technische Sachbearbeiterin / technischer Sachbearbeiter (m/w/d)

 

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG)

Im Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) in Wiesbaden ist ab sofort in der Abteilung Geologie und Boden, Geologischer Landesdienst“ im Dezernat G 3 „Boden und Altlasten“ die Position

einer technischen Sachbearbeiterin / eines technischen Sachbearbeiters (m/w/d)


vorerst befristet gem. § 14 Abs. 1 Nr. 3 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) bis zum 31.12.2022 zu besetzen.

Das HLNUG ist eine technisch-wissenschaftliche Umweltbehörde im Geschäftsbereich des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV). Fachleute verschiedener Disziplinen untersuchen und überwachen die wesentlichen Umweltmedien Wasser, Boden und Luft sowie die naturschutzrelevanten Lebensräume und Arten in Hessen. Es werden Daten und Informationen zum Zustand und zur Veränderung der Umweltmedien erfasst und gesammelt, aufbereitet, bewertet und öffentlich zugänglich gemacht. Aus den Daten werden Konzepte, Handlungsempfehlungen und Gutachten erstellt.

Der Boden oder besser die Böden sind - neben Wasser und Luft - die wichtigste Lebensgrundlage für Pflanzen, Tiere und den Menschen. Damit dieses sensible und äußerst empfindliche System auch in Zukunft geschützt wird, erfasst das HLNUG den Aufbau und den Zustand der Böden in Hessen, bewertet den Bodenzustand, gibt Handlungsempfehlungen und stellt diese Informationen zur Verfügung. Für die Erhebung, Qualitätssicherung, Bewertung, Auswertung und Präsentation der Bodendaten werden im gesamten Arbeitsprozess DV-Spezialanwendungen eingesetzt.


Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Die Erhebung und Bewertung von Bodenerosion in Hessen
  • Mitarbeit bei der Erhebung und Pflege von Bodendaten (Punkt- und Flächendaten)
  • Datenaufbereitung und Auswertung von Boden- und Reliefdaten nach Bedarf mit Geographischen Informationssystemen (GIS)
  • Mitarbeit bei der Ausarbeitung von Maßnahmen zur Minderung von Erosion bzw. zur Abwehr von Schäden durch Erosion.

Vorausgesetzt werden:

  • ein abgeschlossenes natur- oder ingenieurwissenschaftliches Studium (Bachelor / FH-Studium) im Bereich Bodenwissenschaften, Agrarwissenschaften oder Geographie oder ein vergleichbares Studium mit dem Schwerpunkt Bodenkunde und Bodenerosion
  • die Fähigkeit zur sicheren Ansprache der Bodenarten, der Bodenhorizonte und der Bodenformen im Gelände
  • Kenntnisse der Boden- und Substratgenetik sowie -systematik und Erfahrung in der Ansprache und Bewertung von Bodenerosionsmerkmalen
  • gute EDV-Kenntnisse im Bereich der MS-Office-Anwendungen sowie Kenntnisse im Umgang mit Datenbankanwendungen und GIS
  • Bereitschaft zur Geländearbeit
  • Führerschein Klasse B (alt 3)
  • gute Organisations-, Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • eine selbstständige Arbeitsweise

Von Vorteil sind:

  • Gute Kenntnisse in der Anwendung von Geographischen Informationssystemen und der Bodenerosionsmodellierung
  • Kenntnisse der gesetzlichen Grundlagen zur Thematik der Erosion


Wir bieten ein interessantes, abwechslungsreiches und verantwortungsvolles Aufgabengebiet in einem aufgeschlossenen und innovativen Team, ein „LandesTicket Hessen“ mit dem Sie den ÖPNV in ganz Hessen kostenfrei nutzen können und alle Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes. Eine sorgfältige Einarbeitung und Fortbildungsmöglichkeiten sind vorgesehen. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt derzeit für Beschäftigte 40 Wochenstunden.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 10 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H).
Eine Besetzung der Stelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich, jedoch muss sichergestellt sein, dass die Stelle in vollem Umfang besetzt wird.

Nach dem Frauenförder- und Gleichstellungsplan des HLNUG besteht die Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Frauen sind deshalb besonders aufgefordert sich zu bewerben.

Menschen mit Behinderungen und ihnen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte legen Sie Ihrer Bewerbung einen entsprechenden Nachweis bei.

Wir begrüßen Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Behinderung, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Das HLNUG ist aufgrund seines besonderen Engagements zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit dem „Gütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber“ des Landes Hessen zertifiziert.

Fachlicher Ansprechpartner ist Herr Dr. Friedrich, Telefon: 0611 6939-9585. Das Verfahren wird betreut durch Frau Doris Meyer, Telefon: 0611 6939-522.

Ihre aussagekräftige Bewerbung, mit einem aktuellen Arbeitszeugnis und einem Nachweis über den Abschluss der Berufsausbildung, richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer G3 2020 01 gD bis zum 06.03.2020 an das Personaldezernat (Z3) des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie, Rheingaustraße 186, 65203 Wiesbaden. Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Ihre Bewerbung können Sie auch per E-Mail (1 PDF-Datei bis max. 4 MB) an
bewerbung-z3@hlnug.hessen.de richten.

 

Stellenangebot vom 11.02.2020

--
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung von GEObranchen.de und unseren Diensten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen annehmen