14
April
2016

gis-report-news*** 08/2016

 

gis-report-news***

- der aktuelle E-Mail-Newsletter

Ein Service von GEObranchen.de - mit GEOjobs.de -Stellenmarkt

 

Ausgabe 08/2016 vom 14. April 2016

Herausgeber: Christoph Harzer, Bernhard Harzer Verlag GmbH, Karlsruhe ISSN 1618-8063

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute informieren wir Sie wieder über neueste Entwicklungen und Tendenzen aus der Geoinformatik-Branche.

Hinweise zum Ändern oder Abbestellen dieses kostenlosen Abos finden Sie wie immer am Ende dieser Mail.

 

Ein Gedanke vorab: „Die Zeitungen sind die Sekundenzeiger der Geschichte.“ Arthur Schopenhauer

 

Unsere Themen heute:

01 Wechsel in der Führung der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR)

Der Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Dr. Rainer Sontowski, hat am 07.04.2016 den neuen Präsidenten der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), Prof. Dr. Ralph Watzel, in Hannover in sein Amt eingeführt. Zugleich verabschiedete Staatssekretär Sontowski den bisherigen Amtsinhaber, Prof. Dr. Hans-Joachim Kümpel, der die BGR seit August 2007 geleitet hatte. WEITERLESEN

02 Energiewende: Online-Geoportal zeigt Potenziale der Metropolregion Rhein-Neckar

Die Energiewende gilt heute in erster Linie als Stromwende. Dass für eine erfolgreiche Energiewende die Betrachtung thermischer Speicher unabdingbar ist, zeigt das Forschungsprojekt „ThermSpe4EE“ (Thermische Speicher für Erneuerbare Energien), an dem die die geomer GmbH, die PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT, die ait-Deutschland GmbH und die TU Kaiserslautern beteiligt sind. WEITERLESEN

ANZEIGE

GIS, GeoSQL, ETL: Das Seminarprogramm 2016 der Disy Akademie ist da

Die Disy Akademie bietet auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Seminarprogramm rund um die Themen GIS, GeoSQL, ETL, Auswertung und Reporting. Brandaktuell liegt jetzt das Seminarprogramm 2016 vor.

GIS-Anwender, -Entwickler und -Administratoren, Geografen, Geoökologen, Datenbankexperten, Ingenieure – alle Menschen, deren Aufgabe es ist, Daten mit Raumbezug zu verarbeiten, zu interpretieren, Datenbanken miteinander zu verknüpfen oder Daten in andere Formate zu übertragen und zu validieren, sind hier genau richtig.

Weitere Informationen, Termine und Anmeldung unter www.disy.net/akademie.

03 Volle Kraft voraus für niedersächsische Laserscanning-Daten

Auswirkungen von Hochwasserereignissen und Küstenschutzmaßnahmen lassen sich mit präzisen Laserscanning-Daten besser einschätzen und planen. Auch die Lärmausbreitung entlang viel befahrener Straßen lässt sich mit Hilfe der 3-D-Modelle simulieren. Ähnlich verhält es sich bei der möglichen Ausbreitung von Schadstoffen. Um diese und viele weitere Projekte präzise durchführen zu können, stellt das Land Niedersachsen mehrere Millionen Euro für die Herstellung von Laserscanning-Daten durch die Landesvermessung bereit. WEITERLESEN

ANZEIGE

Jetzt für nur 149 EUR zzgl. MwSt. in den gis-report-news*** werben!

Mit Ihrer Anzeige im etwa 14tätigen Newsletter gis-report-news*** erreichen Sie für nur 149 EUR zzgl. MwSt. rund 10.000 Abonennten der gis-report-news***.

Mit GEObranchen.de und den gis-report-news*** stehen Ihnen Marketinginstrumente zur Verfügung, Ihre Produkte und Dienstleistungen zielgenau und ohne Streuverluste in der GIS-Branche zu präsentieren.

Im Jahr 2015 griffen 82.674 Besucher auf GEObranchen.de zu und riefen 287.882 Seiten* auf. *Quelle PIWIK # Web Analytics

Hier wirkt Ihre Werbung! Link zu den Mediadaten. WEITERLESEN

04 Intergraph® NetWorks baut das unternehmensweite Netzwerkmodell für die Ver- und Entsorgungsbranche aus

Neue Software-Suite verbessert Zugang, Visualisierung und Aktualisierung von Echtzeit-Netzwerkdaten

Hexagon Safety & Infrastructure hat mit Intergraph® NetWorks eine anpassungsfähige Software-Suite vorgestellt, die Versorgungs-, Entsorgungs- und Telekommunikationsanbietern einen sicheren Zugriff auf raumbezogene technische und betriebliche Daten in Echtzeit ermöglicht. Die umfassenden Funktionalitäten sind organisationsweit nutzbar. WEITERLESEN

05 Mobile Nutzung kommunaler Geodaten

Müller & Richter Informationssysteme überreicht Surface Book mit GeoAS

Das Geoinformationssystem GeoAS ist nicht nur ein fester Bestandteil der täglichen Arbeit des Vermessungs- und Ingenieurbüros Müller & Richter aus dem hessischen Gelnhausen. So überreichte Marcus Kaiser von der Müller & Richter Informationssysteme GmbH kürzlich auch ein Microsoft Surface Book mit GeoAS an die Stadtverwaltung Nidderau. WEITERLESEN

ANZEIGE

GEOjobs.de - Die Stellenbörse für alle Geobranchen

Mit GEOjobs.de bieten wir als wohl meistbesuchtes deutsches GEO-Job-Portal, gekoppelt mit GEObranchen.de, einen Vermittlungsservice der es in sich hat.

Unsere Internet-Stellenbörse für die GEOberufe ist für Stellenanbieter aus der Wirtschaft, aus der öffentlichen Verwaltung oder aus dem Schul- und Hochschulbereich eine herausragende Plattform um zielgenau mögliche Bewerber zu treffen.

Die Aufnahme Ihres Stellenangebots erfolgt zum Preis von € 498,-- zzgl. MwSt. Als besonderer Service erscheint Ihr Stellenangebot zusätzlich in Kurzform im nächsterreichbaren Newsletter „gis-report-news“. Stellengesuche von Privatpersonen werden bei uns kostenlos veröffentlicht.

Möchten Sie ein Stellenangebot aufgeben? Hier der direkte Link.

Möchten Sie ein Stellengesuch aufgeben? Hier der direkte Link.


06 Save the Date: Veranstaltung "Rechtliche Belange im Umgang mit Geoinformationen"

Beim Zugang zu und der Nutzung von Geoinformationen stehen Datenanbieter wie Datennutzer vor vielfältigen rechtlichen Herausforderungen. Fragen des Datenschutzes, der Gewährleistung und Haftung, der Nutzungsbedingungen und der zu berücksichtigenden Normen, Verordnungen und Richtlinien müssen von beiden Seiten bedacht beziehungsweise geregelt werden. Rechtliche Belange sind wesentliche Hemmnisse bei der Bereitstellung und Nutzung von Geoinformationen. WEITERLESEN

07 KilletSoft realisiert polygonale Gültigkeitsbereiche in NTv2-Gitterdateien

Mit Hilfe von NTv2-Gitterdateien ist es möglich, Punkte von einem Koordinatenbezugssystem in ein anderes mit sehr hoher Genauigkeit zu transformieren. Eine NTv2-Datei enthält ein oder mehrere quasi rechteckige Koordinatengitter, die in den NTv2-Headern definiert sind. Anstelle eines rechteckigen Bereichs soll und darf aber nur ein darin enthaltener polygonaler Bereich abgedeckt sein, z.B. ein Staatsgebiet innerhalb der Landesgrenzen. Wie können außerhalb eines polygonalen administrativen Gebiets liegende Koordinaten von Koordinatentransformationen und Bezugssystemwechseln (Datumsübergängen) ausgeschlossen und damit Lokalisierungsfehler vermieden werden? WEITERLESEN

08 GEOSummit 2016 in Bern - Das Kongressprogramm

Der Kongress des GEOSummit 2016 bringt den Teilnehmenden die Vielfältigkeit der Branche und das hohe Potential von Geodaten für unzählige Anwendungen näher. Unter anderem stehen die Themen Infrastrukturmanagement, Raumentwicklung, Building Information Modeling (BIM) und Smart City auf der Agenda. Als spezielles Highlight wird auch dieses Jahr der GEOSchool Day als Grossevent für Schweizer Schulen durchgeführt. WEITERLESEN

09 Hot Spots der Stadtentwicklung mit dem GPS-Gerät entdecken

Die Geocaching Saison beginnt am 16. April 2016 beim Geocaching Day der GIS-Station in Heidelberg

Schon die Römer haben ihre Spuren im Stadtbild Heidelbergs hinterlassen. Später prägten die Bauwerke der Mönche die Stadt. Den deutlichen Wandel im Stadtbild brachte die Zeit der Industrialisierung. Eine Geocaching-Entdeckertour führt durch Heidelbergs Stadteile Bahnstadt, Bergheim und Neuenheim. WEITERLESEN

10 BARTHAUER zeigt neue Lösungen für den Bereich Öl und Gas auf der PTC in Berlin

BARTHAUER wird an der internationalen Fachmesse IFAT 2016 in München teilnehmen. Die Messe ist die größte Ausstellung für die Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft und findet vom 30. Mai bis 3. Juni 2016 in der Messe München statt. Vertreter von BARTHAUER werden am Stand Nr. 310 in Halle B1 zu finden sein. Zu sehen sind Neuerungen für das Infrastruktur-Management und die Wasserwirtschaft. WEITERLESEN


11 Termine

WEITERLESEN

12 Neue Stellenangebote und Stellengesuche auf www.GEOjobs.de

Mit diesem Service machen wir Sie auf www.GEOjobs.de, unsere größtes deutschsprachiges Stellenportal für Geoberufe im Internet aufmerksam. Das Angebot wechselt ständig. Hier lohnt sich der Besuch immer.

Neue Jobangebote:

! Referentin/Referent im Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz I Wiesbaden I Stellenangebot vom 14.04.2016 

! Sachbearbeiter (m/w) Geografisches Informationssystem (GIS)I Große Kreisstadt Heidenheim I Heidenheim I Stellenangebot vom 13.04.2016 

! Professur Informatik/GeoinformatikI Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden I Dresden I Stellenangebot vom 12.04.2016

! Minen Manager (m/w)I MTC-Mining Trade Company Nig. Limited I Nigeria I Stellenangebot vom 12.04.2016

! Mitarbeiter (m/w) GIS-BetreuungI Softplan Informatik GmbH I Wettenberg I Stellenangebot vom 05.04.2016

! NatCat MODELLER (m/w)I R+V Versicherung I Wiesbaden I Stellenangebot vom 29.03.2016

! Mitarbeiter/in im Vertrieb und Kundenbetreuung  I Memmingen I RIWA GmbH IStellenangebot vom 23.03.2016

! Ingenieur (m/w) Lichtraumüberwachung U-Bahn  I München I Stadtwerke München (SWM) I Stellenangebot vom 23.03.2016

! Sachbearbeiter GIS-Produktion (w/m) I Mannheim I Netrion GmbH I Stellenangebot vom 16.03.2016

! Wir stellen für ein besonderes Projekt ein • einen Geoinformatiker I Bingen am Rhein I Institut für Stadtmarketing Lorenz GmbH (IFS) I Stellenangebot vom 16.03.2016

! Vermessungsingenieur/-In Außen- und Innendienst  I Frankfurt a.M. I Mainova/Netzdienste Rhein-Main GmbH (NRM) I Stellenangebot vom 15.03.2016

! Praktikant im Bereich GIS / CAD Heidelberg, Germany I Natural Resource Innovations GmbH (NRI) I Heidelberg IStellenangebot vom 14.03.2016

! Assistenz (m/w) der Fachbereichsleitung LGLN Niedersachsen I Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen I Hannover I Stellenangebot vom 14.03.2016

! Vermessungstechniker (m/w) I Stadtwerke München (SWM) I München I Stellenangebot vom 11.03.2016

 WEITERLESEN

 

 

01 Wechsel in der Führung der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR)

Neuer und bisheriger Präsident der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR): Prof. Dr. Ralph Watzel (re) und Prof. Dr. Hans-Joachim Kümpel (li)

In seiner Ansprache vor 150 Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Behörden in der BGR in Hannover würdigte Staatssekretär Sontowski die Arbeit des bisherigen Präsidenten und dankte ihm und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die sehr kompetente und anwendungsnahe Beratung der Bundesregierung. "Die wissenschaftliche Expertise der BGR als Ressortforschungseinrichtung des Bundes ist für uns von großem Wert. Uns liegt deshalb viel daran, dass die BGR ihre wissenschaftliche Kompetenz erhält und weiter vertieft", sagte Staatssekretär Sontowski. Zudem wies er auf die Bedeutung der Zusammenarbeit mit den nationalen und internationalen Geologischen Diensten, Forschungseinrichtungen und Universitäten hin. Dem neuen Präsidenten wünschte Staatssekretär Sontowski für seine künftige Aufgabe viel Erfolg.

In seiner Abschiedsrede bedankte sich der langjährige Präsident der BGR, Prof. Dr. Hans-Joachim Kümpel, bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der BGR. "Ich empfinde eine große Dankbarkeit gegenüber den Beschäftigten der BGR für ihr stets hohes berufliches Engagement", sagte Prof. Kümpel. Er verwies darauf, dass geowissenschaftliche Erkenntnisse zur Erhaltung unserer Lebensgrundlagen immer wichtiger werden. Dies sei ein Grund dafür, dass die Geowissenschaften in den vergangenen Jahren auch in der Öffentlichkeit stark an Bedeutung gewonnen hätten.

Der neue Präsident, Prof. Dr. Ralph Watzel, griff in seiner Begrüßungsrede die Bedeutung der Öffentlichkeitsarbeit auf. Neben dem kontinuierlichen Ausbau der wissenschaftlichen Expertise, die sich an wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bedürfnissen und Anforderungen auszurichten habe, nannte er als weiteres wichtiges Ziel seiner Arbeit eine möglichst passgenaue und zielgruppenorientierte Kommunikation der Arbeit der BGR.

Die BGR ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit rund 800 Beschäftigten. In dieser Funktion berät und informiert die BGR die Politik sowie die deutsche Wirtschaft in allen geowissenschaftlichen und rohstoffwirtschaftlichen Fragen. Fachlich ist die BGR in den Themenfeldern mineralische Rohstoffe, Energierohstoffe, Grundwasser, Boden, Nutzung des tieferen Untergrundes, geowissenschaftliche Informationen und Grundlagen sowie Gefährdungsanalysen tätig.

Im Auftrag der Bundesregierung überwacht die BGR die Einhaltung des internationalen Kernwaffenteststoppabkommens. Für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) führt sie im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit in rund 30 Partnerländern Projekte zur Verbesserung der Lebensumstände durch bessere Nutzung und Schutz von Georessourcen durch.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der BGR tragen mit regelmäßigen Antarktis-Expeditionen dazu bei, dass Deutschland seinen Verpflichtungen als Mitunterzeichner des Antarktisvertrages zur friedlichen Nutzung dieses Gebietes nachkommt. Insgesamt wendet die BGR bis zu 40 Prozent ihrer Ressourcen für Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf.

Weitere Informationen: www.geozentrum-hannover.de
ZURÜCK

02 Energiewende: Online-Geoportal zeigt Potenziale der Metropolregion Rhein-Neckar

Esri, HERE, DeLorme, NGA, USGS | © GeoBasis-DE / BKG 2013 (Daten verändert) , destatis 2013 | © geomer GmbH 2015, © TransnetBW 2014, © Amprion 2014 (Anlagenstammdaten), Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) (amtliche Gemeindegrenzen) | Esri, HERE

Ziel des Projekts ist es, volatile Energien in die Niederspannungsnetze zu integrieren und thermische Energiespeicher in Gebäuden effizient zu nutzen. Die geomer GmbH, ein führendes Unternehmen für Geoinformationssysteme (GIS) und Geodaten aus Heidelberg, untersucht dabei das mögliche Gesamtspeichervolumen der Metropolregion Rhein-Neckar. Grundlagendaten zur kleinräumigen Statistik (Zensus), Auswertungen von Daten der Übertragungsnetzbetreiber und weitere Forschungsergebnisse stehen der Öffentlichkeit nun zur Verfügung und können über das ThermSpe4EE-Geoportal eingesehen werden.

Die Anwendung basiert auf ArcGIS Portal des GIS-Weltmarktführers Esri und stellt Web Apps, Web Maps und verschiedene thematische Layer als Web-Dienste (ArcGIS Server Dienste, WMS-Dienste) bereit. Nutzer des Portals können die Dienste in ihre eigenen Geoinformationssysteme integrieren und die ersten Ergebnisse des Projekts zu den Themen Erneuerbare Energien, Zensusdaten, Strom- und Wärmebedarf von Wohngebäuden und Speicherpotenziale nutzen. Das Portal wird mit fortlaufender Projektlaufzeit aktualisiert und ergänzt. Adressgenaue Ergebnisse wurden aus datenschutzrechtlichen Gründen auf Hektarraster- und Gemeindeebene aggregiert. Ergebnisse auf Gebäudeebene können als PDF-Karte im Bereich Galerie/Dateien heruntergeladen werden. Von: F. Aguilar.

Weitere Informationen: www.geomer.de 
ZURÜCK

03 Volle Kraft voraus für niedersächsische Laserscanning-Daten

Das Projekt Laserscanning der Landesvermessung hat 2015 volle Fahrt aufgenommen. Die Befliegung der Küsten-, Weser- und Elberegion im Frühjahr wurde erfolgreich durchgeführt, aber Zeitverzögerungen mussten dennoch in Kauf genommen werden, so dass erst Ende 2015 alle klassifizierten Daten bei der Landesvermessung zur Weiterverarbeitung tatsächlich vorlagen.

Nach der Überprüfung und Abnahme der klassifizierten Laserscan-Daten erfolgt die Ableitung der Digitalen Gelände- und Oberflächenmodelle. Die ersten im Januar 2016 zu erwartenden Daten sind die Projektdaten des ZGB (Zweckverbandes Braunschweig), der Wesermarsch und der Este sowie der Städte Braunschweig und Wolfsburg. Die Daten der Landkreise Aurich, Leer, Wittmund, Friesland, Ammerland, Cuxhaven, Osterholz, Verden, Stade, Harburg, Lüneburg und Lüchow-Dannenberg sowie der drei kreisfreien Städte Emden, Oldenburg und Wilhelmshaven werden folgen.

Nach dem Start im Norden und Osten Niedersachsens sind 2016 Mittel- und Südniedersachsen dran. Dazu gehören die Landkreise Diepholz, Nienburg, Celle, Schaumburg, Hameln-Pyrmont, Holzminden, Hildesheim, Northeim, Göttingen und Osterode am Harz sowie die Region Hannover. Mit der Durchführung der Laserscan-Befliegung und weiteren Auswertung der Daten für 14.500 Quadratkilometer wurden fünf Firmen beauftragt. Zwei Firmen haben das trockene und schneefreie Wetter Anfang Dezember schon für kleinräumige Erfassungen genutzt, so dass zum Beispiel südlich von Hannover der Ort Springe und Teile des Deisters bereits beflogen wurden.

Weitere Informationen: www.lgln.de 
ZURÜCK

ANZEIGE

Jetzt für 149 EUR zzgl. MwSt. in den gis-report-news*** werben!

Neben der Herausgabe von Fachliteratur, dem GIS-Report und dem E-Mail-Newsletter gis-report-news*** betreibt die Bernhard Harzer Verlag GmbH mit GEObranchen.de und dem dort integriertenOnline-Stellenmarkt GEOjobs.de das in der deutschsprachigen Geoinformatik-Branche wohl meist besuchte Internetportal.

Mit GEObranchen.de und den gis-report-news*** stehen Ihnen Marketinginstrumente zur Verfügung, Ihre Produkte und Dienstleistungen zielgenau und ohne Streuverluste in der GIS-Branche zu präsentieren.

Hier wirkt Ihre Werbung! GEObranchen.de - Mediadaten 2016 
ZURÜCK

04 Intergraph® NetWorks baut das unternehmensweite Netzwerkmodell für die Ver- und Entsorgungsbranche aus

Neue Software-Suite verbessert Zugang, Visualisierung und Aktualisierung von Echtzeit-Netzwerkdaten

Als leicht konfigurierbare, leistungsfähige Produktlinie erweitert Intergraph NetWorks die Nutzbarkeit und den Wert vorhandener Rauminformationen. Es steigert die Reichweite, Qualität und Aktualität von Unternehmensinformationen und verbessert gleichzeitig die Geschäftsprozesse und Wettbewerbsfähigkeit.

Intergraph NetWorks bedient eine der wichtigsten Anforderungen von Strom-, Gas-, Telekommunikations- und Wasseranbietern: Die Fähigkeit, Netzwerkinformationen gezielter und umfassender zu verwerten. Es nutzt Webdienste für die einfachere Entwicklung und Pflege von Schnittstellen, für Integrationen und aufgabenorientierten Portal- und mobilen Anwendungen. Dadurch kann Intergraph NetWorks das Unternehmen mit dem Intergraph-eigenen G/Technology®-Netzwerkmodell verknüpfen und dieses überall dort zugänglich machen, wo es aktuell benötigt wird – für Planer, Mitarbeiter in Telefonzentralen und Netzbetriebszentren, bei Außendienstteams und sogar bei den Kunden

“Intergraph NetWorks steigert den Mehrwert, den Unternehmen aus bestehenden raumbezogenen Informationsbeständen ziehen können. Es dehnt deren Reichweite über den Kernnutzerkreis aus – und verbessert so den Zugriff auf und die Nutzbarkeit des Netzwerkmodells”, erläutert Dan Retzer, Senior Vice President der Abteilung Globale Produktentwicklung bei Hexagon Safety & Infrastructure.

Intergraph NetWorks nutzt das Netzwerkmodell und die definierten Regelwerke in Intergraph G/Technology. G/Technology ist eine seit Jahren bewährte Produktreihe, die Netzwerkbetreibern die Erstellung und Wartung auf Basis einheitlicher, verlässlicher raumbezogener Informationen zum Anlagennetzwerk und deren Verknüpfungen ermöglicht. Intergraph NetWorks bildet die Grundlage standardbasierter Webdienste, die einer breiten Nutzergruppe und verschiedenen Software-Programmen ermöglicht, Netzwerkdaten zu nutzen, visualisieren, aktualisieren und ergänzen. Intergraph NetWorks steigert im Vergleich zu Web Mapping- und mobilen GIS-Tools die Flexibilität und Wahlmöglichkeiten beim Zugriff und der Nutzung von Daten und Funktionen. Zudem bietet es eine Reihe sofort einsatzbereiter, unverzichtbarer betrieblicher Funktionalitäten. Intergraph NetWorks stellt unternehmensweit Netzwerkmodelle zur Verfügung und unterstützt so neue Anwendungen. Insgesamt verbessert Intergraph NetWorks den Wert der Netzwerkdaten und senkt gleichzeitig die Kosten.

Weitere Informationen: www.hexagonsafetyinfrastructure.com.
ZURÜCK

05 Mobile Nutzung kommunaler Geodaten

Müller & Richter Informationssysteme überreicht Surface Book mit GeoAS

 

Foto: v.l.n.r Frau Brauneis, Herr Kaiser, Herr Bürgermeister Schultheiß, Herr Bauamtsleiter Schomburg - Quelle: © Müller & Richter Informationssysteme GmbH

Die Müller & Richter Informationssysteme GmbH betreut als Tochterfirma der Müller & Richter Vermessungs- und Ingenieurbüro GbR die Stadt Nidderau bei der Bereitstellung von kommunalen Geobasisdaten sowie auch bei der Aufbereitung von verwaltungsinternen Geofachdaten für das DesktopGIS GeoAS project. Mit dem an Bauamtsleiter Steffen Schomburg und Mitarbeiterin Christine Brauneis aus dem Fachbereich Stadtentwicklung und Bauwesen der Stadtverwaltung Nidderau überreichten Microsoft Surface Book lassen sich die kommunalen Geodaten und Fachanwendungen des Geoinformationssystems GeoAS nun künftig auch mobil und somit noch flexibler nutzen. Das Gerät ist in Deutschland seit dem 18. Februar 2016 erhältlich, verfügt über Windows 10 als Betriebssystem und ist bei der Stadtverwaltung Nidderau für den Einsatz mit Bebauungskarten, Vermessungsdaten, Luftbildaufnahmen sowie mit Wasser- oder Kanalplänen vorgesehen.

Individuell angepasst an die Anforderungen der Stadtverwaltung

Das Surface Book mit GeoAS empfiehlt sich dank seiner langen Akkulaufzeit für den Einsatz bei Baustellenterminen vor Ort, zum Beispiel zur Klärung verschiedener Situationen und Sachverhalte oder auch während Bürgerversammlungen sowie längeren öffentlichen Meetings oder Magistratssitzungen. Einen weiteren Vorteil stellt vor allem auch das hochauflösende, dünne 13,5-Zoll Touch-Display mit 3.000 x 2.000 Pixeln dar. Bei der alltäglichen Nutzung von digitalen Geodaten lassen sich somit noch mehr und detailliertere Karteninhalte visualisieren. Hinzu kommen weitere Funktionen, die das Stadtverwaltungs-Team bei Terminen vor Ort unterstützen, zum Beispiel die zwei eingebauten Kameras des Surface-Books mit 5- und 8-Megapixeln. Der Nutzen von Geoinformationssystemen geht allerdings noch über die Fachaufgaben hinaus, denn Planungs- und Entscheidungsprozesse erhalten mehr Transparenz dank ihrer bildhaften Aufbereitung und lassen sich dadurch auch leichter vermitteln.

Weitere Informationen: www.geo-muerich.de
ZURÜCK

06 Save the Date: Veranstaltung "Rechtliche Belange im Umgang mit Geoinformationen"

Die Herausforderungen für Datenanbieter und Datennutzer will das Netzwerk Geoinformation der Kommission für Geoinformationswirtschaft Metropolregion Rhein-Neckar GeoNet.MRN e.V. und die Kommission für Geoinformationswirtschaft (GIW-Kommission) unter dem Titel "Rechtliche Belange im Umgang mit Geoinformationen" diskutieren.

Die wichtigsten Infos:

Mittwoch, den 01. Juni 2016, 10 – 15 Uhr,

Regionalverband FrankfurtRheinMain,

Poststraße 16, 60329 Frankfurt am Main

Veranstalter:

Kommission für Geoinformationswirtschaft beim Bundeswirtschaftsministerium und Netzwerk Geoinformation der Metropolregion Rhein-Neckar in Zusammenarbeit mit der GDI-Südhessen und dem Regionalverband FrankfurtRheinMain.

Die Veranstaltung richtet sich an Vertreter aus Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft, die Geoinformationen erfassen, bereitstellen oder nutzen.

Beiträge werden u.a. aus der Arbeitsgruppe Geoinformatik der D21 Initiative, der Kommission für Geoinformationswirtschaft beim Bundeswirtschaftsministerium, dem Bundesamt für Kartographie und Geodäsie und kommunalen Betroffenen erwartet. Weitere Informationen: www.geobusiness.org.
ZURÜCK

07 KilletSoft realisiert polygonale Gültigkeitsbereiche in NTv2-Gitterdateien

Der polygonale Gültigkeitsbereich wird vom Entwickler während der Erstellung einer NTv2-Datei oder nachträglich festgelegt. Der Entwickler trägt dazu so genannte exopolygonale Einträge in die Verschiebungs- oder Genauigkeitswerte der außerhalb des benötigten Polygons liegenden Gittermaschen ein. Die auswertende Software muss dann so beschaffen sein, dass sie die exopolygonalen Einträge erkennt und für ungültig erklärt. Das Geodätische Software Developer Kit GeoDLL ab Version 16.00 und das Koordinaten-Transformationsprogramm TRANSDAT ab der Version 19.00 von KilletSoft unterstützen bereits polygonale Gültigkeitsbereiche. Die beiden Tools erkennen exopolygonale Einträge in den Verschiebungen oder Genauigkeiten einer Gittermasche. Bei Treffern generiert die Software eine Nachricht, dass die Koordinate außerhalb des polygonalen Gültigkeitsbereichs der NTv2 Gitterdatei liegt. Herkömmliche NTv2-Dateien ohne polygonale Gültigkeitsbereiche funktionieren weiterhin in der gewohnten Weise.

Es liegt in der Hand der GIS-Entwickler und GIS-Anwender, ob polygonale Gültigkeitsbereiche in NTv2-Dateien zukünftig realisiert werden. Im Quelltext von NTv2 unterstützenden Programmen genügen einige IF-Abfragen und eine zusätzliche Schleifenstruktur, um darin polygonale Gültigkeitsbereiche zu implementieren. Gern würde KilletSoft Entwickler unterstützen, die sich für diese Idee begeistern können.

Ein ausführliches Arbeitspapier zu diesem Thema ist auf der KilletSoft Website www.killetsoft.de/t_1512_d.htm einzusehen.

Weitere Informationen: www.killetsoft.de.
ZURÜCK

08 GEOSummit 2016 in Bern - Das Kongressprogramm

Copyright SOGI

Viele Branchen arbeiten heute mit Geodaten. Per Mobiltelefon und über das Internet greifen wir täglich auf Karten und Pläne zu. Im geschäftlichen wie im privaten Alltag wollen wir präzise und aktuell lokalisieren können. Jederzeit verfügbare Geoinformationen sind inzwischen zur Selbstverständlichkeit geworden. Der Kongress des GEOSummit 2016 bietet am Dienstag, 7. Juni 2016 ein vielfältiges Workshop-Programm zu diesen Themen an. Im Rahmen des Kongressprogramms von Mittwoch, 08. Juni bis Donnerstag 09. Juni stehen weiter rund 100 Vorträge zur Auswahl. Der Vortragsblock des SIA wird hauptsächlich die Themen BIM und Infrastrukturmanagement aufnehmen, während die Vortragsblöcke der parallel stattfindenden Dreiländertagung für Photogrammetrie und Fernerkundung neue Trends der Branche präsentieren. Themen wie Energiewende, Geodateninfrastruktur und GIS von Städten und Gemeinden runden das Angebot ab. Das Kongressprogramm sowie die Kongressregistrierung sind ab sofort online.

Der GEOSchool Day will Schülerinnen und Schülern die Geoinformationswelt spielerisch näherbringen und den Nachwuchs auf die GIS – Branche aufmerksam machen. Es haben sich bereits 14 Schulklassen aus der ganzen Schweiz der Stufe Sek 1 und 2 für den Grossevent in Bern angemeldet. Angeboten wird eine digitale Schatzsuche, das MegaGeoGame und vieles mehr. Die Jugendlichen werden den Raum Bern erkunden und neue Einblicke in die Raumvernetzung und den Hintergrund von selbstverständlich und täglich verwendeten Geodaten gewinnen. Weitere Informationen: www.geosummit.ch
ZURÜCK

09 Hot Spots der Stadtentwicklung mit dem GPS-Gerät entdecken

Die Geocaching Saison beginnt am 16. April 2016 beim Geocaching Day der GIS-Station in Heidelberg

Stadtentwicklung einmal anders: Auf Geocaching-Tour durch die Bahnstadt Foto: GIS-Station

Der Geocaching Day der GIS-Station steht unter dem Motto „Entdeckertour für Groß und Klein durch Bahnstadt, Bergheim, Neuenheim“. Durch alle drei Stadtteile Heidelbergs bietet die GIS-Station Geocaching-Touren an, bei denen die Geocacher an Orte geführt werden, die erst auf den zweiten Blick ihre Bedeutung für den Stadtteil preisgeben. Für die richtige Orientierung und die nötige technische Ausrüstung sorgt die GIS-Station: Um 10 Uhr und um 14 Uhr gibt es eine Einführung zur Nutzung der GPS-Geräte.

Weitere Informationen zur GIS-Station:www.gis-station.info 
ZURÜCK

10 BARTHAUER bestätigt Teilnahme an der IFAT 2016 in München

Links: BaSYS STATUS - Übersichtlichte Ergebnisdiagramme zur Bewertung der Sanierungsstrategien Rechts: Ressourcenverwaltung und Tourenplanung am Desktop mit BaSYS Regie; die mobile Anbindung ermöglicht die Nutzung auf mobilen Endgeräten - Bildquelle: Barthauer Software GmbH

Auf der IFAT 2016 positioniert sich BARTHAUER als kompetenter, zuverlässiger Anbieter von professionellen Softwarelösungen im Bereich Infrastruktur-Management und Wasserwirtschaft. Neben etablierten Produkten zeigt BARTHAUER auf dem eigenen Messestand (Halle B1 / Stand 310) auch zahlreiche Neuerungen.

In Kooperation mit der Prof. Dr.-Ing. Stein & Partner GmbH präsentiert BARTHAUER eine gemeinsame Lösung für das datenbankgestützte, strategische Asset Management von Kanalnetzen. BaSYS STATUS ermöglicht ein zukunftsorientiertes Netzmanagement durch strategische Instandhaltungs- und Sanierungsplanung mit stufenloser Schadensklassifizierung.

Neu ist auch BaSYS MIKE zur hydrodynamischen Kanalnetzberechnung. BARTHAUER integrierte als erstes externes Unternehmen international den neuen DHI Rechenkern MIKE1D mit Hilfe der BARTHAUER-Benutzeroberfläche ARENA direkt in das Netzinformationssystem BaSYS. Damit bietet BARTHAUER eine innovative Alternative zur bereits seit Jahren in BaSYS integrierten Lösung HYDROCAD.

Der neue BaSYS Workflow Assistent ermöglichst es, dem Anwender ausgewählte BaSYS-Module bzw. Funktionen in einer definierten Abfolge zur Verfügung zu stellen, die einem konkreten Arbeitsablauf in der Praxis entspricht. Da der Anwender gezielt durch die Arbeitsschritte geführt wird, können so insbesondere wiederkehrende Arbeitsaufgaben effizient erledigt werden.

Im Fachbereich Abwasser präsentiert BARTHAUER Innovationen für die Betriebsführung und das Wartungsmanagement von Kanalnetzen. Neue Funktionen sind die Ressourcenverwaltung und optimierte "Tourenplanung". Die Reihenfolge der abzuarbeitenden Objekte kann definiert und als Wiedervorlage verwendet werden.

Das Netzinformationssystem BaSYS unterstützt auch alle Arbeitsschritte zur Planung, Verwaltung, Betrieb und Fortschreibung von Versorgungsnetzen. Neu im Fachbereich Wasser sind die Funktionen Fließschema und Detailzeichnungen; Sanierungsplanung in Form einer Maßnahmenpriorisierung über einen Wirtschaftlichkeitsvergleich; Unterstützung von Leckageortung zum Auffinden von Leckstellen, von Messsonden zur Inspektion von Leitungsnetzen sowie des kathodischen Korrosionsschutz zur Verhinderung von Rostbildung. Ferner bietet BARTHAUER als Neuerung die Erfassung von Anlagedaten von SCADA-Systemen (Supervisory Control and Data Acquisition). BaSYS SCADA liefert alle erforderlichen Werkzeuge zur Analyse, Auswertung und Visualisierung der übermittelten Daten sowie die Überwachung und Steuerung der technischen Prozesse.

Neu ist auch die Anbindung von BARTHAUER Software an die „open source“ Plattformen PostgreSQL als freies, objektrelationales Datenbankmanagementsystem sowie QGIS als freies Geoinformationssystem zum Betrachten, Bearbeiten und Erfassen von räumlichen Daten.

„Wir freuen uns darauf, dem internationalen Fachpublikum auf der IFAT unsere marktführenden Produkte und Lösungen rund um das Management von Leitungsnetzen zu präsentieren. Unseren Kunden und Partnern sowie allen Fachbesuchern werden wir ein eindrucksvolles und innovatives Portfolio zeigen“, erläutert Claudia Hickmann, Bereichsleiterin Vertrieb bei BARTHAUER.

Weitere Informationen und Terminvereinbarungen:www.barthauer.de/ifat
ZURÜCK

11 Termine

GIW-Kommission I Open Data – Potenziale für die Wirtschaft - Über den Nutzen offener (Geo-)Daten I Dienstag, 19. April 2016 I Konferenzzentrum des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Eingang Invalidenstraße 48, 10115 Berlin I Anmeldung bis zum 05. April 2016 unter:www.geobusiness.org/GEOBUSINESS/Navigation/DE/Veranstaltungen

Global Mapper Training I 19.04. - 21.04.2016 I Marriott-Hotel Freising I www.globalmapper.de/training

Anwendungspotentiale des terrestrischen Laserscannings in der Deformationsmessung I Mittwoch, 20. April 2016 I Uni Innsbruck, HSB6 - CT TE013 Bauingenieurgebaude I 6020 Innsbruck, Österreich I www.uibk.ac.at/vermessung/veranstaltung/vortraege

Gesetzliche Gebühren für Katasterarbeiten, das Paradies für Ziviltechniker? - die Gebührensituation der ÖBVI in Deutschland I Mittwoch, 18. Mai 2016 I Uni Innsbruck, HSB6 - CT TE013 Bauingenieurgebäude, Technikerstraße 50, 6020 Innsbruck, Österreich I www.uibk.ac.at/vermessung/veranstaltung/vortraege

Hexagon Geospatial Defence Summit 2016 - Western Europe - Dienstag, 31. Mai – Donnerstag 2. Juni 2016 - Vaalserberg bei Aachen

GEOSummit 2016: Messe und Kongress für Geoinformation Bern 7.-9 Juni 2016 - GEOSummit

Disy Akademie - Cadenza mit Schwerpunkt Geodaten I 07.06.2016 I Disy Informationssysteme GmbH - Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe I www.disy.net/services/akademie.html 

Disy Akademie - Cadenza mit Schwerpunkt Reporting/Auswertung I 08.06.2016 I Disy Informationssysteme GmbH - Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe I www.disy.net/services/akademie.html 

Disy Akademie - Cadenza mit Schwerpunkt Repository Manager I 09.06.2016 I Disy Informationssysteme GmbH - Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe I www.disy.net/services/akademie.html

Disy Akademie - Datenbankseminar GeoSQL I 15.06.2016 I Disy Informationssysteme GmbH - Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe I www.disy.net/services/akademie.html

Disy Akademie - ETL-Datenbearbeitung mit Talend und FME I 16.06.2016 I Disy Informationssysteme GmbH - Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe I www.disy.net/services/akademie.html 

PRAXIS CAFM 2016 I 16.06.2016 I Schloss Schwetzingen, Nördlicher Zirkelbau, 68723 Schwetzingen I www.praxis-cafm.com

AGIT 2016 I Mittwoch, 6. Juli 2016 - Freitag, 8. Juli 2016 I Hellbrunnerstraße 34, 5020 Salzburg, Österreich I www.agit.at

FMEdays 2016 - Montag, 13. Juni – Freitag 17. Juni 2016 - Essen - Folkwang Universität der Künste

Tagungsankündigung: geoinfo.potsdam.2016 I Dienstag, 14.- 16. Juni 2016 I Am Luftschiffhafen 1 I 14471 Potsdam I www.geoinfo.dgfk.net

FOSS4G 2016 I 24. - 26. August 2016 I Platz der Vereinten Nationen 53113 Bonn I http://2016.foss4g.org

INTERGEO 2016 I Dienstag, 11. Oktober 2016 - Donnerstag, 13. Oktober 2016 I Hamburg Messe − Eingang Mitte - 20357 Hamburg, Deutschland I www.intergeo.de

Disy Akademie - Cadenza mit Schwerpunkt Geodaten I 22.11.2016 I Disy Informationssysteme GmbH - Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe I www.disy.net/services/akademie.html

Disy Akademie - Cadenza mit Schwerpunkt Reporting/Auswertung I 23.11.2016 I Disy Informationssysteme GmbH - Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe I www.disy.net/services/akademie.html

Disy Akademie - Cadenza mit Schwerpunkt Repository Manager I 24.11.2016 I Disy Informationssysteme GmbH - Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe I www.disy.net/services/akademie.html

Disy Akademie - Datenbankseminar GeoSQL I 30.11.2016 I Disy Informationssysteme GmbH - Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe I www.disy.net/services/akademie.html

Disy Akademie - ETL-Datenbearbeitung mit Talend und FME I 01.12.2016 I Disy Informationssysteme GmbH - Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe I www.disy.net/services/akademie.html

19. Internationale geodätische Woche Obergurgl I 12. - 17. Februar 2017 I Obergurgl, Universitätszentrum - Obergurgl, 6456 Österreich I www.uibk.ac.at/vermessung/obergurgl

GEOeventsfeed I GEOEventfeed I GEObranchen.de
ZURÜCK


12 GEOjobs

Unsere Internet-Stellenbörse für die GEOberufe ist für Stellenanbieter aus der Wirtschaft, aus der öffentlichen Verwaltung oder aus dem Schul- und Hochschulbereich eine herausragende Plattform um zielgenau mögliche Bewerber zu treffen.

Die Aufnahme Ihres Stellenangebots erfolgt zum Preis von € 498,-- zzgl. MwSt. Als besonderer Service erscheint Ihr Stellenangebot zusätzlich in Kurzform im nächsterreichbaren Newsletter „gis-report-news“. Stellengesuche von Privatpersonen werden bei uns kostenlos veröffentlicht.

Möchten Sie ein Stellenangebot aufgeben? Hier der direkte Link.

Möchten Sie ein Stellengesuch aufgeben? Hier der direkte Link.

Neue Jobangebote:

! Referentin/Referent im Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz I Wiesbaden I Stellenangebot vom 14.04.2016 

! Sachbearbeiter (m/w) Geografisches Informationssystem (GIS)I Große Kreisstadt Heidenheim I Heidenheim I Stellenangebot vom 13.04.2016 

! Professur Informatik/GeoinformatikI Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden I Dresden I Stellenangebot vom 12.04.2016

! Minen Manager (m/w)I MTC-Mining Trade Company Nig. Limited I Nigeria I Stellenangebot vom 12.04.2016

! Mitarbeiter (m/w) GIS-BetreuungI Softplan Informatik GmbH I Wettenberg I Stellenangebot vom 05.04.2016

! NatCat MODELLER (m/w)I R+V Versicherung I Wiesbaden I Stellenangebot vom 29.03.2016

! Mitarbeiter/in im Vertrieb und Kundenbetreuung  I Memmingen I RIWA GmbH IStellenangebot vom 23.03.2016

! Ingenieur (m/w) Lichtraumüberwachung U-Bahn  I München I Stadtwerke München (SWM) I Stellenangebot vom 23.03.2016

! Sachbearbeiter GIS-Produktion (w/m) I Mannheim I Netrion GmbH I Stellenangebot vom 16.03.2016

! Wir stellen für ein besonderes Projekt ein • einen Geoinformatiker I Bingen am Rhein I Institut für Stadtmarketing Lorenz GmbH (IFS) I Stellenangebot vom 16.03.2016

! Vermessungsingenieur/-In Außen- und Innendienst  I Frankfurt a.M. I Mainova/Netzdienste Rhein-Main GmbH (NRM) I Stellenangebot vom 15.03.2016

! Praktikant im Bereich GIS / CAD Heidelberg, Germany I Natural Resource Innovations GmbH (NRI) I Heidelberg IStellenangebot vom 14.03.2016

! Assistenz (m/w) der Fachbereichsleitung LGLN Niedersachsen I Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen I Hannover I Stellenangebot vom 14.03.2016

! Vermessungstechniker (m/w) I Stadtwerke München (SWM) I München I Stellenangebot vom 11.03.2016

ZURÜCK

 

Impressum: Herausgeber: Christoph Harzer, Bernhard Harzer Verlag GmbH, Internet-Redaktion: Christoph Harzer, Bernhard Krebs

Ludwig-Marum-Str.37, 76185 Karlsruhe, Tel. 0721-94402-0, Fax 0721-94402-30, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.geobranchen.de, www.geojobs.de, www.gis-report.de, www.harzer.de . Geschäftsführer: Christoph Harzer.

Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Karlsruhe unter HRB 5389 USt.-IdNr.: DE 143 583 183

Organ:

Offizielles Online-Organ des DDGI Deutscher Dachverband für Geoinformation e. V., Dortmund @ www.ddgi.de

Offizielles Online-Organ von GDI-Sachsen GEODATEN-INFRASTRUKTUR SACHSEN e. V., Dresden @ www.gdi-sachsen.de

Offizielles Online-Organ von GEOkomm e. V. Verband der GeoInformationswirtschaft Berlin/Brandenburg, Berlin/Potsdam @ www.geokomm.de

Offizielle Online-Organ des GeoMV „Geoinformationswirtschaft Mecklenburg Vorpommern e. V. @ www.geomv.de

Offizielles Online-Organ von Verein zur Förderung der Geoinformatik in Norddeutschland e.V. (GiN), Osnabrück @ www.gin-online.de

Offizielles Online-Organ des Vereins InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

Offizielles Online-Organ des Vereins Runder Tisch GIS e. V., München @ www.rundertischgis.de

Medienpartner:

INTERGEO Kongress und Fachmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement @ www.intergeo.de

InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

DGfK Deutsche Gesellschaft für Kartographie e. V., Hannover @ www.dgfk.net

AGEO Österreichischer Dachverband für Geographische Information, Innsbruck @ www.ageo.at

SOGI Schweizerische Organisation für Geoinformation, Basel @ www.sogi.ch

Mitglied:

AIR Anwenderverband für integrierte Rauminformationen und Technologien e. V. @ www.air-verband.de

DDGI Deutscher Dachverband für Geoinformation @ www.ddgi.de

DGPF Deutsche Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation e. V. @ www.dgpf.de

InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

Runder Tisch GIS e. V. @ www.rundertischgis.de

Erscheinungsweise unregelmäßig, etwa 14tägig.

Hat Ihnen unser Newsletter gefallen und kennen Sie jemanden, der sich auch dafür interessieren könnte? Dann empfehlen Sie uns doch einfach weiter!

Hier noch einige wichtige Hinweise:

ANMELDEN: Einfach Ihre E-Mail-Adresse unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

ABMELDEN:Sie können unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse den Newsletter formlos unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abmelden.

ÄNDERN DER BEZUGSANGABEN: Ihre E-Mail-Adresse hat sich geändert? Sie können Ihre alte E-Mail-Adresse formlos bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abmelden oder Ihre neue Adresse anmelden.

NEWS-LIEFERANT: Haben Sie etwas für uns, das wir veröffentlichen sollen? Dann setzen Sie uns auf Ihren Presseverteiler und senden Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ANZEIGEN IM NEWSLETTER: Anzeigen, Stellenanzeigen, im Newsletter sind sehr preisgünstig und erreichen zielgenau zahlreiche Fachleute und Anwender.

Wollen Sie eine Anzeige schalten? Bitte eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden. Sie erhalten dann umgehend die Mediainformationen mit der Preisliste.

ANREGUNG, LOB, KRITIK: Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Newsletter! Lob und konstruktive Kritik nehmen wir nicht nur einfach zur Kenntnis, sondern wir versuchen, auf Ihre Wünsche einzugehen. Schreiben Sie uns, was Ihnen gefallen hat, aber auch, was Sie vermisst haben oder was Ihnen nicht gefallen hat an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2016 Für den Inhalt des Newsletter zeichnet die Bernhard Harzer Verlag GmbH verantwortlich. Alle Angaben wurden nach bestem Wissen erstellt und soweit möglich sorgfältig geprüft. Gleichwohl erfolgen die Angaben ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie des Verlages, der auch keinerlei Verantwortung und Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen übernimmt. Insbesondere übernehmen wir keine Verantwortung für referenzierte Websites, deren Inhalt sich unserer Kontrolle entzieht. Deshalb distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten dritter Websites. Das weitere Veröffentlichen, Vervielfältigen, Zitieren und Einspeisen in elektronischen Medien dieser News ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages erlaubt. Zitieren nur unter Angabe der Quelle „gis-report-news***“, mit der Nennung zur Kontaktaufnahme unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Ein Link zur Internetseite www.GEObranchen.de ist ausdrücklich gestattet. Diese E-Mail wird nur an unsere Geschäftspartner und Interessenten gesendet. Durch fehlerhafte Eintragungen von E-Mail-Adressen in unserer Datenbank oder durch Softwareprobleme, kann es Irrläufer geben. Das ist nicht beabsichtigt und wir sind für entsprechende Hinweise sehr dankbar.

News im Monat: GISReport News, gis-report-news*** 2016

<<  24 25 26 27 28 [2930 31 32 33  >>