zwei Bachelor der Fachrichtung Geodäsie / Vermessungswesen, Geoinformatik, Architektur, Bauingenieurwesen oder vergleichbar

 

Bezirksregierung Köln

Bei der Bezirksregierung Köln (Dienstort Bonn) sind in der Abteilung 7 – Geobasis NRW - zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen als

Bachelor
der Fachrichtung Geodäsie / Vermessungswesen, Geoinformatik, Architektur, Bauingenieurwesen oder vergleichbar (mit Kenntnissen im Bereich der Grundstückswertermittlung)

(Besoldungsgruppe A 10/A11 LBesO bzw. Entgeltgruppe 10/11 TV-L)

zu besetzen.

Die Abteilung Geobasis NRW der Bezirksregierung Köln ist landesweit zuständig für die Erhebung, Führung und Bereitstellung von Geobasisdaten der Landesvermessung. Darüber hinaus ist hier ein Teildezernat „Angelegenheiten der Grundstückswertermittlung“ im Aufbau, das den Oberen Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Land Nordrhein-Westfalen in seiner Aufgabenwahrnehmung unterstützen wird.

Weitere Informationen zur Bezirksregierung Köln und den Aufgaben und Produkten der Abteilung Geobasis NRW finden Sie unter http://www.bezreg-koeln.nrw.de.

Informationen über den Oberen Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Land NRW und seine Aufgaben finden Sie unter http://www.boris.nrw.de.

Die ausgeschriebenen Stellen sind in dem neu einzurichtenden Teildezernat „Angelegenheiten der Grundstückswertermittlung“ zu besetzen. Sie sind auch für Berufsanfänger/innen geeignet.

Aufgabenprofil

  • Technische und fachliche Administration des IT-Verfahrens „Zentrale Kaufpreissammlung NRW“ (ZKPS)

  • Statistische Auswertungen und Auskünfte aus der ZKPS

  • Entwurfsbearbeitung von Obergutachten

  • Entwurfsbearbeitung des Grundstücksmarktberichts NRW sowie des redaktionellen Teils für den Immobilienmarktbericht Deutschland

  • Mitarbeit in Gremien der amtlichen Wertermittlung

  • Fachliche Beratung der 76 Gutachterausschüsse für Grundstückswerte im Land NRW


Fachliches Anforderungsprofil:

  • bis spätestens Ende April 2019 abgeschlossenes Studium der Fachrichtungen Geodäsie / Vermessungswesen, Geoinformatik, Architektur, Bauingenieurwesen oder vergleichbar (mit Studieninhalt Grundstückswertermittlung bzw. durch Zusatzqualifikation erworbene Kenntnisse auf diesem Gebiet)

  • gutes IT-technisches Verständnis

  • Kenntnis der amtlichen Wertermittlungsverfahren

  • wünschenswert:
    • Erfahrung in der Grundstückswertermittlung nach dem Baugesetzbuch

    • Kenntnisse einschlägiger Rechts- und Verwaltungsvorschriften (Bau- und Planungsrecht, Wertermittlungsvorschriften)

    • Kenntnisse in der Anwendung statistischer Verfahren

    • Kenntnisse in der Programmiersprache R für statistische Berechnungen und Grafiken
    • Kenntnisse in XML-basierten Auszeichnungssprachen (insbes. GML)


Persönliches Anforderungsprofil:

  • Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, hohe Sozialkompetenz, sicheres Auftreten

  • schnelle Auffassungsgabe, Flexibilität, zielorientierte und selbstständige
    Arbeitsweise, Organisationsgeschick

  • Aufgeschlossenheit für neue Verfahrenstechniken und IT-technische Entwicklungen
  • Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft


Wir bieten Ihnen:

  • eine anspruchsvolle Tätigkeit

  • flexible Arbeitszeiten

  • ein angenehmes Betriebsklima und gute Fortbildungsmöglichkeiten

  • die Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch einen allen Beschäftigten offen-stehenden Beratungs- und Unterstützungsservice (www.eltern-und-seniorenservice.de/bezregkoeln)


Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L). Je nach Qualifizierung und Berufserfahrung kann eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 11 erfolgen.

Bei Vorliegen eines mit der Laufbahnprüfung abgeschlossenen Vorbereitungsdienstes für die Laufbahn des vermessungstechnischen Dienstes für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (ehemals gehobener Dienst) ist evtl. die Übernahme in ein Beamtenverhältnis möglich.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne des § 2 SGB IX oder für Personen, die danach gleichgestellt werden können.

Die Bewerbungen von Personen mit Migrationshintergrund, die die Voraussetzungen erfüllen, werden begrüßt.

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Für fachliche Rückfragen zu den zu besetzenden Arbeitsplätzen steht Ihnen Herr Hoffmann unter (0221) 147-2281 oder unter ludwig.hoffmann@brk.nrw.de zur Verfügung.

Bei Fragen zu dem Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an das Personaldezernat – Frau Wollweber – unter der Telefonnummer (0221)147-3725 oder unter stephanie.wollweber@brk.nrw.de .

Bewerbungen richten Sie bitte in schriftlicher Form unter Angabe des Aktenzeichens 11.01 - Abt. 7 OGA bis zum 06.05.2019 (Datum des Eingangs bei der Bezirksregierung Köln) an die

Bezirksregierung Köln
Az: 11.01 – Abt. 7 OGA, z. Hd. Frau Wollweber
50606 Köln

Wichtiger Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass eingereichte Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Ausschreibungsverfahrens vernichtet und nicht zurück gesandt werden. Verzichten Sie daher bitte auf die Übersendung von Originaldokumenten und Bewerbungsmappen.

Es werden nur die Bewerbungen berücksichtigt, die den ausgefüllten Bewerberbogen sowie die unterschriebene Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung den Bewerbungsunterlagen beigefügt haben.

Den Bewerberbogen finden Sie im Internet unter:
www.stellenmarkt.nrw.de

 

Stellenangebot vom 11.04.2019

 

 

--