Projektmitarbeiter/in (w/m/d) Projekt „Open SAPOS©“

 

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg (LGL)
Az.: 0305.3/1658 Stuttgart, 22.06.2020

Stellenausschreibung

Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) sucht für das Projekt „Open SAPOS© im Referat 51 – Geodätischer Raumbezug – am Standort Karlsruhe zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / einen

Projektmitarbeiter/in (w/m/d).

Die Stelle ist zunächst befristet bis zum 31.12.2023, jedoch wird eine Weiterbeschäftigung angestrebt. Die Stelle kann bei Vorliegen der rechtlichen und persönlichen Voraussetzungen im Beamten- oder Beschäftigtenverhältnis besetzt werden. Im Beamtenverhältnis ist eine Abordnung vorgesehen (eine Stelle bis Besoldungsgruppe A 12 gD LBesGBW steht für den genannten Zeitraum zur Verfügung). Im Beschäftigungsverhältnis erfolgt die Vergütung bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe E 11 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Vollzeitstelle (41/ 39,5 Std./Woche) ist grundsätzlich teilbar.

Das Referat 51 beim LGL nimmt die Aufgaben des geodätischen Raumbezugs in Baden-Württemberg wahr und betreibt im Rahmen des gesetzlichen Auftrags den satellitengestützten Positionierungsdienst SAPOS© als Bestandteil der deutschen Landesvermessung.

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) hat das LGL mit der Aufrüstung von SAPOS© bis zum Jahr 2023 beauftragt, um den primär auf Grundlagen-, Liegenschafts- und Ingenieurvermessung ausgerichteten langjährig etablierten Positionierungsdienst auch für andere Anwendungsbereiche gleichermaßen zu optimieren.

Mit dem Projekt „Open SAPOS©“ sollen die Maßnahmen zur Aufrüstung und Modernisierung von SAPOS© umgesetzt werden, um den Positionierungsdienst künftig umfassend nutzen zu können: für die Nutzung in der Präzisionslandwirtschaft, bei der zentimetergenauen Datenerfassung und Echtzeit-Kartierung mittels Drohnen, bei der intelligenten Maschinensteuerung auf der Baustelle oder als Baustein für (teil-) autonomes Fahren. Mit smarten Infrastrukturen, die flexibel auf Anforderungen reagieren können, setzen wir dabei auf State-of-the-Art-Technologien und innovative Lösungen.

Das Aufgabengebiet der Projektleitung umfasst insbesondere:

  • Mitwirkung bei der Fortentwicklung des SAPOS©-Systems (v.a. Konfiguration, Administration der GNSS-Vernetzungssoftware, Hardware-und-Netzwerk-Architektur in der SAPOS©-Zentrale) in enger Abstimmung mit verschiedenen Fachteams
  • Aufbauen und Ausrollen von Services, Integration von Auswertealgorithmen
  • Automatisierung und Überwachung von System- und Arbeitsabläufen
  • Erstellung und Anpassung von Dokumentationen, Pflichtenheften
  • Dienstleisterbeauftragung und -steuerung im IT-Bereich

Eine Änderung der Aufgabenbereiche bleibt vorbehalten.

Ihr Profil:

  • Sie haben ein Studium (Diplomingenieur/in (FH) oder Bachelor) der Geoinformatik, Vermessung, Informatik, Geowissenschaften oder eine vergleichbare Qualifikation in der Fächergruppe Mathematik/Naturwissenschaften abgeschlossen.
  • Sie verfügen über Kenntnisse im Bereich der GNSS-Technologien.
  • Sie verfügen über gute Kenntnisse in der Entwicklung von Datenbanken und Erfahrung bei der Erstellung von Skripts und/oder Programmen.
  • Sie bringen die Fähigkeit und Begeisterung mit neue Technologien schnell zu erlernen.
  • Ihre selbstständige Arbeitsweise und Ihre Eigeninitiative zeichnen Sie ebenso aus wie Ihr Einfallsreichtum und Ihre Teamfähigkeit.

Unser Angebot:

Sie erwartet ein abwechslungsreicher, moderner Arbeitsplatz mit allen Vorteilen des öffentlichen Dienstes wie gleitende Arbeitszeiten und familiengerechte Arbeitsbedingungen. Ihre persönliche und berufliche Entwicklung unterstützen wir durch bedarfsgerechte Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Zudem bieten wir Ihnen ein attraktives betriebliches Gesundheitsmanagement sowie ein vergünstigtes Jobticket für öffentliche Verkehrsmittel.

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich bei einer Neueinstellung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen aller tariflichen und persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Wir setzen uns für die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen ein und freuen uns deshalb besonders über Bewerbungen von qualifizierten Frauen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.
  Charta derVielfalt

Werden Sie Teil unseres engagierten und hochqualifizierten Teams!

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen. Bitte senden Sie diese bis zum 10.07.2020 unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins und unter Angabe der Kennziffer 0305.3/1658 an das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, Büchsenstr. 54, 70174 Stuttgart, oder per E-Mail (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf-Format, max. 15 MB) an bewerbungen@lgl.bwl.de.

Bei einer Bewerbung auf dem Postweg beachten Sie bitte, dass Kopien Ihrer Unterlagen genügen, da wir Ihnen diese nicht zurücksenden werden. Diese werden nach Abschluss des Verfahrens datenschutzkonform vernichtet.

Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Uskow vom LGL (Tel.: 0721 / 95980-557, E-Mail: Jenny.Uskow@lgl.bwl.de).
Ihre Ansprechpartnerin in personalrechtlichen Fragen ist Frau Thummerer (Telefon 0711 95980-164, E-Mail: susann.thummerer@lgl.bwl.de).

Weitere Informationen zum LGL finden Sie im Internet unter www.lgl-bw.de.

Die Information zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DSGVO können Sie unserer Homepage unter folgendem Link
https://www.lgl-bw.de/Datenschutz_Stellenausschreibungen/ entnehmen.

 

 

Stellenangebot vom 22.06.2020

--
Wir benutzen Cookies
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung von GEObranchen.de und unseren Diensten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.