22
Februar
2018

gis-report-news*** 04/2018

 

gis-report-news***

- der aktuelle E-Mail-Newsletter

Ein Service von GEObranchen.de - mit GEOjobs.de -Stellenmarkt

 

Ausgabe 04/2018 vom 22. Februar 2018

Herausgeber: Christoph Harzer, Bernhard Harzer Verlag GmbH, Karlsruhe ISSN 1618-8063

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute informieren wir Sie wieder über neueste Entwicklungen und Tendenzen aus der Geoinformatik-Branche. Weitere, und teilweise ausführlichere Informationen finden Sie wie immer zusätzlich auf „www.geobranchen.de“.

Hinweise zum Ändern oder Abbestellen dieses kostenlosen Abos finden Sie wie immer am Ende dieser Mail.

 

Ein Gedanke vorab: „Ich glaube, daß es Instinkt ist, was das Genie genial macht“ Bob Dylan

 

 

Unsere Themen heute:

 

01 Fraunhofer IGD – Neuer 3D Portrayal Service Standard veröffentlicht

Noch ist die zweidimensionale Kartierung für die meisten Menschen die Norm, doch Technologien aus der Computergraphik ermöglichen längst die Darstellung dreidimensionaler Landschaften. Ein neuer Standard vereinheitlicht nun das Verfahren. WEITERLESEN

 

02 Das Geoportal Gelsenkirchen öffnet seine Tore

Die Stadt Gelsenkirchen macht raumbezogene Daten verfügbar

Raumbezogene Daten oder Geodaten sind aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Wir suchen den nächstgelegenen Kindergarten über das Internet und möchten gleichzeitig wissen, wie die optimale Verkehrsverbindung ist. Wo kann ich parken oder wann fährt mein Bus? Bei der Beantwortung dieser Fragen des alltäglichen Lebens unterstützen uns Geodaten. WEITERLESEN

 

ANZEIGE

Cadenza 2017 bietet bessere GIS- und Reporting-Funktionalitäten, damit Sie die Zusammenhänge in Ihren Daten noch einfacher erkennen können.

Testen Sie selbst und downloaden die kostenlose Testversion – inklusive einer Test-Lizenz für einen Monat.

Cadenza 2017 testen

 

03 Gemeinsam sind wir stark – ein Motto auch für die Geowissenschaften

Am 01. Februar fand die Auftaktveranstaltung mit dem Thema „Geowissenschaften – Forschung für unsere Zukunft“ zur Eröffnung der gemeinsamen Geschäftsstelle des Dachverbandes der Geowissenschaften DVGeo e.V. und des Berufsverbandes Deutscher Geowissenschaftler BDG statt, die im Museum für Naturkunde Berlin (MfN) angesiedelt ist. Beide Verbände freuten sich über das große Interesse der Geo-Gemeinschaft sowie Beteiligung aus Politik, Bundes- und Landesbehörden, Wissenschaft und Industrie.

WEITERLESEN

 

04 Lidar-Technik wird auch bei niedersächsischen Laser-Daten eingesetzt

Forscher haben mithilfe von Scans den Regenwald von Guatemala abgesucht und dabei Reste der Maya-Zivilisation entdeckt. Für die Scans nutzten sie die sogenannte Lidar-Technik. WEITERLESEN

 

ANZEIGE

GEOjobs.de - Die Stellenbörse für alle Geobranchen

Mit GEOjobs.de bieten wir als wohl meistbesuchtes deutsches GEO-Job-Portal, gekoppelt mit GEObranchen.de, einen Vermittlungsservice der es in sich hat.

Unsere Internet-Stellenbörse für die GEOberufe ist für Stellenanbieter aus der Wirtschaft, aus der öffentlichen Verwaltung oder aus dem Schul- und Hochschulbereich eine herausragende Plattform um zielgenau mögliche Bewerber zu treffen.

Die Aufnahme Ihres Stellenangebots erfolgt zum Preis von € 498,-- zzgl. MwSt. Als besonderer Service erscheint Ihr Stellenangebot zusätzlich in Kurzform im nächsterreichbaren Newsletter „gis-report-news“.

Stellengesuche von Privatpersonen werden kostenfrei veröffentlicht!

Möchten Sie ein Stellenangebot aufgeben? Hier der direkte Link.

Möchten Sie ein Stellengesuch aufgeben? Hier der direkte Link.

 

05 Serviceberatung zu Geodateninfrastruktur und Open Data-Einsatz

Neues Leistungsangebot bei der Sächsischen Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD)

Angesichts neuer (Geo)Entwicklungen und die Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen (z. B. nach SächsEGovG oder SächsGDIG) stehen kommunale Verwaltungen vor immer neuen Herausforderungen. Dies zu gewährleisten, ist in kleinen Kommunalverwaltungen ohne entsprechende Personalkapazität oft nicht möglich. WEITERLESEN

 

06 BKG-Jahresbericht 2017 ist ab sofort verfügbar

Das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) hat seinen Jahresbericht 2017 online veröffentlicht. Der Bericht steht auf den Webseiten unter www.bkg.bund.de/jahresberichte zum Download bereit und wird in den kommenden Tagen in den Druck gehen. WEITERLESEN

 

07 Deutsch-russische Kooperation für Tierbeobachtung aus dem All

ICARUS-Antenne ist auf dem Weg zur Internationalen Raumstation

Aufatmen und Freude am Kosmodrom im kasachischen Baikonur, im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bonn und im Max-Planck-Institut für Ornithologie (MPIO) in Radolfzell am Bodensee: eine russische Sojus 2-1A-Rakete ist am 13. Februar 2018 um 9.13 mitteleuropäischer Zeit (MEZ, 14.13 Uhr Ortszeit) mit der Antenne für das deutsch-russische Kooperationsprojekt ICARUS (International Cooperation for Animal Research Using Space) an Bord zur Internationalen Raumstation aufgebrochen und soll die ISS am 15. Februar 2018 um 11.45 Uhr MEZ erreichen. WEITERLESEN

 

08 Kreis Lippe und Stadt Detmold: Interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der amtlichen Vermessungen vereinbart

Die Stadt Detmold und der Kreis Lippe kooperieren ab sofort im Bereich der Durchführung von hoheitlichen Liegenschaftsvermessungen. Eine entsprechende interkommunale Zusammenarbeit unterzeichneten Bürgermeister Rainer Heller und Landrat Dr. Axel Lehmann am 13.02.2018 im Kreishaus. Die Bezirksregierung Detmold hat diesem Verfahren zuvor zugestimmt. WEITERLESEN

 

09 Der nächste Schritt in der Partnerschaft von Microdrones und Trimble

Nahtlose Integration der Software Trimble Business Center

Seit Oktober 2016 ist Microdrones mehr als 35 Partnerschaften mit Trimble-Händlern eingegangen. Microdrones wird auf allen sieben Kontinenten durch Trimble vertreten. Bewährte Mitarbeiter arbeiten daran, die Geräte von Microdrones zu verkaufen, die Endanwender über deren Vorteile zu informieren, sie zu schulen und bei der Nutzung zu unterstützen.

WEITERLESEN

 

ANZEIGE

 

Im Jahr 2017 griffen 88.147 Besucher auf GEObranchen.de zu und riefen 330.235 Seiten* auf. *Quelle PIWIK # Web Analytics

 

Hier wirkt Ihre Werbung! Link zu den Mediadaten.

 

10 BARTHAUER und die Stadt Sousse: gemeinsame Wurzeln, die verbinden

Erstmalig fanden in der Firmenzentrale der Braunschweiger Softwarefirma gemeinsame Gespräche über das Infrastrukturmanagement in Tunesien und Deutschland statt. Anis Saad, Geschäftsführer der Barthauer Software GmbH, begrüßte Maher Amara, den stellvertretenden Leiter der Bauabteilung von Braunschweigs Partnerstadt Sousse, und weitere kommunale Vertreter. WEITERLESEN

 

11 Tiefbautag für Mitteldeutschland in Halle (Saale)

Am 14. März findet zum dritten Mal der Tiefbautag für Mitteldeutschland in Halle (Saale) statt. Auf diesem Branchenevent treffen sich Interessierte, Experten und Entscheider um sich über aktuelle Themen und Trends im Bereich Tiefbau zu informieren. Besuchern werden vielfältige Vorträge und Gesprächsmöglichkeiten mit Experten geboten. WEITERLESEN

 

12 Termine

WEITERLESEN

 

13 Neue Stellenangebote und Stellengesuche auf www.GEOjobs.de

Mit diesem Service machen wir Sie auf www.GEOjobs.de, unsere größtes deutschsprachiges Stellenportal für Geoberufe im Internet aufmerksam. Das Angebot wechselt ständig. Hier lohnt sich der Besuch immer.

Neue Jobangebote:

! Bauingenieur / Geologe (m/w) als Projektleiter Geotechnik / Altlastenmanagement I Weber-Ingenieure GmbH I Standort Offenburg I Stellenangebot vom 19.02.2018

! Consultant für individuelle Fachsoftware-Lösungen (w/m) I Barthauer Software GmbH I Braunschweig I Stellenangebot vom 19.02.2018

! Berater mit GIS-Expertise (m/w) I MICUS Strategieberatung GmbH I Düsseldorf I Stellenangebot vom 19.02.2018

! Physikerin / Physiker (Universitätsdiplom, Master) I Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) I Dienstort Leipzig I Stellenangebot vom 16.02.2018

! Professorship in Quaternary Environmental Geosciences I University of Basel I Stellenangebot vom 15.02.2018

! Informatiker / Geoinformatiker (m/w) für Infrastruktur & GIS I Mensch und Maschine (MuM) I Stuttgart I Stellenangebot vom 15.02.2018

! Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in I Wupperverband I Wuppertal I Stellenangebot vom 13.02.2018

! GIS Sachbearbeiter/innen I Hessische Landgesellschaft mbH I Büro in Gießen I Stellenangebot vom 09.02.2018

! Diplom-Ingenieurin / Diplom-Ingenieur (FH/Bachelor) Fachrichtung Geoinformatik / Kartographie / Vermessungswesen I Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) I Dienstort Frankfurt am Main I Stellenangebot vom 09.02.2018

! Stellvertretender fachlicher und technischer Leiter (w/m) für angewandte Geoinformatik I Stadt Erlangen I Stellenangebot vom 08.02.2018

! Softwareentwickler / Developer / Programmierer (m/w) für Infrastruktur & GIS I Mensch und Maschine (MuM) I Stuttgart I Stellenangebot vom 07.02.2018

! 2x Bachelor der Fachrichtung Vermessungswesen, Geoinformatik oder Geographie I Bezirksregierung Köln I Dienstort Bonn I Stellenangebot vom 06.02.2018

! GIS-Mitarbeiter / GIS Analyst (w/m) I Parsons Group International Limited I Grafenwöhr, Deutschland I Stellenangebot vom 31.01.2018

! Mitarbeiter/in im Bereich Kundenbetreuung I IP SYSCON GmbH I Hannover I Stellenangebot vom 30.01.2018

! Doktoranden/-in I Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ) I Potsdam I Stellenangebot vom 30.01.2018

! Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Geo-)Informatik I Hochschule Ostwestfalen-Lippe I Detmold I Stellenangebot vom 26.01.2018

! Dipl.-Ing. (FH) oder Bachelor of Engineering/Science (w/m) der Fachrichtung Geoinformatik, Geodäsie oder Informatik I Stadt Konstanz I Stellenangebot vom 26.01.2018

! Vermessungsingenieure/innen oder Geoinformatiker/innen I AllTerra Deutschland GmbH I Raum Berlin oder Raum Sachsen-Anhalt I Stellenangebot vom 24.01.2018

 

WEITERLESEN

 

 

 

01 Fraunhofer IGD – Neuer 3D Portrayal Service Standard veröffentlicht


Der 3D-Portrayal-Service-Standard beschreibt, wie Client und Server darüber verhandeln, welche Daten in welcher Form ausgeliefert werden, um eine interoperable 3D-Darstellung zu ermöglichen, hier New York City. © Fraunhofer IGD

Das Open Geospatial Consortium (OGC) setzt sich zum Ziel, frei verfügbare Standards in der Geobranche zu etablieren. Mit dem 3D Portrayal Service (3DPS) wurde ein Standard entwickelt, der die Ausgabe von 3D-Geoinformationen regelt und visualisiert. 3DPS beschreibt, wie Client und Server darüber verhandeln, welche Daten in welcher Form ausgeliefert wird. Auf diese Weise wird eine interoperable Darstellung ermöglicht. Nutzer können mit dem neuen Standard 3D-Geoinformationen aus unterschiedlichen Quellen kombiniert anschauen und anschließend analysieren. Bei der Entwicklung des Standards war das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD maßgeblich als Editor beteiligt.

3DPS zielt darauf ab, die Fähigkeiten des Clients bestmöglich für eine optimierte Darstellung der Daten zu nutzen. “Der Standard besticht vor allem durch seine Flexibilität”, erklärt Ralf Gutbell, einer der Editoren des 3DPS und Mitarbeiter der Abteilung Geoinformationsmanagement am Fraunhofer IGD. “Der Nutzer kann entscheiden, ob die Daten je nach Kamerawinkel gestreamt werden oder – als Gegenbeispiel – die ganze Szene auf einmal ausgeliefert wird.” Die Funktionen des Clients sind speziell für webbasiertes 3D-Rendering am Desktop bedeutend, während das Rendern auf Serverseite vor allem mobilen Endgeräten und hochauflösenden 3D-Landschaften zugutekommt. 3DPS ist daher vergleichbar mit dem Web Map Service, der vom OGC veröffentlichten Schnittstelle zum Abrufen von zweidimensionalen Landkarten im Internet.

In enger Zusammenarbeit mit Prof. Dr.-Ing. Volker Coors, Professor für Geoinformatik an der HFT Stuttgart, wurde bereits eine erste Referenzimplementierung für den Standard umgesetzt. Coors leitet die 3DPS Stan-dards Working Group (3DPS SWG), die gemeinsam mit dem Fraunhofer IGD den Link zur Online-Demo zur Verfügung stellt.


Über das Open Geospatial Consortium:

Das OGC ist eine gemeinnützige Organisation bestehend aus über 525 aktiven Mitgliedern, darunter Regierungsorganisationen, private Unternehmen, Universitäten und Forschungseinrichtungen. Ziel ist die Entwicklung allgemeingültiger Standards für raumbezogene Informationen und Geodaten zum Zweck der Interoperabilität. OGC-Standards befähigen Technologieentwickler, Geoinformationen und -dienste für jede Anwendung verfügbar und nutzbar zu machen.


Weiterführende Informationen: www.coors-online.de/standards/3d-portrayal-service

Link zum Download: www.opengeospatial.org/standards/3dp

ZURÜCK

 

02 Das Geoportal Gelsenkirchen öffnet seine Tore

Die Stadt Gelsenkirchen macht raumbezogene Daten verfügbar


Stadtbaurat Martin Harter, Daniela Friedl und Carsten Müller haben das Geoportal der Stadt Gelsenkirchen präsentiert. Bildrechte: Stadt Gelsenkirchen / Gerd Kaemper

Auch die Stadt Gelsenkirchen erhebt im Rahmen ihrer Aufgaben Geodaten aus den unterschiedlichsten Themenbereichen. Innerhalb der digitalen Vernetzung der Stadtverwaltung werden diese Daten als aktuelle und einheitliche Entscheidungsgrundlage für die Bearbeitung von Verwaltungsprozessen genutzt. Ein großer Teil dieser Geodaten wird nun der Allgemeinheit kostenfrei zur Verfügung gestellt.


Geoportal Gelsenkirchen

Das Geoportal Gelsenkirchen bündelt als zentraler kommunaler Zugangsknoten Geodaten und stellt diese in Form von digitalen Themenkarten oder Geodatendiensten interessierten Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen und Wissenschaftlern zur Verfügung.

Mit wenigen Klicks können Informationen aus den Bereichen Bauen, Familie, Freizeit oder Umwelt in Themenkarten angezeigt, Adressen gesucht, Koordinaten ermittelt, Flächen und Strecken gemessen oder auch Geodaten anderer Stellen genutzt und hinzugeladen werden. Das gesamte Kartenmaterial, wie z.B. Luftbilder oder die Flurkarte, wird regelmäßig aktualisiert und liegt in nachvollziehbarer amtlicher Qualität vor. Luftbilder und Stadtkarten werden auch als historische Karten angeboten, um die Entwicklung unserer Stadt betrachten zu können.

Die thematischen Inhalte und technischen Möglichkeiten des Geoportals werden laufend konsequent weiterentwickelt, um hier dauerhaft ein attraktives und qualitativ hochwertiges Angebot für die Öffentlichkeit anbieten zu können.

Weitere Informationen: www.gelsenkirchen.de/geoportal

ZURÜCK

 

03 Gemeinsam sind wir stark – ein Motto auch für die Geowissenschaften

Das in kurzen Impulsvorträgen aus dem Kreis der DVGeo-Trägergesellschaften, des BDG und des MfN vorgestellte Spektrum der Geowissenschaften reichte von der Erdbebenforschung über Hochtechnologiemetalle und ihre Verwendung, hin zu modernen geophysikalischen Messtechniken sowie paläontologischen Fragestellungen zum Ursprung des Lebens – passend zum Veranstaltungsort: der großen Saurierhalle mit einem der im wahrsten Sinne des Wortes herausragendsten Objekte des Museums für Naturkunde Berlin. Auch die Ausbildungssituation in den Geowissenschaften wurde thematisiert und diskutiert.

Egal, ob es um den Rohstoffbedarf moderner Industrienationen, das Anthropozän oder den Umgang mit Naturereignissen katastrophaler Auswirkungen geht – die Relevanz der Geowissenschaften für zukünftige gesellschaftliche und politische Herausforderungen zeigte sich an diesem Abend überdeutlich.

Insgesamt wurde ein Ergebnis erreicht, das BDG und DVGeo in dem zukünftigen Vorhaben, sich gemeinsam für die Geowissenschaften zu engagieren und politisch aktuelle Geothemen außenwirksam anzusprechen, bestärkt und für die Zukunft zum Weitermachen animiert.

Weitere Informationen: www.geoberuf.de

ZURÜCK

 

04 Lidar-Technik wird auch bei niedersächsischen Laser-Daten eingesetzt


Bild: Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN)

Auch beim LGLN (Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen) wird diese Technik eingesetzt. Das Landesamt liefert seit kurzem flächendeckend Laserdaten der Erdoberfläche in Niedersachsen und die Archäologen sind begeistert. Die Daten von dicht bewachsenen Gebieten ermöglichen das Aufspüren zahlreicher von Menschenhand geschaffener Strukturen, die bislang unauffindbar waren!

Genutzt werden die LGLN-Laserdaten außerdem im Natur- und Küstenschutz, für die Simulation von Lärm- oder Schadstoffausbreitungen, die Herstellung von 3D-Stadtmodellen und viele weitere Projekte. Das Land Niedersachsen hat mehrere Millionen Euro für die Herstellung der Laserscanning-Daten durch die Landesvermessung bereit gestellt.

Weitere Informationen: www.lgln.niedersachsen.de

ZURÜCK

 

05 Serviceberatung zu Geodateninfrastruktur und Open Data-Einsatz

Neues Leistungsangebot bei der Sächsischen Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD)

Mit dem Angebot der SAKD zu "Geodateninfrastruktur und Open Data-Einsatz" möchten die Anstalt über moderne Nutzungsmöglichkeiten von Geodaten und der Veröffentlichung von Verwaltungsdaten im Sinne von Open Data beraten. SKAD unterstützt so bei der Nutzung kommunaler Geodaten in Kombination mit dem Geodatenangebot des Freistaates Sachsen sowie bei der Entwicklung entsprechender Angebote in Form webbasierter Kartenanwendungen für Bürger und Wirtschaft.

Weitere Informationen: www.sakd.de

ZURÜCK

 

06 BKG-Jahresbericht 2017 ist ab sofort verfügbar

Auch im vergangenen Jahr hat das BKG wieder zahlreiche Projekte angestoßen, begleitet oder erfolgreich abgeschlossen. Gerne informiert das BKG hierzu und läd dazu ein, mehr über seine Aufgaben und Tätigkeiten zu erfahren.

Neben einem Jahresrückblick in Kurzform und den ausführlichen Fachthemen hat das BKG in der Rubrik „Zahlen – Daten – Fakten 2017“ zusammengestellt. Diese beinhaltet eine Auswahl interessanter und wissenswerter Angaben auf einen Blick aus der täglichen Arbeit im BKG.

Ein gebundenes Exemplar des Jahresberichts kann unter Angabe der Kontaktdaten und der Anzahl der benötigten Berichte unter der Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellt werden.

Weitere Informationen: www.bkg.bund.de

ZURÜCK

 

07 Deutsch-russische Kooperation für Tierbeobachtung aus dem All

ICARUS-Antenne ist auf dem Weg zur Internationalen Raumstation


Die ICARUS-Antenne, die im August 2018 an der Außenseite des russischen Swesda-Moduls an der ISS installiert werden soll, musste auf ihren Weltraumeinsatz vorbereitet werden. Neben Thermaltests standen auch Hochfrequenz-Tests der Antennen in Ilmenau (Foto) auf dem Programm. Der Antennenblock besteht aus drei bis zu zwei Meter langen Empfangs- und einer Sendeantenne. Die Empfangsantennen können weltweit die Daten von mehr als 15 Millionen Sendern empfangen, die sich irgendwo auf der Erde bewegen. Quelle: Max-Planck-Institut für Ornithologie /MaxCine.

"Der russische Progress-Raumfrachter MS-08 hat etwa 2500 Kilogramm Gepäck an Bord, wovon auf ICARUS - das technisch modernste Projekt zur globalen Tierbeobachtung aus dem All - etwa 200 Kilo entfallen", erklärt Johannes Weppler, ICARUS-Projektleiter im DLR Raumfahrtmanagement in Bonn. "Wir sind sehr froh, dass ICARUS nach mehreren Jahren intensiver Vorbereitung in seine operationelle Phase tritt und die dafür notwendige Hardware - die Antenne und der On-Board-Computer - nun bald am Swesda-Modul im russischen Segment der Raumstation angekommen sind.“ Der Computer war bereits am 14. Oktober 2017 mit einer Sojus-Rakete zur ISS transportiert worden.

ICARUS möchte globale Wanderbewegungen von Tieren erforschen - im Fokus sind zunächst Kleintiere wie Vögel, Fledermäuse oder Flughunde. Winzige, weniger als fünf Gramm leichte, an den Tieren angebrachte Sender - sogenannte Tags - sammeln Informationen über deren Wanderverhalten und funken sie zur ISS. "Eingetragen in eine Datenbank sollen sie dabei helfen, Tiere zu schützen, unser Klima und die Ausbreitung von Krankheiten besser zu verstehen sowie nachhaltigere Landwirtschaft zu betreiben“, verdeutlicht DLR-Projektleiter Weppler Sinn und Zweck. Denn Tiere reagieren - im Gegensatz zum Menschen - oftmals viel früher und sensibler auf Umweltveränderungen.

Im April soll der ICARUS-Computer in der ISS in Betrieb genommen werden. Funktioniert dieser wie erwartet, ist für den 8. August 2018 ein Außenbordeinsatz der Kosmonauten Oleg Artemjew und Sergei Prokopjew zur Installation der Antenne am Swesda-Modul geplant. Prokopjew soll im Juni mit dem deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst

zur Internationalen Raumstation fliegen. Der Antennenblock besteht aus drei bis zu zwei Meter langen Empfangs- und einer Sendeantenne. Die Empfangsantennen können weltweit die Daten von mehr als 15 Millionen Sendern empfangen, die sich irgendwo auf der Erde bewegen.


Prof. Martin Wikelski, Direktor des Max-Planck-Instituts für Ornithologie und wissenschaftlicher Leiter des ICARUS-Projekts, mit einem Schwan, der einen ICARUS-Sender ("Tag") in einer Testversion trägt. Quelle: Max-Planck-Institut für Ornithologie / MaxCine.

Auf der Erde sammeln die an den Tieren befestigten Tags Informationen über das Tierverhalten. Dafür speichern sie zum Beispiel GPS-, Beschleunigungs- und Umweltdaten. Um Energie zu sparen und somit die Lebensdauer zu erhöhen, werden die Sende- und Empfangsmodule der Tags die meiste Zeit in einen Schlafmodus versetzt. Da in den kleinen Geräten auch die Daten der aktuellen ISS-Umlaufbahn gespeichert sind, "wachen" sie erst bei einem Überflug der Raumstation auf. Dann senden sie ihre Daten zur Antenne im Orbit. Über den ICARUS-Computer werden die Informationen dekodiert und zur russischen ISS-Bodenstation in Moskau weitergeleitet. Von dort werden sie in die wissenschaftliche Datenbank Movebank.org eingespeist, die vom Max-Planck Institut und der Universität Konstanz entwickelt wurde. Das hauptsächlich von deutschen KMU entwickelte Gesamtsystem soll dabei präziser und zuverlässiger als alle bisherigen Systeme arbeiten, und zudem fundamental bessere Daten von Tieren liefern. Deutsche und russische Wissenschaftler versprechen sich von den Daten nicht nur neue Aussagen über die Lebensweise der Tiere, sondern erwarten damit auch Erkenntnisse zur Verbreitung von Seuchen (zum Beispiel Vogelgrippe, Ebola), zur Auswirkung des Klimawandels und zum Zusammenspiel von Tierwanderungen und der Nahrungssicherheit in kritischen Regionen.

Wissenschaftlicher Leiter des Projekts ist Prof. Martin Wikelski, Direktor des Max-Planck-Instituts für Ornithologie. Er hat mit seinem Team viele Jahre auf den Start von ICARUS hingearbeitet: "Das ist ein Meilenstein und ein für mich einmaliges Erlebnis. Ab Juni 2018 werden wir an 35 Orten in Deutschland zunächst Amseln mit unseren Minisendern ausstatten. So wollen wir herausfinden, wo sie leben, wohin sie fliegen, wo sie sterben, und wie wir unsere Vögel beschützen können“.

ZURÜCK

 

08 Kreis Lippe und Stadt Detmold: Interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der amtlichen Vermessungen vereinbart

Von links: Bürgermeister Rainer Heller (Stadt Detmold), Ralf Piechottka (Stadt Detmold), Markus Schräder (Kreis Lippe), Landrat Dr. Axel Lehmann, Dr.-Ing. Stefan Ostrau (Kreis Lippe). Bild: Kreis Lippe

Bei Liegenschaftsvermessungen handelt es sich insbesondere um Teilungs-, Grenz- und Gebäudevermessungen, die vor Ort auch die Feststellung oder Abmarkung von Grundstücksgrenzen erfordern. „Teilungsvermessungen dienen der Schaffung neuer Grundstücke, um diese beispielsweise veräußern zu können“, erläutert der Leitende Kreisvermessungsdirektor Dr. Stefan Ostrau, zuständiger Fachbereichsleiter für die Aufgabenbereiche Geoinformation, Kataster und Immobilienbewertung. Im Vermessungs- und Katastergesetz NRW sei geregelt, dass u.a. kreisangehörige Städte Liegenschaftsvermessungen dann ausführen dürfen, wenn die Arbeiten von einem Beamten oder einer Beamtin des höheren vermessungstechnischen Verwaltungsdienstes geleitet werden. Diese haben in der Regel das technische Referendariat durchlaufen.

„Ich freue mich, dass wir nun im Sinne einer guten kooperativen Zusammenarbeit die Teilabordnung eines Beamten vereinbart haben, der die notwendigen Leitungs- und Prüfaufgaben bei der Stadt Detmold übernehmen wird. Diese Funktion wird Kreisobervermessungsrat Markus Schräder neben seiner bisherigen Tätigkeit im Fachbereich Geoinformation, Kataster und Immobilienbewertung des Kreises Lippe ausüben“, teilt Landrat Dr. Lehmann mit. „Die Organisation, Durchführung und Auswertung der örtlichen Vermessungsarbeiten obliegen dabei den Fachkräften des gehobenen vermessungstechnischen Dienstes der Stadt Detmold“, ergänzt Ralf Piechottka, Leiter des Team GeoService bei der Stadt Detmold. Bisher mussten diese Aufgaben fremd vergeben werden, durch die Kooperation lassen sich somit Kosten sparen und der städtische Haushalt wird entlastet.

Zwar verfüge die Stadt Detmold über eine Vermessungsstelle mit engagierten und befähigten Vermessungsingenieuren, derzeit jedoch nicht über einen Beamten oder einer Beamtin des höheren vermessungstechnischen Verwaltungsdienstes. „Mit der Vereinbarung werden die rechtlichen Voraussetzungen für die Stadt Detmold geschaffen, um zukünftig Liegenschaftsvermessungen für unsere eigenen kommunalen Zwecke selbst durchzuführen zu können“, freut sich Bürgermeister Heller. Als nächstes würden Vermessungsarbeiten beispielsweise im Bereich der Britensiedlungen und im Gewerbegebiet Sky Park anstehen.

Bereits seit 1998 kooperieren der Kreis Lippe und die Stadt Detmold im Bereich der amtlichen Wertermittlung, sagt Dr. Ostrau. Seinerzeit seien die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte im Kreis Lippe und in der Stadt Detmold zusammengefasst worden. Pro Jahr würden ca. 3900 Grundstückskaufverträge ausgewertet sowie ca. 200 Gutachten und gutachterliche Stellungnahmen erstellt. Gemeinsames Know-how und Ressourcen seien demzufolge seit Jahrzehnten erfolgreich gebündelt und letztlich Kosten auf beiden Seiten eingespart worden.

Weitere Informationen: www.kreis-lippe.de/Verwaltung/Geoinformation-und-Kataster

ZURÜCK

 

09 Der nächste Schritt in der Partnerschaft von Microdrones und Trimble

Nahtlose Integration der Software Trimble Business Center


Bild Microdrones

Zu diesem Zweck hat Microdrones im Händlernetzwerk von Trimble drei Produktlinien eingeführt:

mdMapper für die unbemannte Luftbildfotogrammetrie

mdLiDAR für unbemannte Luft-LiDAR-Anwendungen

mdTector zur Methangasdetektion

Firmenpräsident Vivien Heriard-Dubreuil erklärt das folgendermaßen: »Bei Microdrones verkaufen wir nicht nur Drohnen. Wir verkaufen vollintegrierte Lösungen, die aus dem UAV, perfekt integrierten Sensoren, Software, Arbeitsabläufen und Schulung bestehen. Also was verkaufen wir wirklich? – Die Möglichkeit, durchgehend akkurate und zuverlässige Ergebnisse zu erhalten.«

Mike Hogan, Vertriebsleiter für Nord-, Mittel- und Südamerika, ergänzt: »Unser neues System, mdLiDAR1000, ist für unsere Händler und ihre Kunden besonders interessant. Der Arbeitsablauf ist simpel und intuitiv durchführbar: planen, fliegen, verarbeiten und visualisieren . Das geht schnell, ist effizient und wirkungsvoll und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist fair.«

Phil Kern, Händlermanager für Microdrones bei Trimble, erklärt: »Der nächste Schritt in dieser Verbindung von Technologie und Geschäft folgt schon bald. Das Trimble Business Center bietet alles aus einer Hand: ein unverzichtbares Software-Paket für alle im Trimble-Umfeld. Deshalb erweitert Microdrones seine Arbeitsabläufe und Software bei allen Produkten so, dass sie sich nahtlos ins Trimble Business Center einfügen. Das ist ein großes Projekt und unsere Software-, Entwicklungs- und Solutions-Teams arbeiten im Außendienst und unseren Büros fleißig daran, dies zu erreichen.«

Microdrones plant die Markteinführung dieser neuen Funktion im Software Release Ende Februar. Mike Hogan fügt noch hinzu: »Es ist für unser Trimble-Netzwerk wichtig, also ist es auch für uns wichtig. Wir müssen nicht die ersten sein, die die Integration in dieses Software-Paket ankündigen, aber seien Sie versichert, dass wir die ersten sein werden, bei denen man sich darauf verlassen kann, dass es richtig gemacht wird. Das Vertrauen darin, dass wir die Dinge richtig machen, ist der Grund, weshalb wir ein so großes weltweites Händlernetzwerk aufgebaut haben.«

Weitere Informationen: www.microdrones.com/de

ZURÜCK

 

10 BARTHAUER und die Stadt Sousse: gemeinsame Wurzeln, die verbinden


(v.l.n.r.) Frau Elke Gerlach, Stadt Braunschweig // Frau Ben Ahmed // Herr Maher Amara, stellv. Baudirektor Sousse // Herr Kamel Zardi, Vizepräsident APTA // Herr Dr. Mohamed Eloued, Präsident APTA // Anis Saad, Geschäftsführer Barthauer Software GmbH // Malte Martin, Vertrieb international Barthauer Software GmbH // Herr Slah Ben Ahmed, Präsident Fremdenverkehrsverein Sousse // Herr Mourad Dhaou, Leiter Kulturabteilung Sousse. Bild Barthauer

Die sechsköpfige Delegation, die mehrere Tage, in der niedersächsischen Metropole verbracht hat, besuchte am Freitag vergangener Woche die Firmenzentrale der Barthauer Software GmbH. Neben dem kulturellen Austausch – BARTHAUER-Geschäftsführer Anis Saad stammt ebenfalls aus Tunesien – stand vor allem der fachliche Austausch beider Seiten im Vordergrund. So ergab sich nach der eingehenden Präsentation über die Unternehmensziele und -philosophie der Barthauer Software GmbH auch recht rasch eine rege und konstruktive Diskussion über die optimale Verwaltung von kommunalen Infrastrukturdaten.

Die Barthauer Software GmbH ist führender Software-Hersteller von integrierten Asset Management Systemen und unterhält neben Geschäftsstellen in München und Würzburg auch eine Tochtergesellschaft in Sousse. Das Hauptprodukt des Unternehmens, das Netzinformationssystem BaSYS, bietet umfassende Werkzeuge für das Management des kompletten Lebenszyklus von Ver- und Entsorgungsnetzen, darunter insbesondere für Wasser-, Abwasser- und Regenwassernetze. Mit Hilfe des weitreichenden Knowhows, die das BARTHAUER-Entwicklerteam durch jahrzehntelange nationale und internationale Expertise im Bereich der Netzinformationssysteme erlangen konnte, wurden nun einige Anknüpfungspunkte für den zukünftigen Austausch mit den Tunesiern definiert. „Mit dem Besuch der tunesischen Delegation in unseren Braunschweiger Geschäftsräumen konnten wir nicht nur ein fachlich sehr vielversprechendes Gespräch führen; auch persönlich war es mir ein großes Anliegen meine Landsleute in unserer Firmenzentrale begrüßen zu dürfen. Wir freuen uns auf eine Fortsetzung der Gespräche demnächst in Sousse.“, unterstreicht Anis Saad, Geschäftsführer der Barthauer Software GmbH, das weitere Vorgehen.


Weitere Informationen: www.barthauer.de

ZURÜCK

 

11 Tiefbautag für Mitteldeutschland in Halle (Saale)

 

Ganzheitliche Arbeitsabläufe und die Konsolidierung verschiedener Prozesse à la BIM sind im Trend. Die Baubranche sowie Ingenieurbüros und öffentliche Auftraggeber stehen vor der Aufgabe, diese Herausforderungen zu meistern.

Auf dem Tiefbautag wird zu diesen und weiteren Themen Klartext gesprochen. Der Stufenplan steht schon fest: „Wir werden Planen und Bauen mit BIM für unsere Infrastrukturprojekte ab 2020 verbindlich machen“ verkündete Alexander Dobrindt als Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur schon im Dezember 2015. Im Hochbau ist BIM bereits angekommen, doch für den Tiefbau bedarf es erst noch einiges an Erfahrung und Arbeit, bis die gesteckten Ziele in greifbare Nähe rücken.

Neben Themen wie Koordinaten- und Navigationssystemen und der Planung von Ingenieurbauwerken ist ein weiterer Schwerpunkt des Tiefbautags die Kanalsanierung. Das Interesse an und die Notwendigkeit zur Instandhaltung von Entwässerungsnetzen haben Hochkonjunktur. Kanalsanierungsmaßnahmen müssen aber nicht nur effektiv und nachvollziehbar kalkuliert werden, ein weiterer sehr wichtiger Aspekt ist die förderrichtlinienkonforme Durchführung dieser Planungen. Denn nur wenn die Voraussetzungen stimmen, haben Sanierungsprojekte das Potenzial in Angriff genommen zu werden.

Die Vorträge des Tiefbautages werden von einem „Meet the Experts“-Bereich begleitet. Hier können Besucher gezielt mit Ihren aktuellen Fragestellungen, Anregungen und Wünschen unsere Experten konsultieren. Auch ein Austausch zu konkreten Projekten für wertvolle Tipps aus erster Hand oder das Ausprobieren neuer Lösungen sind hier möglich.

Die Teilnahme am Tiefbautag ist kostenfrei. Detaillierte Informationen zum Tiefbautag stehen auf www.aresData.de/Tiefbautag bereit.


Wann: Mittwoch, 14. März 2018

9:00 – 17:00 Uhr

Wo: Weinberg-Campus Halle (Saale)

- Institut für Informatik -

Karl-Freiherr-von-Fritsch-Straße 1

06120 Halle (Saale)

ZURÜCK

 

12 Termine

01.03.2018 I GeoTHERM - expo & congress I Messe Offenburg-Ortenau GmbH - Schutterwälder Str. 3 77656 Offenburg, Deutschland

07.03.2018 I 5. Münchner GI-Runde , Runder Tisch GIS e.V. (RT GIS) und 66. Deutscher Kartographie Kongress I Technische Universität München - TUM N1 Nordbau, Arcisstraße 21, 80333 München Deutschland

07.03.2018 I ARC-GREENLAB Kundentag Berlin I Wiebestraße 36, 10553 Berlin

07.03. - 09.03.2018 I PFGK18: Photogrammetrie - Fernerkundung - Geoinformatik - Kartographie - 2018 I Technischen Universität München I Arcisstraße 21 80333 München www.pf.bgu.tum.de/pfgk18

08.03.2018 I ARC-GREENLAB Kundentag Leipzig I Permoserstraße 15 04318 Leipzig

13.03.2018 I IP SYSCON 2018 I Theodor-Heuss-Platz 1-3, 30175 Hannover

14.03.2018 I ARC-GREENLAB Kundentag Schleswig-Holstein I Niemannsweg 78 24105 Kiel

14.03.2018 I Hydrographische Vermessung in schwierigen Bereichen I Technikerstraße 13 6020 Innsbruck, Österreich

15.03.2018 I AED-SYNERGIS Kundentag Bayern I Erni-Singerl-Straße 1 85053 Ingolstadt

11.04. - 12.04.2018 I map.apps Days 2018 I An der Germania Brauerei 5, 48159 Münster

13.04.2017 I Geodatenmanager/in Modul "OBIA / Grundlagen der Luftbildauswertung" I Geographisches Institut/Uni Tübingen -Rümelinstraße 19 Tübingen, Deutschland

17.04.2018 I FME World Tour 2018 I Ort München I www.conterra.de/fme-wt

18.04.2018 I FME World Tour 2018 I ort Berlin I www.conterra.de/fme-wt

17.04.2018 I AED-SYNERGIS / BARAL Kundentag LRA-Kunden Baden-Württemberg I Filderbahnstraße 2 70771 Leinfelden-Echterdingen

17.04.2018 I ARC-GREENLAB Kundentag Niedersachsen I Schaufelder Str. 11 30167 Hannover

18.04.2018 I AED-SYNERGIS / BARAL Kundentag Kommunal Baden-Württemberg I Filderbahnstraße 2 70771 Leinfelden-Echterdingen

18.04.2018 I Justiz-Grenzfälle I Technikerstraße 13 6020 Innsbruck, Österreich

19.04.2018 I AED-SYNERGIS Kundentag Nordrhein-Westfalen I Rheinlanddamm 200 44139 Dortmund

24.04.2018 I FME World Tour 2018 I ort Frankfurt am Main I www.conterra.de/fme-wt

25.04.2018 I FME World Tour 2018 I ort Dortmund I www.conterra.de/fme-wt

23.05.2018 I Bodenbewegungserfassung mit Sentinel-Daten I Technikerstraße 13, 6020 Innsbruck

23.05.-24.05.2018 I 9. Hamburger Forum für Geomatik I HafenCity Universität Hamburg I www.geomatik-hamburg.de/geomatik/forum/2018/

01.06.2018 - 31.01.2019 I Geodatenmanager/in CAS "Geodaten" I Geographisches Institut / Uni Tübingen - Rümelinstraße 19-23 72070 Tübingen

05.06.-07.06.2018 I GEOSummit 2018 I BernExpo, Mingerstrasse 6, 3014 Bern www.geosummit.ch

08.06.2017 I Geodatenmanager/in Modul "Kartographie" I Geographisches Institut/Uni Tübingen - Rümelinstraße 19 Tübingen, Deutschland

20.06. - 21.06.2018 I PRAXIS CAFM 2018 I Schloss Schwetzingen - Schwetzingen, Deutschland I www.praxis-cafm.com

04.07.2018 I AGIT 2018 - Symposium und EXPO I Universität Salzburg | Naturwissenschaftliche Fakultät | Hellbrunner Strasse 34, 5020 Salzburg

25.09. - 26.09.2018 I 1. Mitteldeutscher GEO-Treff 2018 I Halle (Saale)

ZURÜCK

 

13 Neue Stellenangebote und Stellengesuche auf www.GEOjobs.de

Unsere Internet-Stellenbörse für die GEOberufe ist für Stellenanbieter aus der Wirtschaft, aus der öffentlichen Verwaltung oder aus dem Schul- und Hochschulbereich eine herausragende Plattform um zielgenau mögliche Bewerber zu treffen.

Die Aufnahme Ihres Stellenangebots erfolgt zum Preis von € 498,-- zzgl. MwSt. Als besonderer Service erscheint Ihr Stellenangebot zusätzlich in Kurzform im nächsterreichbaren Newsletter „gis-report-news“. Stellengesuche von Privatpersonen werden bei uns kostenlos veröffentlicht.

Möchten Sie ein Stellenangebot aufgeben? Hier der direkte Link.

Möchten Sie ein Stellengesuch aufgeben? Hier der direkte Link.

 

Neue Jobangebote:

! Bauingenieur / Geologe (m/w) als Projektleiter Geotechnik / Altlastenmanagement I Weber-Ingenieure GmbH I Standort Offenburg I Stellenangebot vom 19.02.2018

! Consultant für individuelle Fachsoftware-Lösungen (w/m) I Barthauer Software GmbH I Braunschweig I Stellenangebot vom 19.02.2018

! Berater mit GIS-Expertise (m/w) I MICUS Strategieberatung GmbH I Düsseldorf I Stellenangebot vom 19.02.2018

! Physikerin / Physiker (Universitätsdiplom, Master) I Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) I Dienstort Leipzig I Stellenangebot vom 16.02.2018

! Professorship in Quaternary Environmental Geosciences I University of Basel I Stellenangebot vom 15.02.2018

! Informatiker / Geoinformatiker (m/w) für Infrastruktur & GIS I Mensch und Maschine (MuM) I Stuttgart I Stellenangebot vom 15.02.2018

! Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in I Wupperverband I Wuppertal I Stellenangebot vom 13.02.2018

! GIS Sachbearbeiter/innen I Hessische Landgesellschaft mbH I Büro in Gießen I Stellenangebot vom 09.02.2018

! Diplom-Ingenieurin / Diplom-Ingenieur (FH/Bachelor) Fachrichtung Geoinformatik / Kartographie / Vermessungswesen I Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) I Dienstort Frankfurt am Main I Stellenangebot vom 09.02.2018

! Stellvertretender fachlicher und technischer Leiter (w/m) für angewandte Geoinformatik I Stadt Erlangen I Stellenangebot vom 08.02.2018

! Softwareentwickler / Developer / Programmierer (m/w) für Infrastruktur & GIS I Mensch und Maschine (MuM) I Stuttgart I Stellenangebot vom 07.02.2018

! 2x Bachelor der Fachrichtung Vermessungswesen, Geoinformatik oder Geographie I Bezirksregierung Köln I Dienstort Bonn I Stellenangebot vom 06.02.2018

! GIS-Mitarbeiter / GIS Analyst (w/m) I Parsons Group International Limited I Grafenwöhr, Deutschland I Stellenangebot vom 31.01.2018

! Mitarbeiter/in im Bereich Kundenbetreuung I IP SYSCON GmbH I Hannover I Stellenangebot vom 30.01.2018

! Doktoranden/-in I Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ) I Potsdam I Stellenangebot vom 30.01.2018

! Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Geo-)Informatik I Hochschule Ostwestfalen-Lippe I Detmold I Stellenangebot vom 26.01.2018

! Dipl.-Ing. (FH) oder Bachelor of Engineering/Science (w/m) der Fachrichtung Geoinformatik, Geodäsie oder Informatik I Stadt Konstanz I Stellenangebot vom 26.01.2018

! Vermessungsingenieure/innen oder Geoinformatiker/innen I AllTerra Deutschland GmbH I Raum Berlin oder Raum Sachsen-Anhalt I Stellenangebot vom 24.01.2018

 

ZURÜCK

 

 

Impressum: Herausgeber: Christoph Harzer, Bernhard Harzer Verlag GmbH, Internet-Redaktion: Christoph Harzer, Bernhard Krebs

Ludwig-Marum-Str.37, 76185 Karlsruhe, Tel. 0721-94402-0, Fax 0721-94402-30, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.geobranchen.de, www.geojobs.de, www.gis-report.de, www.harzer.de . Geschäftsführer: Christoph Harzer.

Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Karlsruhe unter HRB 5389 USt.-IdNr.: DE 143 583 183

Organ:

Offizielles Online-Organ des DDGI Deutscher Dachverband für Geoinformation e. V., Dortmund @ www.ddgi.de

Offizielles Online-Organ von GDI-Sachsen GEODATEN-INFRASTRUKTUR SACHSEN e. V., Dresden @ www.gdi-sachsen.de

Offizielles Online-Organ von GEOkomm e. V. Verband der GeoInformationswirtschaft Berlin/Brandenburg, Berlin/Potsdam @ www.geokomm.de

Offizielle Online-Organ des GeoMV „Geoinformationswirtschaft Mecklenburg Vorpommern e. V. @ www.geomv.de

Offizielles Online-Organ von Verein zur Förderung der Geoinformatik in Norddeutschland e.V. (GiN), Osnabrück @ www.gin-online.de

Offizielles Online-Organ des Vereins InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

Offizielles Online-Organ des Vereins Runder Tisch GIS e. V., München @ www.rundertischgis.de

Medienpartner:

INTERGEO Kongress und Fachmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement @ www.intergeo.de

InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

DGfK Deutsche Gesellschaft für Kartographie e. V., Hannover @ www.dgfk.net

AGEO Österreichischer Dachverband für Geographische Information, Innsbruck @ www.ageo.at

SOGI Schweizerische Organisation für Geoinformation, Basel @ www.sogi.ch

Mitglied:

AIR Anwenderverband für integrierte Rauminformationen und Technologien e. V. @ www.air-verband.de

DDGI Deutscher Dachverband für Geoinformation @ www.ddgi.de

DGPF Deutsche Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation e. V. @ www.dgpf.de

InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

Runder Tisch GIS e. V. @ www.rundertischgis.de

Erscheinungsweise unregelmäßig, etwa 14tägig.

Hat Ihnen unser Newsletter gefallen und kennen Sie jemanden, der sich auch dafür interessieren könnte? Dann empfehlen Sie uns doch einfach weiter!

Hier noch einige wichtige Hinweise:

ANMELDEN: Einfach Ihre E-Mail-Adresse unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

ABMELDEN:Sie können unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse den Newsletter formlos unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abmelden.

ÄNDERN DER BEZUGSANGABEN: Ihre E-Mail-Adresse hat sich geändert? Sie können Ihre alte E-Mail-Adresse formlos bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abmelden oder Ihre neue Adresse anmelden.

NEWS-LIEFERANT: Haben Sie etwas für uns, das wir veröffentlichen sollen? Dann setzen Sie uns auf Ihren Presseverteiler und senden Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ANZEIGEN IM NEWSLETTER: Anzeigen, Stellenanzeigen, im Newsletter sind sehr preisgünstig und erreichen zielgenau zahlreiche Fachleute und Anwender.

Wollen Sie eine Anzeige schalten? Bitte eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden. Sie erhalten dann umgehend die Mediainformationen mit der Preisliste.

ANREGUNG, LOB, KRITIK: Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Newsletter! Lob und konstruktive Kritik nehmen wir nicht nur einfach zur Kenntnis, sondern wir versuchen, auf Ihre Wünsche einzugehen. Schreiben Sie uns, was Ihnen gefallen hat, aber auch, was Sie vermisst haben oder was Ihnen nicht gefallen hat an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2017 Für den Inhalt des Newsletter zeichnet die Bernhard Harzer Verlag GmbH verantwortlich. Alle Angaben wurden nach bestem Wissen erstellt und soweit möglich sorgfältig geprüft. Gleichwohl erfolgen die Angaben ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie des Verlages, der auch keinerlei Verantwortung und Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen übernimmt. Insbesondere übernehmen wir keine Verantwortung für referenzierte Websites, deren Inhalt sich unserer Kontrolle entzieht. Deshalb distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten dritter Websites. Das weitere Veröffentlichen, Vervielfältigen, Zitieren und Einspeisen in elektronischen Medien dieser News ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages erlaubt. Zitieren nur unter Angabe der Quelle „gis-report-news***“, mit der Nennung zur Kontaktaufnahme unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Ein Link zur Internetseite www.GEObranchen.de ist ausdrücklich gestattet. Diese E-Mail wird nur an unsere Geschäftspartner und Interessenten gesendet. Durch fehlerhafte Eintragungen von E-Mail-Adressen in unserer Datenbank oder durch Softwareprobleme, kann es Irrläufer geben. Das ist nicht beabsichtigt und wir sind für entsprechende Hinweise sehr dankbar.

News im Monat: GISReport News

<<  11 12 13 14 15 [1617 18 19 20  >>