Vermessungsingenieur/in Planung und Stadtentwicklung

 
Die Landeshauptstadt Hannover sucht für den Fachbereich Planen und Stadt-entwicklung eine*n
Vermessungsingenieur*in
Das Sachgebiet mit insgesamt 25 Mitarbeitenden ist in drei Teams unterteilt und nimmt die Aufgaben der Liegenschaftsvermessungen für den Grundstücksverkehr und die Bodenordnung (Umlegung) der Landeshauptstadt Hannover wahr. Es werden technische Vermessungsarbeiten für den Hoch-, Tief- Garten-, Straßen-, Brücken- und Stadtbahnneubau durchgeführt sowie die Oberflächengestalt für Bauleitpläne und Landschaftspläne erfasst. Das Sachgebiet übernimmt ausschließlich Aufgaben für städtische Dienststellen.

Für diese Stelle sind als Truppführer*in im Außendienst folgende Arbeiten zu erledigen:

  • die eigenverantwortliche Ausführung auch von schwierigen Liegenschaftsvermessungen
  • das Abhalten von Grenzterminen
  • die eigenverantwortliche Ausführung von teilweise schwierigen Ingenieurvermessungen in Lage und Höhe im Rahmen umfangreicher städtischer Bauvorhaben bzw. zur Planerstellung
  • das Sichten und Zusammenstellen der für die Messungen relevanten Grundlagen bzw. die Erstellung von für die Fortführung des Liegenschaftskatasters geeigneten Unterlagen im Innendienst
  • fachliche Anleitung und Führung des Messtrupps, auch unter Berücksichtigung der Arbeitssicherheitsvorschriften

Wir bieten Ihnen

  • Arbeitszeitmodelle, die es Ihnen ermöglichen, flexibel auf viele Eventualitäten des Lebens zu reagieren
  • im Einzelfall eine Leistungsprämie
  • die Möglichkeit ständiger Fort- und Weiterbildung
  • Vergünstigungen für den öffentlichen Personennahverkehr (Job-Ticket)
  • ein umfangreiches Betriebssportprogramm

Die Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium und die Befähigung für die Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung „Technischer Dienst" (Vermessungs- und Liegenschaftswesen), beginnend mit dem ersten Einstiegsamt (ehemals gehobener vermessungstechnischer Verwaltungsdienst). Zugelassen sind auch Bewerber*innen, die die Befähigung für die Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung „Technischer Dienst" (Vermessungs- und Liegenschaftswesen), beginnend mit dem zweiten Einstiegsamt (ehemals höherer vermessungstechnischer Verwaltungsdienst) besitzen.

Wir suchen eine engagierte und verantwortungsbewusste Persönlichkeit mit einer ausgeprägten Kooperationsfähigkeit, einer hohen sozialen Kompetenz und der Fähigkeit zu zielorientierter Arbeit auch unter Termindruck.

Der*die Bewerber*in muss die rechtlichen Voraussetzungen für Verbeamtete erfüllen und im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B sein. Aufgrund der Belastungen im Außendienst ist eine entsprechende körperliche Konstitution erforderlich. Fundierte Kenntnisse im Bereich der Liegenschaftsvermessung werden vorausgesetzt. Eine längere Berufserfahrung insbesondere im Bereich der Liegenschaftsvermessung ist von Vorteil. Außerdem sind Kenntnisse der einschlägigen technischen Vorschriften wie auch der Rechts- und Verwaltungsvorschriften wie NVermG, LiegVermErlass, NBauO usw. mitzubringen.

Aufgrund der stetig fortschreitenden Entwicklung im Bereich der Vermessungstechnik und -methodik wird von dem*der Bewerber*in erwartet, dass er*sie sich konsequent über neue Entwicklungen informiert und seine*ihre Arbeitsweise darauf einstellt.

Die Aufgaben sind regelmäßig im Außendienst zu erledigen und dem Trupp sind ein oder zwei Vermessungsgehilfinnen*Vermessungsgehilfen zugeordnet. Daher werden die Fähigkeit zur Teamarbeit sowie Führungsqualitäten und soziale Kompetenz auch im Kontakt mit den Bürger*innen erwartet. Der Einsatzort ist grundsätzlich das Stadtgebiet der Landeshauptstadt Hannover.

Der Arbeitsplatz ist nach Besoldungsgruppe A 12, Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt bewertet und kann aufgrund der gesetzlichen Vorgaben in Bezug auf bestimmte Aufgabenbereiche nur mit einer verbeamteten Person besetzt werden.

Die Vollzeitstelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet zu besetzen und ist aufgrund der Arbeitsinhalte und der Teamarbeit nur eingeschränkt teilzeitgeeignet. Wir kommen gern mit Ihnen über praktikable Arbeitszeitmodelle ins Gespräch. Es ist beabsichtigt, die Einarbeitung über einen dreimonatigen Wissenstransfer mit dem bisherigen Stelleninhaber zu gewährleisten.

Die Landeshauptstadt Hannover möchte neben dem Frauenanteil den Anteil der Beschäftigten mit interkultureller Kompetenz in diesem Aufgabengebiet bzw. in Positionen dieser Art in den nächsten Jahren erhöhen. Es werden daher insbesondere Frauen sowie Personen mit Migrationshintergrund, die über die genannten Qualifikationen verfügen, ermuntert, sich auf die ausgeschriebene Stelle zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Weitere Informationen

Näheres zu den Aufgaben kann bei dem zuständigen Sachgebietsleiter Hr. Nachtmann unter der Telefonnummer 0511 – 168 43188 erfragt werden.

Informationen zur Landeshauptstadt Hannover als Arbeitgeberin erhalten Sie unter
www.karriere-stadt-hannover.de .

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann bewerben Sie sich bitte online über das Bewerbungsportal oder richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen (ohne Foto) unter Angabe der Ausschreibungsziffer 61.24-2019-02-Z bis zum 12.08.2019 an die

Landeshauptstadt Hannover Fachbereich Personal und Organisation, OE 18.11, Trammplatz 2, 30159 Hannover

 

Stellenangebot vom 17.06.2019

--