Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.400 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns!

In den kommenden Jahrzehnten wird sich der Klima- und Land­nutzungs­wandel erheblich auf die Leistungs­fähigkeit terrestrischer Ökosysteme auswirken, was unsere Gesellschaft vor große Heraus­forderungen stellt. Am Instituts­bereich Agrosphäre (IBG-3) des Instituts für Bio- und Geowissenschaften (IBG) erarbeiten wir Lösungs­ansätze zur Sicherung der Leistungs­fähigkeit der Öko­system­dienst­leistungen (Food, Feed, Fiber, Energy), basierend auf einem verbesserten Verständnis hydrologischer und bio-geochemischer Prozesse in terrestrischen Systemen.

Mithilfe einer Kombination von Experiment, Modellierung und innovativen Beobachtungs­technologien sollen die vorhandenen Lücken zwischen klein­skaligem Prozess­verständnis und regionalem Management geschlossen werden. Unsere Forschungs­ergebnisse übertragen wir in Management­optionen, die von politischen Organisationen und Entscheidungs­trägern genutzt werden können, um diese gesellschaftlichen Heraus­forderungen zu bewältigen. Weiterführende Informationen zu unserer Mission finden Sie unter https://www.fz-juelich.de/ibg/ibg-3/DE/Leistungen/_node.html.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächst­möglichen Zeitpunkt als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) – Geowissenschaften, Geografie oder Hydrologie

Ihre Aufgaben:

Sie arbeiten mit in anwendungs­bezogenen Dritt­mittel­projekten innerhalb der Arbeits­gruppe „Modelling and management of catchments“.

Ihr Aufgabenspektrum umfasst dabei:

  • Aufbereitung digitaler Daten­grund­lagen aus den Fach­gebieten Klimatologie, Geologie, Bodenkunde und Hydrologie mithilfe von GIS- und Daten­bank­systemen als Basis für eine Modellierung auf Ebene der Bundesländer
  • Darauf aufbauende Modellierung des Wasser­haushalts mit dem Modell mGROWA; die Modellierung mit mGROWA bildet die Basis für durch­zu­führende Klima-Impact-Studien
  • Implementierung des Modells in den auftrag­gebenden Bundes­ländern für die landes­weite wasser­wirtschaftliche Planung
  • Erstellung publikationsfähiger Berichte und Präsentation der wissenschaftlichen Ergebnisse in Fach­behörden der Bundesländer

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hoch­schul­studium (Diplom / Master of Science) in einer geo­wissen­schaft­lichen Fach­richtung
  • Hohe Motivation für eine inter­disziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fach­disziplinen und unter­schiedlichen Wissen­schafts­partnern
  • Anwendungsbereite GIS-Kenntnisse (idealer­weise ArcGIS)
  • Anwendungsbereite Kenntnisse in der Anwendung relationaler Daten­banken (idealer­weise Microsoft Access, PostgreSQL)
  • Anwendungsbereite Kenntnisse in der statistischen Daten­analyse mit R
  • Anwendungsbereite Kenntnisse in Microsoft Word und PowerPoint
  • Sehr gute Kommunikations­fähigkeiten
  • Sehr gute deutsche und gute englische Sprach­kenntnisse

Von Vorteil sind zudem Erfahrungen in:

  • Der Anwendung großräumig einsetzbarer hydrologischer Modelle
  • Der Anwendung von Grund­wasser­modellen
  • Dem Umgang mit Klima­modell­ergebnissen
  • Der Programmierung mit Java und Python
  • Der Mitarbeit in Dritt­mittel­projekten mit vorgegebenem Zeitplan

Unser Angebot:

Wir arbeiten an hochaktuellen gesell­schaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglich­keit, den Wandel aktiv mit­zu­gestalten! Wir unter­stützen Sie in Ihrer Arbeit durch:

  • Lebendiges, internationales und inter­disziplinäres Arbeits­umfeld, günstig gelegen im Städte­dreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
  • Teilnahme an nationalen und inter­nationalen Konferenzen und Workshops
  • Möglichkeit der wissen­schaft­lichen und technischen Weiter­bildung durch inter­nationale Experten
  • Eine außer­gewöhnliche Forschungs­infra­struktur
  • Umfassende Trainings­angebote und individuelle Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiter­entwicklung
  • Ein umfangreiches betriebliches Gesundheits­management
  • Optimale Voraussetzungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privat­leben sowie eine familien­bewusste Unter­nehmens­politik
  • Flexible Arbeitszeit­modelle, die Möglichkeit zur vollzeitnahen Teilzeit sowie 30 Urlaubstage im Jahr

Wir bieten Ihnen eine spannende und abwechslungs­reiche Aufgabe in einem inter­nationalen und inter­disziplinären Arbeits­umfeld sowie eine zunächst auf zwei Jahre befristete Stelle. Vergütung und Sozial­leistungen erfolgen nach dem Tarif­vertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund).

Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancen­gerechtigkeit und Vielfalt.
Bewerbungen schwer­behinderter Menschen sind uns willkommen.

Die Position ist bis zur erfolg­reichen Besetzung aus­geschrieben. Bitte bewerben Sie sich daher möglichst zeitnah. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Online-Bewerbungsportal!

Fragen zur Ausschreibung?

Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontakt­formular. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewer­bungen per E-Mail ange­nommen werden können.

www.fz-juelich.de