08
September
2017

gis-report-news*** 16/2017

 

gis-report-news***

- der aktuelle E-Mail-Newsletter

Ein Service von GEObranchen.de - mit GEOjobs.de -Stellenmarkt

 

Ausgabe 16/2017 vom 08. September 2017

Herausgeber: Christoph Harzer, Bernhard Harzer Verlag GmbH, Karlsruhe ISSN 1618-8063

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute informieren wir Sie wieder über neueste Entwicklungen und Tendenzen aus der Geoinformatik-Branche. Weitere, und teilweise ausführlichere Informationen finden Sie wie immer zusätzlich auf „www.geobranchen.de“.

Hinweise zum Ändern oder Abbestellen dieses kostenlosen Abos finden Sie wie immer am Ende dieser Mail.

 

Ein Gedanke vorab: "Verleg sie sich auf Neuigkeiten! Nur Neuigkeiten ziehn uns an!" Johann Wolfgang von Goethe

 

Unsere Themen heute:

01 INSPIRE-Konferenz 2017 in Kehl und Straßburg

Information und Austausch über Chancen und Erfolge einer grenzüberschreitenden Nutzung von Geodaten

Unter dem Motto "INSPIRE a digital Europe: Thinking out of the box" eröffnete am 7. September 2017 Staatssekretär Hans-Georg Engelke die 11. Europäische INSPIRE-Konferenz in Straßburg. Sie findet in diesem Jahr vom 4. bis 8. September in Kehl und in Straßburg statt. Damit wird das zentrale Forum für das europäische INSPIRE-Netzwerk auf deutscher und französischer Seite entlang des Rheins erstmalig grenzübergreifend ausgerichtet. WEITERLESEN

 

02 GIS-Report 2017/18 erscheint zur INTERGEO 2017

20. Auflage des Geo-IT-Referenz-Jahrbuchs für den deutschsprachigen Raum

Mit dem aktuellen GIS-Report 2017/18, der als Jahrbuch und Marktführer konzipiert ist, liegt zur INTERGEO in Berlin die 20. Auflage des zentralen GIS-Referenz-Jahrbuchs für den deutschsprachigen Raum vor. Am Stand der Bernhard Harzer Verlag GmbH in Halle 3.1, B3.006 wird der GIS-Report wieder kostenfrei an Besucher abgegeben.

WEITERLESEN

 

ANZEIGE

Disy auf der INTERGEO in Berlin treffen

Auf der INTERGEO präsentiert die Disy Informationssysteme GmbH Highlights aus dem Software- und Dienstleistungsangebot:  Von GIS, Reporting und klassischem Datenmanagement bis hin zu Spatial Analytics und Location Intelligence – der Zukunft des Geodatenmanagements.

Termin vereinbaren und Ticket anfordern unter: www.disy.net/intergeo


03 Von der GNNS-basierten Datenerfassung bis zu Mobile Mapping

Version 3.0 des Leitfadens Mobile GIS des Runden Tisches GIS e.V. steht zum kostenlosen Download bereit

In der neuen, vollständig überarbeiteten Version 3.0 des seit 2013 mit inzwischen zahlreichen Aktualisierungen herausgegeben Leitfadens zum Themengebiet Mobile GIS ist als sichtbarste Neuerung erstmals ein eigenständiges Kapitel zum Thema Einsatz von unbemannten Flugplattformen zur Datenerhebung enthalten. Diese neue Methode zur schnellen hochauflösenden Erfassung von Daten mit mobilen Systemen aus der Luft verbindet die GNSS-Technologie mit unterschiedlicher Sensorik zur Datenerfassung. Weil hier inzwischen der Schritt aus Pilot- und Forschungsanwendungen zum praktischen Einsatz gegangen wurde und bei verschiedenen Themenbereichen als Ergänzung der terrestrischen GIS-Datenerfassung dient, wurde dieses Thema in den Leitfaden aufgenommen. WEITERLESEN


04 Going Digital – für intelligentere Städte

Autor ist Aidan Mercer, Industry Marketing Director, Bentley Systems

Intelligente Städte. Dies ist die Vision der städtebaulichen Entwicklung. Sie zielt darauf ab, Informationstechnologie, Betriebstechnologie und Engineeringtechnologie zusammenzuführen. Damit soll es möglich werden, die Anlagen einer Stadt besser zu verwalten und letztlich die Lebensqualität aller zu verbessern. Technologie ist ein Wegbereiter für intelligente Städte auf der ganzen Welt. Dabei kann es sich um riesige Projekte bis hin zu kleineren Initiativen handeln, die jedoch alle das gemeinsame Ziel haben, Prozesse zu optimieren, Effizienzgewinne zu erzielen und die Serviceleistungen für die Bürger zu verbessern. Um das Potenzial einer intelligenten Stadt wirklich umsetzen zu können, wird der Schwerpunkt vor allem auf die digitale Strategie gelegt. Sie soll ermöglichen, umfangreiche Projekte bereitzustellen. Und sie soll eine verbesserte Anlagenleistung für die Lieferkette und die Anlageneigentümer bieten, die die Infrastruktur entwickeln, bauen, betreiben und warten. WEITERLESEN

 

ANZEIGE

GEOjobs.de - Die Stellenbörse für alle Geobranchen

Mit GEOjobs.de bieten wir als wohl meistbesuchtes deutsches GEO-Job-Portal, gekoppelt mit GEObranchen.de, einen Vermittlungsservice der es in sich hat.

Unsere Internet-Stellenbörse für die GEOberufe ist für Stellenanbieter aus der Wirtschaft, aus der öffentlichen Verwaltung oder aus dem Schul- und Hochschulbereich eine herausragende Plattform um zielgenau mögliche Bewerber zu treffen.

Die Aufnahme Ihres Stellenangebots erfolgt zum Preis von € 498,-- zzgl. MwSt. Als besonderer Service erscheint Ihr Stellenangebot zusätzlich in Kurzform im nächsterreichbaren Newsletter „gis-report-news“.


Stellengesuche von Privatpersonen werden kostenfrei veröffentlicht!

Möchten Sie ein Stellenangebot aufgeben? Hier der direkte Link.

Möchten Sie ein Stellengesuch aufgeben? Hier der direkte Link.


05 Oberursel in Minecraft

con terra unterstützt Projektwoche „Oberursel im Dialog“

Vom 01. bis zum 10. September veranstaltet die Stadt Oberursel die Projektwoche „Oberursel im Dialog“. Ziel des Projektes ist es, mit den Bürgern in einen Dialog zur Stadtentwicklung zu treten und Impulse für eine Neugestaltung der Oberurseler Mitte zu setzen.

 WEITERLESEN


06 CopServ läd zum offenen Netzwerktreffen ein

Aktuelle Entwicklungen - Innovative Lösungen - Kompetente Partner

Unter dem Motto "Innovationen fördern, Wachstum generieren" leitet ZENIT seit Anfang 2017 ein weiteres Kooperationsnetzwerk im Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM), in dem KMU, F&E-Einrichtungen und weitere Partner zusammenarbeiten. Basis ist das europäische Satellitenprogramm "Copernicus". WEITERLESEN


ANZEIGE

Forrester nennt Pitney Bowes als führenden Anbieter für Geospatial Analytics Lösungen 


07 Geodateninfrastrukturen in der öffentlichen Verwaltung

Disy hält Vortrag auf dem INTERGEO-Kongress 2017

Die Disy Informationssysteme GmbH präsentiert auf der diesjährigen INTERGEO vom 26. bis 28. September Highlights aus dem Software- und Dienstleistungsangebot. Neben der brandneuen Cadenza-Version und der mobilen Datennutzung auf Smartphones wird zusammen mit Talend das neue Geo-ETL-Tool für die Geodatenverarbeitung vorgestellt und der Nutzen öffentlicher Geodateninfrastrukturen im Rahmen eines Fachvortrages beim INTERGEO-Kongress beleuchtet. WEITERLESEN


08 BARTHAUER mit digitalen Neuheiten auf der Intergeo in Berlin

Auch in diesem Jahr ist die BARTHAUER Software GmbH wieder vom 26. bis 28. September 2017 auf der INTERGEO in Berlin vertreten. Als Verbandsmitglied zeigt das Unternehmen auf dem Gemeinschaftsstand der GEOkomm e.V. in Halle 3.1 / Stand C3.044 etablierte Produkte und Neuheiten. Im Fokus stehen hierbei vor allem digitale Innovationen rund um BaSYS, der Software aus dem Hause BARTHAUER für das Infrastruktur-Management und die Wasserwirtschaft. WEITERLESEN



ANZEIGE

Folgende Termine finden Sie unter www.norbit.de


norBIT Anwendertreffen 2017 in Westerstede im Schokoladenhotel Voss


Am 14. September findet im Schokoladenhotel in Westerstede das norBIT
Anwendertreffen 2017 statt. Es haben sich weit über 160 Teilnehmer
angemeldet. Die Agenda finden Sie unter: www.norbit.de


Wir stellen aus auf der Intergeo in Berlin

Halle: 7.1a

Stand: B7.010

Vereinbaren Sie einen Besuchstermin mit uns, unter Telefonnummer:

04931-91817516

Q-GIS Workshop

08. und 09.11.2017 Teil I

22. und 23.11.2017 Teil II

Nähere Informationen zu den Workshops finden auf unserer Homepage


09 BECHMANN GmbH und IB&T GmbH kooperieren

Die BECHMANN GmbH aus Augsburg und die IB&T Ingenieurbüro Basedow & Tornow GmbH aus Norderstedt bei Hamburg gehören zu den führenden Softwarehäusern in ihrer Branche in Deutschland. Dabei ergeben sich in ihren Zielgruppen und Branchen der Straßen- und Tiefbau-Planer große Synergiepotentiale. Ziel ist es, partnerschaftlich aufzutreten und mittelfristig durch Empfehlungen gemeinsame neue Kunden zu gewinnen. Geplant sind auch gemeinschaftliche Informations- und Kundenveranstaltungen sowie Schulungen und Seminare in den jeweiligen regionalen Niederlassungen der Unternehmen.

WEITERLESEN


ANZEIGE

Im Zeitraum 06. September 2016 - 06. September 2017 griffen 90.608 Besucher auf GEObranchen.de zu und riefen 304.147 Seiten* auf. *Quelle PIWIK # Web Analytics

Hier wirkt Ihre Werbung! Link zu den Mediadaten.


10 INTERGEO 2017: robuste mobile IT-Lösungen von Panasonic für BIM- und GIS-Anwendungen

Digitalisierung, Geoinformation 4.0, BIM und Smart Cities sind die zentralen Themen in der GeoIT-Branche. Innovative Formen der digitalen Datenerfassung werden für vielfältigste Anwendungen immer wichtiger. Bei der täglichen Arbeit im Vermessungswesen wird sowohl Mensch als auch Technik einiges abgefordert: denn Vermessungsingenieure sind zu jeder Jahreszeit und Wetterlage im Einsatz – selbst unter Extrembedingungen. Um dabei dennoch effizient arbeiten zu können, müssen sie sich stets auf ihre Hardware verlassen können. WEITERLESEN


11 Neues 3D PluraView Basis-Modell mit 2,5K

Mehr Auflösung und Helligkeit zum gleichen Preis

Pünktlich zur Intergeo 2017 in Berlin präsentiert Schneider Digital auf der GIS Weltleitmesse das neue Basis-Modell des passiven Stereo Monitors 3D PluraView – mit 2,5K Display-Auflösung pro Auge. WEITERLESEN


12 BKG auf der INTERGEO 2017 in Berlin

Vom 26. - 28. September 2017 findet in Berlin mit der INTERGEO die Leitmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement statt. Für über 550 Aussteller aus 30 Ländern und über 17.000 Besuchern aus mehr als 100 Ländern war sie im vergangenen Jahr eine der wichtigsten Plattformen des Branchendialogs weltweit. Das Ausstellerspektrum umfasst die Segmente der Vermessung, Geoinformation, Fernerkundung und Photogrammetrie bis hin zu Ergänzungslösungen und Technologien. Die Verarbeitung, Nutzung und Analyse von Geodaten im Internet oder im Anwenderbereich ist ein äußerst spannendes und dynamisches Gebiet, zu dem auf der INTERGEO Lösungen präsentiert und unter Experten diskutiert werden. WEITERLESEN


13 Geoportal Deutschland - Karte des Monats August 2017

Neu abgeschlossene Ausbildungsverträge des Ausbildungsberufes Geomatiker/in 2012 - 2016

Die Karte des Monats August 2017 stellt die Anzahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge des Ausbildungsberufes Geomatiker/Geomatikerin im Jahr 2016 dar. Zusätzlich sind diese neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge für die Jahre 2012 - 2016 nach Geschlecht aufgeschlüsselt.

WEITERLESEN


14 Termine

WEITERLESEN

 

15 Neue Stellenangebote und Stellengesuche auf www.GEOjobs.de

Mit diesem Service machen wir Sie auf www.GEOjobs.de, unsere größtes deutschsprachiges Stellenportal für Geoberufe im Internet aufmerksam. Das Angebot wechselt ständig. Hier lohnt sich der Besuch immer.


Neue Jobangebote:

! Leiter/-in des Sachgebiets Geografische Information I Landeshauptstadt Stuttgart I Stellenangebot vom 06.09.2017

Senior Geospatial Expert (72601) I Deutsche Telekom IT GmbH I Bonn I Stellenangebot vom 05.09.2017

Geodata Manager (72604) I Deutsche Telekom IT GmbH I Bonn I Stellenangebot vom 05.09.2017 

Junior Geospatial Expert (72582) I Deutsche Telekom IT GmbH I Bonn I Stellenangebot vom 04.09.2017

Senior Consultant Geodata Quality (72573) I Deutsche Telekom IT GmbH I Bonn I Stellenangebot vom 04.09.2017

Projektleitung (m/w) in der Digitalen Bauleitplanung (Teilprojekt Verfahrensmanagement) I Freie und Hansestadt Hamburg I Stellenangebot vom 01.09.2017

Geoinformatiker / Kartograph oder Geograph (m/w) I Uhl Windkraft Projektierung GmbH & Co. KG I 73479 Ellwangen I Stellenangebot vom 31.08.2017

Dipl.-Ing. (FH)/Bachelor Studiengang Vermessungswesen bzw. Geoinformatik I Stadt Bielefeld I Stellenangebot vom 29.08.2017 

GIS-Spezialist/-in Geoinformatik / Vermessungswesen I Ingenieurbüro Becker & Partner GmbH I Bad Soden-Salmünster I Stellenangebot vom 23.08.2017 

GDI Experten (m/w) I con terra GmbH I projektbezogen Rügen und Münster I Stellenangebot vom 22.08.2017

Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter in der Abteilung Informationstechnologie (Projektstelle) I Hansestadt Hamburg - Behörde für Umwelt und Energie I Stellenangebot vom 22.08.2017

Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter für das Liegenschaftsinformationssystem (LIS) I Regionalverband Ruhr (RVR) I Essen I Stellenangebot vom 16.08.2017 

Stellenausschreibung Vermessungsingenieur (m/w) I BLOM Deutschland GmbH I Für Standorte in Stuttgart, Hannover oder Prenzlau I Stellenangebot vom 16.08.2017

Entwicklungshelfer/in als Berater/ in für Karthographie und GIS-Systeme I Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH I Bertoua in Kamerun I Stellenangebot vom 15.08.2017 

WEITERLESEN

 


01 INSPIRE-Konferenz 2017 in Kehl und Straßburg

Information und Austausch über Chancen und Erfolge einer grenzüberschreitenden Nutzung von Geodaten


Staatssekretär Engelke bei der Eröffnungsrede. Quelle: BMI

Staatssekretär Hans-Georg Engelke machte in seiner Eröffnungsrede deutlich, dass 10 Jahre nach der Verabschiedung der INSPIRE-Richtlinie bereits wichtige Meilensteine erreicht wurden. Der Prozess der Umsetzung mit dem sehr breiten Anwenderspektrum erfordere jedoch Zeit, bis die "Früchte" geerntet werden können. Die Konferenz soll die "Ernte" befördern, indem sie eine Bühne bietet um potenzielle Anwendungen der INSPIRE-Dienste und deren Mehrwert vorzustellen und darüber zu diskutieren.

Viel Raum für Austausch und Information

Die Konferenz wird einen Rückblick auf "10 Jahre INSPIRE-Umsetzung" werfen und die Beiträge von INSPIRE zur digitalen Vernetzung der Partner in der EU behandeln. Dabei wird besonderes Augenmerk auf grenz- und bereichsübergreifende Zusammenarbeit bei der Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie liegen und Beispiele für den gelungenen Austausch zwischen nationalen, regionalen und lokalen Akteuren aufgezeigt.

Im Rahmen der Konferenz finden technische Workshops, Plenarsitzungen und thematische Vorträge statt. Bereits seit dem 4. und 5. September wurden die Workshops, die mehr als 60 Stunden intensiven Fachaustausch ermöglichen, an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl durchgeführt. In den nächsten Tagen ist Straßburg der Ort für spannende Plenarsitzungen und thematische Vorträge.

Auf dem Programm stehen intensive Diskussionen mit hochrangigen Referenten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft. Mit Spannung erwartet werden darüber hinaus mehr als 200 Fachvorträge in sechs parallelen Vortragsblöcken und vielfältige Präsentationen von herausragenden Beispielen für die erfolgreiche Umsetzung von INSPIRE. Abgerundet wird das Programm mit Ausstellungen von Firmen und Behörden.

Weitere Informationen: https://inspire.ec.europa.eu/conference2017

ZURÜCK

 

02 GIS-Report 2017/18 erscheint zur INTERGEO 2017

20. Auflage des Geo-IT-Referenz-Jahrbuchs für den deutschsprachigen Raum

In diesem Jahr wird die GIS-Softwareübersicht des GIS-Reports ausschließlich im GEO-Portal www.geobranchen.de präsentiert. Mittels QR-Code können Leser einfach und komfortabel auf die GIS-Softwareübersicht in GEObranchen wechseln.

In vier ausführlichen Fachaufsätzen zum 15.Seminar GIS & Internet, das am 24.und 25. Oktober 2017 an der Universität der Bundeswehr München in Neubiberg stattfinden wird, werden im GIS-Report 2017/18 top-aktuelle Themen aus der GEO-IT aufgegriffen.

So erläutert Prof. Dr. Wolfgang Hommel unter dem Titel „IT-Sicherheit bei GIS-Anwendungen: Vom lästigen Übel zur Chance auf systematisches Design“ wie das zentrale Thema IT-Sicherheit in GIS-Anwendungen behandelt werden kann.

Prof. Dr.-Ing. Andreas Karcher zeigt vor dem Hintergrund der explosionsartigen Entwicklung der Digitalisierung das sich Unternehmen und Organisationen immer brennender der Herausforderung gegenüber sehen, schnell und effizient auf Kunden- und Nutzerwünsche zu reagieren- und das zunehmend auf mobilen Endgeräten und Cloud-strukturierten Plattformen.

Microservices: Dynamische, georeferenzierte Anwendungen werden von Dipl.-Inform. Gerhard A. Schwarz in Seinem Fachaufsatz thematisiert. So wird eine tagtäglich vielfältig benutzte Kommunikation, das Messaging in Sozialen Medien, herangezogen und auf eine unabhängige Infrastruktur gestellt, um die Informationen geordnet verfügbar zu machen und mit anderen Informationen und Diensten zu kombinieren und zu verarbeiten.

Im Fachbeitrag "INSPIRE: Von der lästigen gesetzlichen Pflicht zur wirtschaftlichen Bereitstellung von Geodaten", zeigt Karl-Heinz Gerl u.a. wie sinnvoll es ist, eine Angleichung der Gesetze auf eine einheitliche Definition, sowie eine Umsetzung auf Bundesebene durchzuführen um die Kräfte aber auch die Kosten für den Aufbau einer eigenen Geodateninfrastruktur zu bündeln.

Weitere Informationen: www.geobranchen.de

ZURÜCK

 

03 Von der GNNS-basierten Datenerfassung bis zu Mobile Mapping

Version 3.0 des Leitfadens Mobile GIS des Runden Tisches GIS e.V. steht zum kostenlosen Download bereit

Wie gewohnt wurden sämtliche Produktportfolios der Hersteller aktualisiert, die außerdem mit neuen Branchenszenarien aus der Forstwirtschaft und dem Straßenmanagement ergänzt wurden. Selbstverständlich sind sämtliche fachliche Kapitel auf den neusten Stand gebracht worden.

Mit über 20 Autoren für die Fachbeiträge und knapp 100 Seiten Firmenbeiträgen von insgesamt 30 Herstellern stellt der Leitfaden ein gelungenes Beispiel für einen fachübergreifenden Wissenstransfer und eine erfolgreiche Zusammenführung von angesehenen Experten und Persönlichkeiten aus Unternehmen, Behörden und der Wissenschaft dar, eines der wichtigsten Ziele des Runden Tisches GIS e.V.

Die aktuelle Version des Leitfadens steht unter „Leitfaden Mobile GIS“ zum kostenlosen Download bereit. 

ZURÜCK



04 Going Digital – für intelligentere Städte

Autor ist Aidan Mercer, Industry Marketing Director, Bentley Systems

Realitätsmodell von Helsinki. Bild Bentley

Man geht zunehmend davon aus, dass es vor allem auf das Engineering ankommt, wenn diese in Aussicht gestellte Strategie Wirklichkeit werden soll. Der Ausdruck „Going Digital“ wird deshalb sowohl in der AEC-Branche als auch bei den Anlageneigentümern im Jahr 2017 größte Resonanz finden. Die digitale Strategie wird angestrebt, weil Infrastruktur-Fachleute von Software profitieren können, die beispielsweise eine über Microsoft Azure bereitgestellte verbundene Datenumgebung besitzt. Sie ermöglicht es, Menschen, Prozesse, Daten und Technologie digital zu verbinden und zusammenzuführen, um maßgebliche Ergebnisse zu erzielen.

Der Wandel wird sich weitreichend auf die Realisierung einer intelligenten Stadt auswirken – ein Begriff, der sein volles Potenzial erst noch beweisen muss. Die zunehmende Nutzung digitaler Engineering-Modelle, also der von Ingenieuren erstellten Modelle, wird zu einer visuellen Darstellung der Betriebs- und Anlagenleistung verbundener Infrastruktur führen, weil sie das Cloud-Computing, das Industrial Internet of Things, Big Data und Betriebsdaten aus verschiedensten Quellen dafür verwenden können. Diese Modelle werden im gesamten Lebenszyklus eines Projekts immer wieder herangezogen, woraus sich Langlebigkeit und Leistungsverbesserungen ergeben.

Going digital wird die Vorteile der neuen und attraktiven Technologie weiter nutzen, die ganze Städte einfach und effizient erfassen und die gewonnenen Daten zur Weiterverarbeitung bereitstellen kann. Die rasche Verbreitung der Realitätsmodellierung, also der Erfassung vorhandener Standortbedingungen unter Verwendung digitaler Fotos oder Punktewolkendaten für die Bereitstellung von Infrastrukturprojekten und Anlagenleistung, wird von den Infrastrukturfachleuten heute allgemein begrüßt.

Die Realitätsmodellierung beschreibt die gegebenenfalls stetige Erfassung der Betriebsbedingungen von Infrastrukturanlagen, um für das Engineering geeignete Realitätsraster daraus zu erstellen und sie für eine immersive Interaktion „zum Leben zu erwecken“. Bisher hat die Realitätsmodellierung digitale Fotos in Realitätsmodellen verwendet. Mittlerweile nutzt sie Punktewolken von Laserscans, die bereits mit verfügbaren Fotos verknüpft werden können – als „hybride Eingaben“ für die Rekonstruktion in einem Realitätsraster. Auf diese Weise können Anlagen in einem digitalen Format erfasst werden. Die virtuelle Welt wird mit der physischen Welt weiter zusammengeführt. Daraus ergibt sich neues Potenzial.


Aidan Mercer, Industry Marketing Director, Bentley Systems. Bild Bentley

Die Infrastruktur-Community hat eine strahlende Zukunft. Das Versprechen „Going Digital“ wird letztlich die Projektauslieferung und die Anlagenleistung mit betrieblichen/logistischen Analysen verbessern. Damit wird ein offener und in Echtzeit stattfindender Zugriff auf die Informationen in den digitalen Engineering-Modellen möglich, sodass eine Stadt wirklich intelligent werden kann.

Weitere Informationen: www.bentley.com

ZURÜCK



05 Oberursel in Minecraft

con terra unterstützt Projektwoche „Oberursel im Dialog“

Vom 01. bis zum 10. September veranstaltet die Stadt Oberursel die Projektwoche „Oberursel im Dialog“. Ziel des Projektes ist es, mit den Bürgern in einen Dialog zur Stadtentwicklung zu treten und Impulse für eine Neugestaltung der Oberurseler Mitte zu setzen.

con terra ist Sponsor der Projektwoche und realisierte die Basis-Minecraft-Welt für das Spiel „Oberurselcraft“. Spieler können damit jetzt das Stadtgebiet rund um den Bahnhof in Minecraft nach ihren Vorstellungen mit- und umgestalten.

  Durch die Verwendung amtlicher und offener Geodaten konnte der Stadtteil in Minecraft originalgetreu abgebildet werden. Aufbereitet wurden dazu Daten aus Open-Street-Map, Gebäudedaten im City-GML Format sowie Baumkataster-Daten der Stadt. Mit Hilfe der Software FME wurden die Geodaten harmonisiert, bearbeitet und automatisiert in eine Minecraft-Welt exportiert.

Bei der Umgestaltung des 3-D Stadtmodells in Minecraft sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. „Oberurselcraft“ schafft somit insbesondere bei jüngeren Bürgern einen Anreiz, sich spielerisch an der Stadtgestaltung zu beteiligen - ein gutes Beispiel für Open Government und neue Ansätze der E-Partizipation.

Minecraft ist ein Open-World-Spiel von Microsoft, bei dem Block für Block, einzeln oder gemeinsam mit anderen Spielern die eigene virtuelle Welt gestaltet, Bauwerke errichtet oder ganze Städte und Landschaften entworfen werden. Eine Art digitales Lego.

Weitere Informationen:

www.conterra.de 

http://thejocraft.de/obuc/

www.youtube.com/user/thejominecraft 

ZURÜCK



06 CopServ läd zum offenen Netzwerktreffen ein

Aktuelle Entwicklungen - Innovative Lösungen - Kompetente Partner

Das europäische Satellitenprogramm „Copernicus“ bietet neue Chancen für innovative Ideen und Produkte. Es stellt Informationen auf Basis einer neuen Kombination aus Satellitendaten, terrestrischen Beobachtungssystemen sowie Informations- und Kommunikationstechnologien zur Verfügung. Das ermöglicht, auf aktuelle Herausforderungen wie den Klimawandel effizienter zu reagieren, Prozesse in den Anwendungsbranchen von GeoIT zu optimieren und neue Wachstumsmärkte zu erschließen.

Die Copernicus-Daten werden nach dem Open-Data Konzept der EU kostenfrei bereitgestellt und trotzdem wird das Potenzial von Copernicus bisher nur wenig ausgeschöpft.Das Kooperationsnetzwerk „CopServ“ will dies ändern und technologische Entwicklungen initiieren und Marketingmaßnamen umsetzen sowie im Netzwerk Synergieeffekte für zukunftsweisende Lösungen und Produkte nutzen.

 

Auf der Informationsveranstaltung zeigen Experten aus dem Netzwerk CopServ sowie Fachleute aus den verschiedenen Anwenderbranchen, welche Lösungsideen bisher erarbeitet wurden, welche Anforderungen aus den branchenspezifischen Prozessen entstehen und welche Trends und Entwicklungen sich rund um Thema „Copernicus“ ergeben.


Folgende Themen stehen auf der Agenda

Copernicus – Accespoints: Zugangsplattformen und Technologien für die kostenfreie Nutzung

IuK Technologien: CloudComputing, Big Data, Datamiming, Sensornetze und Sensordatenfusion, Fachdatenanalyse

Branchenanwendungen: Praxisbeispiele aus der Wasserwirtschaft, Energiewirtschaft, Bergbau/Nachbergbau, Landwirtschaft, Natur- und Umweltschutz und der öffentlichen Verwaltung.

Das CopServ Netzwerktreffen findet am 19. Oktober 2017, 14:00 – 17:00 Uhr an der Technischen Hochschule Georg Agricola, Hernerstraße 45 in 44787 Bochum statt.

Die Anmeldung zu dem offenen Netzwerktreffen erfolgt formlos per E-Mail an: Frau Simone Stangier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Frau Lana Horn: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Weitere Informationen: www.zenit.de

ZURÜCK



07 Geodateninfrastrukturen in der öffentlichen Verwaltung

Disy hält Vortrag auf dem INTERGEO-Kongress 2017


Cadenza bietet Zugang für unterschiedliche Nutzergruppen: Cadenza Desktop für den Profi am Desktop, Cadenza Web für viele Gelegenheitsnutzer, Cadenza Mobile für Anwender im Außendienst

Vom 26. bis 28. September 2017 können sich die Besucher in Halle 3.1 am Stand C3.025 über die aktuellen Highlights aus dem Karlsruher Software- und Beratungshaus informieren. Seit der Gründung vor 20 Jahren steht Disy wie kein anderes Unternehmen für GIS und Reporting „made in Germany“. Mit der Cadenza-Plattform hat Disy eine leistungsstarke Software entwickelt, die als Kerntechnologie in zahlreichen räumlichen Berichtssystemen, landesweiten Datenportalen, Fachanwendungen und mobilen Lösungen im Einsatz ist. Den INTERGEO-Besuchern werden die Highlights der brandneuen Cadenza-Version ebenso gezeigt wie umgesetzte Kundenprojekte.

So bekommen die Besucher eine konkrete Vorstellung von der Vielseitigkeit der Lösungen und den Fachbereichen, in denen Disy aktiv ist – vom Umwelt- und Verbraucherschutz, der Land- und Forstwirtschaft bis hin zur Inneren Sicherheit. Die Nutzer der innovativen Disy-Lösungen können so ihre Geo- und Sachdaten effizient für die tägliche Arbeit nutzen – inklusive der mobilen Datennutzung auf Smartphones.


Disy und Talend zeigen die Geodatenverarbeitung mit dem neuen Geo-ETL-Tool

Spatial Analytics und Location Intelligence erfordern neben Datenbanktechnologien und der Einbindung von Webdiensten auch Werkzeuge für die effiziente Integration, Verarbeitung und Analyse großer Datenmengen. Mit der neuen Disy-Software „GeoSpatial Integration für Talend“ setzt Disy auf das bewährte ETL-Tool Talend zur Verarbeitung von großen Datenmengen und erweitert dieses um Geodaten. Damit ergänzt Disy sein Portfolio von GIS und Reporting um Methoden und Werkzeuge zur räumlichen Datenintegration. Lassen Sie sich von Disy und von Talend auf der INTERGEO zeigen, wie Sie im Hintergrund automatisierte Datenintegrationsroutinen organisieren, um schnell auf aktuelle und qualitätsgesicherte Daten zugreifen zu können.

Kongressvortrag über den Nutzen öffentlicher Geodateninfrastrukturen

Im Rahmen des INTERGEO-Kongresses beleuchtet Dr. Wassilios Kazakos in seinem Fachvortrag „Von der Pflicht zum Nutzen: Geodateninfrastrukturen in der öffentlichen Verwaltung“ die asymmetrische Verteilung von Aufwand und Nutzen: Organisationen, die Daten haben, müssen für die Bereitstellung den Aufwand betreiben, während der Nutzen oft bei Dritten liegt. Dass diese Sichtweise auf das Thema zu eng greift, erläutert Dr. Kazakos an zahlreichen Beispielen aus der Landes- und Bundesverwaltung zum Aufbau von Geodateninfrastrukturen, die primär auf die Optimierung der internen Verwaltungsprozesse fokussiert waren. Dabei zeigte sich, dass die Harmonisierung, Vereinheitlichung und zentrale Bereitstellung von Daten enorme Synergieeffekte und Effizienzsteigerungen innerhalb einer Organisation erzielen können. Der Vortrag findet statt am Donnerstag, den 28. September 2017, 12.00–12.30 Uhr im Raum Paris 2 im Rahmen des Themenblocks Geodateninfrastruktur, wo neben Dr. Kazakos noch zwei weitere Referenten zu diesem Thema referieren.

Termin vereinbaren

Wer auf der INTERGEO von Disy beraten werden möchte, kann einen Termin vereinbaren – entweder telefonisch unter +49 (0)721 16006-000 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Disy sendet Interessierten eine Tageskarte zum Besuch der INTERGEO zu.

Weitere Informationen: www.disy.net

ZURÜCK

 

08 BARTHAUER mit digitalen Neuheiten auf der Intergeo in Berlin


Thomas Weber und Claudia Hickmann freuen sich auf Ihren Besuch in Halle 3.1 Stand C3.044. Bild BARTHAUER

Mit dem Ziel der besseren Koordination und des wirtschaftlichen Betriebs von Infrastruktureinrichtungen ist das BARTHAUER Netzinformationssystem BaSYS in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt worden. Aus einem Leitungsinformationssystem wurde das umfassende und ganzheitliche Infrastrukturmanagementsystem, welches Module sowohl für die Planung, Erfassung, Verwaltung und Dokumentation, Betriebsführung und Wartung, als auch für die Sanierungsplanung und das Asset Management des Infrastrukturvermögens bietet.

Über standardisierte Schnittstellen und Tools können dokumentierte Informationen zu Infrastrukturnetzen spielend einfach visusalisiert und ausgegeben werden. Von spartenübergreifenden individuellen Themenplänen über Dashboards bis hin zu Ausgaben in Produkten der MS Office-Welt sind keine Grenzen gesetzt. Für eine einfache und kostengünstige Beauskunftung bietet BARTHAUER die Lösung des Geoinfodesks in Verbindung mit QGIS an. So gelingt die schnelle Informationsbeschaffung im Handumdrehen.

Im Zuge der aktuellen Erweiterungen wurde einerseits dem dynamischen Wandel der Branche Rechnung getragen und andererseits die Maßstäbe für moderne Kanalinformationssysteme neu definiert.

Neben zahlreicher optischer Innovationen wurden vor allem die Themen Mobilität, Digitalisierung und Smart City integriert und weiter voran getrieben. Durch die verbesserte intuitive Bedienung, den reibungslosen Datenaustausch sowie die optimierte Übertragung und Automatisierung mit mobilen Endgeräten verfolgt BARTHAUER den konsequenten und zukunftsgerichteten Ausbau der BaSYS-Software zu einem zuverlässigen Informationssystem.


Mobile Sanierungsdokumentation gewährleistet den lückenlosen, digitalen Datenfluss in der Kanalsanierung.Bild BARTHAUER

Als weiterer Fortschritt wurde die mobile Sanierungsdokumentation integriert, mit dem Ziel einen lückenlosen, digitalen Datenfluss in der Kanalsanierung zu gewährleisten. Von der Sanierungsplanung über die Baustelle bis zur Abrechnung und Dokumentation der durchgeführten Maßnahmen können sämtliche Schritte mittels mobilem Endgerät erfasst und weiterverarbeitet werden. Die wesentlichen Informationen über tatsächlich durchgeführte Sanierungsmaßnahmen werden somit durch den digitalen Workflow direkt und unmittelbar in der BaSYS-Datenbank verspeichert.

Mit diesen Entwicklungen ist dem BARTHAUER-Team die Verknüpfung zu den hochtechnisierten Märkten gelungen, die die wachsende Bedeutung von Themen wie mobiles GIS, Vernetzung mit Messtechnik, Smart City sowie Simulation oder Integration von Big Data zunehmend in den Vordergrund stellen. Claudia Hickmann, Leitung Vertrieb bei BARTHAUER, fasst zusammen: „Mit diesen Neuerungen im Gepäck freuen wir uns auf eine spannende INTERGEO, die bereits seit mehreren Jahren fester Bestandteil in unserem Veranstaltungskalender ist.“

Weitere Informationen: www.barthauer.de

ZURÜCK

 

09 BECHMANN GmbH und IB&T GmbH kooperieren

Die BECHMANN GmbH bietet über ihre Vertriebsorganisation das Programm CARD/1 Kosten AKVS ihren Kunden als Handelsware an. Das Programm unterstützt optimal alle Prozesse der Kostenplanung vom Kostenrahmen über Kostenschätzung bis zur Kostenberechnung nach den Vorschriften der AKVS 2014. Kosten für Streckenentwurf, Bauwerksentwurf, Telematikentwurf gemäß AKVS lassen sich effizient ermitteln und über die mitgelieferten aktuellen Formulare vorschriftenkonform auswerten. Prüfroutinen beugen Fehlern und Lücken der Bearbeitung vor. Ganz neu dokumentiert eine Massenermittlung nach REB 23.003 in frühen Planungsphasen das Mengengerüst der Maßnahme und die OKSTRA-Schnittstelle ermöglicht den vorschriftskonformen Datenaustausch mit Vertragspartnern.

In einem weiteren Schritt planen beide Unternehmen eine Anbindung der BECHMANN AVA an die CARD/1 Lösung über GAEB-Schnittstellen. Hierbei sollen im Rahmen der modellbasierten Planung der BIM-Prozess (5D-Planung) unterstützt sowie die Kostenermittlungen und Mengenermittlungen ausgetauscht werden.

Beide Unternehmen freuen sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und besiegelten diese bereits am 3. März 2017 in einer Vertriebsvereinbarung.

Weitere Informationen: www.card-1.com

ZURÜCK



10 INTERGEO 2017: robuste mobile IT-Lösungen von Panasonic für BIM- und GIS-Anwendungen

Präzise Mobile IT Lösungen auf Basis von robusten, wetterunempfindlichen Panasonic TOUGHBOOK Detachables und Notebooks sowie TOUGHPAD Tablets sind für die professionelle Nutzung bei IT-widrigen Outdoor-Einsätzen konzipiert – etwa für die Bereiche Kataster, Landwirtschaft (u.a. Precision Farming) und Vermessung.

Den besonders robusten Geräten aus Panasonic’s „Full Ruggedized“ Schutzklasse (zertifiziert nach IP65 bzw. IP68, MIL-STD 810G) können weder Feuchtigkeit, Regen oder Schmutz noch Stöße oder Vibrationen etwas anhaben. Selbst unter Extrem-Temperaturen bleiben sie zuverlässig im Einsatz. Sie überzeugen nicht nur mit strapazierfähiger Konstruktion, sondern darüber hinaus mit geringem Gewicht, ihrer Rechenleistung, langen Akkulaufzeiten (teils mit Hot-Swap-Akku-Tauschfunktion) und sonnenlicht-tauglichen, hochauflösenden Outdoor-Displays. Dank dieser Eigenschaften sind sie bestens geeignet für die Geolokation und Vermessung im Gelände bei Wind und Wetter.


Spezialisten im Vermessungswesen bauen auf Panasonic Lösungen

Zahlreiche Vermessungsspezialisten vertrauen daher auf die zuverlässigen Panasonic TOUGHBOOK und TOUGHPAD Geräte. Leica Geosystems AG vertreibt verschiedene Bundles mit den TOUGHPAD Tablets FZ-M1 (7“ Display, Windows) und FZ-G1 (10,1“ Display, Windows). Die Hilti Deutschland AG bietet eine Ein-Mann-Lösung für die digitale Vermessung mit dem TOUGHPAD FZ-B2 (7“ Android Tablet) als Controller für Totalstationen. Als Spezialist im Bereich Vermessung und mobile GIS-Datenerfassung bietet die frox IT Fabrik Komplettlösungen mit dem TOUGHPAD FZ-B2 (7" Android Tablet) oder dem TOUGHPAD FZ-G1 (10,1" Windows Tablet) und Leica GNNS Antennen an.

Auf der INTERGEO 2017 präsentiert Panasonic Computer Product Solutions (CPS) vom 26. – 28. September am Stand C4.039 in Halle 4.1 gemeinsam mit dem auf das Vermessungswesen spezialisierten Service- und Vertriebspartner PWA Electronic GmbH zuverlässige mobile IT-Lösungen für Building-Information-Modeling (BIM)- sowie Geo-Informations-System (GIS)-Anwendungen.

Präzise und zuverlässige Vermessungslösungen von PWA Electronic GmbH

Der zertifizierte Panasonic Service- und Vertriebspartner PWA Electronic GmbH bietet Spezialanfertigungen und Eigenentwicklungen im GIS-Bereich auf Basis von TOUGHBOOK und TOUGHPAD Hardware. Diese ermöglichen Vermessungen im GPS-Submeter und -Zentimeter-Bereich. Zudem gehören Fahrzeugeinbauten sowie Ein-Mann-Vermessungslösungen für Distanzen von bis zu 1.000 Meter in das PWA Lösungsspektrum.

Panasonic mit neuem, leichten 12“ Detachable gebaut auf 30 Jahren Expertise

Panasonic Computer Product Solutions (CPS) zeigt auf der INTERGEO mit dem TOUGHBOOK CF-33 das neue Flaggschiff der TOUGHBOOK Produktfamilie. Das weltweit erste Detachable mit 12“ Touchscreen und „Full Ruggedized“ Schutz repräsentiert die siebte Generation robuster Notebooks unter der Panasonic Marke TOUGHBOOK und ist das Ergebnis von knapp 30 Jahren Erfahrung in der Entwicklung und Produktion innovativer Mobilrechner. Dabei ist Panasonic Technologieführer im Hinblick auf Widerstandsfähigkeit und Gewichtsoptimierung bzw. Mobilität: Trotz seines 12“ großen Displays mit einer Leuchtstärke von bis zu 1.200 cd/m², zahlreicher Anschlüsse und der „Full Ruggedized“ Schutzeigenschaften wiegt das komplette Detachable samt Tastatur lediglich 2,76 kg und das Tablet allein bloß handliche 1,53 kg.

Daneben zeigt Panasonic CPS seine umfangreiche TOUGHPAD Familie mit Windows und Android Tablets. Die breite Palette reicht von 4,7“ Handhelds mit integrierter Telefonfunktion und Barcode-Leser (FZ-F1 und FZ-N1) über 5“, 7“ bis hin zu 10,1“ Tablets, die allesamt mit „Full Ruggedized“ Schutzeigenschaften für den Outdoor-Einsatz konzipiert wurden.

7“ Tablet mit zweiter Generation der Intel RealSense Kamera

Dazu zählt auch das lüfterlose 7“ Windows Tablet FZ-M1, das mit zahlreichen Konfigurationsoptionen wie etwa einer 3D-Kamera samt Intel® RealSenseTM Technologie exakt auf den Einsatzzweck angepasst werden kann. Intel’s RealSense Technologie nutzt eine normale Kamera, eine Infrarotkamera und einen Infrarotlaser, um präzise 3D-Bilder aufzunehmen. Die zweite, kommende Version der RealSense Technologie ermöglicht noch präzisere Messungen und wird von Panasonic in das TOUGHPAD FZ-M1 mk2 integriert. Panasonic wird einer der ersten Hersteller sein, die Intel mit der neuesten Version seiner RealSense Technologie beliefern wird.

Vormerken für den Messebesuch: Halle 4.1, Stand C4.039

Auf der INTERGEO 2017 präsentiert Panasonic Computer Product Solutions (CPS) vom 26. – 28. September am Stand C4.039 in Halle 4.1 gemeinsam mit dem auf das Vermessungswesen spezialisierten Service- und Vertriebspartner PWA Electronic GmbH zuverlässige mobile IT-Lösungen für Building-Information-Modeling (BIM)- sowie Geo-Informations-System (GIS)-Anwendungen.

Außerdem werden diverse Vermessungs-Experten unterschiedliche GIS-Lösungen mit robuster Panasonic Hardware auf ihren Ständen zeigen.

Weitere Informationen

ZURÜCK



11 Neues 3D PluraView Basis-Modell mit 2,5K

Mehr Auflösung und Helligkeit zum gleichen Preis


Der neue 3D PluraView 2,5K - Höhere Auflösung und Helligkeit zum gleichen Preis

Mit 2x 3,7 MP Auflösung (2.560 x 1.440 Bildpunkte) bei 27" Bildschirm-Diagonale stellt das 2,5K passive Stereo Display von Schneider Digital den neuen Einstieg in die 3D PluraView Referenzklasse dar.

3,7 MP Display-Auflösung bietet 77% Prozent mehr Bildschirm-Arbeitsfläche als ein Full-HD System mit 2,1 MP.

Der Monitor wurde speziell für die stereoskopische Darstellung von 3D-Software-Applikationen wie der Photogrammetrie, Punktwolkenvisualisierung von Laserscans sowie zur 3D-Datenvisualisierung in der Öl- und Gas-Prospektion entwickelt. Auch in der Computertomographie, Medizintechnik und der Molekülforschung finden sich viele Anwender und profitieren dabei von seiner nun 77% höheren Basis-Auflösung.

Der neue 3D PluraView 2,5K verfügt dank neuster LED Backlite Technologie jetzt über eine Stereo-Helligkeit von 210cd/qm! Mit dieser fast 17% Helligkeit Steigerung gegenüber dem Full-HD Modell ist der 3D PluraView 2,5K noch besser für die 3D-Stereo Auswertung in Tageslicht Umgebung geeignet.

Pixelgenaues Arbeiten in Tageslicht-Umgebung – absolut Flimmerfrei, für den professionellen Dauereinsatz

Höchster Kontrast von 12.000.000:1 und 8-Bit Farbtiefe in Verbindung mit der BlackTuner-Technologie des neuen 3D PluraView 2,5K ermöglichen pixelgenaues Arbeiten bei gestochen scharfem 3D-Bildern.

Die bewährte innovative Beamsplitter Spiegel-Technologie der 3D PluraView Familie gewährleistet dabei absolute Flimmerfreiheit und führt in Verbindung mit den ergonomischen, passiven 3D-Polarisationsbrillen, zu einem Höchstmaß an Anwenderzufriedenheit.

Der neue 3D PluraView 2,5K unterstützt unter Linux und Windows alle gängigen 3D-Stereo Applikationen. Summit Evolution von DATEM, DTMaster von Trimble (INPHO), IMAGINE Photogrammetry (LPS) von HEXAGON/erdas, Z/I ImageStation von INTERGRAPH, Gcarto/ArcGDS von Geosoft, SOCET Set/Socet GXP von BAE SYSTEMS, uSMART von SmartTech, TerraSolid, Rhino-Terrain sind dabei nur einige zertifizierte GIS-Lösungen.

Mit dem neuen 2,5K Basis-Modell und dem erfolgreichen High-Res. 3D PluraView 4K grenzt sich Schneider Digital weiter im Wettbewerb professioneller 3D-Stereo Monitor Anbieter nach oben ab.

3D PluraView Live auf der Intergeo 2017 mit führenden GIS Anwendungen erleben

Die neue 3D PluraView Monitorgeneration können interessierte Besucher bei folgenden Schneider Digital Partnern auf der Intergeo 2017 live im Praxis-Einsatz mit führenden GIS Software-Anwendungen ausführlich testen:

Leica Geosystems, Halle 1.1 Stand A1.024

  • Trimble (Inpho), Halle 4.1, Stand C4.050
  • TerraSolid (TerraStereo), Halle 2.1, Stand C2.048
  • Agisoft, Halle 2.1, Stand D2.025
  • Aerowest (Rhino, MicroStation, Inpho, Match-AT), Halle 7.1a, Stand D7.011
  • Racurs (Photomod), Halle 1.1, Stand E1.040
  • ILV Fernerkundung (Geomedia, Match-AT), Halle 1.1, Stand A1.039
  • DAT/EM (Summit Evolution), Halle 2.1, C2.026

Der innovative 3D PluraView 2,5K – ab Oktober 2017 bei Schneider Digital erhältlich

Den neuen 3D PluraView Stereo-Monitor bietet Ihnen Schneider Digital ab Oktober 2017 mit einem Jahr Garantie, verlängerbar auf bis zu 5 Jahre mit den attraktiven CarePacks. Schneider Digital bietet Ihnen auch über seine Handelspartner die Möglichkeit an, den 3D PluraView im Rahmen einer Leihstellung vor dem Kauf risikolos zu testen. Weitere Infos und Bestellung unter www.3d-pluraview.com und unter www.schneider-digital.com

ZURÜCK


12 BKG auf der INTERGEO 2017 in Berlin

In diesem Jahr gehören Geoinformation 4.0, Building Information Modeling (BIM), Big Data und Smart Cities zu den Schwerpunktthemen der Messe.

Das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) stellt in Halle 5.1 am Stand A5.059 aus.

Dort präsentiert das BKG die Produktpalette aus den Bereichen Geodateninfrastrukturleistungen, Geodateninfrastruktur und Satellitennavigation. Zudem stellt das Dienstleistungszentrum des BKG seine Webdienste und Daten vor, u.a. auch die Umsetzung nach INSPIRE.

Erstmals gibt es auf dem Stand des BKG die Möglichkeit, sich zu weiteren ausgewählten Themen zu informieren. Experten stehen für eine Stunde Fragen von Besuchern Rede und Antwort.

Folgende Spezialthemen hat das BKG vorbereitet:

  • 3D-Gebäudemonitoring
  • Geo-Aktivitäten der Vereinten Nationen Berufsausbildung Geomatiker /   Geomatikerin
  • GDI-DE
  • Geodätischer Raumbezug von GNSS-Messungen
  • Copernicus
  • Urheberrecht, Lizenzen …

Wann welche Expertin und welcher Experte für Besucher zur Verfügung steht, ist hier zu finden: Agenda (PDF, 53KB) 

Weiterführende Informationen sind auf der entsprechenden Seite des Ausstellerkataloges INTERGEO 2017 zu finden.

ZURÜCK


13 Geoportal Deutschland - Karte des Monats August 2017

Neu abgeschlossene Ausbildungsverträge des Ausbildungsberufes Geomatiker/in 2012 - 2016

Ziel der „Karten des Monats“ im Geoportal Deutschland ist es, mit interessanten Geodaten regelmäßig über aktuelle Themen in Deutschland zu informieren. Die verwendeten Geodaten werden als anschauliche Karte auf der Startseite www.geoportal.de präsentiert.

Die „Karte des Monats“ kann als standardbasierter Webdienst in andere Applikationen eingebunden werden. Darüber hinaus ist ein Download der Druckversion im PDF-Format möglich.

Für „Karten des Monats“ gibt es unter Angabe der Quelle keine Nutzungseinschränkungen. Sie können privat und kommerziell frei genutzt werden.

Das Geoportal Deutschland ist eine von Bund und Ländern finanzierte Anwendung der deutschen Verwaltung. Der technische und redaktionelle Betrieb wird in enger Abstimmung mit dem Lenkungsgremium GDI-DE vom Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) verantwortet.

Weitere Informationen: Geoportal Deutschland

ZURÜCK


14 Termine

04.- 08.09.2017 I Europäische INSPIRE-Konferenz in Kehl und Straßburg I  http://inspire.ec.europa.eu/conference2017

11. - 15.09.2017 I FOSS Academy Sommerschule I Bonn I https://www.foss-academy.com/schulungstermine/kompaktkurs-sommerschule

07.09.2017 I Fachforum 2017: "Technologische Trends im Spannungsfeld von Beteiligung – Entscheidung – Planung I Bernburger Str. 56, 06366 Köthen (Anhalt)

14.09.2017WebGIS, ALKIS, RTK GPS - eng verzahnt I Wissenschaftszentrum - Ahrstraße 45, 53175 Bonn  

14.09.2017Liegenschaftsdaten im Blick - Informationsveranstaltung I con terra I Ahrstraße 45, 53175 Bonn

15.09.2017Geodatenmanager/in CAS "Geographische Informationssysteme" I Geographisches Institut/Uni Tübingen - Rümelinstraße 19, 72074 Tübingen I

15.09.2017Geodatenmanager/in Modul "GIS 1 Basics" I Geographisches Institut/Uni Tübingen - Rümelinstraße 19, 72074 Tübingen I

21.09.2017 I Koordinatentransformation mit FME Desktop I Design Offices München Arnulfpark - Luise-Ullrich-Straße 20, 80636 München I www.conterra.de/koordinatentransformation

21.09.2017Liegenschaftsdaten im Blick - Informationsveranstaltung I con terra I I Martin-Luther-King-Weg 24, 48155 Münster

22.09.2017Geodatenmanager/in Modul "ALKIS/GDI" I Geographisches Institut/Uni Tübingen - Rümelinstraße 19, 72074 Tübingen I

INTERGEO 2017 I 26. - 28. September 2017 I Messe Berlin I http://www.intergeo.de/

06.10.2017Geodatenmanager/in Modul "GPS/GNSS" I Geographisches Institut/Uni Tübingen - Rümelinstraße 19, 72074 Tübingen I

11.10.2017Korrekturdatendienste im Umbruch der Globalisierung  I Technikerstraße 13, 6020 Innsbruck, Österreich

13.10.2017Geodatenmanager/in Modul "Programmierung mit Python" I Geographisches Institut/Uni Tübingen - Rümelinstraße 19, 72074 Tübingen I

24. -25.10.2017 I 15. Seminar GIS & Internet I Universität der Bundeswehr München, Neubiberg I https://www.unibw.de/gis-und-internet/

RaumZeitRisiko 2017 Interdisziplinäre Tagung I 26. - 27. Oktober 2017 I Hochschule für angewandte Wissenschaften München - Karlstraße 6, 80333 München I http://raumzeitrisiko2017.net

01.11.2017 I ILUS 2017 I Neumarkt 9 01067 Dresden I www.ilus2017.ioer.info

10.11.2017 I Geodatenmanager/in Modul "GIS 2 Fortgeschrittene" I Geographisches Institut/Uni Tübingen - Rümelinstraße 19, 72074 Tübingen I

15.11.2017“Leitfaden zur Grenzverhandlung” und Berücksichtigung der Novelle 2016 zum VermG und der VermV 2016 I Technikerstraße 13, 6020 Innsbruck, Österreich

17.11.2017Geodatenmanager/in Modul "Räumliche Statistik" I Geographisches Institut/Uni Tübingen - Rümelinstraße 19, 72074 Tübingen I 

17.11.2017Geodatenmanager/in CAS "Fernerkundung"  I Geographisches Institut/Uni Tübingen - Rümelinstraße 19, 72074 Tübingen I

14.12.2017 I Where2B-Konferenz 2017 IBonn I  http://www.where2b-conference.com

ZURÜCK


15 GEOjobs

Unsere Internet-Stellenbörse für die GEOberufe ist für Stellenanbieter aus der Wirtschaft, aus der öffentlichen Verwaltung oder aus dem Schul- und Hochschulbereich eine herausragende Plattform um zielgenau mögliche Bewerber zu treffen.

Die Aufnahme Ihres Stellenangebots erfolgt zum Preis von € 498,-- zzgl. MwSt. Als besonderer Service erscheint Ihr Stellenangebot zusätzlich in Kurzform im nächsterreichbaren Newsletter „gis-report-news“. Stellengesuche von Privatpersonen werden bei uns kostenlos veröffentlicht.


Möchten Sie ein Stellenangebot aufgeben? Hier der direkte Link.

Möchten Sie ein Stellengesuch aufgeben? Hier der direkte Link.

Neue Jobangebote:

! Leiter/-in des Sachgebiets Geografische Information I Landeshauptstadt Stuttgart I Stellenangebot vom 06.09.2017

Senior Geospatial Expert (72601) I Deutsche Telekom IT GmbH I Bonn I Stellenangebot vom 05.09.2017

Geodata Manager (72604) I Deutsche Telekom IT GmbH I Bonn I Stellenangebot vom 05.09.2017 

Junior Geospatial Expert (72582) I Deutsche Telekom IT GmbH I Bonn I Stellenangebot vom 04.09.2017

Senior Consultant Geodata Quality (72573) I Deutsche Telekom IT GmbH I Bonn I Stellenangebot vom 04.09.2017

Projektleitung (m/w) in der Digitalen Bauleitplanung (Teilprojekt Verfahrensmanagement) I Freie und Hansestadt Hamburg I Stellenangebot vom 01.09.2017

Geoinformatiker / Kartograph oder Geograph (m/w) I Uhl Windkraft Projektierung GmbH & Co. KG I 73479 Ellwangen I Stellenangebot vom 31.08.2017

Dipl.-Ing. (FH)/Bachelor Studiengang Vermessungswesen bzw. Geoinformatik I Stadt Bielefeld I Stellenangebot vom 29.08.2017 

GIS-Spezialist/-in Geoinformatik / Vermessungswesen I Ingenieurbüro Becker & Partner GmbH I Bad Soden-Salmünster I Stellenangebot vom 23.08.2017 

GDI Experten (m/w) I con terra GmbH I projektbezogen Rügen und Münster I Stellenangebot vom 22.08.2017

Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter in der Abteilung Informationstechnologie (Projektstelle) I Hansestadt Hamburg - Behörde für Umwelt und Energie I Stellenangebot vom 22.08.2017

Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter für das Liegenschaftsinformationssystem (LIS) I Regionalverband Ruhr (RVR) I Essen I Stellenangebot vom 16.08.2017 

Stellenausschreibung Vermessungsingenieur (m/w) I BLOM Deutschland GmbH I Für Standorte in Stuttgart, Hannover oder Prenzlau I Stellenangebot vom 16.08.2017

Entwicklungshelfer/in als Berater/ in für Karthographie und GIS-Systeme I Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH I Bertoua in Kamerun I Stellenangebot vom 15.08.2017

ZURÜCK



Impressum: Herausgeber: Christoph Harzer, Bernhard Harzer Verlag GmbH, Internet-Redaktion: Christoph Harzer, Bernhard Krebs

Ludwig-Marum-Str.37, 76185 Karlsruhe, Tel. 0721-94402-0, Fax 0721-94402-30, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.geobranchen.de, www.geojobs.de, www.gis-report.de, www.harzer.de . Geschäftsführer: Christoph Harzer.

Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Karlsruhe unter HRB 5389 USt.-IdNr.: DE 143 583 183

Organ:

Offizielles Online-Organ des DDGI Deutscher Dachverband für Geoinformation e. V., Dortmund @ www.ddgi.de

Offizielles Online-Organ von GDI-Sachsen GEODATEN-INFRASTRUKTUR SACHSEN e. V., Dresden @ www.gdi-sachsen.de

Offizielles Online-Organ von GEOkomm e. V. Verband der GeoInformationswirtschaft Berlin/Brandenburg, Berlin/Potsdam @ www.geokomm.de

Offizielle Online-Organ des GeoMV „Geoinformationswirtschaft Mecklenburg Vorpommern e. V. @ www.geomv.de

Offizielles Online-Organ von Verein zur Förderung der Geoinformatik in Norddeutschland e.V. (GiN), Osnabrück @ www.gin-online.de

Offizielles Online-Organ des Vereins InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

Offizielles Online-Organ des Vereins Runder Tisch GIS e. V., München @ www.rundertischgis.de

Medienpartner:

INTERGEO Kongress und Fachmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement @ www.intergeo.de

InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

DGfK Deutsche Gesellschaft für Kartographie e. V., Hannover @ www.dgfk.net

AGEO Österreichischer Dachverband für Geographische Information, Innsbruck @ www.ageo.at

SOGI Schweizerische Organisation für Geoinformation, Basel @ www.sogi.ch

Mitglied:

AIR Anwenderverband für integrierte Rauminformationen und Technologien e. V. @ www.air-verband.de

DDGI Deutscher Dachverband für Geoinformation @ www.ddgi.de

DGPF Deutsche Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation e. V. @ www.dgpf.de

InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

Runder Tisch GIS e. V. @ www.rundertischgis.de

Erscheinungsweise unregelmäßig, etwa 14tägig.

Hat Ihnen unser Newsletter gefallen und kennen Sie jemanden, der sich auch dafür interessieren könnte? Dann empfehlen Sie uns doch einfach weiter!

Hier noch einige wichtige Hinweise:

ANMELDEN: Einfach Ihre E-Mail-Adresse unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

ABMELDEN:Sie können unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse den Newsletter formlos unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abmelden.

ÄNDERN DER BEZUGSANGABEN: Ihre E-Mail-Adresse hat sich geändert? Sie können Ihre alte E-Mail-Adresse formlos bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abmelden oder Ihre neue Adresse anmelden.

NEWS-LIEFERANT: Haben Sie etwas für uns, das wir veröffentlichen sollen? Dann setzen Sie uns auf Ihren Presseverteiler und senden Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ANZEIGEN IM NEWSLETTER: Anzeigen, Stellenanzeigen, im Newsletter sind sehr preisgünstig und erreichen zielgenau zahlreiche Fachleute und Anwender.

Wollen Sie eine Anzeige schalten? Bitte eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden. Sie erhalten dann umgehend die Mediainformationen mit der Preisliste.

ANREGUNG, LOB, KRITIK: Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Newsletter! Lob und konstruktive Kritik nehmen wir nicht nur einfach zur Kenntnis, sondern wir versuchen, auf Ihre Wünsche einzugehen. Schreiben Sie uns, was Ihnen gefallen hat, aber auch, was Sie vermisst haben oder was Ihnen nicht gefallen hat an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2017 Für den Inhalt des Newsletter zeichnet die Bernhard Harzer Verlag GmbH verantwortlich. Alle Angaben wurden nach bestem Wissen erstellt und soweit möglich sorgfältig geprüft. Gleichwohl erfolgen die Angaben ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie des Verlages, der auch keinerlei Verantwortung und Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen übernimmt. Insbesondere übernehmen wir keine Verantwortung für referenzierte Websites, deren Inhalt sich unserer Kontrolle entzieht. Deshalb distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten dritter Websites. Das weitere Veröffentlichen, Vervielfältigen, Zitieren und Einspeisen in elektronischen Medien dieser News ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages erlaubt. Zitieren nur unter Angabe der Quelle „gis-report-news***“, mit der Nennung zur Kontaktaufnahme unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Ein Link zur Internetseite www.GEObranchen.de ist ausdrücklich gestattet. Diese E-Mail wird nur an unsere Geschäftspartner und Interessenten gesendet. Durch fehlerhafte Eintragungen von E-Mail-Adressen in unserer Datenbank oder durch Softwareprobleme, kann es Irrläufer geben. Das ist nicht beabsichtigt und wir sind für entsprechende Hinweise sehr dankbar.

News im Monat: GISReport News, gis-report-news*** 2017

<<  1 2 [34 5 6 7  >>