_intergraph
Firmen    Verbände    Institute    Behörden
Home    GEObörse    GEOnews    GEOjobs    GEOevents    Suchen    Eintragen    Hilfe    Impressum    RSS Feed
GEOeventticker
INTERGEO 2015
September/Oktober 2015, Stuttgart
weitere Infos...


Suche GEObranchen
Suche Google
GEOprodukte
GEOliteratur
GEOnormen
GEOglossar
GEOdownloads
GEOlinks
Mediainformationen
GEOnews

19.06.2006
Google Earth plus Google Maps gleich neues Navigationssystem - Volkswagen entwickelt Prototypen


PDF   Drucken   E-Mail

Google bietet mit seinen Produkten Google Maps und Google Earth längst mehr als die gängigen Funktionen einer Suchmaschine. Jetzt will das Unternehmen den Markt für Navigationssysteme aufmischen. Erste Anwendungen zeigen das große Potenzial - und Forscher bei Volkswagen entwickelten bereits einen ersten Prototypen.

Wie müsste ein Navigationssystem aussehen, das dem Fahrer bei der Planung hilft, und diese möglichst noch verbessert? Würde es fotorealistisch die Umgebung von Punkt A zeigen, in die Vogelperspektive wechselnd die Fahrt nach B aufnehmen, um punktgenau auf B zu landen?
Google Earth könnte genau dieses Erlebnis bieten. Konsequent hat nun das Electronics Research Laboratory von Volkswagen Google Earth in ein Navigationssystem gepackt:
Das System errechnet die günstigste Route und zeigt im Vogelflug die Strecke - und das auch noch mit der akuellen Wetterlage. Einige Gebäude an der Strecke sind sogar dreidimensional in die Satellitenaufnahmen integriert, was die Wiedererkennung erleichtert. Kleine rote und grüne Punkte zeigen an, wo es auf Straßen zu Staus und Wartezeiten kommt - die Daten liefern Verkehrsüberwachungskameras. Per Fingerdruck kann der Fahrer zusätzliche Informationen aus dem Internet zuschalten - wie etwa Tankstellen samt Öffnungszeiten oder Kinos inklusive Programm.

Noch handelt es sich nur um einen Prototypen - und einige Jahre wird dies vermutlich auch so bleiben. Denn bislang gibt es im Pkw noch keinen leistungsfähigen Rechner mit entsprechend leistungsfähiger Internetverbindung. Professor Klaus Greve vom Geographischen Institut der Universität Bonn sieht jedoch bereits einen Zukunftstrend: "Mit dieser Technologiestudie könnte der Autobauer erkennen, was er in drei Jahren damit machen könnte." Für ihn ist klar: "Google, Yahoo, Amazon und Microsoft werden die Navigationshersteller angreifen". Gewinnen werde der Anbieter, der für die Nutzer die Informationsstränge am effektivsten fokussieren kann.

Weitere Informationen zu Google Eath bzw Google Maps unter:

http://earth.google.de

http://maps.google.de





News Archiv 2014  :    Jan  Feb  März  Apr  Mai  Juni  Juli  Aug  Sep  Okt  Nov  Dez
News Archiv 2013  :    Jan  Feb  März  Apr  Mai  Juni  Juli  Aug  Sep  Okt  Nov  Dez
News Archiv 2012  :    Jan  Feb  März  Apr  Mai  Juni  Juli  Aug  Sep  Okt  Nov  Dez
News Archiv 2011  :    Jan  Feb  März  Apr  Mai  Juni  Juli  Aug  Sep  Okt  Nov  Dez
News Archiv 2010  :    Jan  Feb  März  Apr  Mai  Juni  Juli  Aug  Sep  Okt  Nov  Dez
News Archiv 2009  :    Jan  Feb  März  Apr  Mai  Juni  Juli  Aug  Sep  Okt  Nov  Dez
News Archiv 2008  :    Jan  Feb  März  Apr  Mai  Juni  Juli  Aug  Sep  Okt  Nov  Dez
News Archiv 2007  :    Jan  Feb  März  Apr  Mai  Juni  Juli  Aug  Sep  Okt  Nov  Dez
News Archiv 2006  :    Jan  Feb  März  Apr  Mai  Juni  Juli  Aug  Sep  Okt  Nov  Dez
News Archiv 2005  :    Jan  Feb  März  Apr  Mai  Juni  Juli  Aug  Sep  Okt  Nov  Dez
News Archiv 2004  :    Jan  Feb  März  Apr  Mai  Juni  Juli  Aug  Sep  Okt  Nov  Dez
News Archiv 2003  :    Jan  Feb  März  Apr  Mai  Juni  Juli  Aug  Sep  Okt  Nov  Dez
News Archiv 2002  :    Jan  Feb  März  Apr  Mai  Juni  Juli  Aug  Sep  Okt  Nov  Dez

Unsere Partner

Offizielle Online-Organschaften

Medienpartner

Eventpartner

Mitgliedschaften

[GEOletter.de] [GEObörse.de] [GEOjobs.de] [Home] [GEOnews] [GEOevents] [Suchen] [Impressum]