17
Oktober
2019

gis-report-news*** 18/2019

 

gis-report-news***

- der aktuelle E-Mail-Newsletter

Ein Service von GEObranchen.de - mit GEOjobs.de -Stellenmarkt

 

Ausgabe 18/2019 vom 17. Oktober 2019

Herausgeber: Christoph Harzer, Bernhard Harzer Verlag GmbH, Karlsruhe ISSN 1618-8063

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute informieren wir Sie wieder über neueste Entwicklungen und Tendenzen aus der Geoinformatik-Branche. Weitere, und teilweise ausführlichere Informationen finden Sie wie immer zusätzlich auf „www.geobranchen.de“.

Ein Gedanke vorab: „Es gibt zwei Dinge, auf denen das Wohlgelingen in allen Verhältnissen beruht. Das eine ist, daß Zweck und Ziel der Tätigkeit richtig bestimmt sind. Das andere aber besteht darin, die zu diesem Endziel führenden Handlungen zu finden  Aristoteles

 

 

Unsere Themen heute:

 

01 Mit einer WebApp passende Grünflächen aufspüren – Interessierte können jetzt Beta-Version testen

Schneller wissen, welche Grünflächen es in der Umgebung gibt und welche am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt? – Im Projekt „meinGrün“ entsteht eine App, die die erforderlichen Informationen zu öffentlich zugänglichen Grünflächen und den Wegen dorthin bereitstellt. Eine Vorab-Version steht nun zum Test in den Städten Dresden und Heidelberg bereit. WEITERLESEN

 

02 Digitale Daten zum Berliner Straßenland verfügbar

Karten und Daten aus der ersten Berlinweiten Straßenbefahrung im Geoportal des Landes Berlin frei zugänglich

Im Geoportal des Landes Berlin steht jetzt ein digitales Abbild mit Karte und Daten des öffentlichen Straßenlandes frei zur Verfügung. Die Karte zeigt lagengenau Objekte wie Fahrbahnen, Gehwege, Verkehrszeichen und Bordsteine. Die Daten sind sogar derart genau, dass in vielen Fällen sogar Aussagen darüber getroffen werden, an welchen Stellen sich Bordsteinabsenkungen befinden oder wie hoch die Durchfahrtshöhe unter einer Oberleitung ist. WEITERLESEN

 

 

ANZEIGE

Cadenza 2019

Analysieren Sie Ihre Daten, um schnell Entscheidungen zu treffen oder herbeizuführen. Erstellen Sie Diagramme, Karten und Berichte auf Basis topaktueller Daten. Cadenza 2019 unterstützt Sie dabei jetzt auch mit mehrdimensionalen Analysen in Zeit und Raum. 

Entdecken Sie die neuen OLAP- und Geo-Analytics-Funktionalitäten von Cadenza: www.disy.net/cadenza

 

 

03 Richard Wiegmann übernimmt Geschäftsführung der VertiGIS

Der Aufsichtsrat von VertiGIS, einem weltweit führenden Anbieter von Software und Lösungen für geografische Informationssysteme (GIS), hat Richard Wiegmann mit Wirkung zum 1. August 2019 zum Präsidenten und CEO ernannt. Zu VertiGIS gehören die Esri Platin-Partner AED-SICAD, Geocom Informatik und Latitude Geographics (Geocortex) sowie AED-SYNERGIS,Dynamic Design und SynerGIS GIS & FM. WEITERLESEN

 

04 Universität Hamburg an Satelliten-Projekt beteiligt

Der neunte „Earth Explorer“-Satellit der ESA wird erstmals die Erdatmosphäre mithilfe von besonders langwelliger Infrarotstrahlung vermessen. So lassen sich etwa Effekte von Wasserdampf und Wolken auf die von der Erde in den Weltraum abgegebene Wärmestrahlung erkennen. Die Universität Hamburg ist eine von 13 Partnerorganisationen des Projektes, das in dieser Woche den Zuschlag für die wissenschaftliche Mission erhalten hat. WEITERLESEN

 

05 Virtuelle Welt

Das „Senozon Mobilitätsmodell Deutschland“ ist nun auch über die Karlsruher DDS Digital Data Services GmbH erhältlich. Erstmals stehen somit flächendeckend vollkommen anonyme Bewegungsdaten für die gesamte Bevölkerung Deutschlands zur Verfügung – inklusive deren Soziodemografie. Von diesen Daten profitieren insbesondere der stationäre Handel und Werbetreibende.

WEITERLESEN

 

ANZEIGE

GEOjobs.de - Die Stellenbörse für alle Geobranchen

Mit GEOjobs.de bieten wir als wohl meistbesuchtes deutsches GEO-Job-Portal, gekoppelt mit GEObranchen.de, einen Vermittlungsservice der es in sich hat.

Unsere Internet-Stellenbörse für die GEOberufe ist für Stellenanbieter aus der Wirtschaft, aus der öffentlichen Verwaltung oder aus dem Schul- und Hochschulbereich eine herausragende Plattform um zielgenau mögliche Bewerber zu treffen. 

Die Aufnahme Ihres Stellenangebots erfolgt zum Preis von € 498,-- zzgl. MwSt. Als besonderer Service erscheint Ihr Stellenangebot zusätzlich in Kurzform im nächsterreichbaren Newsletter „gis-report-news".

Stellengesuche von Privatpersonen werden kostenfrei veröffentlicht!

Möchten Sie ein Stellenangebot aufgeben? Hier der direkte Link.

Möchten Sie ein Stellengesuch aufgeben? Hier der direkte Link.

 

06 INGRADA 10 live: INTERGEO 2019

 

20.000 Besucher aus über 100 Ländern kamen vom 17. bis 19. September in die Stuttgarter Messehallen. 705 Aussteller präsentierten auf der 25. INTERGEO ihre Lösungen rund um Geodäsie, Geoinformatik, Drohnen und Smart City. Die Softplan Informatik GmbH zieht gemeinsam mit ihren Partnern positive Bilanz. Die weltweit größte Veranstaltung für Geoinformation und Landmanagement war für den GIS-Experten aus Wettenberg ein voller Erfolg. WEITERLESEN 

 

 

ANZEIGE

Global Mapper Certified Training - 05.-07. November 2019

"Begrenzte Teilnehmerzahl - informieren Sie sich unter www.globalmapper.de/training über die aktuell noch freien Plätze."

 

07 Geoportal Deutschland – Karte des Monats Oktober 2019

Die neue „Karte des Monats“ für Oktober stellt Daten zur räumlichen Verbreitung und zu den Lagerungsverhältnissen von Gesteinen an bzw. nahe der Erdoberfläche im Freistaat Thüringen bereit. Die Daten wurden aus den digitalen Geologischen Übersichtskarten Thüringen im Maßstab 1 : 800.000 und 1 : 200.000 sowie aus der digitalen Geologischen Karte Thüringen im Maßstab 1 : 25.000 für das INSPIRE Annex II Thema Geologie aufbereitet. WEITERLESEN

 

 

ANZEIGE

Foss Academy 

Geoinformatik-Schulungen mit freier Software in Berlin, Bonn und Freiburg und Inhouse-Schulungen im DACH-Raum - www.foss-academy.com

 

08 Durchbruch in der Indoor-Positionsbestimmung für Fahrzeugerprobung durch Racelogic

Das neue VBOX Indoor- Positionsbestimmungssystem (VIPS) von Racelogic ist eine hochpräzise Methode zur Messung von Geschwindigkeit, Position und Standpunkt in Bereichen, in denen GPS nicht verfügbar ist - mit branchenführender Genauigkeit von ±2 cm. WEITERLESEN

 

09 Hochschule Bochum: Absolventenverabschiedung 2019 

Im Rahmen der Absolventenfeier des Fachbereiches Geodäsie der Hochschule Bochum wurde am   27. September 2019 die Auszeichnungen an die jeweils jahrgangsbesten Absolventen im Studiengang Vermessung und im Studiengang Geoinformatik verliehen. Eingeladen hatte der Fachbereich Geodäsie alle  Absolventen/innen mit ihren Angehörigen um die Übergabe der Urkunden in einem feierlichen Rahmen zu begehen. WEITERLESEN

 

10 AED-SICAD erhält erneut Zertifizierung der SAP SE für den UT IntegratorJetzt auch für SAP S/4HANA zertifiziert

Der UT Integrator 10 von AED-SICAD ist erneut im Rahmen des SAP Integration Certification Program für SAP ERP zertifiziert worden. Zusätzlich konnte der UT Integrator 10 auch für SAP S/4HANA zertifiziert werden. Als Cloud-fähige Lösung steht die Lösung jetzt auch in der SAP Cloud Platform zur Verfügung. WEITERLESEN

 

11 Kreis Unna: Geoinformation und Kataster - Neuer Name für wichtigen Fachbereich

Unterwegs mit Warnweste und Tachymeter sind sie immer noch - aber das Aufgabenfeld, das sich einst rund uns Vermessen drehte, wird immer vielseitiger und moderner. Dem trägt der Kreis Unna Rechnung und hat seinen Fachbereich 62 umbenannt. WEITERLESEN

 

12 Passiv 3D-Stereo Produktfamilie bekommt Zuwachs

Der neue 3D PluraView 24“ Full-HD

Die innovative, passive Stereo-Monitor-Produktfamilie von Schneider Digital bekommt mit einem vierten Modell Zuwachs: Ab sofort gibt es das 3D PluraView Display auch in einem Kompaktgehäuse mit 24" Bildschirm-Diagonale und Full-HD Auflösung. WEITERLESEN

 

Advertorial 

Kostenfreie Events: Vom analogen zum digitalen Kanalmanagement 

Effiziente Routen, weniger Routinekontrollen und mehr Zeit für die Schadensbehebung – im November 2019 zeigen Esri und CADMAP, wie der Schritt zur smarten Abwasserwirtschaft gelingt.

 Die Veranstaltungen richten sich an Kommunen, Zweckverbände, Stadtwerke und die Entsorgungswirtschaft. Im Fokus stehen Praxisbeispiele rund um das modulare Kanalmanagementsystem novaKANDIS, das auf ArcGIS basiert. 

Esri Niederlassung Köln | 6. November 2019
Esri Niederlassung Hannover | 14. November 2019
M.O.S.S. / CADMAP Taufkirchen | 19. November 2019
Esri Niederlassung Berlin | 28. November 2019
 

Von der Planung bis zur Dokumentation der Entwässerung - melden Sie sich jetzt an und erfahren Sie, wie Sie Ihre Prozesse rundum digitalisieren. 

Jetzt registrieren 

 

13 Global Mapper Version 21 erschienen

Das Desktop-GIS bleibt auf Erfolgskurs

Mit der jüngst erschienen und auf der Intergeo erfolgreich präsentierten Version 21 des Global Mapper festigt der Hersteller den Ruf des zuverlässigen, leistungsfähigen und immer wieder überraschenden Desktop-GIS. Für einen in diesem Software-Segment außergewöhnlich niedrigen Preis bietet die Software einen enorm hohen Funktionsumfang. WEITERLESEN

 

14 Termine 

11.-13.11.2019 I 11. Workshop „3D -Stadtmodelle I DGfK und der DGPF I Universitätsclub Bonn

Alle Termine bitte WEITERLESEN

 

15 Neue Stellenangebote und Stellengesuche auf GEOjobs

Mit diesem Service machen wir Sie auf www.GEOjobs.de, unsere größtes deutschsprachiges Stellenportal für Geoberufe im Internet aufmerksam. Das Angebot wechselt ständig. Hier lohnt sich der Besuch immer.

 

Neue Jobangebote: 

Vermessungsingenieur/in, Bauingenieur/in oder Architekt/in I Märkischer Kreis I Lüdenscheid I Stellenangebot vom 16.10.2019

Geoinformatiker (w/m/d) I Stadt Nürnberg I  Stellenangebot vom 14.10.2019

Leiter bzw. Leiterin (m/w/d) der Ingenieurvermessung I Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung I Hansestadt Hamburg I Stellenangebot vom 11.10.2019

Geoinformatiker / Geodatenmanager (m/w/d) I Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie I Frankfurt am Main I Stellenangebot vom 11.10.2019

Assistenz (EG 13 - Master/Dipl.-Ing.) des Fachbereichs Landesbezugssystem (m/w/d) I Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen I Hannover I Stellenangebot vom 10.10.2019 

Anwendungsentwickler (m/w/d), Fachinformatiker oder Geoinformatiker, Informatiker I TOPO graphics GmbH I Meckenheim bei Bonn I Stellenangebot vom 10.10.2019

Doktorandin/Doktoranden (m/w/d) der Fachrichtung Geowissenschaften, Materialwissenschaften, Chemie oder Bauingenieurwesen I Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) I Stellenangebot vom 10.10.2019 

3D-Innovator(in) I BSF Swissphoto I Berlin-Schönefeld I Stellenangebot vom 08.10.2019 

Geodaten-Spezialist(in) I BSF Swissphoto I Berlin-Schönefeld und Pasewalk I Stellenangebot vom 08.10.2019 

Ingenieure der Geodäsie und Geoinformation Dipl.-Ing / Bachelor als Technische Oberinspektoren Anwärter (m/w/d) I Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung I Stellenangebot vom 07.10.2019 

Vermessungstechnikerin / Vermessungstechniker bzw. Geomatikerin / Geomatiker (w/m/d) I Landeshauptstadt Wiesbaden I Stellenangebot vom 04.10.2019  

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) I Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) I Bergisch Gladbach I Stellenangebot vom 01.10.2019  

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter für die Abteilung Vermessungstechnischer Innendienst (w/m/d) I Stadt Kassel I Stellenangebot vom 30.09.2019  

Projektleiterin/Projektleiter I BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) I Lusaka, Republik Sambia, Afrika I Stellenangebot vom 25.09.2019

WEITERLESEN

 

 

01 Mit einer WebApp passende Grünflächen aufspüren – Interessierte können jetzt Beta-Version testen 


Bild: Christoph Harzer 

Ob Abkühlung an heißen Sommertagen, ein Spaziergang im Grünen, Picknick in Familie oder Fußballspielen mit Freunden – städtische Grünflächen bieten Raum für ganz unterschiedliche Freizeitaktivitäten. Doch wie findet man die geeignete Grünfläche in seiner Umgebung? Gibt es versteckte Flächen, die noch unbekannt sind? 

Diesen Fragen geht das Projekt „meinGrün“ nach. Das Projektteam entwickelt mit einer WebApp eine digitale Anwendung, die Informationen über öffentlich zugängliche Grünflächen verfügbar macht. Sie soll bei der Entscheidung, welche Grünfläche aufgesucht wird, unterstützen. Außerdem zeigt die App, wie sich die ausgewählten Grünflächen auf besonders leisen oder grünen Fuß- und Fahrradwegen erreichen lassen. 

Die bisherigen Inhalte der App basieren auf drei Umfragen, in denen das Projektteam Bürgerinnen und Bürger gefragt hat, wie sie Grünflächen nutzen und welche Bedürfnisse sie in Bezug auf die Ausstattung haben. 

Eine erste Testversion der meinGrün-App, die so genannte Beta-Version, liegt nun vor. Interessierte können sie auf Herz und Nieren prüfen und so dabei helfen, etwaige Fehler vor der endgültigen Veröffentlichung zu erkennen und zu beseitigen. Dafür sucht das Projekt-Team Unterstützung in den Städten Dresden und Heidelberg. Einführungsveranstaltungen finden statt am 17. Oktober in Dresden und am 26. Oktober in Heidelberg. Wer an den Terminen nicht teilnehmen kann, ist dennoch herzlich zum eigenen Testen eingeladen. Weitere Informationen und Anmeldung unter: meingruen.ioer.info
 

Hintergrund 

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Rahmen der Forschungsinitiative mFUND gefördert, die sich mit digitalen datenbasierten Anwendungen für die Mobilität 4.0 befasst. Zum Projektkonsortium gehören neben dem Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (Projektleitung) in Dresden, das Deutsche Fernerkundungsdatenzentrum des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, das Institut für Kartographie der Technischen Universität Dresden, das Heidelberg Institute for Geoinformation Technology der Universität Heidelberg, das Institut für Software-Entwicklung und EDV-Beratung in Karlsruhe sowie urbanista in Hamburg und Terra Concordia in Berlin.

Weitere Informationen zum Projekt

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) ist eine raumwissenschaftliche Forschungseinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft. Das IÖR erarbeitet wissenschaftliche Grundlagen für eine dauerhaft umweltgerechte Entwicklung von Städten und Regionen im nationalen und internationalen Zusammenhang. Die Ausrichtung der Forschung zielt auf Antworten für ökologische Fragen nachhaltiger Entwicklung. Weitere Informationen: www.ioer.de 

ZURÜCK

 

02 25. Digitale Daten zum Berliner Straßenland verfügbar

Karten und Daten aus der ersten Berlinweiten Straßenbefahrung im Geoportal des Landes Berlin frei zugänglich 

Über den FIS-Broker – das Geoportal des Landes Berlin – können die insgesamt mehr als 3,8 Millionen Objekte kostenfrei in elektronischer Form abgerufen werden. 

Die Digitalisierung des Berliner Straßenlandes ist ursprünglich aus dem Forschungsprojekt m4Guide entstanden, eine Art „Fußgänger-Navi“ für blinde und sehbehinderte Menschen. Die Projektergebnisse fließen bereits in die bestehende VBB-Fahrinfo ein. Blinde und sehbehinderte Personen erhalten via Sprachausgabe Wegeinformationen, was ihnen ermöglicht, auch unbekannte Wege selbstständig zu bewältigen. 

Zur allgemeinen Nutzung freigegeben sind nicht nur die Karten des Berliner Straßenlandes, sondern auch hochaufgelöste 3D-Punktwolken, die zur Visualisierung von Straßenkreuzungen nutzbar sind. Die digitalen Daten des Berliner Straßenlandes sind auch Grundlage für das Forschungsprojekt SAFARI, das das automatisierte und vernetzte Fahren untersucht.

Weitere Informationen: www.stadtentwicklung.berlin.de/geoinformation und Karte “Straßenbefahrung” ansehen

ZURÜCK

 

03 Richard Wiegmann übernimmt Geschäftsführung der VertiGIS 


Richard Wiegmann, CEO VertiGIS. Bild VertiGIS

Der 49-jährige Wiegmann lebt mit seiner Familie in der Nähe von Frankfurt. Er war von Beginn an Mitglied des Verwaltungsrats der VertiGIS und bringt viel Management-Erfahrung besonders in den Bereichen Software und Dienstleistungen in die operative Führung der VertiGIS ein. Zuvor war Wiegmann Geschäftsführer und Chief Commercial Officer der „Sabre Hospitality Solutions“, die 2016 die „Trust – International Hotel Reservation Services“ übernommen hat. 

„Es ist für mich sehr spannend, Teil des Teams zu sein. Wir blicken im GIS-Markt und darüber hinaus einer sehr vielversprechenden Zukunft entgegen. Indem wir große GIS-Unternehmen zusammenbringen, können wir unsere Kompetenzen noch besser bündeln und das breit aufgestellte Fachwissen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzen, um unseren Kunden bestmögliche Lösungen anzubieten. Durch starke Kooperationen und Partner wie Esri gewährleisten wir langfristig Stabilität und Planungssicherheit für alle Kunden“, sagt Wiegmann

VertiGIS betreut heute mehr als 12.000 Kunden in Unternehmen und Behörden weltweit. Zu den wichtigsten Produktmarken gehören UT für ArcGIS, die 3A Produktlinie, Geocortex, GEONIS, ConnectMaster, GeoOffice, WebOffice und ProOffice.

„Ich freue mich darauf, mit einem tollen Team bestehende Produkte und Dienstleistungen weiterzuentwickeln und neue Ideen in einem hochinteressanten Wachstumsmarkt gemeinsam umzusetzen“, ergänzt Wiegmann.

Weitere Informationen: www.vertigis.com

ZURÜCK

 

04 Universität Hamburg an Satelliten-Projekt beteiligt


Die Earth Explorer Missionen werden die Atmosphäre, die Biosphäre, die Ozeane, Eisschilde und das Erdinnere untersuchen. Foto: ESA

Das geplante Projekt FORUM („Far-infrared-Outgoing-Radiation Understanding and Monitoring“) hat zum Ziel, die Klimawirkung von Wolken und Gasen in der Atmosphäre im Infrarotbereich des Lichtspektrums direkt zu beobachten. Verwirklichen soll dies der neue Satellit der European Space Agency (ESA), dessen Daten von Hamburger Forscherinnen und Forschern ausgewertet werden. „Für die Klimaforschung ist die Mission ein Traum: Wir erhalten quasi einen spektralen Fingerabdruck der Atmosphäre“, erläutert Prof. Dr. Stefan Bühler vom Centrum für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit (CEN) der Universität Hamburg. 

Wie viel Sonnenstrahlung erreicht die Erde, wie viel Energie nimmt die Atmosphäre auf und welcher Anteil wird am Ende wieder in den Weltraum reflektiert? Das neue Fern-Infrarotverfahren soll vor allem detailliertere Informationen über die ausgehende Strahlung liefern: „Der Großteil der Energie erreicht uns in Form von sichtbarem Licht. Hinaus geht aber langwelligere Infrarotstrahlung, die bei Satellitenmessungen bisher nur unvollständig erfasst wird“, erläutert Bühler. „Zwar sind wärmende oder kühlende Effekte von Wolken und Wasserdampf in der Atmosphäre in Klimamodellen bereits eingerechnet, eine exakte Messung dieser sogenannten Rückkopplungen war bisher jedoch nicht möglich.“ 

Die neue Mission hilft, Messungen der insgesamt abgestrahlten Energiemenge, die in Klimamodellen aktuell verwendet werden, zu überprüfen und zu verfeinern. Dafür messe FORUM erstmals die exakte Strahlungsintensität bei mehreren tausend Einzelfrequenzen im fernen Infrarot und liefere dadurch ein ungleich detaillierteres Bild, berichtet der Meteorologe. „Die Rückkopplungen durch Wasserdampf und Wolken sind die wichtigsten im Klimasystem, und sie geschehen zu einem großen Teil im Bereich des Ferninfrarot. Diese in ihrer Strahlungswirkung unmittelbar und in hoher Frequenzauflösung beobachten zu können, ist ein echter Sprung vorwärts.“

Die Earth Explorer Missionen sind Teil des „ESA Living Planet Programms“. In Abstimmung mit internationalen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern werden die Atmosphäre, die Biosphäre, die Ozeane, Eisschilde und das Erdinnere untersucht. Ziel ist ein besseres Verständnis des Erdsystems. Die Ausrichtung von Earth Explorer Nine/FORUM wurde am Dienstag bekanntgegeben. Der Satellit startet voraussichtlich 2026 und wird dann mindestens vier Jahre lang Daten liefern.

Mehr zu der Mission gibt es bei der Europäischen Weltraumorganisation ESA

ZURÜCK

 

05 Virtuelle Welt 

Ganz Deutschland im Computer? Jede Straße, jedes Haus und die gesamte Bevölkerung? Ein solches detailliertes räumliches und zeitliches Abbild des gesamten Landes im Computer bietet der Karlsruher Datendienstleister DDS Digital Data Services GmbH mit dem „Senozon Mobilitätsmodell Deutschland“. Alle Gebäude und Baublöcke, Straßenabschnitte, Haltestellen, Bahnhöfe, Busse, Straßenbahnen und Züge mitsamt ihren Fahrplänen sind im „Senozon Mobilitätsmodell Deutschland“ enthalten. Die in Deutschland lebenden Personen sind als „digital Twins“ dargestellt und agieren als autonome Individuen, die ihren typischen Alltag bestreiten: Sie gehen zur Arbeit, kaufen ein oder verbringen ihre Freizeit an unterschiedlichen Orten. „Dieses einzigartige Modell stammt von unserem Partnerunternehmen Senozon mit Sitz in Zürich und Berlin“, erklärt DDS-Mitarbeiter Teddy Gruner. „Die Simulation des typischen Mobilitätsverhaltens der Bevölkerung ist sehr wirklichkeitsgetreu.“ 

Seit Neuestem können für qualifizierte Endkunden auch Mobilfunkdaten von Motionlogic im Modell genutzt werden. „Das macht Senozon wirklich zu etwas Besonderem“, sagt Teddy Gruner. „Täglich werden umfangreiche, vollständig anonymisierte Informationen zu Wegeabfolgen von mehreren Millionen mobilen Endgeräten analysiert und in das Modell integriert. Genauer kann eine Simulation nicht sein!“ 

Die Verwendungsmöglichkeiten des Senozon-Mobilitätsmodells sind vielfältig und umfassen im Wesentlichen die Bereiche Werbung, stationärer Handel, Immobilienentwicklung und Mobilitätsplanung. „Wer zum Beispiel Werbung im Straßenraum zielgruppengenau platzieren oder Bewertungen von Touchpoints vornehmen möchte, findet passgenaue Lösungen im Senozon-Modell“, beschreibt Teddy Gruner die Einsatzszenarien. Handelsunternehmen setzen die Senozon-Modelldaten für die Expansion und die Optimierung ihrer Filialnetze und Sortimente ein. 

Daten aus dem „Senozon Mobilitätsmodell Deutschland“ sind bei DDS inklusive individueller Beratung erhältlich. Sie liegen für ganz Deutschland vor, können aber auch ausschnittsweise erworben werden. 

Weitere Informationen: www.ddsgeo.de

ZURÜCK

 

06 INGRADA 10 live: INTERGEO 2019

 

Jörg Tieben, Geschäftsführer von Softplan, und Vertriebsleiter Ingolf Weidl zeigten sich rundherum zufrieden über den diesjährigen Messeauftritt. Gemeinsam mit der Tochtergesellschaft INGRADA Service GmbH aus Mönchsroth und dem langjährigen Partner GDS GeoDatenService GmbH aus Borken präsentierte das Messeteam Neuentwicklungen und Dienstleistungsangebote rund um INGRADA und mobile Erfassungslösungen. So prägten ein lebendiger Informationsaustausch mit den Besuchern und Bestandskunden sowie zahlreichen Neukundenkontakte das Bild auf dem Softplan Gemeinschaftsstand in Halle 3. „Der direkte Kontakt zu den Anwendern hilft uns bei der Realisierung innovativer und praxistauglicher Lösungen, was uns das durchweg positive Feedback der Anwender zu INGRADA 10 bestätigt“, bringt Tieben die Gespräche mit den Messebesuchern auf den Punkt.

Viel Neues 

So präsentiert sich die aktuelle Version INGRADA 10 mit neuem Design, erweiterter Funktionalität, hoher Datensicherheit und einer optimalen Performance auch bei großen Datenmengen. Die neueste Version legt mit ihrer komplett überarbeiteten Benutzeroberfläche besonderen Wert auf eine intuitive Bedienung. Über das Dashboard erhält der Anwender eine Übersicht über sein GIS-Projekt und kann gezielt in die für seine Aufgaben relevanten Themen einsteigen.

Die App INGRADA mobile unterstützt die Nutzung der Geoinformationen auf mobilen Endgeräte und bringt die INGRADA GIS-Funktionalität auf Tablets und Smartphones für den Innen- und  Außendienst. Die auf modernster Technologie basierende, intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche macht Geodaten leicht verständlich sowie online und offline auf allen Plattformen nutzbar. So erhalten auch GIS-unerfahrene Nutzer auf einfachste Weise Zugang zu den nützlichen Geoinformationen, wahlweise und je nach Anspruch über den Browser oder mit der INGRADA mobile App. 

Mit dem Anregungs- und Ereignismanagement AEM sowie INGRADA BürgerGIS stellt Softplan Lösungen für eine transparente Bürgerauskunft und aktive Bürgerbeteiligung vor. INGRADA BürgerGIS stellt interaktive Online-Pläne mit Informationen über Bebauungspläne, Sport-, Kultur- und Freizeitangebote, Fahrpläne des ÖPNV sowie öffentlichen und sozialen Einrichtungen bereit. Die interaktive Melde-Software AEM unterstützt die Verwaltung bei der aktiven Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur. Bürgerinnen und Bürger melden per App ihre Ideen und Anregungen und stoßen damit den Workflow zur weiteren Bearbeitung notwendiger Arbeitsschritte an. Aber auch für das eigene Personal der Kommune bietet das AEM eine hervorragende Plattform zur Erfassung lokaler Ereignisse.
 

Gemeinsam zum Erfolg 

Auch in diesem Jahr bildete die INTERGEO eine ideale Plattform für den direkten Dialog mit Anwendern und Partnern von Softplan – als Grundlage für eine praxisnahe Zusammenarbeit und Weiterentwicklung, die maßgeblich zu dem kontinuierlichen Erfolg von INGRADA beiträgt.
 
Weitere Informationen zu Softplan und INGRADA sowie Kontaktaufnahme unter www.ingrada.de

ZURÜCK

 

 

07 Geoportal Deutschland – Karte des Monats Oktober 2019

 

Die Daten wurden inhaltlich und technisch für INSPIRE im Geologischen Landesdienst des Thüringer Landesamts für Umwelt, Bergbau und Naturschutz aufbereitet. Der Darstellungsdienst wird über die zentrale Plattform Geoproxy der GDI-Th bereitgestellt. 

Das Geoportal.de präsentiert regelmäßig eine „Karte des Monats“ mit ausgewählten Geodaten, welche unter die Europäische Richtlinie INSPIRE fallen und ganz nach dem Motto „INSPIRE the users“ über Darstellungsdienste bereitgestellt werden.

ZURÜCK

 

08 Durchbruch in der Indoor-Positionsbestimmung für Fahrzeugerprobung durch Racelogic


Bild: Racelogic

Das System ist so konzipiert, dass es für hochdynamische Fahrzeugtest -und Validierungsverfahren verwendet wird, die normalerweise ohne GPS durchgeführt werden. Durch die Aktivierung der gleichen Testausrüstung, die traditionell auf die Nutzung im Außenbereich beschränkt war, zur allgemeinen Nutzung mit begrenzter oder ohne Satelliten-Abdeckung, ist VIPS für eine Vielzahl von Anwendungen geeignet und kann auch zuverlässig Lücken in der GPS-Abdeckung füllen. Häufige Anwendungsbereiche sind Brems- und Crashtests sowie ADAS-Sensor-Validierung mit typischen Umgebungen, in denen Sie durch die Nutzung von VIPS als Tunnel, Straßenschluchten, Innenprüfeinrichtungen und baumbedeckten Straßen profitieren können. 

VIPS ist das Ergebnis von fünf Jahren Forschung und Entwicklung, die mit der Hilfe von bestehenden VBOX-Kunden, Fahrzeugherstellern und Prüfgeländen rund um die Welt durchgeführt wurden. Das System bietet eine elegante Lösung für eines der schwierigsten Probleme, mit denen sich die Automobil-Testbranche befasst. Es ist auch das neueste in einer langen Reihe von Innovationen von Racelogic, die es Kunden ermöglicht, die neuesten Sicherheitssystem und Sensoren auf schnelle und effiziente Weise in jeder Umgebung zu testen und zu validieren. 

Das VBOX-Innenraum-Positionierungssystem besteht aus einem Netzwerk von Signalen (beacons), die um einen Testbereich herum positioniert werden, die mit einem kleinen Empfänger mittels Ultrabreitband (UWB) kommunizieren, der auf dem Dach eines Fahrzeugs befestigt ist. Der Empfänger verfügt über eine integrierte VBOX mit Kalman-Filter und verbindet sich direkt mit einem VBOX-3i Datenlogger, mit dem Sie Daten aus dem CAN-Bus eines Fahrzeugs zusammen mit der Position, Geschwindigkeit und dem Winkel erfassen können. Die IMU trägt zur Reduzierung von Lärm und dynamischen Fehlern bei den Messungen bei, während die GPS-fähige VBOX 3i-Konnektivität einen nahtlosen Übergang zwischen Innen-und Außenbereichen ermöglicht und die vollständige Automobiltestlösung in jeder Umgebung bietet.
 

Weitere Informationen:

www.vboxautomotive.co.uk/index.php/en/products/indoor-positioning/vbox-indoor-positioning-system 
www.racelogic.co.uk 
www.linkedin.com/company/vboxautomotive/ 

ZURÜCK

 

 

09 Hochschule Bochum: Absolventenverabschiedung 2019



von links nach rechts: Herr Dipl.-Ing. Andreas Wizesarsky DVW NRW, Herr B.Eng. Geoinformatik Nico Jatzek, Herr B.Eng. Vermessung Markus Klümper, Frau M.Eng. Geodäsie Anne van der Burgt, Herr M.Eng. Geoinformatik Michael Mevißen, Herr Dipl.-Ing. Ulf Meyer-Dietrich VDV NRW. Bild Hochschule Bochum.

Nach den Grußworten des Präsidenten der Hochschule Herrn Prof. Dr. rer. oec. Bock, und des Dekans, Prof. Dr.rer.nat.Wytzisk - Arens, begrüßten auch die Vertreter der Berufsverbände, Herr Dipl.-Ing. Andreas Wizesarsky (DVW NRW), Herr Dipl.-Ing. Rudolf Wehmeyer (BDVI NRW), Herr Dipl.-Ing. Ulf Meyer-Dietrich (VDV NRW), sowie Herr Dr. Andreas Müterthies (DDGI) die Jungkollegen. 

Stellvertretend für alle Studierenden berichtete Herr B. Eng. Julian Sicking, in einer kurzen und amüsanten Rede, welche Erlebnisse das Studium und das Studentenleben im Allgemeinen so mit sich brachten.

Besondere Einblicke über den persönlichen Einstieg in den Beruf nach dem Studium zeigte in einem Vortrag Herr B. Eng. Matthias Stein. Als Absolvent des Jahrgangs 2016, schilderte er seinen beruflichen Einstieg und konnte den jungen Kollegen und Kolleginnen einige Tipps für den Start in Berufsleben mitgegeben. 

Bei einer Podiumsdiskussion unter der Leitung des Dekans des Fachbereichs Geodäsie stellten die Referenten der Berufsverbände den frischgebackenen Ingenieuren und Ingenieurinnen gute Berufsperspektiven in Aussicht und zeichneten ein vielfältiges Bild von der Praxiswelt, die jetzt allen Absolventen und Absolventinnen mit ihren vielfältigen Möglichkeiten offen steht. 

Herr Dipl.-Ing. Ulf Meyer-Dietrich (VDV NRW) und Herr Dipl.-Ing. Andreas Wizesarsky (DVW NRW) überreichten anschließend die Auszeichnungen für die Jahrgangsbesten an: Herrn  Nico Jatzek (B. Eng. Geoinformatik), Herrn Markus Klümper (B. Eng. Vermessung), Frau Anne van der Burgt (M. Eng. Geodäsie) und Herrn Michael Mevißen (M. Eng. Geoinformatik). 

Die Abschlussfeier ist immer wieder ein schöner Anlass, bei dem die Absolventen und Absolventinnen mit ihren Angehörigen den Lehrenden sowie Vertretern aus dem Berufsleben zusammen kommen, um noch einmal den Abschluss des Studiums in einer feierlichen Stunde mit anschließendem Imbiss und einem Glas Sekt ausklingen lassen können. 

Weitere Informationen: www.hochschule-bochum.de 

ZURÜCK

 

 

10 AED-SICAD erhält erneut Zertifizierung der SAP SE für den UT IntegratorJetzt auch für SAP S/4HANA zertifiziert

Die SAP SE bestätigt mit der Zertifizierung, dass die Systemlösung von AED-SICAD die Zertifizierungskriterien des SAP-Interface vollständig erfüllt. Der Zertifizierungsprozess durch das SAP Integration und Certification Center (ICC) stellt sicher, dass SAP-Produkte optimal mit Drittanbietersoftware integriert werden können. 

Der UT Integrator 10 dient dem automatisierten Austausch von semantisch identischen Daten in GIS-Systemen und SAP-Systemen. Das Produkt ist heute bereits bei bedeutenden Unternehmen der Versorgungsindustrie im Einsatz und hilft ihnen dabei, eine doppelte Datenerfassung in den Systemen zu vermeiden und eine hohe Datenqualität und Integrität in den jeweiligen Datenbeständen zu gewährleisten. 

Der UT Integrator 10 steht auch im SAP App Center zur Verfügung (www.sapappcenter.com). Das SAP App Center bietet Kunden einen Echtzeitzugriff auf Partnerlösungen, mit denen SAP-Lösungen erweitert werden können. Besucher der Seite können sich so einen Überblick über alle Partnerlösungen verschaffen. 

Weitere Informationen: www.aed-sicad.de 

ZURÜCK

 

 

11 Kreis Unna: Geoinformation und Kataster - Neuer Name für wichtigen Fachbereich 


Eine Drohne zählt zu den neuen technischen Möglichkeiten im Fachbereich Geoinformation und Kataster: Chef Jochen Marienfeld (rechts) mit Sachgebietsleiter Martin Oschinski und Dirk Haufe (links) sehen sich eine Karte der Stadt Fröndenberg an. Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna

Aus „Vermessung und Kataster“ wurde bereits im September der Fachbereich „Geoinformation und Kataster“. Im Kreisausschuss am 7. Oktober nahm die Kreis-Politik diese Änderung jetzt auch offiziell zur Kenntnis. 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in dem von Jochen Marienfeld geleiteten Fachbereich kennen die Größe und Lage aller Grund- und Flurstücke im Kreis genau, denn sie sind für die Grundstücksvermessung und die Führung des Liegenschaftskatasters als amtliches Verzeichnis zuständig. 

Fachbereich wird immer mehr zum Dienstleister 

Doch mit dem technischen Fortschritt sind auch die Anforderungen gestiegen. Insbesondere in den Bereichen Führung von Geodaten, Erhebung von Informationen sowie Bereitstellung von Informationen wird der Fachbereich mehr und mehr zum internen und externen Dienstleister. 

Darüber hinaus kümmern sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um neue Aufgaben wie das Geodatenmanagement für den Konzern Kreis Unna sowie um die Erstellung von Mietspiegeln und Immobilienrichtwerten. PK | PKU 

Weitere Information: Geoinformation und Kataster  

ZURÜCK

 

12 Passiv 3D-Stereo Produktfamilie bekommt ZuwachsDer neue 3D PluraView 24“ Full-HD


Der innovative passive 3D-Stereo Monitor 3D PluraView ist ab sofort auch in 24“ FHD Displaygröße mit Full-HD Auflösung erhältlich. Bild: Schneider Digital.

Zwei unterschiedliche Gehäusegrößen – vier unterschiedliche Bildschirmdiagonalen mit Full-HD, 2,5K oder 4K Auflösung 

Die 3D PluraView Monitorfamilie ist das passive 3D-Stereo System mit der höchsten Nutzer-Akzeptanz aller derzeit am Markt befindlichen 3D-Stereo Monitore. Die Plug & Play Beamsplitter-Technologie ist bereits seit 14 Jahren im Markt etabliert und hat sich in der 4K 10-Bit (UHD) Version als 3D-Stereo Referenz durchgesetzt. 

Zu den bereits drei verfügbaren Modellen, reiht sich nun ein vierter 3D PluraView in die Monitorfamilie ein:

Der 3D PluraView 24“ mit 144Hz Bildwiederholrate und Full-HD Auflösung.

In den Einsatzbereichen GIS/Mapping, Photogrammmetrie, Laserscanning, Computer-Tomographie, Simulation, Molekülforschung oder Design/CAD Stereo-Software-Applikationen stehen diese vier verschiedenen Modelle für unterschiedlichste Anforderungen zur Verfügung. 

Kompaktes 3D PluraView Einsteigermodell mit geringer Bautiefe 

Als Einstiegsmodell für Arbeitsplätze, deren Software-Applikation niedrigere Anforderungen an die Auflösung stellt, ist der 3D PluraView Full-HD mit 22“ oder 24“ Bildschirm-Diagonale mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel ideal. Ihr kompaktes Gehäuse mit geringer Bautiefe benötigt zudem äußerst wenig Platz auf dem Schreibtisch und ist sehr gut geeignet für Großraumbüros mit vielen Arbeitsplätzen auf engem Raum.

Der kompakte 3D PluraView mit automatischer Spiegelarretierung wird als Play & Plug System bereits komplett montiert geliefert und ist sofort einsatzbereit.

Zum 3D-Stereo-Betrieb des 22“ & 24“ 3D PluraView an einer mobile Workstation müssen lediglich zwei der folgenden digitalen Anschlüsse am Laptop vorhanden sein: DVI/HDMI/DisplayPort/mini DisplayPort/Thunderbolt/USB-C. Die aufgelisteten Anschlüsse können dabei auch gemischt genutzt werden!
 
3D PluraView Premium-Monitor mit höchster Helligkeit und Farbtiefe 

Der 3D PluraView 2,5K mit 27“ Bildschirmdiagonale und einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel bietet mit 350 cd/m² eine besonders hohe Helligkeit. Als Top-Modell der Monitor Baureihe visualisiert der 3D PluraView 4K auf einer Bildschirmdiagonale von 28“ 3.840 x 2.160 Pixel Auflösung mit 10-Bit (UHD) Farbtiefe. Beide Modelle sind mit einer im Premium-Gehäuse integrierten DisplayPort 1.2 Spiegelkarte ausgestattet. Der Anschluss des 3D PluraView 27“ oder 28“ erfordert folgende digitale Mischanschlüsse am Laptop: 2x Thunderbolt™ 3 oder 2x DisplayPort/mini DisplayPort.

Highlights der 3D PluraView Monitor Produktfamilie: 

- Zwei Gehäusedesigns: 22“/24“ oder 27“/28“
- Höchste Auflösung von Full-HD über 2,5K bis hin zu 4K / 10-Bit (UHD)
- Absolut flimmerfrei für entspanntes 3D-STEREO arbeiten
- Fensterplatz-tauglich, da für jedes Auge ein Monitor zur Verfügung steht
- Weiter Betrachtungswinkel – Erlaubt Besprechungen in der Gruppe mit bis zu 5 Personen
- Zertifiziert unter anderem von AGISOFT, ESRI, HEXAGON, TRIMBLE, u.a.
- Seit 14Jahren etablierte Plug & Play Technologie
- Eignung zum direkten Laptop Anschluss
- Edles Design & höchste Qualität - Made in Germany 

Weitere Informationen unter  www.schneider-digital.comwww.vrwall.com und www.PluraView.com

ZURÜCK

 

13 Global Mapper Version 21 erschienen

Das Desktop-GIS bleibt auf Erfolgskurs 

Neu in der Version 21 ist die nahtlose Integration in „ MangoMap“. MangoMap ist eine Online-Mapping-Lösung, die hilft, eigene Geodaten/-karten mit jedem zu teilen, der eine Verbindung ins Internet hat. Kollegen, Partnern oder auch der breiten Öffentlichkeit wird somit ein schneller und unkomplizierter Zugang zu Daten, Karten und Informationen ermöglicht. Das Überspielen der Daten von Global Mapper zu MangoMap ist dabei unkompliziert und wirklich mit einem Knopfdruck erledigt. 

Weitere Neuerungen sind eine verbesserte Handhabung der Ebenenverwaltung, Optimierung der Schriftplatzierung, Aufzeichnung von 3D-Vektordaten, Keyframe-Animationen und vieles mehr. 

Auch die mobile Applikation „ Global Mapper Mobile“ hat in der Version 2.0 eine umfangreiche Überarbeitung erfahren. Global Mapper Mobile ist der „verlängerte Arm“ des Global Mapper ins Feld: Daten werden aus Global Mapper auf Smartphone oder Tablet übertragen und stehen damit zur Erfassung und Ergänzung im Gelände zur Verfüfung. Anschließend können die Ergebnisse wieder in Global Mapper überspielt und weiterverarbeitet werden. Die Version 2 umfasst nicht nur zahlreiche Verbesserungen in der nach wie vor kostenfreien Version, sondern auch eine kostengünstige Pro-Version. Diese Lösung enthält zahlreiche Erweiterungen, die für den professionellen Einsatz gedacht sind. 

Das optional erhältliche LiDAR-Modul zur Bearbeitung von Punktwolken hat zahlreiche Verbesserungen des „Pixel-to-Point“-Werkzeugs erfahren. Mit dieser Funktion können aus Drohnenaufnahmen direkt Punktwolken, Orthophotos und Mesh-Dateien erzeugt werden. Auch das Filtern und Klassifizieren von LiDAR-Daten und die Geschwindigkeit in der Verarbeitung der Punktwolken wurde verbessert; zu den Möglichkeiten der automatischen Klassifikation von Punktwolken ist die Erkennung von Masten neu hinzugekommen. 

Weitere Informationen: www.globalmapper.de 

 ZURÜCK

 

 

14 Termine 

16.10.2019 - 22.01.2020Geodätisches Kolloquium – Winter 2019/20 I Diverse Veranstaltungen I Universität Innsbruck, Technikerstraße 13 

21.10.2019 I Dialog- und Impulsveranstaltung "Energie. Digital: Geoinformationssysteme als Erfolgsfaktor für die Energiewende" I Energie Campus Nürnberg - Fürther Str. 250, 90429 Nürnberg 

23.10.2019 I Kompaktseminar der Disy Akademie: Daten online bereitstellen und bearbeiten mit Cadenza I  Disy Informationssysteme GmbH - Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe, Deutschland

24.10.2019 I Kompaktseminar der Disy Akademie: Daten online bereitstellen und bearbeiten mit Cadenza I  Disy Informationssysteme GmbH - Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe, Deutschland

25.10.2019 I Kompaktseminar der Disy Akademie: Geodaten erfassen, darstellen und ausgeben – GIS mit Cadenza I Disy Informationssysteme GmbH - Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe, Deutschland 

05.11.2019 I Treffpunkt Kommunales GIS-Forum des Runden Tisches GIS e.V. I Edwin-Scharff-Haus in Neu-Ulm 

05.11.2019 I GEOSYSTEMS User Group MeetingLandsberger Str. 39 82110 Germering 

05.11.2019 I Certificate Program: Digital City - Model, Analyze & Decide I Leopoldstraße 139 80804 München 

11.-13.11.2019 I 11. Workshop „3D -Stadtmodelle I DGfK und der DGPF I Universitätsclub Bonn 

07.11.2019 I Kompaktseminar der Disy Akademie: Neuerung der Geo-Analytics-Plattform Cadenza gezielt einsetzen I Disy Informationssysteme GmbH - Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe, Deutschland

08.11.2019 I Kompaktseminar der Disy Akademie: Einführung in GeoSpatial Integration für Talend I Disy Informationssysteme GmbH - Ludwig-Erhard-Allee 6, 76131 Karlsruhe, Deutschland

26.11.-27.11.2019 I Österreichs Netzservice Forum 2019 I Novotel Wien 

28.01.2020 I 16. Sächsisches GIS Forum I GDI Sachsen e.V. Dresden - Buchenstraße 16B, 01097 Dresden 

04.03.-06.03.2020 I DGPF Jahrestagung 2020 I Stuttgart 

11.03. - 14.03.2020 I FOSSGIS-Konferenz 2020 I Albert-Ludwigs-Universität Freiburg - Fahnenbergplatz, 79085 Freiburg im Breisgau

26.05.2020 I IP SYSCON 2020 I Congresscentrum Wienecke XI. Hannover - Hildesheimer Straße 380, Hannover

ZURÜCK

 

15 Neue Stellenangebote und Stellengesuche auf Geojobs

Unsere Internet-Stellenbörse für die GEOberufe ist für Stellenanbieter aus der Wirtschaft, aus der öffentlichen Verwaltung oder aus dem Schul- und Hochschulbereich eine herausragende Plattform um zielgenau mögliche Bewerber zu treffen.

Die Aufnahme Ihres Stellenangebots erfolgt zum Preis von € 498,-- zzgl. MwSt. Als besonderer Service erscheint Ihr Stellenangebot zusätzlich in Kurzform im nächsterreichbaren Newsletter „gis-report-news“. Stellengesuche von Privatpersonen werden bei uns kostenlos veröffentlicht.

Möchten Sie ein Stellenangebot aufgeben? Hier der direkte Link.

Möchten Sie ein Stellengesuch aufgeben? Hier der direkte Link.

 

Neue Jobangebote: 

Vermessungsingenieur/in, Bauingenieur/in oder Architekt/in I Märkischer Kreis I Lüdenscheid I Stellenangebot vom 16.10.2019 

Geoinformatiker (w/m/d) I Stadt Nürnberg I  Stellenangebot vom 14.10.2019

Leiter bzw. Leiterin (m/w/d) der Ingenieurvermessung I Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung I Hansestadt Hamburg I Stellenangebot vom 11.10.2019

Geoinformatiker / Geodatenmanager (m/w/d) I Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie I Frankfurt am Main I Stellenangebot vom 11.10.2019 

Assistenz (EG 13 - Master/Dipl.-Ing.) des Fachbereichs Landesbezugssystem (m/w/d) I Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen I Hannover I Stellenangebot vom 10.10.2019 

Anwendungsentwickler (m/w/d), Fachinformatiker oder Geoinformatiker, Informatiker I TOPO graphics GmbH I Meckenheim bei Bonn I Stellenangebot vom 10.10.2019 

Doktorandin/Doktoranden (m/w/d) der Fachrichtung Geowissenschaften, Materialwissenschaften, Chemie oder Bauingenieurwesen I Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) I Stellenangebot vom 10.10.2019 

3D-Innovator(in) I BSF Swissphoto I Berlin-Schönefeld I Stellenangebot vom 08.10.2019 

Geodaten-Spezialist(in) I BSF Swissphoto I Berlin-Schönefeld und Pasewalk I Stellenangebot vom 08.10.2019 

Ingenieure der Geodäsie und Geoinformation Dipl.-Ing / Bachelor als Technische Oberinspektoren Anwärter (m/w/d) I Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung I Stellenangebot vom 07.10.2019 

Vermessungstechnikerin / Vermessungstechniker bzw. Geomatikerin / Geomatiker (w/m/d) I Landeshauptstadt Wiesbaden I Stellenangebot vom 04.10.2019  

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) I Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) I Bergisch Gladbach I Stellenangebot vom 01.10.2019  

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter für die Abteilung Vermessungstechnischer Innendienst (w/m/d) I Stadt Kassel I Stellenangebot vom 30.09.2019  

Projektleiterin/Projektleiter I BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) I Lusaka, Republik Sambia, Afrika I Stellenangebot vom 25.09.2019

ZURÜCK

 

Redaktion: Christoph Harzer, Bernhard Krebs

Ludwig-Marum-Str.37, 76185 Karlsruhe, Tel. 0721-94402-0, Fax 0721-94402-30, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.geobranchen.de, www.geojobs.de. Geschäftsführer: Christoph Harzer.

Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Karlsruhe unter HRB 5389 USt.-IdNr.: DE 143 583 183

 

Organ:

Offizielles Online-Organ des DDGI Deutscher Dachverband für Geoinformation e. V., Dortmund @ www.ddgi.de

Offizielles Online-Organ von GDI-Sachsen GEODATEN-INFRASTRUKTUR SACHSEN e. V., Dresden @ www.gdi-sachsen.de

Offizielles Online-Organ von GEOkomm e. V. Verband der GeoInformationswirtschaft Berlin/Brandenburg, Berlin/Potsdam @ www.geokomm.de

Offizielle Online-Organ des GeoMV „Geoinformationswirtschaft Mecklenburg Vorpommern e. V. @ www.geomv.de

Offizielles Online-Organ von Verein zur Förderung der Geoinformatik in Norddeutschland e.V. (GiN), Osnabrück @ www.gin-online.de

Offizielles Online-Organ des Vereins InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

Offizielles Online-Organ des Vereins Runder Tisch GIS e. V., München @ www.rundertischgis.de

 

Medienpartner:

INTERGEO Kongress und Fachmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement @ www.intergeo.de

InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

DGfK Deutsche Gesellschaft für Kartographie e. V., Hannover @ www.dgfk.net

AGEO Österreichischer Dachverband für Geographische Information, Innsbruck @ www.ageo.at

SOGI Schweizerische Organisation für Geoinformation, Basel @ www.sogi.ch

 

Mitglied:

AIRAnwenderverband für integrierte Rauminformationen und Technologien e. V. @ www.air-verband.de

DDGI Deutscher Dachverband für Geoinformation @ www.ddgi.de

DGPF Deutsche Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation e. V. @ www.dgpf.de

InGeoForum Informations- und Kooperationsforum für Geodaten des ZGDV e. V., Darmstadt @ www.ingeoforum.de

Runder Tisch GIS e. V. @ www.rundertischgis.de

Erscheinungsweise unregelmäßig, etwa 14tägig.

Hat Ihnen unser Newsletter gefallen und kennen Sie jemanden, der sich auch dafür interessieren könnte? Dann empfehlen Sie uns doch einfach weiter!

 

Hier noch einige wichtige Hinweise:

ANMELDEN: Einfach Ihre E-Mail-Adresse unter https://www.geobranchen.de/mediathek/gis-report-news anmelden.

ABMELDEN:Sie können unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse den Newsletter formlos unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abmelden.

ÄNDERN DER BEZUGSANGABEN: Ihre E-Mail-Adresse hat sich geändert? Sie können Ihre alte E-Mail-Adresse formlos bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abmelden oder Ihre neue Adresse anmelden.

NEWS-LIEFERANT: Haben Sie etwas für uns, das wir veröffentlichen sollen? Dann setzen Sie uns auf Ihren Presseverteiler und senden Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ANZEIGEN IM NEWSLETTER: Anzeigen, Stellenanzeigen, im Newsletter sind sehr preisgünstig und erreichen zielgenau zahlreiche Fachleute und Anwender.

Wollen Sie eine Anzeige schalten? Bitte eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden. Sie erhalten dann umgehend die Mediainformationen mit der Preisliste.

ANREGUNG, LOB, KRITIK: Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Newsletter! Lob und konstruktive Kritik nehmen wir nicht nur einfach zur Kenntnis, sondern wir versuchen, auf Ihre Wünsche einzugehen. Schreiben Sie uns, was Ihnen gefallen hat, aber auch, was Sie vermisst haben oder was Ihnen nicht gefallen hat an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2019 Für den Inhalt des Newsletter zeichnet die Bernhard Harzer Verlag GmbH verantwortlich. Alle Angaben wurden nach bestem Wissen erstellt und soweit möglich sorgfältig geprüft. Gleichwohl erfolgen die Angaben ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie des Verlages, der auch keinerlei Verantwortung und Haftung für fehlerhafte oder unrichtige Informationen übernimmt. Insbesondere übernehmen wir keine Verantwortung für referenzierte Websites, deren Inhalt sich unserer Kontrolle entzieht. Deshalb distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten dritter Websites. Das weitere Veröffentlichen, Vervielfältigen, Zitieren und Einspeisen in elektronischen Medien dieser News ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages erlaubt. Zitieren nur unter Angabe der Quelle „gis-report-news***“, mit der Nennung zur Kontaktaufnahme unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Ein Link zur Internetseite www.GEObranchen.de ist ausdrücklich gestattet. Diese E-Mail wird nur an unsere Geschäftspartner und Interessenten gesendet. Durch fehlerhafte Eintragungen von E-Mail-Adressen in unserer Datenbank oder durch Softwareprobleme, kann es Irrläufer geben. Das ist nicht beabsichtigt und wir sind für entsprechende Hinweise sehr dankbar.

Hinweise zum Datenschutz

 

News im Monat: GISReport News, gis-report-news*** 2019

[12 3 4 5  >>  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung von GEObranchen.de und unseren Diensten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen annehmen