlagen in Sachsen-Anhalt, die sich in Betrieb befinden. Diese sind Bestandteil des Amtlichen Raumordnungs-Informationssystems (ARIS). Die Daten wurden INSPIRE-konform für das Annex 3-Thema Produktions- und Industrieanlagen aufbereitet. Ergänzend sind Informationen zur Art und Leistung der jeweiligen Anlage abrufbar. WEITERLESEN

 

05 Niedersachsenweit 61 neue Azubis fürs LGLN

Das Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN) freut sich auf 61 junge Menschen, die am 1. August 2019 ihre Ausbildung begonnen haben. Sie werden verteilt über ganz Niedersachsen für die nächsten drei Jahre in einem Katasteramt, im Geodatenmanagement, bei der Landesvermessung oder in der Verwaltung einer Regionaldirektion ihr berufliches Zuhause finden. WEITERLESEN

 

ANZEIGE

GEOjobs.de - Die Stellenbörse für alle Geobranchen

Mit GEOjobs.de bieten wir als wohl meistbesuchtes deutsches GEO-Job-Portal, gekoppelt mit GEObranchen.de, einen Vermittlungsservice der es in sich hat.

Unsere Internet-Stellenbörse für die GEOberufe ist für Stellenanbieter aus der Wirtschaft, aus der öffentlichen Verwaltung oder aus dem Schul- und Hochschulbereich eine herausragende Plattform um zielgenau mögliche Bewerber zu treffen. 

Die Aufnahme Ihres Stellenangebots erfolgt zum Preis von € 498,-- zzgl. MwSt. Als besonderer Service erscheint Ihr Stellenangebot zusätzlich in Kurzform im nächsterreichbaren Newsletter „gis-report-news".


Stellengesuche von Privatpersonen werden kostenfrei veröffentlicht!

Möchten Sie ein Stellenangebot aufgeben? Hier der direkte Link.

Möchten Sie ein Stellengesuch aufgeben? Hier der direkte Link.

 

06 Cadenza 2019 Spring wartet mit mehrdimensionaler und geo-temporaler Datenanalyse auf

Die Geo-Analytics-Plattform ermöglicht in der neuen Version tiefen Einblick in Daten

Das Karlsruher Softwareunternehmen Disy Informationssysteme GmbH hat jetzt die neue Version der Data-Analytics-, Reporting- und GIS-Plattform Cadenza vorgestellt. Gänzlich neue Funktionalität wie die mehrdimensionale Datenauswertung mit OLAP, die verbesserte Analyse ortsbezogener Zeitreihen oder die parallele Sicht auf Tabelle und Karte erwarten die Anwender von Cadenza 2019 Spring. Mit den neuen Cadenza-Funktionalitäten eröffnen sich für die Analysten und Fachanwender in Bundes- und Landesbehörden sowie großen Organisationen, die Daten auswerten und Berichte erstellen, eine Vielzahl an Möglichkeiten. WEITERLESEN

 

07 GIS-Akademie wird 20!

Die GIS-Akademie mit Sitz in Hamburg, Dortmund und Berlin feiert in diesem Jahr ihr 20-jähriges Firmenjubiläum. Das Unternehmen hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten vom reinen Weiterbildungsanbieter zum GIS-Allrounder insbesondere in den Bereichen Consulting, Projektgeschäft und Softwareprogrammierung entwickelt. WEITERLESEN

 

 

ANZEIGE

Foss Academy

Sommerschule 2019

Aufbau von Geodateninfrastrukturen mit Open-Source-Software

5-tägiger Kompaktkurs https://www.foss-academy.com/kompaktkurse.html

 

08 BIM Lösungen für Tiefbau auf der INTERGEO

Vermessungs- und Planungsaufgaben im Ingenieurtiefbau effizient und BIM-konform lösen?

Auf der Messe INTERGEO in Stuttgart bietet die IB&T Software GmbH den Fachbesuchern an, card_1 mit neuer smart infra-modeling technology zu erleben. WEITERLESEN

 

09 HEiM (at) INTERGEO 2019

Gemeinschaftsstand mit vier - Spiel fünf

„Mit offenen Karten gespielt“ wird bei der diesjährigen INTERGEO Conference. Nicht nur dort. Auf dem etablierten Gemeinschaftsstand HEiM (at) INTERGEO zeigen Hansa Luftbild, EFTAS, iNovitas und Moskito ihre aktuellen Trümpfe. Mit von der Partie in diesem Jahr ist zudem ZENIT mit den Partnern DDGI, Harzer Verlag und Bundesamt für Gewässerkunde. Vom 17. bis 19. September 2019 lässt sich diese exzellent besetzte Runde in Stuttgart auf den Flächen F1.050 und -58 in Halle 1 über die Schulter schauen. WEITERLESEN

 

10 Master Class 2: Safety und Security durch und gegen UAS – Unfälle vermeiden, Straftaten vorbeugen

Kurz vor Weihnachten 2018 legten Drohnen den Flughafen London Gatwick lahm. Im März und Mai dieses Jahres musste nach Drohnensichtungen der Flugbetrieb am Frankfurter Flughafen für eine halbe, das andere Mal für eine Dreiviertelstunde eingestellt werden. Starts und Landungen waren zu dieser Zeit an einem der wichtigsten Drehkreuze Europas nicht mehr möglich. Insgesamt 158 Sichtungen von Drohnen, die ohne Erlaubnis und unkoordiniert flogen, gab es nach Angaben der deutschen Flugsicherung im Jahr 2018 an deutschen Flugplätzen. Doch wie geht man um mit einer Technik, die richtig angewendet so viel Gutes bewirkt, bei missbräuchlicher Anwendung jedoch Schäden in Millionenhöhe verursacht? WEITERLESEN

 

11 Intergeo 2019: BARTHAUER zeigt Lösungen zur Digitalisierung

BARTHAUER ist auch in diesem Jahr vom 17. bis 19. September 2019 auf der INTERGEO vertreten. Die weltweit führende Kongressmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement versammelt Berufstätige und Interessierte der Branche in diesem Jahr in Stuttgart. Als Verbandsmitglied zeigt das Braunschweiger Softwareunternehmen auf dem Gemeinschaftsstand des Verbandes GEOkomm e.V. an Stand H1.002 bestehende Produkte sowie Neuheiten und bietet damit die perfekte Plattform für den fachlichen Austausch. WEITERLESEN

 

12 Accento 2019: Neue Fachkonferenz für Softwareentwickler

Die Konferenz rund um Java, JavaScript und Webentwicklung findet im September erstmalig statt

Zwei Tage mit Expertenvorträgen von hochkarätigen nationalen und internationalen Rednern, Ganztagestrainings und jeder Menge neuen Ideen rund um Java, JavaScript und Webentwicklung – mit Accento geht am 24. und 25. September 2019 in Karlsruhe eine Fachkonferenz für Softwareentwickler an den Start, die von Beginn an auf starken Praxisbezug und intensiven Austausch setzt. WEITERLESEN

 

13 Allsat stellt auf der Intergeo 2019 eine neue GNSS Smart Antenne vor

Auf der diesjährigen Intergeo in Stuttgart präsentieren ALLSAT und JAVAD GNSS mit JAVAD Triumph-3 eine kleine und leistungsstarke JAVAD GNSS Smart Antenne. WEITERLESEN

 

14 Termine

17.-19.09.2019INTERGEO Stuttgart I Messe Stuttgart - Messepiazza 1 70629 Leinfelden-Echterdingen

Alle Termine bitte WEITERLESEN

 

15 Neue Stellenangebote und Stellengesuche auf GEOjobs

Mit diesem Service machen wir Sie auf www.GEOjobs.de, unsere größtes deutschsprachiges Stellenportal für Geoberufe im Internet aufmerksam. Das Angebot wechselt ständig. Hier lohnt sich der Besuch immer.

 

Neue Jobangebote:

Projektleiterin/Projektleiter I BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) I Hannover / Yaoundé, Kamerun I Stellenangebot vom 15.08.2019

Diplom-Ingenieur/-in (FH) / Bachelor der Fachrichtung Vermessung, Geoinformatik oder einer vergleichbaren Fachrichtung (m/w/d) I ITK Rheinland I 41460 Neuss I Stellenangebot vom 15.08.2019

B.Sc. Geoinformatik (m/w/d) Schwerpunkt Softwareentwicklung I Die Regionaldirektion Hameln‐Hannover des Landesamtes für Geoinformation und Landesvermessung (LGLN) I Hannover, Hameln, Rinteln, Hildesheim, Alfeld I Stellenangebot vom 14.09.2019

Projektleiterin/Projektleiter I BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) I Hannover / Niamey, Niger I Stellenangebot vom 14.08.2019

! Diplom-Ingenieur (m/w/d) der Geoinformatik oder eines vergleichbaren Studiengangs I Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) I  Standort Frankfurt am Main I Stellenangebot vom 13.08.2019

! GeoIT-Fachkraft (m/w/d) für Führungsaufgaben im Geoinformationszentrum I Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) I Standort Düsseldorf I Stellenangebot vom 13.08.2019

! VERMESSUNGSINGENIEURE (w/m/d) im Vertrieb für Softwarelösungen I  HHK Datentechnik GmbH I Standort Braunschweig oder im Home Office I Stellenangebot vom 09.08.2019

! SOFTWAREENTWICKLER (w/m/d) I  HHK Datentechnik GmbH I Standort Braunschweig I Stellenangebot vom 09.08.2019

! SOFTWARE-SYSTEMBERATER GEOgraf (w/m/d) I  HHK Datentechnik GmbH I Standort Braunschweig I Stellenangebot vom 09.08.2019

! wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) I Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) I Standort Leipzig I Stellenangebot vom 09.08.2019

! Experte (m/w/d) auf dem Gebiet der SAR-Fernerkundungsdaten I Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) I Standort Leipzig I Stellenangebot vom 09.08.2019

! Geoinformatiker / Geomatiker (m/w/d) I Geonline Ingenieurgesellschaft I Leinfelden-Echterdingen I Stellenangebot vom 07.08.2019

! Entwickler für mobile Anwendungen (m/w/d) I IP SYSCON GmbH I Hannover I Stellenangebot vom 01.08.2019

! Anwendungsentwickler (m/w/d) I IP SYSCON GmbH I Hannover oder Bamberg I Stellenangebot vom 01.08.2019

! Technische/n Sachbearbeiter/in für das Sachgebiet Grundstücksbewertung I Landeshauptstadt Hannover I Stellenangebot vom 31.07.2019

WEITERLESEN

 

 

01 Grünflächen in Städten fördert Wohlbefinden und mentale Gesundheit - 'Nature' Neuroscience Studie mit Beteiligung der Geoinformatik der Uni Heidelberg


Bild: Christoph Harzer

Um die Wirkung von Grünflächen in Städten auf das Wohlbefinden direkt im städtischen Alltag zu untersuchen, wurden zunächst 33 gesunde Stadtbewohner gebeten, mithilfe speziell ausgestatteter Smartphones binnen einer Woche mehrfach täglich ihre Stimmung zu bewerten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gingen in dieser Zeit wie gewohnt ihrem Alltag nach. Mithilfe geoinformatischer Methoden konnten die zurückgelegten Wege nachvollzogen und Grünflächen in der Umgebung ermittelt werden. Dabei hat sich gezeigt, dass die Studienteilnehmer in Situationen, in denen sie von einem höheren Anteil an Grünflächen in der Stadt umgeben waren, ein höheres Wohlbefinden anzeigten. In einem zweiten Schritt wurden 52 weitere junge Erwachsene gebeten, auf dieselbe Weise ihre Stimmung im Alltag zu bewerten. Die Auswertung der Kontrollgruppe bestätigte die Ergebnisse aus dem ersten Teil.

Zusätzlich wurden diese Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach der siebentägigen Bewertungsphase einer funktionellen Magnetresonanztomographie unterzogen. Diese Methode erlaubt es, bestimmte Hirnfunktionen darzustellen. Dabei beobachteten die Forscherinnen und Forscher eine verminderte Aktivität im dorsolateralen präfrontalen Cortex bei Menschen, die in ihrem Alltag besonders positiv auf die Grünflächen reagierten. Es handelt sich hier um eine Hirnregion, die eine zentrale Kontrollfunktion bei der Verarbeitung negativer Emotionen und stressiger Umwelterfahrungen ausübt.

Nach den Worten von Prof. Dr. Andreas Meyer-Lindenberg, Vorstandsvorsitzender des ZI und Ärztlicher Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, legen diese Ergebnisse nahe, dass Grünflächen besonders für solche Menschen wichtig sind, deren Kapazität vermindert ist, negative Emotionen selbst zu regulieren. Entsprechend gut über eine Stadt verteilte Grünflächen könnten ein erhebliches Präventionspotenzial mit Blick auf psychische Erkrankungen entfalten, sagt Markus Reichert vom Mental mHealth Lab des KIT, der zusammen mit den ZI-Forschern Dr. Urs Braun und Prof. Dr. Dr. Heike Tost und den Heidelberger Geoinformatikern einer der Erstautoren der Studie ist.

Wie Prof. Dr. Alexander Zipf, Leiter der Abteilung Geoinformatik am Geographischen Institut der Universität Heidelberg, erläutert, ist es die innovative Kombination von Methoden aus den Bereichen Epidemiologie, Psychologie, Geoinformatik und Neuroimaging, die diese gesellschaftlich relevanten Studienergebnisse ermöglicht hat. Praktische Anwendung für die Ergebnisse finden sich u.a. in der Stadtplanung. „Gerade bei Fragestellungen mit Bezug zur Umwelt spielen geoinformatische Methoden eine zunehmend wichtige Rolle“, betont auch Dr. Sven Lautenbach vom Heidelberg Institute for Geoinformation Technology (HeiGIT), das ebenfalls von Prof. Zipf geleitet wird.

Die Studie unterstützt zudem aktuelle Forschungsarbeiten Heidelberger Geoinformatik im Bereich gesundes und grünes Routing. Hier werden Routenplanungssysteme entwickelt, die benutzerabhängig angenehme und gesunde Fussgängerrouten vorschlagen, nämlich Routen die z.B. besonders hohe Anteile an Grüngebieten oder besonders geringe Lärmbelastungen aufweisen.


Originalstudie:

H. Tost, M. Reichert, U. Braun, I. Reinhard, R. Peters, S. Lautenbach, A. Hoell, E. Schwarz, U. Ebner-Priemer, A. Zipf, and A. Meyer-Lindenberg (2019): Neural correlates of individual differences in affective benefits of real-life urban green space exposure. Nature Neuroscience (published online 29 July 2019).

https://www.nature.com/articles/s41593-019-0451-y

ZURÜCK

 

02 Wissenschaft bringt Impulse für das Geodatenmanagement in Rheinland-Pfalz (rlp-GDM)


Mit einem Kick-Off-Treffen in Mainz wurde die Zusammenarbeit zwischen dem Projektteam rlp-GDM im Ministerium des Innern und für Sport (MdI) und der wissenschaftlichen Begleitung aus Speyer gestartet. (v.l. Dr. R. Zern-Breuer (Uni Speyer), PD Dr. M. Seckelmann (FÖV), M. Setz (MdI), N. Regös (Uni Speyer), K. Süßmilch (MdI), H.-J. Heinz (MdI), Dr. J. Kurpjuhn (MdI), K. Kruse (FÖV), M. Brunzel (MRN), D. Hübler (MdI), D. Barth (MdI), nicht auf dem Bild sind Prof. Dr. M. Hölscher (Uni Speyer), A. Piesker (FÖV) und H. Lorei (MRN)) Foto: © MdI RLP

Beim ersten Treffen in Mainz wurden die Methoden zur Analyse der bestehenden „Geodatenlandschaft“ in Rheinland-Pfalz erörtert. In einer interaktiven Einheit kartierte Dr. Rubina Zern-Breuer, wissenschaftliche Koordinatorin des Projekts „Wissens- und Ideentransfer für Innovation in der Verwaltung“ (WITI) an der Universität Speyer, gemeinsam mit dem neuen Projektteam die vom Geodatenmanagement potentiell tangierten Akteurinnen und Akteure sowie Mandate und Zuständigkeiten in Rheinland-Pfalz. Auf dieser Grundlage werden als erste Schritte eine umfangreiche Online-Umfrage und Interviews mit Expertinnen und Experten vorbereitet. Darauf aufbauend wird rlp-GDM als Teil der CIO-Projekts 5 „IT-Standardisierung- und Konsolidierung“ der E-Government- und IT-Strategie des Landes Rheinland-Pfalz konzipiert werden. Durch einen Basisdienst rlp-GDM soll eine effizientere Bereitstellung digitaler Geodaten sowie deren intensive Nutzung im Land gefördert werden.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Speyer hatten die nationale Ausschreibung zur wissenschaftlichen Begleitung mit einem überzeugenden Konzept gewonnen und werden, unterstützt von Geoexperten der Metropolregion, das Projekt rlp-GDM für ein Jahr begleiten.

Weitere Informationen

ZURÜCK

 

03 Dr. Alexander Rudloff ist neuer IUGG Generalsekretär

Erstellt von jz

Dr.Alexander Rudloff (Foto: privat)

Der promovierte Geophysiker Rudloff (54) ist seit vielen Jahren im internationalen Forschungsmanagement und in zahlreichen Gremien tätig. So war er Mitglied des Projektmanagementteams für das deutsch-indonesische Tsunami-Frühwarnsystem GITEWS und Projektmanager für den Forschungsbereich Erde und Umwelt der Helmholtz-Gemeinschaft. Von 2003 bis 2015 bekleidete er das Amt des Schatzmeisters der Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft.

Die Amtszeit des IUGG-Generalsekretärs beträgt vier Jahre. Das ist auch der Zeitraum bis zur nächsten Generalversammlung. Diese wird, das wurde ebenfalls jetzt in Montreal entschieden, im Jahr 2023 in Berlin stattfinden. Die Bundeshauptstadt hatte sich gegen Athen durchgesetzt. Für Berlin geworben hatte ein Team unter der Leitung von Harald Schuh, Direktor des Departments Geodäsie am GFZ. Unterstützt wurde die Bewerbung vom Internationalen Büro des GFZ und von 'Research in Germany', einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Der Vorstandsvorsitzende des GFZ, Reinhard Hüttl, gratulierte allen Beteiligten zum „großartigen Teamerfolg“ und wünschte Alexander Rudloff viel Erfolg in seiner neuen Aufgabe. „Die IUGG-Tagung in Berlin wird gewiss eine große logistische Herausforderung, aber sie wird zugleich Gelegenheit sein, die einzigartige Konzentration geowissenschaftlicher Kompetenz in der Region Berlin-Brandenburg einem internationalen Fachpublikum zu zeigen“, sagte Hüttl. Zur diesjährigen Generalversammlung waren rund 4.000 Delegierte aus zahlreichen Ländern nach Montreal gereist. (jz)

Weitere Informationen: www.gfz-potsdam.de

ZURÜCK

 

04 Geoportal Deutschland – Karte des Monats August 2019

Im ARIS werden die Daten des Raumordnungskatasters und die Ergebnisse der Raumbeobachtung digital zusammengeführt. Grundlage dafür sind die Geobasisdaten des Landes. Das ARIS ist eine wichtige Arbeits- und Entscheidungsgrundlage für Landesentwicklungsbehörden, die Landesverwaltung, Fachplanungsträger, Regionale Planungsgemeinschaften und die Gemeinden.

Der Darstellungsdienst „INSPIRE-WMS ST Produktions- und Industrieanlagen ARIS“ und die Beschreibung werden vom Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr (MLV) Sachsen-Anhalt bereitgestellt.

Das Geoportal.de präsentiert regelmäßig eine „Karte des Monats“ mit ausgewählten Geodaten, welche unter die Europäische Richtlinie INSPIRE fallen und ganz nach dem Motto „INSPIRE the users“ über Darstellungsdienste bereitgestellt werden.

ZURÜCK

 

05 Niedersachsenweit 61 neue Azubis fürs LGLN


Erst lernen dann studieren! Franziska Wellmann und Oliver Hemken to Krax (hier auf der IdeenExpo 2019) haben ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und studieren ab dem 1. Oktober finanziert vom LGLN Angewandte Geodäsie in Oldenburg. Bild LGLN.
 

Die Ausbildung im LGLN wird zunehmend bunter. Die Mehrzahl stellen immer noch die 40 angehenden Vermessungstechniker/innen in den Katasterämtern der Regionaldirektionen. Dazu kommen sieben sogenannte abiStudent/innen an den Standorten Varel, Oldenburg, Rotenburg/Wümme und Syke, die ihre Ausbildung zum/zur Vermessungstechniker/in mit einem Studium der Angewandten Geodäsie in Oldenburg kombinieren. Neben der Landesvermessung, die traditionell jährlich vier neue Geomatiker/innen ausbildet, haben sich mehrere Regionaldirektionen erstmals entschieden, in die Ausbildung zum/zur Geomatiker/in zu investieren und insgesamt acht zukünftige Geomatiker/innen in den Fachdezernaten für Geodatenmanagement eingestellt. Und am Standort Osnabrück werden zwei angehende Verwaltungsfachangestellte ausgebildet.

Um geeignete Nachwuchskräfte zu gewinnen, nutzt das LGLN vor allem eigene Ausbildungsmöglichkeiten und bietet seit 2017 neben den Ausbildungsberufen Vermessungstechniker/in und Geomatiker/in ein sogenanntes abiStudiumGeoIT an. In diesem Programm werden junge Menschen mit Abitur eingestellt, die dann teilweise parallel ihre Ausbildung zum/zur Vermessungstechniker/in und ein Studium der Angewandten Geodäsie an der Jade Hochschule in Oldenburg absolvieren.

Das zweite Programm biStudiumGeoIT ist vor allem für eigene ehemalige Azubis gedacht und finanziert den jungen Leuten nach der Ausbildung ein Studium, in der Regel aus dem Bereich GeoIT, also beispielsweise Angewandte Geodäsie, Geoinformatik oder Wirtschaftsingenieur/in Geoinformation. Hier werden derzeit 41 sogenannte biStudent/innen gefördert. Die Anzahl erhöht sich zum 1. Oktober 2019 um weitere 29 ehemalige Auszubildende - davon über die Hälfte weiblich - die sich erfolgreich für das biStudium beworben haben.

„Insgesamt beschäftigen wir aktuell 190 Auszubildende und abiStudent/innen. Hinzu kommen unsere bald 70 biStudent/innen", erklärt LGLN-Präsident Michel Golibrzuch. „Wir tun viel für unsere jungen Menschen und sie haben im LGLN eine hervorragende Jobperspektive. Wer gut ist und das nötige Rüstzeug mitbringt, kann - von uns gefördert - von der Ausbildung bis in Führungspositionen durchstarten“, betont Golibrzuch.

Das LGLN hat über 2000 Beschäftigte und sucht jährlich niedersachsenweit rund 60 junge Menschen, die sich gerne mit Computern und multimedialen Technologien beschäftigen, gute Kenntnisse in Mathematik, Informatik und Geografie haben, Liebe zum Detail, Sorgfalt und Geduld mitbringen und auch die Arbeit an der frischen Luft nicht scheuen. Die beste Werbung für eine Ausbildung oder ein Studium beim LGLN produzieren regelmäßig die eigenen Azubis und jungen Leute des LGLN. Sie drehen in Eigenregie Kurz-Videos, mit denen sie erklären, was ein Katasteramt macht oder was bei der Ausbildung zum/zur Vermessungstechniker/in passiert.

 Weitere Informationen: www.lgln.niedersachsen.de

 ZURÜCK

 

06 Cadenza 2019 Spring wartet mit mehrdimensionaler und geo-temporaler Datenanalyse auf

Die Geo-Analytics-Plattform ermöglicht in der neuen Version tiefen Einblick in Daten


Cadenza 2019 Spring wartet mit mehrdimensionaler und geo-temporaler Datenanalyse auf. Bild Disy

Daten entlang mehrerer Dimensionen analysieren

Dank der Integration von OLAP (Online Analytical Processing) können Kennzahlen entlang von Dimensionen wie Spezies oder Pflanzenarten (Naturschutz), Delikt- oder Drogenarten (Sicherheitsbehörden), Produkten und Schadstoffen (Verbraucherschutz) oder typisch für die Geschäftswelt Produkt- und Kundengruppen ganz einfach über Raum und Zeit analysiert werden. Tief kann in die Daten eingetaucht und darin navigiert werden, unabhängig davon, wie viele Vorkenntnisse der Anwender hat und wie komplex die Daten sind. Durch die neuen Funktionen für Drillup und Drilldown bewegen sich die Anwender intuitiv entlang der Dimensionen oder aggregieren die Daten mit jedem Schritt. Selbstverständlich lassen sich auch Teilmengen analysieren.

 
Bewegungsdaten im Zeitverlauf analysieren

Cadenza 2019 Spring gibt erweiterte Möglichkeiten für geo-temporale Analysen an die Hand, um schnell und exakt Zeitverläufe mit räumlichem Bezug zu analysieren. Jegliche Daten, die Zeitreiheninformationen beinhalten, beispielweise von GPS-Tracks, können jetzt über den speziell dafür entwickelten Player für geo-temporale Zeitreihen in der Karte visualisiert und ausgewertet werden. Für die Analyse der Daten stellt der Player Funktionalitäten wie Vorwärts- und Rückwärts-Wiedergabe sowie Pause zur Verfügung, so dass Zeitreihen Schritt für Schritt durchlaufen werden können. Automatisch wird die Karte nachgeführt. Cadenza erstellt zudem Aktivitätslinien für die einzelnen Zeitreihen. Die Aktivitätslinien verschiedener Tracks können so zeitpunktgenau und direkt in der Karte ausgewertet werden.
 

Darstellungsvorlagen für Kartenthemen wiederverwenden

Cadenza-Anwender können ab sofort ausgestaltete Darstellungsvorlagen für Kartenthemen als Vorlage speichern und multipel für relevante Datensätze wiederverwenden. Damit können Anwender die Darstellungsvorlagen immer wieder auf aktuelle Datensätze anwenden, aber auch für andere gleich strukturierte Daten nutzen. Die Speicherung und Auswahl von Vorlagen für Kartenthemen führt zu einer echten Zeitersparnis und einem zusätzlicher Erkenntnisgewinn für die Anwender.

Mit der parallelen Sicht auf Tabelle und Karte alles im Blick behalten

Cadenza wartet jetzt in der Web-Version mit der gleichzeitigen Darstellung von Karten- und Tabellensicht innerhalb einer Oberfläche auf. Beim Zoom in der Karte synchronisieren sich beispielsweise auch direkt die dargestellten Daten in der Tabelle. Die Tabelle wird genau für das jeweilige Kartenthema angezeigt und berücksichtigt die Konfiguration des zugrunde liegenden Filterformulars. Bei einem Update der Tabelle aktualisiert sich auch die Karte.

 
Cadenza mit den neuen Funktionalitäten kennenlernen

Die neue Cadenza-Version begeistert mit einem wahren Feuerwerk an weiteren Neuerungen. Neben diesen Highlights bietet Cadenza jetzt schnellere Heatmap- und Clusterdarstellungen, Umschaltgruppen mit vielen Themen für die Kartengestaltung, dynamische Intervallklassifikation, interaktive Filter in der Tabelle und in der Karte, Bereitstellung von Cadenza Web als Docker Container und noch vieles mehr. Wer die Data-Analytics-, Reporting- und GIS-Plattform noch nicht kennt, kann sich Cadenza von Disy in einem persönlichen Termin vorstellen lassen. Ein Präsentationstermin kann telefonisch unter Tel. +49 (0) 721 16006-000 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! vereinbart werden.

Weitere Informationen:

www.disy.net/de/produkte/cadenza

ZURÜCK

 

07 GIS-Akademie wird 20!

 
GIS-Akademie Geschäftsführerin Angelika Niederau. Bild GIS-Akademie.

Mit einem qualifizierten und effizient arbeitenden Team unterstützt die GIS-Akademie im gesamten deutschsprachigen Raum ihre Kunden*innen. Hierbei bilden kompetente Beratung, innovative Konzepte und individuelle Lösungen den Kern ihrer GISDienstleistungen.

Als ESRI-Silberpartner steht die GIS-Akademie für erstklassige Qualität und bietet ihren Kunden*innen, vom mittelständigen Projektentwickler, über Kommunen und Landesbehörden, bis hin zu international tätigen Konzernen u.a. aus der Wind- und EEGBranche passgenaue Lösungen.

„Wir setzen auf die fundierte Erfahrung und die Innovationskraft unserer Mitarbeiter*innen, um den steigenden Anforderungen im Umgang mit immer größeren Datenmengen und der rasanten, technologischen Entwicklung zu begegnen. Uns und unsere Kunden*innen beste Qualität zu bieten, ist stets unser Ansporn gewesen und wird auch in Zukunft unsere Triebfeder sein.“, fasst Angelika Niederau, Geschäftsführerin der GIS-Akademie den Leitgedanken und die Philosophie des Unternehmens zusammen.

Mit dem LVA (Location Value Assessment) hat die GIS-Akademie ein Analyseinstrument zur Optimierung von GIS-Strukturen und – Prozessen in Unternehmen im Angebot. Hierbei basiert Bewertung aller GIS-Potentiale und deren zielgerichtete Weiterentwicklung in Unternehmen auf einem von ESRI entwickeltem Konzept, das weltweit Anwendung findet und nachweislich zur Steigerung der Arbeitseffizienz in Unternehmen führt.

Bei aller Dynamik im Projekt-Kundengeschäft sind die Weiterbildungen und Firmenschulungen weiterhin ein fester Bestandteil im Angebotsportfolio der GIS-Akademie.Relevantes und vor allem aktuelles Knowhow zu vermitteln ist der Kern ihres Schulungskonzeptes. Umfassend und punktgenau GIS-Themen zu vermitteln sowie auf die individuellen Fragestellungen und Bedürfnisse der Schulungskunden*innen einzugehen, sind weitere, wesentliche Faktoren der Erfolgsbeschichte, die die GIS-Akademie seit nunmehr 20 Jahren schreibt.

Gefeiert wird der 20. Geburtstag mit einem Tag der offenen Tür am 20.September in Dortmund und am 24.Oktober am Firmensitz in Hamburg. "Wir danken unseren Kunden*innen, Partner*innen und Teilnehmer*innen für das entgegengebrachte Vertrauen und die Treue, die wir über all die Jahre erfahren durften. Das Team der GIS-Akademie freut sich auch in Zukunft GIS-Projekte mit Ihnen erfolgreich zu gestalten und das Knowhow Ihrer Mitarbeiter*innen in unseren Schulungen zu erweitern" sagt Angelika Niederau.

 Weitere Informationen: gis.gis-akademie.de

ZURÜCK

 

08 BIM Lösungen für Tiefbau auf der INTERGEO

Vermessungs- und Planungsaufgaben im Ingenieurtiefbau effizient und BIM-konform lösen?


Wenige Parameter eingeben, präzises 3D-Modell in card_1 erhalten und verfeinern, z. B. Wasserschutzgebiet einfügen. Bild IB&T.

Das Messeteam präsentiert außerdem nützliche Weiterentwicklungen, z. B. 3D-Bestandsmodelle aus Grundlagen- und Vermessungsdaten generieren und visualisieren, attributierte Bauteile erzeugen mit dem BIM Bahnkörper, per Feldbuch vermessen und modellieren, Geodaten aufbereiten und für den BIM Prozess qualifizieren, Kosten per AKVS/elKe ermitteln oder aus MS Excel übertragen.

Ihren jüngst entwickelten Längsschnitt für die RZI Tiefbau Lösung zeigt die RZI Software GmbH. Die Anwender der AutoCAD® bzw. BricsCAD® basierten Software profitieren von etlichen Vorteilen, wie flexibler Parametrisierung und Aktualisierung per Knopfdruck. Die IB&T Tochtergesellschaft ist in Stuttgart mit von der Partie und stellt außerdem auf dem BricsCAD Messestand in der Halle 3 aus.

Lösungen für die BIM Kommunikation und den BIM Projektworkflow, für AVA und Kostenplanung halten die IB&T Partnerfirmen G&W Software AG und EPLASS project collaboration GmbH parat.

Auf dem INTERGEO-Kongress ist IB&T mit Vorträgen am 18.09.2019 in der Session 1.4 Smart-Infra-BIM-Workflow - Verkehrswege des BVBS und in der Session 1.5 Infrastrukturplanung mit BIM vertreten. Hier sind besonders die Erfahrungen zum Thema OpenBIM gefragt. Veranschaulicht werden der BIM Prozess und die Umsetzung des Stufenplans Digitales Planen und Bauen mit verschiedenen Softwareprodukten, so auch mit card_1.

IB&T auf der INTERGEO 2019: Halle 1, Stand E1.014

 Weitere Informationen: www.card-1.com.

 ZURÜCK

 

09 HEiM (at) INTERGEO 2019

Gemeinschaftsstand mit vier - Spiel fünf

Die Deutsche Gesellschaft für Kartographie und Geoinformation hat ihren Kongress als Teil der INTERGEO Conference unter das Motto „Mit offenen Karten spielen“ gestellt. „Offene Karten, kostenfreie Geodaten und Open Source Anwendungen haben ohne Zweifel großen Nutzen, sind aber für GeoIT Fachanwendungen häufig allein nicht ausreichend“, sagt der Standorganisator Olaf Büscher von der EFTAS und folgert aus den Themenschwerpunkten der Standpartner: „Individuelle Lösungen bleiben für viele professionelle Anwendungen Trumpf.“
 
Set standards across scales. Unter diesem Leitsatz stellt EFTAS Workflows vor, die Fernerkundungsdaten auf regionale Fragestellungen skalieren. So zeigt EFTAS das ganz aktuell für Namibia realisierte Bush Information System (BIS). Die Lösung ist das Produkt einer internationalen Zusammenarbeit und kombiniert Sentinel-Daten, terrestrische Datenerfassungen, Copter-Luftbilder und WebGIS-Technologie. Der WebGIS Service ermöglicht den Zugriff auf Daten, die pro
Hektar die gehölzartige Biomasse satellitenbildbasiert quantifizieren.

Die iNovitas AG präsentiert diverse infra3D-Projekte sowie neue Features ihres bereits europaweit etablierten infra3D Services. Zu den diesjährigen Funktionserweiterungen gehören die Unterstützung von mehreren WMS/WMST im Kartenfenster, die Weiterentwicklung des infra3D Portals inklusive Benutzerverwaltungstool, neue Statusinformationen, erweiterte Selektions- und Fangfunktionen und vieles mehr. Der infra3D Service stellt den kommunalen und städtischen Infrastrukturbetreibern sowie den Straßen- und Eisenbahn-Betreibern hochpräzise (< 10 cm absolute Genauigkeit) und hochauflösende 3D-Bilder als Grundlage für Analysen, Messungen und Bauprojektierungen zur Verfügung. Kunden des infra3D profitieren nachweislich von enormen Zeit- und Kostenersparnissen.

Die Messeschwerpunkte der Hansa Luftbild sind Land Administration, Konzepte gegen urbane Sturzfluten und die Open Source Anwendung ExperMaps, welche ExperMaps Baum zur Seite gestellt bekommt. Mit ExperMaps Baum wird die besonders komfortable mobile Komponente in den Vordergrund gerückt; das Disponentenmodul für die Organisation paralleler Projekte und - ganz neu - der Viewer zur Datenbank-basierten Aufgabenverwaltung der Kontrollmaßnahmen sind nun verfügbar. Außerdem sind bewährte Themen wie Fachkataster und Leitungsdokumentation zu sehen.
 
Moskito präsentiert dieses Jahr erstmals die vollständig webbasierte Version des Baumkatasters proBaum. Mit dem Kataster kann vollständig in einer intuitiven und übersichtlichen Browseranwendung gearbeitet werden - online, sowie offline. Moskito proBaum wurde gemeinsam mit GISCON entwickelt. GISCON bietet bereits erprobte Desktopprodukte für das Baum- und Forstmanagement an und wird den fachlichen Support für proBaum übernehmen. Das Programm ist sicherheitstechnisch besonders durchdacht und deshalb auch für kommunale Anwender geeignet. Es ist einfach in eine vorhandene Umgebung zu integrieren und es müssen keine Daten über das Internet übertragen werden. Zum Testen steht eine kostenlose Version zur Verfügung. Moskito hat zudem neue Funktionen des Moskito Industriekatasters in Stuttgart dabei.

Geoinformation für die digitale Zukunft. Dieses Thema greift ZENIT gemeinsam mit dem ZIM-Kooperationsprojekt CopServ, dem Deutschen Dachverband für Geoinformation e.V. (DDGI), dem Harzer Verlag und dem Bundesamt für Gewässerkunde auf. Die zentralen Aspekte der Partner sind Klimawandel und Energiewende, Wasserwirtschaft, Rohstoffe/Rohstoffsicherung, Bergbau, Nachbergbau, Urban Monitoring sowie Ausbildung / Fachkräfte.

Mit diesem Spektrum bietet der Gemeinschaftsstand wieder eine Fülle an spannenden Themen. „Ein Besuch lohnt sich. Suchen Sie uns: HEiM (at) INTERGEO!“  lautet der Appell der Standpartner.

 Weitere Informationen zu den Ausstellern finden sich unter www.eftas.com, www.inovitas.ch, www.hansaluftbild.de, www.moskito-gis.de und www.zenit.de im Internet. 

ZURÜCK

 

 

10 Master Class 2: Safety und Security durch und gegen UAS – Unfälle vermeiden, Straftaten vorbeugen

Welche Möglichkeiten der Abwehr gibt es? Welche Technologien gibt es, um sensible Infrastrukturen zu schützen?
 
„Safety und Security durch und gegen UAS“ ist eine von insgesamt vier Master Classes des 2. EUROPEAN DRONE SUMMIT (EDS), die genau diesen Fragen nachgeht. Der EUROPEAN DRONE SUMMIT (EDS) findet am 18. und 19. September in Stuttgart im Rahmen der Weltleitmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement INTERGEO sowie der größten Drohnenmesse Europas INTERAERIAL SOLUTIONS statt.
 
In der Master Class 2 am 18.09.2019, um 15:30 Uhr diskutieren:
- Udo Hansen, Präsident des BDLS Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen
- Michael Büsing, Fachbereichsleiter Operations & Infrastruktur des Flughafenverband ADV
- Prof. Dr. jur. Elmar Giemulla, Rechtsanwalt und Honorarprofessor für Luftrecht an der Technischen Universität Berlin
- Dirk-Heinrich Bothe, Polizeidirektor, M.A., Referat 21 - Führung und Einsatz, Spezialkräfte, Bundespolizeipräsidium
- Andreas Fietze, Sicherheitstechnischer Fachreferent, Head of Group Asset Protection der VW AG

 
Rechtliche Vorschriften

Ein Fokus der Master Class liegt auf den rechtlichen Vorschriften. Welche Gesetze und Strukturen müssen angepasst werden, so dass ein effizienter Schutz ermöglicht wird. „Die Komplexität ergibt sich aus der Bandbreite, die der Gesetzgeber berücksichtigen muss. Diese erstreckt sich von der Spielzeugdrohne, die von der Terrasse aus startet, über Privatpersonen, die Drohnen als Hobby betreiben und eventuell andere damit belästigen, bis hin zu den Modellfliegern. Und dann gibt es natürlich auch noch jene, die sich nicht rechtstreu verhalten, etwa den Nachbarn beim Sonnenbaden stören oder vielleicht auch den Flugverkehr in der Einflugschneise,“ sagt Luftrechtsexperte Prof. Dr. jur. Elmar Giemulla.

 
Die richtige Abwehrtechnik

Während auf den oben genannten Londoner Flughäfen umgehend Drohnenabwehrsysteme installiert wurden, tut man sich in Deutschland noch schwer. Dabei steht das Thema der Drohnenabwehr ganz oben auf der Agenda der im ADV organisierten 13 Flughäfen in Deutschland. Wie weit man noch von einem geregelten Betriebsablauf an 365 Tagen entfernt ist, berichtet Michael Büsing Fachbereichsleiter Operations & Infrastruktur des Flughafenverband ADV.

 
Zuständigkeiten

Während die Flugsicherung für das Aufspüren von Drohnen zuständig ist, ist das Entfernen von Drohnen aus dem Luftraum als eine Form der Gefahrenabwehr grundsätzlich eine polizeiliche Aufgabe. Doch wann ist die Bundes-, wann die Landespolizei zuständig? Dirk-Heinrich Bothe von der Bundespolizei klärt auf und berichtet aus der Praxis.

 
Interaktion ausdrücklich erwünscht

 Die Master Class ist ein Format, das von der kritischen Diskussion aller Teilnehmer lebt. So werden auch die Zuhörer vom Moderator aktiv in die Diskussionsrunde mit einbezogen. Darüber hinaus stehen die Experten auch in den Pausen zur Verfügung.

 
Master Classes

Die drei weiteren Master Classes widmen sich der „Integration von UAS in den gesamten Luftraum“, dem Thema „Vertikale Mobilität mit UAS im urbanen Umfeld“ und den „Diensten von UAS am Beispiel der medizinischen Versorgung“.

 
Über den EDS

Der EUROPEAN DRONE SUMMIT ist die europäische Plattform zum Austausch von aktuellen Bedürfnissen der UAS-Industrie, für Brancheninteressierte und langjährige Kenner. Auf der internationalen Konferenz diskutieren Persönlichkeiten aus Politik, Gesetzgebung, Forschung, Industrie und Wirtschaft Strategien, die dem effizienten Einsatz von UAS dienen. Ziel ist es, wichtige Impulse für die öffentliche Akzeptanz zu setzen und Lösungen für eine sichere und effektive kommerzielle unbemannte Luftfahrt in Europa aufzuzeigen.

Der EUROPEAN DRONE SUMMIT wird vom UAV DACH e.V., dem führenden Fachverband für kommerzielle unbemannte Luftfahrt, und der HINTE Expo & Conference ausgerichtet.
 
Informationen, Programm und Anmeldung unter www.europeandronesummit.eu.

 

ZURÜCK

 

 

11 Intergeo 2019: BARTHAUER zeigt Lösungen zur Digitalisierung



In Stuttgart freuen sich Claudia Hickmann (links) und Dr. Florian Winter an Stand H1.002 auf interessierte Messebesucher und präsentieren die Produkte und Dienstleistungen der Barthauer Software GmbH. Bild Barthauer.

Hamburg, Berlin, Frankfurt: Das waren die Stationen der vergangenen Intergeo-Messen. Zum 25-jährigen Jubiläum der weltweit größten Kongress- und Leitmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement wird die Erfolgsgeschichte in diesem Jahr in Stuttgart fortgeschrieben. Und egal, ob im Norden, Osten oder Süden der Republik - wie in jedem Jahr werden auch in 2019 grundlegende Innovationen und zukunftsweisende Technologien unter dem langjährigen Motto „Wissen und Handeln für die Erde“ in den drei Messetagen vorgestellt.

 „Eine nachhaltige Zukunft für alle Lebensbereiche und Infrastrukturen ist auch unser primärer Antreiber.“, sagt Claudia Hickmann, Leitung Vertrieb bei BARTHAUER. „Genau aus diesem Grund ist die Intergeo – neben der alle zwei Jahre stattfindenden IFAT – die wichtigste Messe für uns im Jahr und wir freuen uns, neue Kontakte zu knüpfen und bestehende Kundenbeziehungen auszubauen.“

 
Bereits seit vielen Jahren sind die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz tief verankert im Leitbild des Braunschweiger Softwareherstellers. Wie kann gewährleistet werden, dass auch zukünftige Generationen mit sauberem Trinkwasser und einer sanitären Grundausstattung versorgt werden? Wie können neue Infrastrukturen möglichst ressourcenschonend gestaltet und gepflegt werden? All diesen Fragen widmen sich die inzwischen über 50 Mitarbeiter in Deutschland und Tunesien mit Hochdruck.

So hat sich das Kernprodukt BaSYS in den letzten Jahren kontinuierlich zu einem ganzheitlichen Infrastrukturmanagementsystem weiterentwickelt. Die Verzahnung aller Geodaten von unterirdischen Ver- und Entsorgungsleitungen mit der Verwaltung des oberirdischen Straßenraums war hierbei nur ein Meilenstein, den die BARTHAUER-Entwickler in den letzten Jahren erfolgreich umgesetzt haben. Der Fokus der neuen Module ist ganz klar auf die technologische Zukunft mit umfassender Digitalisierung, Mobilität, Smart City und BIM ausgerichtet. „Denn wir wollen die besten und umfassendsten Infrainformatik-Lösungen weltweit bieten – jetzt und auch in der Zukunft.“ betont BARTHAUER Geschäftsführer Anis Saad.

Auf der Intergeo können Besucher auch die mobilen, webbasierten Lösungen des Infrastrukturmanagementsystems BaSYS testen. Hierbei wurde vor allem auf die intuitive Bedienbarkeit, den reibungslosen Datenaustausch sowie die optimierte Übertragung und Automatisierung mit mobilen Endgeräten geachtet. Innovative Cloud-Services sind bereits im Einsatz und werden sukzessive weiter ausgebaut. „Auch zu diesen Themen freuen wir uns über regen Austausch mit unseren Kunden und allen Interessierten auf der Intergeo, so dass wir maßgeschneiderte und für den Markt relevante Lösungen entwickeln können.“, sagt Claudia Hickmann. Denn Geoinformationen sind die Grundlage um sämtliche Infrastrukturen langfristig effizient zu verwalten und nachhaltig zu betreiben. Die BARTHAUER-Softwarelösungen liefern ein unverzichtbares Werkzeug, um unseren Lebensraum digital abzubilden.

 Weitere Informationen: www.barthauer.de 

 ZURÜCK

 

 

12 Accento 2019: Neue Fachkonferenz für Softwareentwickler

Die Konferenz rund um Java, JavaScript und Webentwicklung findet im September erstmalig statt

Das Unternehmen Disy Informationssysteme GmbH veranstaltet in diesem Jahr erstmalig die Konferenz Accento. Dabei liegt der Fokus auf aktuellen Entwicklungen in Sachen Java, JavaScript und Webentwicklung, komprimiert auf zwei inhaltsreiche Tage und im kollegialen Austausch mit anderen Entwicklern.

 
Accento bringt hochkarätige Experten der Entwicklerszene nach Karlsruhe

Am ersten Konferenztag erwartet die Teilnehmer ein abwechslungsreiches Programm mit handverlesenem Input: Die Talks drehen sich um relevante Änderungen bei Java 9 bis 13, beleuchten die weniger bekannten Ecken von TypeScript, beschäftigen sich mit Maven und Gradle und der Frage, wie man mit WebAssembly die Performance von JavaScript boostet. Daneben gibt es Einblicke in Testing-Themen, Web Frameworks und Operations.

Am Trainingstag geht es thematisch in die Tiefe: Der Frontend Spezialist Peter Kröner vermittelt in seinem Training „Frontend Fundamentals for (Backend) Developers“ Entwicklern die grundlegenden Frontend-Technologien und informiert auf breiter Front über die neuesten Entwicklungen, Features und Macken unterschiedlicher Webstandards. Maven-Entwickler Robert Scholte zeigt in seinem Training „Maven from the Ground up“, was die unterschiedlichen Maven-Konzepte können und wie man mit Maven kontrollierter und effizienter deployed, um die Qualität seiner Software zu verbessern.  

 Keynote-Sprecher von Accento wird Ted – der Software Dude – Neward sein, der sich seit mehr als 20 Jahren mit Java, .NET und anderen Ökosystemen auseinandersetzt und regelmäßig weltweit auf Konferenzen darüber spricht. Zusätzlich erwartet die Konferenzteilnehmer ein Rahmenprogramm mit Lightning-Talks, Podiumsdiskussionen, Q&A-Runden und einer Afterparty im Club „Stadtmitte“.

Organisatorisches und Anmeldung zur Fachkonferenz Accento

Die Fachkonferenz Accento findet vom 24. September bis zum 25. September 2019 im Karlsruher Bürgerzentrum Südwerk in der Henriette-Obermüller-Straße 10 statt. Konferenz- und Trainingstag können einzeln oder zusammen gebucht werden. Das Zwei-Tages-Ticket für Konferenz und Training kostet 400 € und kann über die Webseite https://accento.dev gebucht werden. Dort sind auch alle weiteren Informationen zum Programm, den Speakern und den Trainings zu finden.

Weitere Informationen:

 https://accento.dev

@AccentoDev auf Twitter
 

ZURÜCK

 

13 Allsat stellt auf der Intergeo 2019 eine neue GNSS Smart Antenne vor
Klein wie ein Smartphone und leicht wie ein Tablet

 

 Die neue JAVAD GNSS Triumph-3 ist mit einer Länge von 182mm & Breite 96mm und einer Höhe von 78mm eine kleine und leichte GNSS Antenne. Sie hat eine IP Schutzklasse von 67. Der Akku hat eine Betriebszeit von ca. 12 Stunden.

 
Schnelle Performance

Dank des neuen TRE-3L OEM Board, der verbesserten Algorithmen und der Multi-GNSS Konstellation wird die Verfügbarkeit im Feld gesteigert, die Antenne schneidet unter erschwerten Bedingungen im Feld gut ab.

 

Erweiterung der Lift und Tilt Option um eine vollwertige IMU

Der bereits bekannte elektronische Kompass und die zuverlässigen Neigungssensoren wurden um die innovative Technik ergänzt und ermöglichen es dem Anwender zukünftig noch effizienter und schneller im Feld zu agieren. Selbstkalibrierend und resistent gegen alle magnetischen Störeinflüsse.

Linux ist das Betriebssystem, ein Rinex Converter ist ebenfalls on Board und passt sich Projektanforderungen an.


Allsat stellt auf der Intergeo in Halle 1 am Stand K1.033 aus.

 Weitere Informationen sowie die Bestellung einer kostenfreien Tageskarte zur Messe sind unter www.allsat.de zu finden.

 ZURÜCK

 

14 Termine

02.-04.09.2019Geospatial Sensing 2019 I Technologie Hof Münster - Mendelstraße 11, Münster

03.09.2019 I Punktwolken – und was jetzt? I HSB6, Universität Innsbruck - Technikerstraße 13, 6020 Innsbruck

05.-07.11.2019 I Certificate Program: Digital City - Model, Analyze & Decide I Leopoldstraße 139, 80804 München

10.09.2019 I IP SYSCON NRW 2019 I Haus der Technik, Essen - Hollestraße 1, 45127 Essen

11.09. - 13.09.2019 I Bergbau I Energie und Rohstoffe 2019  I  Technische Hochschule Georg Agricola Bochum - Herner Str. 45, 44787 Bochum

12.09.2019INGRADA Anwendertagung der Softplan Informatik GmbH I Stadthalle Wetzlar - Brühlsbachstraße 2B, 35578 Wetzlar

11.-12.09.2019BIM-Experten treffen sich in Gießen I Kongresshalle Gießen - Berliner Platz 2 - 35390 Gießen I Weitere Informationen

11.- 14.09.2019 I AGSE 2019 Applied Geoinformatics for Society and Environment I Schellingstrasse 24, Stuttgart, Deutschland

17.-19.09.2019INTERGEO Stuttgart I Messe Stuttgart - Messepiazza 1 70629 Leinfelden-Echterdingen

21.-23.09.2019State of the Map 2019 in Heidelberg

24. - 25.09. 2019 I DDS Data Days I HOLM - House of Logistics & Mobility - Bessie-Coleman-Straße 7, 60549 Frankfurt am Main

16.10.2019 - 22.01.2020Geodätisches Kolloquium – Winter 2019/20 I Diverse Veranstaltungen I Universität Innsbruck, Technikerstraße 13

23.10.2019 I Kompaktseminar der Disy Akademie: Daten online bereitstellen und bearbeiten mit Cadenza I  Disy Informationssysteme GmbH - Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe, Deutschland

24.10.2019 I Kompaktseminar der Disy Akademie: Daten online bereitstellen und bearbeiten mit Cadenza I  Disy Informationssysteme GmbH - Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe, Deutschland

25.10.2019 I Kompaktseminar der Disy Akademie: Geodaten erfassen, darstellen und ausgeben – GIS mit Cadenza I Disy Informationssysteme GmbH - Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe, Deutschland

07.11.2019 I Kompaktseminar der Disy Akademie: Neuerung der Geo-Analytics-Plattform Cadenza gezielt einsetzen I Disy Informationssysteme GmbH - Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe, Deutschland

08.11.2019 I Kompaktseminar der Disy Akademie: Einführung in GeoSpatial Integration für Talend I Disy Informationssysteme GmbH - Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe, Deutschland

26.05.2020 I IP SYSCON 2020 I Congresscentrum Wienecke XI. Hannover - Hildesheimer Straße 380, Hannover

ZURÜCK

 

15 Neue Stellenangebote und Stellengesuche auf Geojobs

Unsere Internet-Stellenbörse für die GEOberufe ist für Stellenanbieter aus der Wirtschaft, aus der öffentlichen Verwaltung oder aus dem Schul- und Hochschulbereich eine herausragende Plattform um zielgenau mögliche Bewerber zu treffen.  

Die Aufnahme Ihres Stellenangebots erfolgt zum Preis von € 498,-- zzgl. MwSt. Als besonderer Service erscheint Ihr Stellenangebot zusätzlich in Kurzform im nächsterreichbaren Newsletter „gis-report-news“. Stellengesuche von Privatpersonen werden bei uns kostenlos veröffentlicht.

Möchten Sie ein Stellenangebot aufgeben? Hier der direkte Link.

Möchten Sie ein Stellengesuch aufgeben? Hier der direkte Link.

 

Neue Jobangebote:

 ! Projektleiterin/Projektleiter I BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) I Hannover / Yaoundé, Kamerun I Stellenangebot vom 15.08.2019

 ! Diplom-Ingenieur/-in (FH) / Bachelor der Fachrichtung Vermessung, Geoinformatik oder einer vergleichbaren Fachrichtung (m/w/d) I ITK Rheinland I 41460 Neuss I Stellenangebot vom 15.08.2019

 ! B.Sc. Geoinformatik (m/w/d) Schwerpunkt Softwareentwicklung I Die Regionaldirektion Hameln‐Hannover des Landesamtes für Geoinformation und Landesvermessung (LGLN) I Hannover, Hameln, Rinteln, Hildesheim, Alfeld I Stellenangebot vom 14.09.2019

 ! Projektleiterin/Projektleiter I BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) I Hannover / Niamey, Niger I Stellenangebot vom 14.08.2019

 ! Diplom-Ingenieur (m/w/d) der Geoinformatik oder eines vergleichbaren Studiengangs I Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) I  Standort Frankfurt am Main I Stellenangebot vom 13.08.2019

 ! GeoIT-Fachkraft (m/w/d) für Führungsaufgaben im Geoinformationszentrum I Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) I Standort Düsseldorf I Stellenangebot vom 13.08.2019

 ! VERMESSUNGSINGENIEURE (w/m/d) im Vertrieb für Softwarelösungen I  HHK Datentechnik GmbH I Standort Braunschweig oder im Home Office I Stellenangebot vom 09.08.2019

 ! SOFTWAREENTWICKLER (w/m/d) I  HHK Datentechnik GmbH I Standort Braunschweig I Stellenangebot vom 09.08.2019

 ! SOFTWARE-SYSTEMBERATER GEOgraf (w/m/d) I  HHK Datentechnik GmbH I Standort Braunschweig I Stellenangebot vom 09.08.2019

 ! wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) I Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) I Standort Leipzig I Stellenangebot vom 09.08.2019

 ! Experte (m/w/d) auf dem Gebiet der SAR-Fernerkundungsdaten I Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) I Standort Leipzig I Stellenangebot vom 09.08.2019

! Geoinformatiker / Geomatiker (m/w/d) I Geonline Ingenieurgesellschaft I Leinfelden-Echterdingen I Stellenangebot vom 07.08.2019

 ! Entwickler für mobile Anwendungen (m/w/d) I IP SYSCON GmbH I Hannover I Stellenangebot vom 01.08.2019

 ! Anwendungsentwickler (m/w/d) I IP SYSCON GmbH I Hannover oder Bamberg I Stellenangebot vom 01.08.2019

 ! Technische/n Sachbearbeiter/in für das Sachgebiet Grundstücksbewertung I Landeshauptstadt Hannover I Stellenangebot vom 31.07.2019

ZURÜCK

 

 

Redaktion: Christoph Harzer, Bernhard Krebs

Ludwig-Marum-Str.37, 76185 Karlsruhe, Tel. 0721-94402-0, Fax 0721-94402-30, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.geobranchen.de, www.geojobs.de. Geschäftsführer: Christoph Harzer.

Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Karlsruhe unter HRB 5389 USt.-IdNr.: DE 143 583 183

 

Organ:

Offizielles Online-Organ des DDGI Deutscher Dachverband für Geoinformation e. V., Dortmund @ www.ddgi.de

Offizielles Online-Organ von GDI-Sachsen GEODATEN-INFRASTRUKTUR SACHSEN e. V., Dresden @ www.gdi-sachsen.de

Offizielles Online-Organ von GEOkomm e. V. Verband der GeoInformationswirtschaft Berlin/Brandenburg, Berlin/Potsdam @ www.geokomm.de

Offizielle Online-Organ des GeoMV „Geoinformationswirtschaft Mecklenburg Vorpommern e. V. @ www.geomv.de

Offizielles Online-Organ von Verein zur Förderung der Geoinformatik in Norddeutschland e.V. (GiN), Osnabrück @ www.gin-online.de

Offizielles Online-Organ des Vereins InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

Offizielles Online-Organ des Vereins Runder Tisch GIS e. V., München @ www.rundertischgis.de

 

Medienpartner:

INTERGEO Kongress und Fachmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement @ www.intergeo.de

InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

DGfK Deutsche Gesellschaft für Kartographie e. V., Hannover @ www.dgfk.net

AGEO Österreichischer Dachverband für Geographische Information, Innsbruck @ www.ageo.at

SOGI Schweizerische Organisation für Geoinformation, Basel @ www.sogi.ch

 

Mitglied:

AIRAnwenderverband für integrierte Rauminformationen und Technologien e. V. @ www.air-verband.de

DDGI Deutscher Dachverband für Geoinformation @ www.ddgi.de

DGPF Deutsche Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation e. V. @ www.dgpf.de

InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

Runder Tisch GIS e. V. @ www.rundertischgis.de

Erscheinungsweise unregelmäßig, etwa 14tägig.

Hat Ihnen unser Newsletter gefallen und kennen Sie jemanden, der sich auch dafür interessieren könnte? Dann empfehlen Sie uns doch einfach weiter!

 

Hier noch einige wichtige Hinweise:

ANMELDEN: Einfach Ihre E-Mail-Adresse unter https://www.geobranchen.de/mediathek/gis-report-news anmelden.

ABMELDEN:Sie können unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse den Newsletter formlos unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abmelden.

ÄNDERN DER BEZUGSANGABEN: Ihre E-Mail-Adresse hat sich geändert? Sie können Ihre alte E-Mail-Adresse formlos bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abmelden oder Ihre neue Adresse anmelden.

NEWS-LIEFERANT: Haben Sie etwas für uns, das wir veröffentlichen sollen? Dann setzen Sie uns auf Ihren Presseverteiler und senden Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ANZEIGEN IM NEWSLETTER: Anzeigen, Stellenanzeigen, im Newsletter sind sehr preisgünstig und erreichen zielgenau zahlreiche Fachleute und Anwender.

Wollen Sie eine Anzeige schalten? Bitte eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden. Sie erhalten dann umgehend die Mediainformationen mit der Preisliste.

ANREGUNG, LOB, KRITIK: Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Newsletter! Lob und konstruktive Kritik nehmen wir nicht nur einfach zur Kenntnis, sondern wir versuchen, auf Ihre Wünsche einzugehen. Schreiben Sie uns, was Ihnen gefallen hat, aber auch, was Sie vermisst haben oder was Ihnen nicht gefallen hat an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2019 Für den Inhalt des Newsletter zeichnet die Bernhard Harzer Verlag GmbH verantwortlich. Alle Angaben wurden nach bestem Wissen erstellt und soweit möglich sorgfältig geprüft. Gleichwohl erfolgen die Angaben ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie des Verlages, der auch keinerlei Verantwortung und Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen übernimmt. Insbesondere übernehmen wir keine Verantwortung für referenzierte Websites, deren Inhalt sich unserer Kontrolle entzieht. Deshalb distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten dritter Websites. Das weitere Veröffentlichen, Vervielfältigen, Zitieren und Einspeisen in elektronischen Medien dieser News ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages erlaubt. Zitieren nur unter Angabe der Quelle „gis-report-news***“, mit der Nennung zur Kontaktaufnahme unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Ein Link zur Internetseite www.GEObranchen.de ist ausdrücklich gestattet. Diese E-Mail wird nur an unsere Geschäftspartner und Interessenten gesendet. Durch fehlerhafte Eintragungen von E-Mail-Adressen in unserer Datenbank oder durch Softwareprobleme, kann es Irrläufer geben. Das ist nicht beabsichtigt und wir sind für entsprechende Hinweise sehr dankbar.

Hinweise zum Datenschutz

News im Monat: GISReport News, gis-report-news*** 2019

<<  1 2 [34 5 6 7  >>